Erneuerung überall?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|


lauch
Erstellt am 24.02.2018, 21:51 Uhr
Guten Abend,

heutzutage wird überall von Erneuerung gesprochen. Politiker werden abgewählt um nicht zu sagen abgestraft. Hier in unserem kuscheligen Verband passiert... NICHTS. Wann gelingt es uns endlich Fabritius abzuwählen?

Wie war das im Sommer 2017? Zwei Grosskopfeten zogen aus um über die Liste in den Bundestag zu gelangen. Pustekuchen. Rentenerhöhung für Aussiedler versprachen sie. Hört man davon etwas in der ganzen Debatte der letzten Monate. Nein, gar nichts. Und daran soll auch nur die SPD schuld sein?Darüber schweigt die (sb. sächsische) Welt.

seismos
Erstellt am 24.02.2018, 23:38 Uhr
lauch
Kommt Zeit, kommt Rat und manchmal auch eine überfällige Tat!
Auch bei den Siebenbürger Sachsen ist es wie überall in den Vertriebenenverbänden - es wird gewartet, bis der Karren an die Wand gefahren ist.
Zumindest die "Politik" hat reagiert und in zwei Bundesländern wieder "Beauftragte" speziell für diese jetzt mit einem Mal doch wieder wichtige Wählergruppe. Der Landesverband der Siebenbürger Sachsen in dem einen Bundesland hatte sich in der letzten Ausgabe der Zeitung mit einem großen Artikel hierfür bedankt - der andere Landesverband (Niedersachsen) dürfte dieses wichtige Ereignis wohl eher nicht zur Kenntnis genommen haben oder ist mit anderen weltbewegenden Ereignissen beschäftigt!

Wichtig sind diese Ernennungen von diesen Beauftragten für uns, weil die offizielle Politik jetzt mit einem Mal gemerkt hat (Oh Wunder), daß entscheidende Wählerstimmen, die für sie bislang als vernachlässigbar angeshen wurden, jetzt plötzlich nach der Bundesdtagswahl doch wichtig wurden.
Sind doch viele Bundestagsmandate plötzlich neu vergeben woren und ausgerechtnet dabei vor allen in Bayern sind auch angebliche "Vertreter der Vertriebenen und Flüchtlinge" nicht wieder mit Mandaten bedacht worden, die sie als eigentlich selbstverständlich gedacht gern behalten hätten. Die Namen sind in einer der letzten Ausgaben der Zeitung genannt worden.

Tatsache ist jedenfalls, das die bisherigen Spitzenfunktionäre der Heimatvertriebenen, Spätaussiedler und Flüchtlinge mit wenigen Ausnahmen (Erika Steinberg) den bisherigen Regierungen und Parteifunktionären in den Ar... gekrochen sond und dies in wahrsten Sinn des Wortes. So ist auch die Umbenennung der "Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen" in einen Verein zu sehen - dem zugleich alle untergeordneten Verbände folgen mußten unter Androhung des Ausschlusses vom Bundesverband.
Das hatte einige Jahre Vorarbeit der Protagonisten gebraucht, aber nachdem Herr Fabritius den mitgliederstärksten Verband - Bayern - hinter sich gebracht hatte, war dieser Zug, den ich als Verrat an allen Flüchtlingen und Heimatvertriebenen und Spätaussiedlern ansah und immer noch ansehe, nicht mehr aufzuhalten. Einige Verbände, wieder LV Berlin, die Widerstand gegen diese Umbenennung leisteten, wurden mit Ausschluß etc. bedroht.

Von dem Bundestagsabgeodneten Dr. Fabritius, stellv. Bundesvorsitzender des "Vereins der Siebenbürger Sachsen und Vorsitzender des Bundesverbandes der Vertriebenen und somit Nachfolger von Frau Steinbach, kann ich nur sagen, daß er sich zwar vehemend für verschiedene Dinge, wie der "Ehe für Alle" eingesetzt hat, aber ansonsten nur meist Schweigen im Walde war, daß erst beendet wurde, nachdem sein schönes und gut bezahltes Bundestagsmandat plötzlich und unerwartet weg war. Seine Reaktionen sind nachzulesen hier um Forum und auch in der Zeitung, die er für Stimmungsmache gegen die Wähler (die ihn ja diesmal nicht gewählt bzw. wiedergewählt hatten) und gegen eine andere Partei, die seine und andere Mandate nach seiner Meinung einfach und ohne viel Arbeit "kackfrech" übernommen hatte.
Ich für meinen Teil gebe jedenfalls nicht auf und hoffe, daß sich die Mitglieder mal auf etwas Besseres besinnen und auch mit einem neuen Vorstand in die Zukunft, die es ja nun nach Meinung der Politik doch geben soll, gehen werden.
Wir dürfen diese Möglichkeiten, wieder Öffentlichkeit zu bekommen und politisches Gewicht zu erhalten nicht verspielen. Das sind wir auch unseren Kindern und Enkelkindern schuldig - und nicht zuletzt den anderen Vertriebenen und Spätaussiedler und Heimatvertriebenen (obwohl diese Begriffe nur ein Wortspiel um eigentlich die gleiche Sache ist).

Bäffelkeah
Erstellt am 25.02.2018, 10:26 Uhr
Erneuerung überall - und dann der alte lauch aus der Mottenkiste!

@seismos alias Jürgen Wirtz: Als Mitglied des Landesvorstands von Niedersachsen so gegen den Verband und seine Spitze wettern, da hätte ich mein Amt längst aufgegeben.
Jedenfalls möchte ich mich als Verbandsmitglied von einem solchen Antistimmungsmacher nicht weiter vertreten sehen.

Wirtz stellt die Tatsache, dass die Umbenennung der seinerzeitigen Landsmannschaft in Verband der Siebenbürger Sachsen auf dem Verbandstag 2007 entschieden wurde, manipulativ dar. Das bezeugt seine Missachtung demokratischer Prinzipien. Es handelte sich um eine satzungsgemäße, demokratische Entscheidung des Verbandstags, des obersten Organs des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland ( Der Verbandstag im Überblick: Neuwahlen und Beschlüsse ).

Die Legislaturperiode 2013-2017, in der Bernd Fabritiius dem Deutschen Bundestag angehörte, brachte uns, was Jürgen Wirtz aus Unkenntnis oder absichtsvoll komplett verschweigt, eine Reihe bemerkenswerter Entscheidungen in Berlin:

Fördermittel für deutschsprachiges Schulwesen in Rumänien (2014)

Einmalige Anerkennungsleistung von 2500 Euro für ehemalige deutsche Zwangsarbeiter - Richtlinie tritt am 1. August 2016 in Kraft (2016)

Bundestag stockt Haushaltsmittel 2017 für deutsche Minderheiten auf (2016)

1,9 Millionen Euro Bundesmittel für Schloss Horneck (2016)

Kulturreferentin / Kulturreferent am Siebenbürgischen Museum in Gundelsheim: Die Bundesregierung hat am 24. Februar 2017 die Weiterentwicklung der Kulturkonzeption nach §96 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) beschlossen und den Siebenbürger Sachsen die Stelle eines Kulturreferenten zugesprochen, die im Jahr 2000 abgeschafft worden war. (2017)

gerri
Erstellt am 25.02.2018, 15:05 Uhr
-"dass die Umbenennung der seinerzeitigen Landsmannschaft in Verband der Siebenbürger Sachsen "...


@ Das es eine demokratische Entscheidung des Verbandes war,das bezweiffle ich auch nicht,aber das die "Idee" von Außen kam weil unsere Benennung Ihnen nicht passte,da bin ich auch selber überzeugt.Hoffentlich kommen sie nicht noch mit anderen Änderungen.....Wir siebb.Sachsen sind ja gewohnt nachzugeben.

seismos
Erstellt am 25.02.2018, 17:15 Uhr
Bäffelkeah
Meine Kritik dürte dem Landesvorstand bekannt sein. Kannst ja mal nachfragen.
Und die Entscheidung, den Bundesverband umzubenennen als "demokratisch" hinzustellen, ist jedernfalls nur dann legitim, wenn man, wie ich geschrieben habe, die von mir so genannten "vorbereitenden" Maßnahmen einfach so hinnimmt und zudem die Kritiker, denen mit Ausschluß etc. gedroht wurde, einfach außen vor läßt.
Und, was den Bundestag angeht, habe ich nur von dem gesprochen, was Dr. Fabritius entscheidend mit angeleiert und seine Hand per Abstimmung dafür gehoben hat, aber nicht, was auf Grund von EU-Richtlinien oder anderweitiger BEschlußgremien etc. sowieso gekommen wäre!
Da sollte man schon unterscheiden.
Mit an die "Fahne" heften kann er sich allerdings sein Engagement für die "Ehe für Alle"! Das ist sicher unbestritten.

seismos
Erstellt am 25.02.2018, 17:24 Uhr
gerri
Nein, diese "Umbenennung" hat eine lange Vorgeshichte, und alte Bundesvorstände und Bundesmitgliedevsammlungen (Delelegiere) hatten, bvor Dr. Fabritius mit seinen Helfeshelfern geziehlt ans Werk gingen, diese Vorschläge / Anträge immer abgelehnt.
Andere würden so etwas einen "Handstreich" nennen!
Daß diese Umbenennung vielen Politikerrn und Parteien gut in den Kram paßten bleibt ja unbestritten.
Und außerdem ist es ja nicht so einfach gewesen, die nur für Vertriebenenverbände (Landsmannschaften) geltenden besonderen Gesetze mit der Umbenennung in einen Verein, der eigentlich nur dem Vereinsrecht untersteht, in Einklang zu bringen! Da ist von den involvierten Parteien viel Schützenhilfe, wenn nicht mehr, geleistet worden. Eine Option auf ein sicheres Bundestagsmandat kommt nicht von selbst - denke ich!

Bäffelkeah
Erstellt am 25.02.2018, 17:59 Uhr und am 25.02.2018, 18:01 Uhr geändert.
@seismos / Jürgen Wirtz: Nochmals, was hält dich angesichts deiner Fundamentalopposition gegen die Verbandsspitze noch in deinem Amt im Landesvorstand?
Der Landesvorstand von Niedersachsen / Bremen kennt also deine Kritik, behauptest du. Teilt er sie auch und unterstützt er deine Attacken im Forum? Diese Erfolge und Errungenschaften (siehe obige Links) öffentlich derart in Abrede zu stellen, nenne ich im Falle eines Vorstandsmitglieds (das bist du nämlich als Internetreferent der Landesgruppe) ein vereinsschädigendes Verhalten. Wenn du keine Konsequenzen zu ziehen bereit bist, sollte es der Landesvorstand tun. Denn du (als Nichtsiebenbürger) schadest all den Landsleuten und Mitgliedern, die sich für die Verbandszwecke, für die Anliegen ihrer Landsleute mit Herzblut engagieren!

lauch
Erstellt am 25.02.2018, 19:38 Uhr
ja, ja demokratische Entscheidung zugeschnitten auf die polititische Karriere des EWIG- BV.

Landsmannschaft zu Verband

Satzungsänderung bei den Wahlen

co- Vorsitzende

politische Neutralität auch ein sehr dehnbarer und in der Auslegung interpretierbarer Sachverhalt.

Was will er demnächst? dass wir der verlängerte Arm des rumänischen Präsidenten Johannis werden, obwohl wir es vielleicht schon längst sind.

Abwählen und ihn für Rumänien ins Europaparlament schicken!!!

seismos
Erstellt am 25.02.2018, 23:22 Uhr
Bäffelkeah
Bitte bleib doch bei den Fakten!
Ich habe diese Errungenschaften doch niemals angezweifelt und schon garnicht in Abrede gestellt - jedoch angemerkt, das diese eher auf Maßnahmen der EU beruhen, die im Zusammenhang mit dem Euro-Beitritt Rumäniens als auf der Bundestagsarbeit von Dr. Fabritius!
Was reimst du dir da nur für ein Zeug zusammen, damit es in deine verquaste Meinung paßt!

Und bin auch nicht in einer von dir so genannten "Fundamentalopposition zur Verbandsspitze" - also wird Kritik jedweder Art von dir gleich als "verbandsschädigend" angesehen, nur weil mal etwas Kritik an deinem geliebten Führer und großen Vorsitzenden laut wird.
Also die DDR-Statssicherheit und die rumänische Departamentul Securității Statului hätten einen Lagebericht über meine Person nicht besser hinbekommen und ich wäre doch prompt in den Knast gewandert.
In diesem Fall also nur die von dir sehnlichst gewünschte Aufhebung der Mitgliedschaft bzw. der Ausschluß aus dem Landesvorstand, damit eine kritische Stimme zum Schweigen gebracht werden kann?
Zumindest diese Ansinnen offenbart, daß du immer noch einer wohl und wahrscheinlich in Rumänien ausgelebten kommunistischen Gesinnung verhaftet bist.

Bäffelkeah
Erstellt am 26.02.2018, 06:20 Uhr
Es wird immer grotesker, seismos, wie du alles verdrehst.
Erst behauptest du, Fabritius habe sein gut honoriertes Bundestagsmandat genossen, aber lediglich für die Ehe für alle die Hand gehoben.
Dann meinst du, dass die Bundestagsentscheidungen in Berlin der EU zuzuordnen wären.
1,9 Millionen für Schloss Horneck? Kulturreferentin für Siebenbürgen? Wenn du das sicher weißt, dann belege es bitte, dass die EU die oben verlinkten Beschlüsse maßgeblich veranlasst hat und der Deutsche Bundestag dies nur nachvollzogen hat.
Ich gehe weiterhin davon aus, dass der Bundestag all diese Entscheidungen aus eigener Kompetenz und Verantwortung getroffen hat. Solltest du deine Behauptung nicht belegen (können), dann darfst du gerne deinen Irrtum zugeben.

gerri
Erstellt am 26.02.2018, 08:55 Uhr und am 26.02.2018, 09:01 Uhr geändert.

@ Ob die anderen Landsmannschaften wie: Sudetetenländer,

gerri
Erstellt am 26.02.2018, 09:30 Uhr und am 26.02.2018, 09:37 Uhr geändert.
Banater Schwaben, Unter - Oberschlesien,der Ostpreußen,Westpreußen und allen 21 Ladsmannschaften,wohl auch Ihre Benennung geändert haben? Oder nur wir? Hoffentlich kriegen wir nicht bald Anweisungen von Außen,wie unsere Trachten aussehen dürfen!

lauch
Erstellt am 26.02.2018, 10:15 Uhr
Nicht zu vergessen rund 4 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt für die Förderung des deutschen Sprachunterrichts in Rumänien. Ein Land das schon sowieso durchsubventioniert wird. Eine Frechheit sich das ans Rever zu hängen wie das der EWIG-BV gerne tat mit den verschiedenen Abbildungen in der Verbandszeitung.

seismos
Erstellt am 26.02.2018, 12:20 Uhr
gerri
Nein es hat ansonsten niemand dr Landsmannschaften seinen Status geändert - Ststus desegen weil eine Landsmannschaft rechtlich eine andere Stellung hat wie ein eingetragener "Kegelverein".
Allerdings sind einige Mitglieder des BDV schon von ANfang an ein Verein gewesen, wie auch ursprünglich die Siebenbürger Sachsen, die sich aber wegen der rechtlichen Sonderstellung der Landsmannschaften sehr schnell umbenannt hatten.


gerri
Erstellt am 26.02.2018, 13:45 Uhr und am 26.02.2018, 14:00 Uhr geändert.
@ Das sind die Landsmannschaften:


https://www.bilderbob.de/galerie/151964942720643/
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild



-Wir sind einzigartig,wofür?

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz