Siebenbuerger.de auf Facebook

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 12 von 12 |< · · [9] [10] [11] [12]


schnabela
Erstellt am 04.07.2013, 15:22 Uhr
Ich stimme Dir wirklich in allen Punkten zu. Früher war das wirklich sinnvoll, um das Überleben zu sichern. Doch heute gilt wer mit dem Strom schwimmt, schwimmt erstmal schnell, kann aber auch schnell untergehen.

Das gleiche gilt für die medizinische Versorgung, niemand kann davon ausgehen dass die Ärzte und vor allem die Pharmakonzerne Deine Gesundheit im Auge haben, alle wollen nur Dein Bestes, genau wie die Bank, Dein Geld nämlich! Das heißt wirklich dass jeder selber gefordert ist sich zu informieren, was Impfungen anbetrifft, Fluorid in der Zahncreme, die Pille und alle anderen chemischen Keulen, die uns verpasst werden, bzw. die wir uns verpassen lassen.

Anastasia999
Erstellt am 10.12.2013, 14:42 Uhr
@Birkle... dein Kommentar ist TOOP!!! Gerri und Bankban zetern zwar gegen die Jugend aber sie selber haben das Spiel der Manipulation weder inSBB noch in Deutschland begriffen. Sie ziehen alles ins Lächerliche!


Markovits, Goldhagen und Herf

Markovits’ Name auf dem Brief der Antideutschen eröffnet eine ganz neue Ebene. Der aus Rumänien stammende amerikanische Professor, ein großer Anhänger der Rockband Grateful Dead, ist ein führender Ideologe der Antideutschen-Bewegung. Als Mitglied einer eng verflochtenen Gruppe, die unter den Holocaust-Experten eine abweichende Minderheit ausmachen und regelmäßig nach Deutschland reisen, verbreitete Markovits seit Anfang der 80er Jahre radikale akademische Propaganda für die kollektive Verurteilung der Deutschen als kulturelle Antisemiten. Zu seinen engsten Mitarbeitern gehören Prof. Daniel Goldhagen von der Harvard-Universität und Prof. Jeffrey Herf von der Universität Maryland.

Einige von Markovits Hetzschriften erschienen in deutscher Übersetzung im Konkret Literatur Verlag, Hamburg, in dem auch das Magazin Konkret veröffentlicht wird. Konkret hat historisch als Organ der Antifa und der Antideutschen die gesamte „Neue Linke“ von der 68er Generation bis heute geprägt. Ulrike Meinhof, früher selbst Konkret-Redakteurin und Ehefrau des Konkret-Herausgebers Klaus Rainer Röhl, verließ 1968 sowohl Konkret als auch ihren Mann, um sich der Baader-Meinhof-Bande/Rote Armee Fraktion anzuschließen.

Zwei von Markovits’ Arbeitspapieren – Twin Brothers: European Anti-Semitism and Anti-Americanism (dt: „Zwillingsbrüder. Über europäischen Antisemitismus und Antiamerikanismus“) und European Anti-Americanism (and Anti-Semitism): Ever Present though Always Denied („Europäischer Antiamerikanismus (und Antisemitismus): Stets präsent, doch stets geleugnet“) – werden häufig als ideologische Schlüsseldokumente der Antideutschen zitiert. Bemerkenswert ist, daß Markovits’


hier die GANZE Seite http://www.politaia.org/politik/deutschland/frankfurter-schule-und-die-geschichte-der-political-correctness/


die Dummheit die Wahrheit ins Lächerliche zu ziehen besitzen viele.. aber den Mut die Wahrheit zu sagen können viele nicht WEIL sie die Wahrheit NICHT hören wollen IGNORANTEN!!! http://www.youtube.com/watch?v=0L8ypMv6bQQ

gerri
Erstellt am 10.12.2013, 20:41 Uhr
@ Wenn man Euch ihr Vollkommenen und Perfekten in Allem so anhöhrt und liest wie Ihr Euch in der Luft zerreisst,muss ma nur den Kopf schütteln.
Wird man da gramatikal ständig geprüft,das muss doch ermüdend sein,auf den Inhalt kommt es drauf an.
-Die Lateiner sind unkomplizierter,kollegialer,einfach netter.
Fressen sich nicht untereinander auf....

-Eine sächsische Frau die 50 Jahre in Bukarest gelebt hat,sagte mal im Spaß: -"Saşii mei sunt nişte nesăraţi."

Karel Will
Erstellt am 18.12.2013, 09:54 Uhr
Schön langsam, begreift einer nach dem anderen, was hier bei diesen „Sb-Sachsen“, vor sich geht.

Gerri hat wahrscheinlich ebenfalls, vom „Intelligenfördernden Zaubertrank“ getrunken und ist zur Erkenntnis gelangt, dass des hier kein normales „Diskussions-Forum“ geworden ist, sondern eine Plattform der „Minderwertgestörten“, frustrierten „Sb-Sachsen“, wo nur „Psychoterror“ , Niedermache betrieben wird, gespottet und beleidigt - und wir Deppen fallen auf dieses Spielchen rein…

Habt IHR, denn wirklich nichts Besseres zu tun, als nach grammatischen Fehlern zu suchen?
Habt ihr denn keine Familie oder Angehörigen, wo ihr eure psychischen Probleme auskurieren könnt?
Es gibt doch ärztliche Hilfe, in diesem Staat, wo die Kosten eventuell auch von der „Kasse“ übernommen werden…!

Ignoranz, wäre die beste Lösung, da man diesen Individuen den Nährboden entzieht, damit diese nicht weiterhin, das Image der „Sb-Sochsen“ schädigen.
Ich werde es tun, aber vorher mache ich noch ein bisschen Werbung damit „Siebenbürger.de“ mehrere meiner Bücher verkaufen kann:

„Klares Bild“ Gedanken und Gemütsbewegungen in Versform… Taschenbuchformat….

Diese Bücher, sind daher so wertvoll, da sie Fehler enthalten, welche man nach Erwerb dieser Bücher ebenfalls behalten darf!!! Link

Wünsche allen, wirklich allen Forenteilnehmer, Administratoren, Redaktoren und dem Vorstand viel Kraft für die Zukunft, viel Erfolg beim durchsetzen aller Ziele und Barmherzigkeit für Ausrutscher – meinerseits!!!

„FROHE, BESINNLICHE WEIHNACHTEN“ und ein gesundes „NEUES JAHR 2014“

Wilhelm Braisch - alias „Karel Will“

coco23
Erstellt am 18.12.2013, 12:36 Uhr
Das hast Du nicht schön aber apetitlich gesagt Willy. Hätten wir nur mehrere wie Dich. Dann wüßten alle daß rauchenTeufelszeur ist und man die Kinder bestechen muß daß sie nicht hin verfallen. Du zeigst uns auch wie schön es mit Schnurrbart ist also sollen sich alle einen wachsen laßen weil Du in allem Vorzeigemuster bist. Danke Willy.

Olaf1347
Erstellt am 03.08.2017, 17:32 Uhr
Finde die Idee auf jeden Fall gut.

seismos
Erstellt am 13.11.2017, 00:36 Uhr und am 13.11.2017, 00:38 Uhr geändert.
@#bankban

@ birkle: dass sich die Leute mehrheitlich eher fürs Vergnügen, das Oberflächliche und Seichte interessieren, anstatt für den kategorischen Imperativ, die Gretchenfrage oder die neuesten Fragestellungen der Atomphysik, war doch schon immer so. Vor 100, 200 oder 500 Jahren ebenfalls. Die vor 100 Jahren größte Beststellerautorin, Hedwig Courths-Mahler, ist heute nicht mehr als eine halbe Fussnote in einer Literaturgeschichte. Das gleich wird in 100 Jahren mit Stephen King etc. passieren. D.h. all das, was du vermisst, war noch nie im Fokus des Mehrheitsinteresses und hat noch nie ausschließlich im Zentrum der Aufmerksamkeit der meisten Leute gestanden. Von daher ist deine monolineare Verfallsgeschichte äußerst einseitig und entspricht den Klagen alter Menschen über die Jugend, jenen Klagen, die schon von den alten Griechen überliefert wurden. Hieran ändert auch dein Verweis auf die Gehirnforschung nichts, denn selbst die subtilsten Manipulationen der Werbung müssen massenkompatibel sein und der Einzelne besitzt damit aufgrund der je eigenen, konstruktivistischen Welterkenntnis die Chance, sich ihnen zu entziehen.
Mein Rat an dich: entspanne dich und sieh nicht alles so düster.


Hallo, man kann den Einfluß der Psychologie auf die Werbung nicht einfach verleugnen!
Und, er ist noch größer, wie der normale Mensch zu glauben vermag!
Lies mal "Psychologie der Massen von Franzosen Gustave Le Bon", schon "uralt" und noch immer altuell, als Einstig in die Materie.
Selbst bei Ebay gab / gibt es den Hinweis, daß sich Artikel, egal welche, sehr viel besser verkaufen lassen, wenn das Produktbild mit einer hübschen Frau versehen ist.
Und im Internetmarketing "wimmelt" es nur so von psychlogischen "Tricks, um Käufe zu erzielen.
Wobei dies ja nur die "Billigheimer" sind, die nur wenig Möglichkeiten haben, diese Tricks umzusetzen.
Aber die Millionenkonzerne haben einen Werbetat, der jede Nuance und Möglichkeit ausnutzt!
Denk mal drüber nach. Meist merkt der "Normalverbraucher" ja nicht einmal, daß er "über den Tisch" gezogen wird - eben mit derartigen psycholgischen Tricks und um das Wissen darum.
Selbst in "grauer Vorzeit" (ca. 1983/85)- damals war ich bei einem Ableger des Bertelsmannkonzerns (Verlag Buch und Wissen) tätig, wurden uns derartige "Tricks" beigebracht - eine Woche Intensivschulung einschl. "Videoselbstkontolle", um ein Produkt, das damals rund 6.000 DM - 8.000 DM kostete, um deren Lexikothek Lexikothekerfolgreich an den Mann oder Frau zu bringen.
Bei diesen Schulungen blieben von ca. 30 Bewerbern nur zwei bis drei Bewerber übrig, die dann in den ersten Wochen mit einem Topverkäufer "mitlaufen" mußten, um den richtigen "Schliff" zu bekommen. Lexikothek
Diese damals angewandten psyhologischen "Tricks" sind heute noch gültig, wenn auch erweitert un damit noch undurchschaubarer für den "Normalverbraucher" geworden und, selbst wenn man meint, mann kenne diese Tricks, fällt man doch mal auf einen neuen Trick herein, weil sich auch die Technik weiterentwickelt hat (damals Phono heute DVD etc.)

kokel
Erstellt am 13.11.2017, 03:49 Uhr und am 13.11.2017, 03:52 Uhr geändert.
@ birkle: dass sich die Leute mehrheitlich eher fürs Vergnügen, das Oberflächliche und Seichte interessieren, anstatt für den kategorischen Imperativ, die Gretchenfrage oder die neuesten Fragestellungen der Atomphysik, war doch schon immer so. Vor 100, 200 oder 500 Jahren ebenfalls. Die vor 100 Jahren größte Beststellerautorin, Hedwig Courths-Mahler, ist heute nicht mehr als eine halbe Fussnote in einer Literaturgeschichte. Das gleich wird in 100 Jahren mit Stephen King etc. passieren. D.h. all das, was du vermisst, war noch nie im Fokus des Mehrheitsinteresses und hat noch nie ausschließlich im Zentrum der Aufmerksamkeit der meisten Leute gestanden. Von daher ist deine monolineare Verfallsgeschichte äußerst einseitig und entspricht den Klagen alter Menschen über die Jugend, jenen Klagen, die schon von den alten Griechen überliefert wurden. Hieran ändert auch dein Verweis auf die Gehirnforschung nichts, denn selbst die subtilsten Manipulationen der Werbung müssen massenkompatibel sein und der Einzelne besitzt damit aufgrund der je eigenen, konstruktivistischen Welterkenntnis die Chance, sich ihnen zu entziehen.

Lieber @birkle: Deine Ideen sind bestimmt in Ordnung, das Problem in deinem Fall ist nur, dass dich kaum jemand versteht! Die von dir verwendeten Fremdwörter haben nach heutiger Auffassung schon ihre Begründung, werden jedoch kaum wahrgenommen! Darum würde ich dir dringend raten auf den Boden der Realität zurückzukehren. Schau dir bloß die gezielt sachsenfeindlichen Aussagen von @seberg und seinem Adjutanten @bankban an und wirst merken, dass man gegen derartige Sachsenfeinde anders vorgehen muss.

kokel
Erstellt am 13.11.2017, 04:23 Uhr und am 13.11.2017, 04:25 Uhr geändert.
@seismos: Du scheinst in diesem Forum neu zu sein. Da wundert es nicht, wenn dich die ewig Gestrigen brutal/frontal angreifen. Gleiches haben sie mit mir auch versucht und haben`s sogar so weit gebracht, mich aus diesem Forum auszuschalten. Der Grund ist mir bis heute unbekannt.

Seltsamerweise habe ich noch nie gesehen, dass man Einen der Gegenseite ausgschaltet hat... So z.B. hat das Trio seberg-bankban-hirni vor einigen Jahren alles aus ihrer Sicht Negative in Grund und Boden gestampft! Die Brutalität dieses Vorgehens haben die Opfer, zu denen ich mich auch zähle, bestimmt nicht vergessen!
Dabei ist noch etwas bemerkenswert: Die beiden Hauptinitiatoren der Verleumdung gegenüber den SBS dürfen auch weiter ihren Spott gegnüber unserer Bevölkerung betereiben, ohne dass sich seitens unseres Verbandes jemand dagegen stemmt. Schon eigenartig, oder???

bankban
Erstellt am 13.11.2017, 06:03 Uhr und am 13.11.2017, 06:04 Uhr geändert.

für KOKEL
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild



Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

kokel
Erstellt am 13.11.2017, 11:22 Uhr
Vielen Dank Judas! Beim Lesen so mancher Kommentare von dir braucht man derartige Hilfen. Nett von dir, dass du es selber auch so siehst. Immerhin...

schiwwer
Erstellt am 13.11.2017, 19:27 Uhr
Na, Bankban, stellen wir dem Kleinen Kokler mal die Gretchenfrage? Er müsste die Tempos und Klorollen vollgreinen, ob der Anforderung, die die Bibel ("Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst" hm... da muss wohl sein Selbstwertgefühl unterirdisch sein, so wie er dich nächstenliebend betitelt..) oder der kantischen Imperativ (Seinem Nächsten aus Pflichtgefühl zu dienen, nicht zum Vergnügen) an Ihn stellten.
Anscheinend kann er mit sich selbst nur dann ins Reine kommen, wenn er andere niedermacht.

kokel
Erstellt am 13.11.2017, 19:34 Uhr
Lieber schiwwer,

habe in diesem Forum schon so manchen blöden Beitrag gelesen, aber dieser kämpft um die ersten Plätze! Glückwunsch!!!

Shimon
Erstellt am 13.11.2017, 19:50 Uhr
...ein kokel duldet kein schiwwerchen in seiner haut...

Seite 12 von 12 |< · · [9] [10] [11] [12]

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz