„Et wor imol ...“: Rotkäppchen

Schülerin, 7 Jahre, aus Schellenberg

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (2.2 MB, Mp3, ca. 2:25 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

„Et wor imol en Muetter uch en Medchen. Det Medchen hat Rotkäppchen gehißen ...“
Eine bessere Zusammenfassung des Märchens können auch wir kaum geben - und so frisch, lebhaft und unbefangen erzählen wie das siebenjährige Mädchen können wir wohl auch nicht. Da würde man gerne doch länger zuhören aber „der Jåjer wor dron himengegjongen - end de Geschicht wor ëus.“

Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 29. Oktober 2007

Schlagwörter: Märchen, Rotkäppchen

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Kommentare

Aufnahme wurde 5 mal kommentiert.

  • rhe-al

    1rhe-al schrieb am 29.10.2007, 08:47 Uhr:
    Ein sehr, sehr löbliches Unterfangen diese Aufnahmen aus dem Schallarchiv des Linguistikinstitus Bukarest ins Netz zu stellen.
    Gratulation für die gute Idee!
  • der Ijel

    2der Ijel schrieb am 08.11.2007, 12:15 Uhr:
    die Qualität ist meistens sehr schlecht
    doch heute hat man die Möglichkeit einiges besser zu machen --und übrigens auch einen geschriebenen Text dem Hörer und Leser zu bieten- Das würde Lesebuch heißen. Wär doch prima
    Doch wer macht die Arbeit ?
  • Robert

    3Robert schrieb am 23.11.2007, 09:23 Uhr:
    Du äußerst den Wunsch nach einer Transkription. (Link zu Wikipedia)
    Diesen Wunsch hegen wir auch.
    Wir arbeiten daran ein weiteres Projekt in Zusammenarbeit mit dem Siebenbürgen Institut gefördert zu bekommen,
    mit dem Ziel diese Aufnahmen für wissenschaftliche Zwecke zu erschließen. Weitere Informationen dazu werden wir noch dieses Jahr hier veröffentlichen.
    Die Qualität ist nicht schlecht. Wie hörst du die Aufnahmen? (Internetverbindung, Lautsprecher)
  • der Ijel

    4der Ijel schrieb am 28.11.2007, 18:00 Uhr:
    Im Falle des "Schneewittchen" höre ich die Stimme ganz klar.Die Aufnahme ist sauber, auch der Dialekt bis ins Detail verständlich.
    Hab mir bei Wikipedia bischen was durchgelesen. Möchte mich trotzdem an diesem Projekt beteiligen. Mir ist es klar dass es nicht einfach sein wird. Ich stelle mich gern zu einem "Seminar" mit den kompetenten Fachleuten.
  • Agy

    5Agy schrieb am 28.02.2010, 01:58 Uhr:
    Da krieg ich richtig Gänsehaut. Muß die CD haben, damit meine Kleine auch Kinder sächsisch reden hört und nicht nur mich.

    EINFACH KLASSE

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.