Gedicht "De Feibuinsupp"

Frau, 32 Jahre, aus Bistritz

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (4.7 MB, Mp3, ca. 5:10 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Wissen Sie, liebe Zuhörer, was Feibuin sein könnten? Der Bearbeiter dieser Aufnahme weiß es leider nicht. Ob es sich um Bohnen handeln könnte? Das Gedicht jedenfalls handelt von dem verunglückten Transport der Feibuinsupp über einen Berg.

Aufnahmejahr: 1971 - Veröffentlicht am 2. März 2011

Schlagwörter: Gedicht

Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Kommentare

Aufnahme wurde 4 mal kommentiert.

  • AW-Nösen

    1AW-Nösen schrieb am 18.04.2011, 20:35 Uhr:
    De Feibuinsupp, sollte es eigentlich heißen.
    Die Bohnensuppe!
  • Administrator

    2Administrator schrieb am 18.04.2011, 21:10 Uhr:
    Vielen Dank für den Hinweis! Wir haben den Verhörer "Feiwen" durch "Feibuin" korrigiert.
  • AW-Nösen

    3AW-Nösen schrieb am 20.05.2011, 10:37 Uhr:
    Gern geschehen, schön wär´s, wenn noch mehr Beiträge kämen, gute Sache!
  • AW-Nösen

    4AW-Nösen schrieb am 15.02.2018, 10:31 Uhr:
    Heute erst kam ich darauf... richtig muss es heißen: "Feibuinlabet"! Als"Supp" war bei uns im Nösnerland die Nudelsuppe Geschniddendeich (gesprochen das Wort "deich - Betonung auf e" nicht wie Deich an der Nordsee!- oder die Griesknerrelsupp.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.