Sprachaufnahmen aus Martinsdorf

Der Fuchs und der Wolf - Kurzversion

Schülerin, 11 Jahre, aus Martinsdorf


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (0.5 MB, Mp3, ca. 1:08 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Eines Tages sagt der Wolf zu dem Fuchs, er habe großen Hunger. So gehen beide ins Dorf und dringen in einen Keller ein. Während sich der Wolf den Bauch vollschlägt, geht der Fuchs immer wieder mal zum Fenster, um zu sehen ob keiner kommt. Natürlich kommen die von dem Lärm aufmerksam gewordenen Hausbewohner - und dann geht es ganz schnell ... [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 31. März 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Die Bremer Stadtmusikanten

Schülerin, 11 Jahre, aus Martinsdorf
In dieser Version des Märchens sind die Bremer Stadtmusikanten nur zu dritt unterwegs. Der Hund wird einfach vergessen. Erst als die verscheuchten Räuber wieder auftauchen, nimmt auch er seinen vorgesehenen Platz hinter der Tür ein. [Aufnahme anhören »]
2:32 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 29. März 2011

Rumpelstilzchen

Schülerin, 11 Jahre, aus Martinsdorf
Es war einmal ein Müller, der hatte eine Tochter. Er brüstete sich vor dem König, sie könne Stroh zu Gold spinnen. So nehmen die Dinge ihren aus dem Märchen bekannten Lauf ... [Aufnahme anhören »]
3:49 Minuten, 1.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 26. März 2011

Wildhege

Förster, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Im Winter bereitet der Wildheger Futterkrippen für das Wild vor. Neben dem Futter wird auch Salz zum Lecken für die Rehe bereitgestellt. Anfangs zögerten die Rehe, die Futterkrippen anzunehmen, aber mittlerweile scheint es, als hätten es sich daran gewöhnt und kommen wie das Vieh im Stall zu den Krippen. [Aufnahme anhören »]
4:17 Minuten, 3.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 20. März 2011

Nach der Landwirtschaftsausstellung in Wien

Mann, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Einige Martinsdorfer Landwirte fuhren zur Landwirtschaftsausstellung nach Wien. Als sie abends im Restaurant vom Kellner nach der Bestellung gefragt wurden, verlangten sie einen "Eimer Wein". Der Kellner war zunächst verdutzt, brachte aber dann tatsächlich einen Eimer voll mit Wein. Für Erheiterung sorgte auch ein pfeiferauchender Kroate, der immer neben den Spucknapf spuckte. [Aufnahme anhören »]
2:39 Minuten, 2.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 19. März 2011

Forstwirtschaft

Förster, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Zu den Aufgaben des Försters gehört auch die Wiederaufforstung. Während die Weißbuche sich übermäßig vermehrt, ja sogar zurückgedrängt werden muß, werden Eichen sorgfältig angepflanzt. [Aufnahme anhören »]
7:32 Minuten, 6.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 15. März 2011

Rehjagd

Förster, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Bei der Rehjagd ist das Anpirschen gefragt. Der Jäger muß sehr vorsichtig sein, damit das Wild nicht Wind bekommt. Manchmal kommt er bis auf dreißig Meter heran. Wen der Jäger auf diese Art ein Reh erlegt hat, ist er besonders stolz, denn mit einer "Kilometerbüchse" auf dreihundert Meter ein Tier zu erlegen ist keine große Kunst. [Aufnahme anhören »]
3:47 Minuten, 3.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 22. Februar 2011

Jagd auf Wildschweine

Förster, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Wenn die Wildschweine ins Revier eingewechselt sind, dann werden sie von den Jägern umstellt. Dann gehen einige Jäger mit den Hunden ins Dickicht, um die Schweine zu erlegen. Wenn im Dickicht ein ganzes Rudel ist, dann werden die flüchtenden Tiere meist von den am Rand postierten Jägern erlegt. [Aufnahme anhören »]
2:35 Minuten, 2.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 21. Februar 2011

Der angeschossene Keiler

Jäger, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Die Wildschweinjagd kann durchaus gefährlich sein, wie diese Jagdgeschichte beweist. Der Schuß hatte den Keiler nicht getötet, sondern nur betäubt. Als der Jäger den Keiler aufbrechen wollte, kam dieser wieder zu sich und warf sich auf den Jäger. Zum Glück eilten die Jagdgenossen herbei. [Aufnahme anhören »]
4:50 Minuten, 4.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 12. Februar 2011

Jäger aus Martinsdorf

Mann, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Ein alter Jäger aus Martinsdorf erzählt aus seinem Leben und von der Jagd. Von den Anfängen als Jugendlicher auf der Hasenjagd, vom ersten erlegten Wildschwein und von den Jagdgenossen. [Aufnahme anhören »]
6:01 Minuten, 5.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 11. Februar 2011

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Weitere Informationen, Nachrichten, Bilder auf der Ortschaftsseite von Martinsdorf »

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz