Der ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 2 von 25 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] · · >|


kranich
Erstellt am 18.03.2013, 13:13 Uhr und am 18.03.2013, 13:15 Uhr geändert.
Interessant ist eure Einigkeit (ohne Recht, ohne Freiheit) in der Beurteilung meiner Person.

Oh, wie konnten wir nur??? Da kritisiert eine Gruppe einen unbescholtenen Staatsbürger, der doch nichts anders tut, als seine krankhafte Aversion gegen alles Deutsche bei jeder sich ergebenden Gelegenheit - gibt`s keine, erfindet er eine (!!!) - zum Ausdruck bringt.

seberg
Erstellt am 18.03.2013, 13:24 Uhr und am 18.03.2013, 13:39 Uhr geändert.
@harald815:"Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so. Wie trotzdem das alles geschah ist vollkommen unerklärlich. Es waren sicher Geister am Werk."
„Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so.“
Ja!

„Wie trotzdem das alles geschah ist vollkommen unerklärlich.“
Nein! Wer sich damit zufrieden gibt, denkt zynisch und riskiert, dass es wieder passiert!
Wie wäre es z.B. mit Einfühlung in diese Aussage eines deutsche Soldaten während des Russlandfeldzugs: „Es ist entsetzlich ein Mensch zu sein – und ein Soldat“ - siehe Dokumentation!!!

„Es waren sicher Geister am Werk“
Für diese zynische und unseriöse und vom Ernst der Sache ablenkende Feststellung würde ich mich schämen!

Zum Rest des Beitrags:
Hier geht es um den Film: "Unsere Mütter, unsere Väter"

Ich bitte die Admins, den Schutz der Diskussion darüber zu gewährleisten!




orbo
Erstellt am 18.03.2013, 13:26 Uhr
Und für das was heute gelegentlich geschieht – schämt man sich oder tut man was? Konkrete Angaben bitte.

User grumpes war besipielsweise am Ort des Geschehen und hat für sich Vergangenheitsbewältigung praktiziert. Ist das, Harald0815, nicht "konkret" genug? Aber sie ignorieren das, begegnem dem mit Häme. Egal was user in diesem Internetforum tun... Ihnen ist man keine Antwort mehr schuldig!

TAFKA"P_C"
Erstellt am 18.03.2013, 13:57 Uhr
Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so.

Eindeutig NEIN!!!

Friedrich K
Erstellt am 18.03.2013, 14:00 Uhr
Ich habe derzeit zwei Beschwerden gegen Staatsbeamte laufen (die ersten zwei in meinem Leben), die sich in meinen Augen fremdenfeindlich, verfassungswidrig verhalten haben (in diesem Jahr).
Prozesshansel? Lange Weile? Frust? Waren alle Ihre USERE so?

Frechmund
Erstellt am 18.03.2013, 14:02 Uhr
@Orbo
Zum einen:
Vergleichen Sie Äpfel mit Birnen in Ihrer PN.
Und verdrehen und unterstellen Dinge, die keine tatsächlichen Fakten sind.

Nicht den Menschen harald lehne ich ab, wohl aber: Siehe folgendes Zitat von mir.

Und ich kann seberg und kranich nur beipflichten in ihrem Protest, in ihrer eindeutigen Ablehnung der beschämenden Art und Weise des Users @Harald.

Es ist ein gewaltiger Unterscheid, ob man einen Menschen generell ablehnt, ignoriert als Mensch neben sich und anderen, oder aber ob man bestimmte, selbst als negativ, als schlecht empfundene Einstellungen, Haltungen eines Menschen ablehnt.

Ich bitte Sie also zu differenzieren.

Zum anderen nun - völlig im Widerspruch zu dem, was Sie mir schrieben - ignorieren Sie selbst Harald, indem Sie schreiben: Ihnen ist man keine Antwort mehr schuldig!

seberg
Erstellt am 18.03.2013, 14:04 Uhr und am 18.03.2013, 14:12 Uhr geändert.
Tafka: "Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so."

Eindeutig NEIN!!!

O.k., man muss natürlich darüber reden, was damit gemeint ist: sie waren alle so. Menschen sind natürlich unterschiedlich in ihrer Haltung und ihrem Tun.

Aber gehört zum Menschsein nicht auch, dass alle - der eine mehr, der andere weniger! - verführbar sind? Und: die allermeisten sind es es wohl sehr stark, leider!

So meinte ich das mit der Zustimmung zu "Alle waren so". Und sind so!




harald815
Erstellt am 18.03.2013, 14:14 Uhr
Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so.

Eindeutig NEIN!!!


Danke für das Eingeständnis. Oder bedanke ich mich zu früh? Hast du etwa mein „Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so.“ falsch verstanden? Meine Aussage bezog sich auf Frechmunds:
Von meiner Großmutter mütterlicherseits weiß ich, dass sie ihr Leben letztlich immer wieder aufs Spiel setzte, um nicht die Achtung vor dem Menschen und vor allem vor sich verloren haben zu müssen:
Sie war damals "Aufseherin" von ukrainischen Fremd- bzw. Zwangsarbeiterinnen in einer Fabrik.
Sie hat sich ihre Menschlichkeit trotz allem bewahrt, indem sie in den Frauen keine Untermenschen etwa sah, keine Häftlinge, sondern Menschen.
Sie hat heimlich den Frauen Äpfel zugesteckt und manche notwendige Utensilien, immer unter der Gefahr, entdeckt und verraten zu werden. Sie hat es riskiert.
Und ist dabei Mensch geblieben, der sich Achtung und Selbstachtung bewahren konnte.


Ich gebe zu, dass es schwierig zu verstehen war (besonders für dich?).

Frechmund
Erstellt am 18.03.2013, 14:15 Uhr und am 18.03.2013, 14:16 Uhr geändert.
@TAFKA

"Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so."

Eindeutig NEIN!!!

DANKE, Tafka, dass du es und sehr deutlich ausgesprochen hast!

Auch ich verwahre mich mit aller Entschiedenheit gegen diese anmaßende wie unwahre Behauptung!!!

Einerseits wird anderen vorgehalten, sie würden verallgemeinern und andererseits verallgemeinert man selbst immer wieder und in diesem Falle in einer Art und Weise, die viele "Unsere(r) Mütter und Väter" zutiefst beleidigen in ihrem Einsatz für die Menschenwürde, oft
unter Einsatz ihres Lebens.

Es ist auch für mich persönlich erschütternd wie auch leider nur einmal mehr bezeichnend, dass nicht nur drei sachliche Postings zu dieser brennenden Thematik völlig ignoriert wurden, sondern vor allem ich angesichts der Bestätigung eines Users einer furchtbaren Verallgemeinerung eines anderen Users als Lügnerin bzw. als nicht existent betrachtet werde und vor allem, was mich am meisten betroffen macht und abstößt: Dass meine Großmutter damit in ihrer bewahrten, mutigen Menschlichkeit beschmutzt wird!

Elsam
Erstellt am 18.03.2013, 14:17 Uhr
Kickermouse
Ich verstehe grumpes sehr gut in den diesbezüglichen Emotionen.


Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

orbo
Erstellt am 18.03.2013, 14:20 Uhr und am 18.03.2013, 14:28 Uhr geändert.
keine tatsächlichen Fakten
Frechmund, Sie sind also der Meinung, es gibt keinen "weissen Schimmel"?

Es ist ein gewaltiger Unterscheid, ob man einen Menschen generell ablehnt, ignoriert als Mensch neben sich und anderen, oder aber ob man bestimmte, selbst als negativ, als schlecht empfundene Einstellungen, Haltungen eines Menschen ablehnt.

Und Sie können den Unterschied machen und danach handeln? (siehe dazu auch vorhergehende Frage)

Ich bitte Sie also zu differenzieren
Ladies first!

seberg
Erstellt am 18.03.2013, 14:20 Uhr und am 18.03.2013, 14:32 Uhr geändert.
Alle UNSERE Großväter, Väter, Mütter waren so.
Wie - so???

1. Menschlich auch in unmenschlichen Zeiten und Umständen, wie @Frechmaul ihre Großmutter beschreibt???

2. Oder zur Unmenschlichkeit verführbar von unmenschlichen Verhältnissen in unmenschlichen Zeiten, so wie es der Film und die Dokumentation zeigen???

Zu 1.: Nein, nur die Wenigsten!
Zu 2.: Die Mehrzahl - ja!


harald815
Erstellt am 18.03.2013, 14:22 Uhr
Wie ich schon sagte : JA.

seberg
Erstellt am 18.03.2013, 14:28 Uhr
Differenzierung? Präzisierung?

orbo
Erstellt am 18.03.2013, 14:28 Uhr

Seite 2 von 25 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz