Dr. Harald Roth

Dr. Harald ROTH; Foto: (c) Matthias Marx
Dr. Harald ROTH
Foto: (c) Matthias Marx

Name: Dr. Harald Roth
Ehrenamt: Vorsitzender des Siebenbürgisch-Sächsischen Kulturrats e.V.
Jahrgang: 1965
Geburtsort: Schäßburg
Herkunftsort: Kronstadt
Adresse: Siebenbürgisch-Sächsischer Kulturrat e.V., Geschäftsstelle, Schloß Horneck, D-74831 Gundelsheim/ Neckar
Beruf: Historiker

E-Mail: harald_roth[ät]gmx.net

Welche Ziele haben Sie sich mit diesem Ehrenamt gesetzt?

Erhalt der Funktionsfähigkeit des Siebenbürgen-Instituts an der Universtät Heidelberg mit Sitz auf Schloss Horneck und Ausbau als zentrale Forschungs- und Dokumentationsstätte im Verbund mit den anderen Kultureinrichtungen auf Schloss Horneck

Sonstige Ehrenämter:

  • stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde e.V. Heidelberg und Mitherausgeber von dessen Schriftenreihen
  • Schriftführer des Siebenbürgishen Kulturzentrums "Schloss Horneck" e.V.
  • Vizepräsident der Stiftung Deutsche Kultur im östlichen Europa (Ostdeutscher Kulturrat)

Beruflicher Werdegang:

Studium der osteuropäischen und neueren Geschichte sowie der evangelischen Theologie in München, Freiburg/Breisgau, Heidelberg und Seattle/Washington, Studienabschlüsse in München (1991 M.A., 1994 Dr. phil.), hier Mitarbeiter des Ungarn-Instituts (1989–1991). Geschäftsführer bzw. Leiter des Siebenbürgen-Instituts an der Universität Heidelberg in Gundelsheim/Neckar (1993-2007), danach Mitarbeiter des Südost-Instituts München/Regensburg (2007/2008), von Herbst 2008 bis Frühjahr 2013 war er am Deutschen Kulturforum östliches Europa für das Fachreferat Geschichte und das Länderreferat Südosteuropa zuständig. Lehraufträge an den Universitäten Heidelberg (1997–2003) und Regensburg (2008).
Seit 2013 Direktor des Deutschen Kulturforum östliches Europa.