Die Juden - Geschichte eines Volkes

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 2 von 205 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] · · >|


Shimon
Erstellt am 02.11.2013, 21:20 Uhr
Und Haman sprach zum König Ahasveros: Es gibt ein Volk, das lebt zerstreut und abgesondert unter allen Völkern in allen Provinzen deines Königreichs, und ihre Gesetze sind anders als die aller Völker, und sie befolgen die Gesetze des Königs nicht, so daß es dem König nicht geziemt, sie gewähren zu lassen!

Jankl
Erstellt am 02.11.2013, 21:49 Uhr

Man kann kein Volk von außen verstehen. Man muss mit einem Volk nach dessen Bräuchen leben, um es zu verstehen. Sonst bleibt es einem fremd und man kann ihm nicht gerecht werden.

Joachim1
Erstellt am 02.11.2013, 21:57 Uhr
Den Zigeunern geht es ebenso.
Allerdings haben sie keine Lobby........

_grumpes
Erstellt am 02.11.2013, 22:37 Uhr
Den Zigeunern geht es ebenso.
Dir, bestimmt auch.

Brombeer
Erstellt am 03.11.2013, 11:24 Uhr
Jankl schrieb:

Man kann kein Volk von außen verstehen. Man muss mit einem Volk nach dessen Bräuchen leben, um es zu verstehen. Sonst bleibt es einem fremd und man kann ihm nicht gerecht werden.

z.B. Vorhaut ab, bei den Männchen ?

gerri
Erstellt am 03.11.2013, 12:23 Uhr
-"Den Zigeunern geht es ebenso.
Allerdings haben sie keine Lobby........"



@ Beim "Zapzarap" schon,sind sie sich einig.

Shimon
Erstellt am 03.11.2013, 13:00 Uhr
@gerri
@ Beim "Zapzarap" schon,sind sie sich einig.
Wer? Die Zigeuner mit den Siebenbürger Sachsen?

gerri
Erstellt am 03.11.2013, 17:35 Uhr
@ Nein, nur unter sich am Arbeitsplatz,sie brauchen keinen Versammlungsraum "Lobby".

Jankl
Erstellt am 03.11.2013, 18:19 Uhr
Eine, wie mir scheint, etwas vorurteilsbelastete Meinung zu meiner Aussage, dass man mit einem Volk und nach dessen Bräuchen leben muss, um es zu verstehen, nötigt mich, meine Behauptung zu präzisieren:

Man muss nicht alle Riten und Vorschriften annehmen, aber man kann sie nur vollends verstehen, wenn man sie "hautnah" mitbekommt.

So sind zum Beispiel ganz andere Erkenntnisse von Völkern gewonnen worden, nachdem Ethnolgen jahrelang mit ihnen zusammgelebt hatten, als die Vorstellungen, die um sich griffen, bevor das der Fall war.

Mynona
Erstellt am 03.11.2013, 19:30 Uhr
@Jankl

lucky_271065
Erstellt am 03.11.2013, 20:29 Uhr
@Jankl

So sind zum Beispiel ganz andere Erkenntnisse von Völkern gewonnen worden, nachdem Ethnolgen jahrelang mit ihnen zusammgelebt hatten, als die Vorstellungen, die um sich griffen, bevor das der Fall war.

Heutzutage ist es etwas einfacher geworden. Úber das eine oder andere Volk oder Völkchen kann man schon recht relevante Erkenntnisse gewinnen, wenn man beobachtet, wie seine Vertreter untereinander und mit Aussenstehenden auf einem Internetforum kommunizieren.

lucky_271065
Erstellt am 03.11.2013, 20:32 Uhr
@Mynona

Sprachst Du vor nicht allzulanger Zeit den Juden nicht grundsätzlich ab, überhaupt ein Volk zu sein? Und liesst die Bezeichnung "Jude" nur zur Bezeichnung der Angehörigen einer gewissen (sprich der "mosaischen") Religionsgemeinschaft gelten?

_grumpes
Erstellt am 03.11.2013, 20:36 Uhr und am 03.11.2013, 20:37 Uhr geändert.
Heutzutage ist es etwas einfacher geworden.
Nein. Und das merkt man an deiner Person.
Die meisten der SBS(auch hier im Forum), haben in Rumänien und in Deutschland gelebt, wissen wovon sie sprechen.
Du kennst Deutschland nur vom hören-sagen und einigen Besuchen.
Dort ist dann auch der Hund begraben

lucky_271065
Erstellt am 03.11.2013, 20:53 Uhr
@grumpes

Du kennst Deutschland nur vom hören-sagen und einigen Besuchen.
Dort ist dann auch der Hund begraben


Ich denke, Du kennst Rumänien eigentlich nur noch vom Hörensagen und von einigen Besuchen.

Etliche, die hier mitschreiben, haben anscheinend noch das Bild von Rumänien von vor ein paar Jahrezhnten im Kopf, als sis noch hier gelebt haben...

Ich bin immerhin in jedem Jahr ein paarmal in Deutschland und habe auch sonst sehr enge und intensive Kontakte dahin, auf verschiedenen Ebenen.

Interessant finde ich immer wieder, wie die Angehörigen des gleichen Völkchens miteinander kommunizieren, nachdem der grösste Teil von ihnen seit ein paar Jahrzehnten in ein anderes Land ausgewandert ist. Wäre ein interessantes Thema für eine soziologische Doktorarbeit. Vielleicht überlege ich mir das noch. Stoff dafür findet sich auf diesem Forum jede Menge.

_grumpes
Erstellt am 03.11.2013, 21:13 Uhr und am 03.11.2013, 21:17 Uhr geändert.
Etliche, die hier mitschreiben, haben anscheinend noch das Bild von Rumänien von vor ein paar Jahrezhnten im Kopf, als sis noch hier gelebt haben...


Wahrscheinlich hast Du verkannt dass es in dem Gespräch um das Kennen eines Volkes ging
Fazit:
Die Siebenbürger Sachsen kennst Du nicht, sprichst noch nichtmal ihre Sprache.
Die Deutschen kannst Du allein von deinen Besuchen her nicht kennen.
Vorschlag:
Ciocul mic

Seite 2 von 205 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz