Unterwalder Vorschussverein Aktiengesellschaft

Unterwalder Vorschussverein Aktiengesellschaft
BrancheBanken und Finanzinstitutionen
GesellschaftUnterwalder Vorschussverein Aktiengesellschaft
WertpapierartBanken und Finanzinstitutionen
AusgabeortAktie - 200 Kronen
Ausgabedatum12.08.1917
DruckereiCarl Schleicher & Schüll - Düren
Abmessungen295 x 210

Zweck der Spar- und Vorschussvereine war es, "die Sparsamkeit durch sichere Anlegung und Verzinsung von Ersparnissen zu fördern und kreditfähigen und kreditbedürftigen Personen durch möglichst billige Darlehen behilflich zu sein". So schreibt es § 1 einer Mustersatzung für die siebenbürgisch-sächsischen Spar- und Vorschußvereine vor, die in zahlreichen Gemeinden und Städten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wie Pilze aus dem Boden geschossen waren. Mitglieder so eines Vereins konnten volljährige, unbescholtene Bürger aus der jeweiligen Gemeinde oder Stadt werden. Neben Spareinlagen refinanzierten sich diese Institute auch durch die Ausgabe von Anleihen. Darlehen wurden vorwiegend an Mitglieder vergeben, in Ausnahmefällen aber auch an Nichtmitglieder, die allerdings eine zusätzliche Provision zahlen mußten. Diese Vereine wurden durch die Direktion, den Aufsichtsrat und die Generalversammlung geführt und verwaltet. Ein Teil des Reingewinns wurde stets zur Förderung von gemeinnützigen wirtschaftlichen und völkischen Zwecken verwendet.

Der Mühlbacher Vorschuß- und Sparcassa-Verein wurde 1869 gegründet und 1916 in die Unterwalder Vorschussverein Aktiengesellschaft umgewandelt. Daraus entstand dann 1920 die Unterwalder Bank Aktiengesellschaft. Die von der Vollversammlung der Aktionäre vom 29.05.1923 beschlossene Satzung postuliert den Zweck der Gesellschaft wie folgt: "Die Wohlfahrt der Mitglieder zu fördern und in wirtschaftlicher Richtung der Allgemeinheit zu dienen, was durch den Betrieb des Sparcassen- und Bankgeschäfts in allen seinen Zweigen, einschließlich dem Betriebe von Industrie- und Handelsgesellschaften, erreicht werden soll."

Dieses Aktienexemplar besticht durch die hohe Qualität der Aufnahmen, die alte Ansichten der Stadt Mühlbach und aus der Region um Mühlbach darstellen. Eine Landfrau und ein Landmann sind in der typischen Unterwalder Volkstracht abgebildet. Es ist als äußerst selten zu bezeichnen, daß der Druckauftrag für diese Aktienemission nicht einer siebenbürgischen Druckerei, sondern der renommierten Firma Carl Schleicher & Schüll in Düren erteilt wurde.

[Zurück zur Liste der Wertpapiere]

Die hier vorgestellten "Nonvaleurs" (Aktien, Schuldverschreibungen, Versicherungspolicen) aus dem Zeitraum 1864 bis 1944 finden Sie sortiert nach Branchen. Die Ausgabeorte der Wertpapiere: Hermannstadt, Kronstadt, Schäßburg, Bistritz, Klausenburg, Heltau, Zeiden, Heldsdorf, Mühlbach, Dees, Busteni, Grosswardein, Budapest, Bukarest, Hamburg

[Zurück zur Einführung]