Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 47 von 48 |< · · [44] [45] [46] [47] [48] · · >|


Anchen
Erstellt am 24.08.2014, 16:42 Uhr
...oder auch nicht, so what ?

getkiss
Erstellt am 10.10.2014, 17:46 Uhr
Was ist los mit dem "Diktator Nord-Koreas", der seit über einem Monat nicht mehr öffentlich erschien?

Auf ein Erscheinen Kims in der Öffentlichkeit wartete man in der Region am Freitag vergeblich.

Link

Johann
Erstellt am 09.01.2018, 15:34 Uhr und am 09.01.2018, 15:36 Uhr geändert.
"THIERRY WOLTON este ziarist, eseist şi istoric francez, cercetător de primă mână al Gulagului sovietic şi al Chinei comuniste, cunoscut prin lucrările sale de referinţă privind influenţa sovietică în Occident. A colaborat la Libération, Radio France Internationale, Le Point. Este autor a peste 20 de lucrări consacrate relaţiilor internaţionale, istoriei ţărilor comuniste şi politicii franceze.
În toamna lui 2017, Thierry Wolton a publicat, în Franța, cel de-al treilea volum al proiectului său editorial dedicat Istoriei mondiale a comunismului. Cele trei părți ale acestei uriașe lucrări au, fiecare, câte un subtitlu. Primul volum: Călăii. Al doilea volum: Victimele. Al treilea volum: Complicii. Trilogia sa dedicată comunismului va fi publicată și în limba română."

"Am luat, raportat la comunism, actorii – și, după părerea mea, cred că aceștia sunt marii actori ai comunismului - călăii, victimele și complicii. Călăii, de partea puterii. Victimele, de partea societății. Și complicii – cei care nu au spus nimic, cei care au tăcut sau care au susținut regimurile comuniste, în diverse forme și din diverse poziții. Din punctul meu de vedere, secolul comunist, care este de fapt secolul al XX-lea, poate fi, convingător, explicat prin aceste trei elemente."

Interviu : THIERRY WOLTON: Adeziunea la comunism, o trădare a gândirii și a calității de intelectual

KOK
Erstellt am 09.01.2018, 17:59 Uhr und am 09.01.2018, 18:29 Uhr geändert.
wesentlich wäre es einmal "aufzuarbeiten" wer denn nun wirklich gen Jahresende 1989 in Temeschburg am Platz vor der Oper von Dächern in die Menschenmenge schoß und etliche Menschen dadurch ermordete

bis dato fand es niemand der Mühe für wert diese Forschungen fundiert anzugehen

wohl deswegen nicht, da dabei u.U. herauskommende Ergebnisse politisch überaus unerwünscht wären

in der Temeschburger Bevölkerung grassierte damals das Gerücht, es seinen "arabischsprachige Söldner" gewesen, die von den Dächern geschossen hätten

das Vorgehen in Temeschburg zeigt die gleiche Handschrift wie das Vorgehen am Majdan in Kiev, in nahöstlichen und nordafrikanischen Ländern, wie z B. Libyen und Syrien, und gerade jetzt wieder im Iran, wo mit ähnlicher Vorgangsweise z.B. Menschen in Mesched ermordet wurden ...

die Sache gehörte endlich aufgeklärt und die dahinterstehenden Verbindungen aufgedeckt und publiziert

seitens Securitatemitarbeitern wurde immer vehement dementiert, dass von dieser Seite eine Verwicklung in diese Schweinerei bestanden hätte

ach ja, dass von Wolton in der von mir erwähnten Sache je Konstruktives kommen könnte, nimmt wohl auf Grund der Herkunft Woltons niemand ernsthaft an ...

seismos
Erstellt am 09.01.2018, 19:07 Uhr
@KOK
Wenn man einigen Berichten aus dem Internet glauben schenken mag, so hatte der CIA seine Hände mit im Spiel. Jedenfalls hat der CIA in Deutschland "Söldner" für einen möglichen Aufstand vorbereitet und geschult, die bei einem möglichen oder einem erwarteten "Bürgerprotest" aus der zweiten Reihe das ganze Anheizen sollten. Einfach mal googlen - bei Youtube gibt es auch einiges dazu!
Wäre auch nicht unwahrscheinlich - siehe Syrien, Lybien und die ganzen Mittelmeeranrainerstaaten, die durch die USA zumindest destabilisert wurden und noch werden!

seismos
Erstellt am 09.01.2018, 19:21 Uhr
Humanismus - also die Zuwendung zum "menschlichen Mitfühlen" ausgerechnet bei den USA zu suchen grenzt schon an arge Satire!Könne direkt von "EXTRA3" kommen.
Nein, so etwas hat es in den USA noch niemals gegeben und wird es auch nicht geben!
Nebenbei - die USA sind und waren die größten Kriegstreiber der Welt und der Menschheit. Muß man bloß mal die Statistik ansehen!
Und der einzige Kriegsgrund der USA sind und waren Recourcen (ÖL, Grund und Boden, Wasser und Kapital (bzw. die Macht des Geldes) - und dies schon mit Beginn des Bürgerkrieges auf "eigenem " Boden - Nord- gegen Südstaaten - Mexiko etc.

getkiss
Erstellt am 09.01.2018, 19:32 Uhr
Wenn keine Märchen, dann sehe auch die Sendung mit dem ehemaligen Chef der Spionageabwehr West, der Oberst i.R. Filip Teodorescu

Link

KOK
Erstellt am 09.01.2018, 19:54 Uhr
durchaus denkmöglich, dass dem so gewesen sein könnte

die Tatsache, dass ein Militärputsch stattfand, weist eher auf eine Disziplinierung aus Moskau hin, damals wurden von der aus verschiedenen Gründen kollabierenden Sowjetunion deren europäischen Satrapien an die VSNA übergeben und von dieser recht unverzüglich in deren europäisches Herrschaftsgebiet inkorporiert = in Nato gepfercht

das urplötzliche Auftreten von Typen wie Tökes weist auch eher auf jahrzehntealte Sowjetstrategien, protegierte doch die Sowjetmacht einst in Rumänien jeden der imstande war nicht rumänisch zu husten als Angehörigen einer nationalen Minderheit in Rumänien, auch die Rumäniendeutschen standen einst unter dem Schutz der siegreichen Sowjetmacht, den Rumänen wurde als einzigen kleinen Siegern damals verboten "ihre Deutschen" zu erschlagen und/oder zu vertreiben, wie das Tschechen, Polen, Jugoslawen, Ungarn, Slowaken machen durften, ja, man verschickte die relevanten Jahrgänge der Rumäniendeutschen zur Gefügigmachung und Umerziehung sogar pauschal in sowjetische KZs/Arbeitslager, wurde das auch als "Arbeitsleistung" kaschiert, da das Sowjetregime gewiss nicht von Trotteln geleitet wurde, war den Maßgeblichen dort unzweifelhaft klar, dass aus der rumäniendeutschen Bevölkerung innerhalb Rumäniens, z.B. als Arbeitssklaven in SovRoms, ungleich größere Vorteile herauszuschinden gewesen wäre als durch relativ aufwändige Verschickung in die Sowjetunion, die Brechung jeglichen Widerstandes sowie die Gefügigmachung für sowjetische Ziele ging durch Kasernierung in Sowjet KZs jedoch zweifelsohne besser vonstatten

die madjarische Minderheit wurde so auch zum Sturz des damals unerwünscht Gewordenen missbraucht, wie grundsätzlich wohl bereits in der Kriegsjahren angedacht war um rumänische Bäume nicht in den Himmel wachsen zu lassen

mutmaßlich war es eine traute Kooperation aus noch Macht habender Sowjetunion und VSNA, die beide keinerlei Interesse daran haben konnten, dass ein größenwahnsinnig gewordener Satrapenhäuptling ihr Arrangement torpedierte, dennoch weist vieles auf weitere Beteiligte bei dieser üblen Sache hin ...

der auch aus dem Umfeld der in die Dienste der neuen Dominanz getretenen Angehörigen des Repressionspparates des abgehalfterten rumänischen Sowjetsatrapenregimes protegierte aktuelle Staatspräsident Rumäniens, der "1. Schwiegersohn Rumäniens" wird sich wohlweislich hüten irgendetwas in dieser Richtung voranzutreiben, so er dazu überhaupt imstande wäre, und auch sonst mag sich niemand bei der neuen Dominanz unbeliebt machen

ob daher jemals ernsthaft versucht werden wird diese Sauerei aufzuklären?

gehage
Erstellt am 09.01.2018, 21:20 Uhr und am 09.01.2018, 21:39 Uhr geändert.
ich hab vor 10-15 jahren eine dokumentation über die rev. in R. gesehen wo verschiedene "schlüsselfiguren" von der CIA, und anderen diensten aus D. K. U. F. u.a. die die rev. von R. geplant, vorbereitet und durchgeführt haben, stellung beziehen. daß training der söldner/terroristen, die die rev. angezettelt und durchgeführt haben, wurde zum größten teil in D. gemacht. soviel ich mich erinnern kann. die aufnahme auf VHS von damals habe ich leider nimmer. ich glaube der doku hieß "schach matt - strategie einer revolution".

nun habe ich doch einen link der doku gefunden. das oben geschriebene lasse ich aber trotzdem stehen.

Link

als der ceau bei seiner verhaftung von "teroriştii din străinătate" sprach, glaubte ich dass er spinnt. aber offensichtlich hat er recht gehabt. ist aber erst ca 10 jahre danach an licht gekommen...

nichts für ungut...

Shimon
Erstellt am 10.01.2018, 10:30 Uhr
...CIA, und anderen diensten aus D. K. U. F. u.a. ...
IS und Mossad...

nichts für gut...

KOK
Erstellt am 10.01.2018, 12:55 Uhr
Arabisch dürften die Mördertypen von Dezember 1989 auf den Dächern beim Platz vor der Oper mutmaßlich nicht, und wenn, dann bloß zur Tarnung, gesprochen haben, es gibt allerdings sehr ähnlich klingende Sprachen ...

... ähnliche Figuren schossen auch am Majdan in Kiev in die Menge

Es gibt da eine bis in die Zeit kurz nach dem 2. Weltkrieg zurückreichende terroristische Handschrift, die an allen einschlägigen Plätzen, an denen diese widerlichen Ungustln ihr Unwesen trieben/unverändert treiben unverwechselbar erkennbar ist ...

Shimon
Erstellt am 10.01.2018, 13:01 Uhr
...... ähnliche Figuren ...
...na dann bleiben ja nur noch die SBS übrig...
...dass Ceau das nicht füher gemerkt hat...

gerri
Erstellt am 10.01.2018, 16:04 Uhr

@ Oder diejenigen die immer auf beiden Seiten profitieren,auf keinen Fall die biederen Siebbg.Sachsen,die den politischen Handel nicht akzeptieren.

Shimon
Erstellt am 10.01.2018, 16:09 Uhr
...die immer auf beiden Seiten profitieren...
Was für eine Wahrheit über unsere SBS...

kokel
Erstellt am 10.01.2018, 18:11 Uhr und am 10.01.2018, 18:14 Uhr geändert.
Was für eine Wahrheit über unsere SBS...

Kannst du uns dies etwas näher erklären, Geblendeter? Wie man dich kennt, eher nicht, aber vielleicht gibst du dir wenigstens jetzt einen Tritt in den Allerwertesten und stellst dich der Frage! Bin gespannt.

unsere SBS...

Solltest du ein SBS sein, bin ich ein Ewene...

Seite 47 von 48 |< · · [44] [45] [46] [47] [48] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz