Aufnahmen zum Schlagwort Tracht

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Hochzeitsbrauch in Großpold (Landlerisch)

Frau, 18 Jahre, aus Großpold

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (7.9 MB, Mp3, ca. 8:40 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

In landlerischer Mundart schildert die 18jährige Erzählerin den typischen Ablauf einer Hochzeit, beginnend mit der Verlobung und den Vorbereitungen bis zum Ende des Hochzeitsfests. Alles ist bestens organisiert, die Aufgaben sind klar verteilt. Am Ende der Aufnahme wird noch die Festkleidung des Brautpaares beschrieben. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 7. April 2020 • Kommentieren

Backen und Tracht

Frau, 66 Jahre, aus Belleschdorf
Eine Belleschdorferin erzählt wie sie Hanklich und verschiedene Backwaren backt. In der neueren Zeit backt sie neben den traditionellen sächsischen Backwaren auch anderes Gebäck. Am Schluß beschreibt sie auch die sächsische Tracht, wie sie früher von der Jugend getragen wurde. Leider sind keine Jugendliche mehr im Dorf, denn aus beruflichen Gründen müssen die jungen Leute meist in die Städte ziehen. [Aufnahme anhören »]
4:18 Minuten, 3.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 26. März 2011

Landler Tracht und Speisen

Verkäuferin, 45 Jahre, aus Großau
Heutzutage trägt kaum noch jemand die Landlertracht. Die Tracht wird beschrieben. Die landlerische Nationalspeise ist der landlerische Kaiserschmarren, "Kou" genannt. Wer das Rezept dafür braucht sollte in die Aufzeichnung reinhören und dem Landlerischen mächtig sein. [Aufnahme anhören »]
2:49 Minuten, 1.3 MB • Aufnahmejahr: 1968 - Veröffentlicht am 19. Februar 2011

Landler und Sachsen in Neppendorf

Blumenfrau, 40 Jahre, aus Neppendorf
Von der Alten Straße bis in die Weingasse. Es wird berichtet wo Sachsen und Landler (vor 40 Jahren) in Neppendorf gewohnt haben. In der Kirchnachbarschaft wurde sächsisch gesprochen. In den meisten Nachbarschaften wird landlerisch gesprochen. Die Unterschiede zwischen Landler und Sachsen machen sich zwischenzeitlich nur noch in der Kirchensitzordnung und in der Tracht bemerkbar. [Aufnahme anhören »]
2:25 Minuten, 2.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 16. Juni 2009