Martin Lorenz: letzter Hüter siebenbürgisch-sächsischer Goldschmiedekunst

Martin Lorenz (75) ist nach eigenem Bekunden der letzte Goldschmied, der siebenbürgisch-sächsischen Trachtenschmuck herstellt. Die Aufnahmen 1-6 entstanden in Hermannstadt. Von 1980 bis 2002 betreibt Lorenz ein eigenes Juwelier-Geschäft in Augsburg-Lechhhausen (Fotos 7-10), zudem zeigt er siebenbürgisch-sächsischen Trachtenschmuck in Ulm und Dinkelsbühl (Fotos 11-14). Die Fotos 15 und 18-28 wurden von Petra Reiner gemacht.

Zum SbZ-Online Artikel Goldschmied Martin Lorenz hat wertvolles Kulturgut bewahrt

Audio: Martin Lorenz spricht über die siebenbürgisch-sächsische Goldschmiedekunst

Bild Nr. 1 Bild Nr. 2 Bild Nr. 3 Bild Nr. 4 Bild Nr. 5 Bild Nr. 6
Bild Nr. 7 Bild Nr. 8 Bild Nr. 9 Bild Nr. 10 Bild Nr. 11 Bild Nr. 12
Bild Nr. 13 Bild Nr. 14 Bild Nr. 15 Bild Nr. 16 Bild Nr. 17 Bild Nr. 18
Bild Nr. 19 Bild Nr. 20 Bild Nr. 21 Bild Nr. 22 Bild Nr. 23 Bild Nr. 24
Bild Nr. 25
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz