Sprachaufnahmen aus Hermannstadt

Siebenbürgisch-sächsische Redewendungen (Teil 3)

Musikerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (9.9 MB, Mp3, ca. 21:36 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Die Sprecherin hat siebenbürgisch-sächsische Redewendungen und Ausdrücke, die noch teilweise ihre Eltern und Großeltern benutzten, gesammelt und trägt diese nun vor mit der entsprechenden Erklärung. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 3. Februar 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Musikalische Bildung

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Marie Schuller (geb. Fritsch) erzählt von ihrer berühmten Schwester Grete Fritsch (verheiratete Müller) die 15 Jahre älter war als die erzählende Zilli. Grete war Opernsängerin und konnte schon in ihren jungen Jahren als unbekannte Siebenbürgerin in Berlin einen Konzertsaal füllen. Weiterhin stellt sie der Hemannstädter Musikszene ein sehr gutes Zeugnis aus. Die musikalischen Aufführungen in Hermannstadt können mit denen aus Wien durchaus mithalten. [Aufnahme anhören »]
2:46 Minuten, 2.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 3. Februar 2011

Der Maifestumzug der Brukenthalschule und die Zigeunerkapelle

Professor, 82 Jahre, aus Hermannstadt
Nicht nur für die Lehrer und Schüler der Brukenthalschule sondern für die ganze Bevölkerung Hermannstadts war das Maifest von großer Bedeutung. Das Maifest war das Schulfest aller evangelischen Schulen in Hermannstadt. Die Lehrer/Professoren der Brukenthalschule waren für die Organisation des Umzugs und dem Fest im Jungen Wald zuständig. Nicht immer lief alles problemlos über die Bühne. Die Pretaier Zigeunerkapelle spielte dabei eine entscheidene Rolle. Einige Jahre später gab es ein Wiedersehen mit der Kapelle am Schwarzen Meer. [Aufnahme anhören »]
10:00 Minuten, 4.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 1. Februar 2011

Siebenbürgisch-sächsische Redewendungen (Teil 2)

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Die Sprecherin hat siebenbürgisch-sächsische Redewendungen und Ausdrücke, die noch teilweise ihre Eltern und Großeltern benutzten, gesammelt und trägt diese nun vor mit der entsprechenden Erklärung. [Aufnahme anhören »]
7:32 Minuten, 3.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 1. Februar 2011

Marie Josefine Schuller (Zilli) und ihr Identitätszeugnis

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Die Sprecherin heißt zwar Marie Schuller, doch alle kennen sie als Zilli. Sie ist eine geborene Fritsch und sollte nach Wunsch ihrer Mutter und Schwester Cecilie genannt werden. In ihrem Taufschein, Pass, Identitätszeugnis und Buletin hieß sie mal so mal so. Vor lauter Namen, die ihr die unterschiedlichen Behörden zeit ihres Lebens fälschlicherweise vergaben, hat sie den Überblick nie verloren. [Aufnahme anhören »]
1:47 Minuten, 0.8 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 1. Februar 2011

Opernaufführungen in Hermannstadt

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Die Klavierlehrerin Marie Schuller erinnert sich an großartige Konzerte und Opernaufführungen in Hermannstadt und Wien. Von hervorragenden Opernbesetzungen, -Rollen und guten Kritiken. Am Schluss wird über den fehlenden Nachwuchs debattiert. [Aufnahme anhören »]
3:36 Minuten, 3.3 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 31. Januar 2011

Siebenbürgisch-sächsische Redewendungen (Teil 1)

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Die Sprecherin hat siebenbürgisch-sächsische Redewendungen und Ausdrücke, die noch teilweise ihre Eltern und Großeltern benutzten, gesammelt und trägt diese nun vor mit der entsprechenden Erklärung. [Aufnahme anhören »]
7:13 Minuten, 3.3 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 31. Januar 2011

Oschanitzky und der Schulinspektor

Professor, 82 Jahre, aus Hermannstadt
Das größte Heiligtum des Schuldirektors der Brukenthalschule war sein Physikalisches Kabinett. Eine Fernübertragung mit Bogenlampe sollte eines Tages den Schülern vorgeführt werden. Der Schüler Oschanitzky wurde auserwählt mit Pfeiftönen den Sender aus dem einen Raum zu spielen. Lehrer Michaelis und seine Schüler waren in dem anderen Raum beim Empfänger und lauschten seinem Geträller - dabei bogen sie sich vor Lachen. Welche Rolle dabei der Schulinspektor spielte, entnehmen sie der Aufnahme. [Aufnahme anhören »]
6:38 Minuten, 3 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 31. Januar 2011

Bernhard Capesius über die Besonderheit der siebenbürgisch-sächsischen Mundart

Sprachwissenschaftler, 78 Jahre, aus Hermannstadt
Der Sprachwissenschaftler Bernhard Capesius (1889-1981), Leiter der Arbeitsstelle des siebenbürgisch-sächsischen Wörterbuchs ab 1957, spricht in dieser Aufnahme aus dem Jahr 1966 über den von ihm gesprochenen Hermannstädter Dialekt und die Besonderheit der siebenbürgisch-sächsischen Mundart. Bis in die höchstgeistigen Sphären könne die siebenbürgisch-sächsische Mundart benutzt werden, was sonst in anderen deutschen Mundarten kaum der Fall sei, nur in den Außengebieten Luxemburg und der Schweiz. [Aufnahme anhören »]
1:32 Minuten, 0.7 MB • Aufnahmejahr: 1966 - Veröffentlicht am 31. Januar 2011

Siebenbürgisch-sächsische Redensarten, Ausdrücke mit Erklärung

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Die Sprecherin hat siebenbürgisch-sächsische Redewendungen und Ausdrücke, die noch teilweise ihre Eltern und Großeltern benutzten, gesammelt und trägt diese nun vor mit der entsprechenden Erklärung. [Aufnahme anhören »]
11:04 Minuten, 5.1 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 30. Januar 2011

Seite 3 von 5 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] · · >|

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Weitere Informationen, Nachrichten, Bilder auf der Ortschaftsseite von Hermannstadt »

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz