SbZ-Archiv - Stichwort »Arm In Deutschland«

Zur Suchanfrage wurden 15553 Zeitungsseiten gefunden.

  • Folge 3 vom 15. Februar 1971, S. 2

    [..] tarb nach kurzem, schwerem Leiden in einem Krankenhaus in Kaufbeuren Frau Marie Hermann. In Mediasch, am . Mai geboren, war sie schon in ihren jungen Jahren, infolge ihrer Vielseitigkeit, im Karpatenverein, Musikverein, Turnverein und Bühnenverein tätig und zu einer stadtbekannten Persönlichkeit geworden. Nach mehrjähriger Berufstätigkeit in der Spar- und Kreditbank übersiedelte sie Ende der Dreißigerjähr« nach Deutschland, wo sie anfangs als Diätschwester in Aachen und [..]

  • Beilage LdH: Folge 208 vom Februar 1971, S. 2

    [..] . Gheorghe ?Ußcß. Er dankte vor allem dem Initiator der Feier und der Ausstellung, Herrn Prof, Di, Paul ?killppi, für seine Bemühungen um einen wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Rumänien, Anschließend gab Valduin IteNer, der Leiter der Sicbcnbürgischen Bücherei in Gundelsheim, Erläutcrungcn über den Aufbau der Ausstellung. Die Gliederung der Ausstellung trug dem Schwergewicht der schriftstellerischen Arbeit des Historikers, Kultuihistorite [..]

  • Folge 3 vom 15. Februar 1971, S. 3

    [..] die auf dem Münchner Oberwiesenfeld verwirklicht und nach Abhaltung der Spiele öffentlichen Zwecken der Stadt München zugeführt werden sollen. -- Herberth Roth, gebürtiger Hermannstädter, seit in Deutschland, gehört dem Organisationskomitee der Olympischen Spiele an. Seit dem . September ist er Pressereferent und Leiter des Chef-vom-Diehst-Büros des Komitees; als sein Sprecher ist er für die Vorbereitung von Pressekonferenzen und Interviews, für die Abfassung u [..]

  • Beilage LdH: Folge 208 vom Februar 1971, S. 3

    [..] ührend tätig, jahrelang hat sie auch an der Arbeit des Deutsch-Sächsischen Frauenbundes aktiv teilgenommen, ebenso am kirchlichen Leben in der alten und in der neuen Heimat. Während ihrer Studien- und Berufsjahre hat sie mehrere größere Reisen nach Deutschland gemacht und sich padagogisch weitergebildet. I m Glauben hat sie auch die schweren Zeiten ihres Lebens angenommen und getragen. Nach ihrer Pensionierung übersiedelte sie im Jahre nach Deutschland, um ihren Kindein [..]

  • Folge 3 vom 15. Februar 1971, S. 4

    [..] dorff-Saal). Karten im Vorverkauf bei Heinersdorff, Flingerpassage -- Schauspielschule Düsseldorf, (Tel.: ) und im Sekretariat des Hauses des Deutschen Ostens (Tel.: ) sowie K Stunde vor Beginn an der Kasse. Vom . Februar bis einschließlich . Februar: Buchausstellung: Humor aus Ost- und Mitteldeutschland. Der Eintritt ist frei! Täglich geöffnet von -- Uhr und bis Uhr. Außerdem weisen wir hin auf die Bibliothek Der Ungehörte Von Klaus [..]

  • Beilage LdH: Folge 208 vom Februar 1971, S. 4

    [..] ischcr Lebensart gepflegt und cs als feine Aufgabe angesehen, cs durch seine Wirtsumteit in ökumenische Maßstäbe zu übersetzen. <mre Fileps offizieller Titel ,,Bischofsstellvcitictcr" deutele daraus hin, daß dic unitarischc Kirä)c Ungarns sich nui als einen Teil der unitarischen Kirche Siebenbürgens ansieht -- eine ähnliche Regclung wie dic Neubclebung des Gencraldechantcn-Titcls nach der Abtrennung der noidsiebcnbürgischcn Kirchenbezirtc A, V, im Inhrc , Um politische M [..]

  • Folge 3 vom 15. Februar 1971, S. 5

    [..] rer -- aushilfsweise und trotz anderer Pläne: aber es ist Not am Mann in der deutschen Schule. E. Bergel bleibt in diesem Beruf. Er hält seine Ausübung vier Jahrzehnte lang, unter wechselnden politischen Mächten, für die Beantwortung der Existenzfrage seines inmitten zerfallender Autonomien lebenden Volksstammes. Er verzehrt sich in ihm, er nannte ihn die ,,Krone der Berufe". Niemals ist -- trotz Erich Bergel f Hungerlohns -- ein bitteres Wort seiner Wahl wegen über seine Lip [..]

  • Folge 3 vom 15. Februar 1971, S. 6

    [..] cklabruck Treffen der St. Georgner in der Dürnau (Vöcklabruck) St. Georgner Landsleute aus Vöcklabruck ergriffen die Initiative und luden alle nur erreichbaren St. Georgner am . und . Oktober zu einem Treffen ein. Samstag nachmittag rollten die Autos und Autobusse aus Deutschland und Österreich in Vöcklabruck an. In kurzer Zeit waren im großen Saal des Gemeinschaftshauses alle Plätze besetzt. Um . Uhr begrüßte Martin Schneider alle Anwesenden, besonders Frau Pfar [..]

  • Folge 3 vom 15. Februar 1971, S. 7

    [..] ist eine Ausschlußfrist. Eine Dreijahresfrist für Spätaussiedler, wie im LAG, ist hier nicht vorgesehen. Die Frist gilt für alle Personengruppen, ohne Rücksicht darauf, wo diese Personen ihren Aufenthalt haben und unabhängig davon, wann Berechtigte nach dem deutschen LAG ihre Anträge in Deutschland eingereicht haben. Damit entfällt auch die bisherige Regelung, wonach innerhalb von Monaten nach Rechtskraft der deutschen Ablehnungsentscheidung Schäden in Österreich angemelde [..]

  • Folge 2 vom 31. Januar 1971, S. 1

    [..] ril in Rumänien eintreffen, zollfrei abgefertigt. jeder Spätaussiedler bedenken, daß die Landsmannschaft und weitere siebenbürgisch-sächsische Einrichtungen jedem die Möglichkeit anbieten, in der Bundesrepublik Deutschland im Dienste unserer Gemeinschaft zu stehen, der wir uns überall, wo wir leben, verbunden fühlen. Zahlreiche Rechte und Vergünstigungen, die von Spätaussiedlern heute mehr oder weniger als Selbstverständlichkeit in Anspruch genommen werden, würde es nich [..]