Patzkukuruz - Popcorn hausgemacht

Mann, 63 Jahre, aus Maldorf

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (0.9 MB, Mp3, ca. 2:02 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

"Wir pflegten ja allerhand anzubauen, um auch die Kinder zufriedenzustellen" - dazu gehörte neben dem Kochmais auch der "Patzkukuruz" (Puffmais). Wenn die Kinder brav gewesen waren, dann wurden "Kokesch" (Popcorn) gemacht: die Zigeunerin kam mit dem großen Drahtsieb, machte vor dem Backofenloch Feuer und rüttelte den Mais darüber, bis die Körner alle in die Luft flogen und die Kinder ausriefen "joi, wot fer Kokesch".

Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 16. Oktober 2008

Schlagwörter: Mais, Popcorn

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Kommentare

Aufnahme wurde 2 mal kommentiert.

  • Wittl

    1Wittl schrieb am 17.10.2008, 18:31 Uhr:
    Mir pfliëjen jo Ållerhund unzebaan,
    am dåt em uch de Kändj zefrieden stållt.
    Äner kriisch de wull det, der Under krisch die wull gänt……
    Der Erescht soht „kocht Kukuruz“,
    der Under sprächt „påtzt Kukuruz“,
    na wellem sållem åf de Gefålle kun?!
    „Nå, na hegt kochen mer Kukuruz, schwecht nra ståll,
    nå na iwwermårren oder na ouweriwwermårren påtzen mer Kukuruz.
    Åwer mer hun nichen Saff zem påtzen.
    Wunn de Zeganan kit mät dem Säff, no wärde Kåckesch gepåtzt.
    Diër mess’ mer nea zwee Uëher giën, oder e Stack Båflesch,
    da wall dåt am sass net måche, ihr reechent åf dåt net,
    ihr wällt når freeßen, åwër wähiër em dåt nit?!
    Nå nea ållesiint , wunn er geat Kändj sejt en foljt,
    nou måche mer ich uch Kåkesch.
    Wunn de Zeganan kit, bekut er se.
    Nea sällt er mer åwer Frieden giën!!“
    De Zeganan, vu se kum, måcht se sich vuer det Bockueweloch e Fäër un,
    Hulzschiwweren, håt a grüß Drohtsäff, schått det Kukuruz dor ännen,
    en fäng do un ze scherrlen, bäs de Kåckesch ålles än de Låft fliujen.
    De Kändj stüënde ameränk en såjen zea;
    „joi, wåtfer Kåckesch, wåt fer Kåckesch!!!
    No nea hu’mer, nea känne’mer eßen!!!“
    Wun sä fertich wår, bekumm sä äihrere Lihn, en gäng wetjer

    Mat em besondjëre Gross un de HOG-Målderf
    vum Wittl
  • der Ijel

    2der Ijel schrieb am 02.11.2008, 11:51 Uhr:
    Wittl huet transkribiert?
    Wunn de Zeganan kit mät dem Säff,

    mir schent da Kokoschnëni, esi hesse mir se, wor en Zakelan?
    Und doch,viellecht wor se en Maghiar/Zigan/Nëni.
    Kuum da net besangders um Kårrefreddech ???
    bekum se net zwë oder druoa Oacher åls Lihn, vuer det Kukurutz/poatzen???
    Wonn em salwest nichet hoat, num sa et eos ijanem Tueser. Mir hïssen det Poppkorn uch hegt noch Poatzkimmcher,,
    Erannern ech mech geat ???

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.