Mediasch - Gästebuch

Ihr Gästebucheintrag









Achtung! Ihr Eintrag wird erst angezeigt, nachdem er vom Editor freigeschaltet worden ist.

Um Spameinträge zu vermeiden dürfen keine Links mit http eingegeben werden.

09.09.2007, 20:53 Uhr

Helmuth [h.tautermann[ät]aon.at]

Die Geschichte mit dem schiefen Turm in Mediasch hat mir sehr gefallen. Möglicherweise hat es sich beim Bürgermeister um meinen Vorfahren, Hannes Auner, gehandelt. Aus Erfahrung weiß ich, dass meine Familie relativ immun gegen Mücken ist. Demnach dürfte dieses Insekt nicht der Übeltäter gewesen sein. Die Auner sehen bzw. sahen immer ganz gerne hübschen Mädchen nach. Sollte der gefragte Bürgermeister mein Ahne gewesen sein, so scheint es sich bei der Ablenkung um eine hübsche Mediascherin gehandelt haben.

14.03.2007, 19:05 Uhr

jessich [none]

mediasch ist eine sehr schöne stadt.meine oma wohnt auch dort.

21.07.2005, 15:24 Uhr

schenker [none]

ich kann ja mal mit meinem vater reden vieleicht errinert er sich an die alte zeit

08.01.2005, 17:11 Uhr

michael [neo251[ät]gmx.de]

Ich suche den Helmut Schuster wir waren lange befreundet bitte schreibe mir an neo251@gmx.de
Ich werde dich überraschen
Danke Dir

02.05.2004, 14:02 Uhr

Fritz u. Silvia Wilms [FWilms[ät]t-online.de]

Hallo Mediascher,

wir hätten lieber etwas Erfreulichres aus eurer Umgebung berichtet.

Wie viel kann sich der Bürgermeister aus Axente Sever erlauben??

Wie wir jetzt erfuhren, will der Bürgermeister, Herr Bucerzan, die von uns im vorigen Jahr in Axente Sever eingerichtete Zahnarztpraxis verkaufen bzw. versteigern. Diese ist aber als humanitäre Spende für den Gemeindeverband Axente Axente Sever gebracht worden und ausdrücklich nicht für kommerzielle Zwecke (Verkauf) bestimmt gewesen. Es wurde auch ein Vertrag in Abstimmung mit den Gemeinderäten (offizielle Gemeinde-Ratssitzung) über eine Laufzeit von 5 Jahren abgeschlossen. Diesen Vertrag haben alle Gemeinderäte abgesegnet. Wie uns berichtet wurde, ist diese Einrichtung auch sehr gut von der Bevölkerung angenommen worden. Frau Dr. Dana Sabau hat darüber hinaus auch noch einige Vergünstigungen für die einheimische Bevölkerung extra zur Verfügung gestellt. (Kinder kostenlos, Veteranen 35 %) Komischer Weise haben die Gemeinderatsmitglieder dem Ansinnen vom Bürgermeister auch noch zugestimmt, obwohl sie sehr begeistert waren und auch um weitere Hilfe gebeten haben. Als nächstes waren Zentralheizung für Kindergärten und Schule in Vorbereitung. Man fragt sich, womit diese Damen und Herrn überredet wurden. Lediglich 2 Räte votierten dagegen.
Noch so ein Zufall ist, das der amtierende Bürgermeister,

28.04.2003, 16:38 Uhr

Arno Gündisch [arno.guendisch[ät]t-online.de]

Warum der Mediascher Turm schief steht

Jeder Mediascher weiß, daß der "Tramiterturm" sich etwas in Schieflage befindet, auch wenn er seinem italienischen Verwandten aus Pisa darum noch keine Konkurrenz machen kann.
Warum das aber so ist? Darüber schweigt die Legende. Wohl aber weiß sie von einem Versuch zu berichten, dieses wieder geradezubiegen:
Ein Mediascher Bürgermeister beschloß irgendwann, den schiefen Turm wieder gerade stehen zu lassen. Die Methode dazu hatte er auch schon bei der Hand:
Jeder Mediascher Einwohner sollte mit Frau und Kind an einem langen Seil ziehen, dessen Ende um den Turmknopf des schief stehenden Tramiters gebunden war. Das sollte so lange geschehen, bis der Bürgermeister (der das Ganze aus sicherer Entfernung überwachte) "Halt" rief, der Turm also wieder gerade stand.
Das funktionierte auch, leider verpaßte der Bürgermeister den rechten Augenblick,die Aktion zu stoppen.
Das Resultat: Der Turm stand wieder schief, diesmal zur Abwechslung nach der anderen Seite hin..
Warum so etwas geschehen konnte, darüber spalten sich die historischen Geister:
So heißt es, dem Bürgermeister wäre eine Pferdemücke auf der Nase gelandet, was ihn zum Niesen gebracht hätte, und er so nicht rechtzeitig "Halt" rufen konnte.
Es heißt aber auch, der Bürgermeister hätte einer schönen Frau nachgesehen, und deshalb den richtigen Augenblick verpaßt. Das kann aber nicht sein, waren denn nicht alle MediascherInnen am "Geradeziehen" beteiligt?
Lassen wir den Bürgermeister also einen aufrichtigen Mann sein, und schicken ihm deshalb eine Mücke auf die Nase..Freilich, hätte sich alles in Pisa zugetragen, wäre die bella signorina-Variante wahrscheinlicher gewesen...
Nur-da müßten es schon drei oder mehr gewesen sein..

Seite 3 von 3 |< · · [1] [2] [3]

Editor(en)

Registrieren! | Passwort vergessen?
In Zusammenarbeit mit mehreren Verlagen, Unternehmen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Artikeln mit Bezug zu Siebenbürgen.

Siebenbuerger.de Shop

Geschenkideen im Shop: Siebenbürgen-Parfüm für Damen und Herren ~ Siebenbürgen-DVDs ~ "E Liedchen hälft ängden" - Alte und neue Lieder aus Siebenbürgen ~ Martin Eichler: Sechs neue Siebenbürgen-Kalender 2019 ~ Aquarelle von Theo Damm - Städte, Dörfer und Kirchenburgen aus Siebenbürgen ~ Wappen aus Kupfer von Neumarkt ~ Honterus-Verlag ~ Karl-Heinz Brenndörfer: Die Elektrifizierung des Burzenlandes - Von der Vision zum Strom ~ CD: Mit Blasmusik voran ~ Wolfgang Klein: Schnaps für alle ~ Schiller Verlag: Viele neue Bücher ~ Fabini: Sakrale Baukunst in siebenbürgisch-sächsischen Städten ~ Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke: CD Siebenbürgische Lieder ~ Neue CD von Jürgen aus Siebenbürgen: "Nach meiner Heimat"

Berichte und Rezensionen der SbZ zu Büchern und sonstigen Medien mit siebenbürgischem Bezug
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz