Einst ein schöner herbst in siebenbürgen

Einst ein schöner Herbst in Siebenbürgen!
Es sind die leuchtenden Farben, die mich jedes Jahr im Herbst aufs Neue begeistern. Die Bäume verzaubern mit ihren prächtigen Blättern in sämtlichen Schattierungen Von Gelb, Orange zu Rot und Braun. Wer möchte da nicht in das raschelnde Laub hineingreifen. Zudem strahlen die Bäume eine unglaubliche Ruhe aus. Unsere Vorfahren bedienten sich bereits dieser Kraft, und sammelten nach allem was noch auf den Feldern, Gärten noch da war. Bevor der kalte Winter Nahte. Warum die Scheunen oft aus Eiche gebaut wurden oder auf jedem Hof ein Holderstrauch zu finden ist! Das sangen sie auch bis heute „Angderdem Hontertstreuch“ Die Monate September-Oktober haben noch viel zu bieten. Auch das Eichhörnchen sammelt fleißig. Jetzt ist die Zeit, die Früchte des Herbstes zu ernten. Auch die Weintraube ist bereit zum Lesen, man muss sich beeilen bevor der erste Schnee fällt. Auch die letzten Pflaumen und Nüsse besonders waren die letzten Birnen. Wenn man es rechtzeitig geschafft hatte dann hatte man das Kernobst unters Dach des Hauses auf Stangen und Betten gebracht, viel Obst wurde auch gedörrt da es sich länger hielt. In den Gärten steht jedenfalls eine spannende Zeit bevor. Zum Einlegen von Zwiebelblumen, das ist der Grundstein für den Frühling. Zum anderen lassen Astern und die Reben des Weinstocks ausklingen. So erlebten unsere Vorfahren dieses in jedem Jahreskreis. Immer wieder aufs Neue. Das ist der Rhythmus der Natur. Sie wussten das die alte Birnen Sorten eine wertvolle Kultur, attraktive Nutzpflanzen für den Garten, die haben einiges zu erzählen, denn sie haben viele Jahre auf dem Buckel. Sie haben das so beschrieben. “ Kaum spürbar leistet die Schale Wiederstand. Weich schmilzt das Fruchtfleisch, Süßer Saft benetzt üppig die Lippen: Würzige Aromen spürt man auf der Zunge und ein Honig-süßer Duft umschmeichelt die Nase, es ist Birnenzeit! Riefen alle in der Gemeinde“. So wie zum Volksglauben gehörten auch der Holunderstrauch, und Nüsse, Haselnüsse gab es auch viele. Schon Ende des 14. Jh. wurde der Birnbaum in Büchern beschrieben. Es Gibt jeder Menge Geschichten und Legenden um die alten Sorten der Birnenbäume bis heute. Einige die man noch kennt sind! Clapps Liebling, Alexander Lukas, Conference, William Christbirne nur einige zu nennen. H. Gross

Weitere Anekdoten, Geschichten, Erzählungen »

Neues

Editor(en)

Registrieren! | Passwort vergessen?
In Zusammenarbeit mit mehreren Verlagen, Unternehmen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Artikeln mit Bezug zu Siebenbürgen.

Siebenbuerger.de Shop

Geschenkideen im Shop: "E Liedchen hälft ängden" - Alte und neue Lieder aus Siebenbürgen ~ Martin Eichler: Sechs neue Siebenbürgen-Kalender 2019 ~ Aquarelle von Theo Damm - Städte, Dörfer und Kirchenburgen aus Siebenbürgen ~ Wappen aus Kupfer von Neumarkt ~ Honterus-Verlag ~ Karl-Heinz Brenndörfer: Die Elektrifizierung des Burzenlandes - Von der Vision zum Strom ~ CD: Mit Blasmusik voran ~ Wolfgang Klein: Schnaps für alle ~ Schiller Verlag: Viele neue Bücher ~ Fabini: Sakrale Baukunst in siebenbürgisch-sächsischen Städten ~ Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke: CD Siebenbürgische Lieder ~ Neue CD von Jürgen aus Siebenbürgen: "Nach meiner Heimat"

Berichte und Rezensionen der SbZ zu Büchern und sonstigen Medien mit siebenbürgischem Bezug
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz