Sprachaufnahmen aus Donnersmarkt

Von Schafen und Schweinen

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (0.6 MB, Mp3, ca. 1:22 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

In Donnersmarkt, am Rand des Sachsentums, hat man sich größtenteils mit Viehzucht und Weinanbau beschäftigt. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 1. April 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Hochzeitsbrauch

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Es werden die Hochzeitsbräuche in Donnersmarkt beschrieben. Die Frau erzählt sehr ausführlich und anschaulich was man alles im Vorfeld einer Hochzeit vorbereiten muss. [Aufnahme anhören »]
6:35 Minuten, 6 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 24. März 2011

Pflichten der Bäuerin

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Die Aufgaben der Hausfrau im Haushalt wird im Tagesablauf aufgezählt und erläutert. [Aufnahme anhören »]
6:59 Minuten, 3.2 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 18. März 2011

Hanklich backen und Backofen heizen

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
In Donnersmarkt backte man den Rahmhanklich. Er wird aus dem selben Teig wie auch der Stritzelteig gemacht. Bestrichen wird der Hanklich mit Rahm und Eier. Weiterhin wird erklärt mit welchem Brennholz der Backofen geheizt wird und woran man erkennt dass der Ofen richtig temperiert ist. [Aufnahme anhören »]
3:31 Minuten, 1.6 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 26. Februar 2011

Alles rund um die Hochzeit

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Zu den Vorbereitungen einer Hochzeit gehört das Backen und das Hühner schlachten. Dem Hochzeitsvater seine Schwester ist die Köchin. Wir erfahren wie die Geschenkübergabe abläuft und was geschenkt wird. Danach geht es ums Essen. Die Cousinchen der Braut bewirten die Hochzeitsgäste. Bei der Tanzunterhaltung sind die Kinder auch alle dabei. Beim Brauttanz tanzen die meisten männlichen Gäste mit der Braut, dabei wir auch das sogenannte Windelgeld geschenkt. Mit den Geschenken und dem Geld kann sich das Brautpaar ein neues Heim aufbauen und/oder für ein Auto sparen. [Aufnahme anhören »]
15:20 Minuten, 7 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 25. Februar 2011

Einkellern von Gemüse

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Im Frühjahr wird das Gemüse gesät - Möhren, Petersilien, Kraut, Salat und Zwiebel. Den Samen zieht man sich selber. Auf was man beim Einkellern vom Grünzeug achten muß, kann man hier erfahren. Einiges wird noch am Markt verkauft, doch das Meiste ist für den Eigengebrauch gedacht. [Aufnahme anhören »]
3:22 Minuten, 1.5 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Vom Kraut einlegen und der Kompestgech

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Wie man Sauerkraut "einmacht". Früher wat das Einkochen eine ganz wichtige Angelegenheit. So kam man gut über den Winter und erfreute sich an den vielen schmackhaften Sachen, die auf den Tisch kamen. Man war bestens mit Marmeladen, Kompott, aber auch mit „Saurem“ versorgt. Aus all dem was der Garten an Obst und Gemüse hergab, wurden kleine Vorräte für den Winter hergestellt. [Aufnahme anhören »]
2:33 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 17. Februar 2011

Iobag und Leibeigenschaft

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Zu Großmutters Zeiten waren die Donnersmarkter Iobagi (Leibeigene). Die Sprecherin erzählt von einem Erlebnis aus dem Jahre 1848, dass ihre Großmutter in den Weingärten von Donnersmarkt erlebt hat. [Aufnahme anhören »]
2:55 Minuten, 1.3 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 16. Februar 2011

Arbeit im Gemüsegarten

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Im Garten wurde meist Gemüse für den eigenen Gebrauch angebaut. Es wurden allerdings auch auf den Stadtmärkten der Umgebung zum Verkauf angeboten. Im Herbst wird der Garten umgegraben und gut gedüngt. Im Frühjahr geht es mit dem aussähen los. Grünzeug wird auch im Weingarten angebaut. [Aufnahme anhören »]
9:24 Minuten, 4.3 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 4. Februar 2011

Der Wald namens Mischka

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Wir hören die Geschichte vom Büffel-Bika Mischka der dem Wald seinen Namen gab. [Aufnahme anhören »]
4:00 Minuten, 3.7 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 25. September 2010

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Weitere Informationen, Nachrichten, Bilder auf der Ortschaftsseite von Donnersmarkt »

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz