erfundene Rumänen

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 3 von 70 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] · · >|


Henny
Erstellt am 08.09.2011, 15:52 Uhr
Die Rahmenbedigungen haben euch die Ungarn ermöglicht.Sie haben aus eure Vorfahren Zivilisierte Menschen gemacht und nicht umgekehrt.Dann haben die Ungarn euch allein gelassen.Wohin das geführt hat hast du selber erlebt.
... ach du grünes Bisschen!!!
Wieso haben dann die Ungarn das Territorium von Siebenbürgen nicht selber besiedelt und bebaut?

gerri
Erstellt am 08.09.2011, 16:13 Uhr
@ Hallo Icemann,unsere Vorfahren haben das Land im Karpatenbogen gerodet,wohnbar gemacht und danach westlich fortschrittliche Lebensart und Arbeitsweise eingeführt.

Wenn du es verstehst gut,wenn nicht lass es. Geri

gerri
Erstellt am 08.09.2011, 16:22 Uhr und am 08.09.2011, 16:37 Uhr geändert.
@ Hallo Popescu,versuch mich nicht zu beleidigen es wird dir nicht gelingen.
Ich vermute das du irgendwie dem rumänischen Volk angehöhrst,erstens dem Namen nach und wie du es dem Icemann
gegenüber verteidigst der so ungarisch klingt.
Einem Volk anzugehöhren ist keine Beleidigung,auch wenn es nur eine Vermutung ist.
Unverschämte Feststellungen, wie du das meinst, machst eben du Popescu,meinerseits habe ich versucht Niemanden zu beleidigen,aber versteckte Wahrheiten schmerzen.

Geri

Iceman
Erstellt am 08.09.2011, 16:36 Uhr
@Wieso haben dann die Ungarn das Territorium von Siebenbürgen nicht selber besiedelt und bebaut?

Henny!

Stell Dir eine großes Haus vor mit mindestens 20 Zimmern,und Dich Seelenallein drin


@Hallo Icemann,unsere Vorfahren haben das Land im Karpatenbogen gerodet,wohnbar gemacht und danach westlich fortschrittliche Lebensart und Arbeitsweise eingeführt.

Geri!
Über welche westlich fortschrittliche Lebensart redest Du?Welche deine Vorfahren um nicht zu Hungern,und weil Sie überleben wollten,verlassen haben?
Sage mir ein einziges Land in Europa wo im Tiefste Mittelalter Menschen ohne Leibeigenschaft und ohne Adel gelebt haben außer deine Vorfahren!

Genau als würden die Rumänen behaupten:Wir wandern aus nach Italien usw weil die Hohe Lebenstandard in Rumänien unerträglich wahr.Diese kleine Beispiel ist dafür das du selber begreifst was für ein Blödsinn du redest(schreibst)

gerri
Erstellt am 08.09.2011, 16:46 Uhr und am 08.09.2011, 16:47 Uhr geändert.
@ Icemann,noch einmal damit du es verstehst,damals war in den deutschen und anderen westlichen Ländern Mangel an Ackerboden wegen Überbevölkerung.
Sie waren fortschrittlich aber auf engem Raum und so haben sie den Weg der Auswanderung gewählt,in unbewohnte Gebiete
Europaweit , später wie du weißt auch nach Amerika,Australien und sonstwo.
Die neueste Technik haben sie mitgenommen,auch wie du weißt die "Drei Felder Wirtschaft".
Soviel zu diesem Thema, es reicht.

Geri

Iceman
Erstellt am 08.09.2011, 16:57 Uhr
Geri! Das ist nur eure Einbildung!Das habe ich schon mal auch Sibihans erklärt.Ihr habt gar nichts gehabt!

Mynona
Erstellt am 08.09.2011, 16:58 Uhr
Das wiederum ist nur deine Einbildung :-)

Iceman
Erstellt am 08.09.2011, 17:02 Uhr
@das Land im Karpatenbogen gerodet,wohnbar gemacht

Wie wahr das möglich?Die Rumänen haben genau dort ihren Hochkultur gehabt seit mindestens 2000 Jahre!Denke an ihren 3000 Jahre Alte Kontuinität!

Ich kriege Krämpfe vom Lachen :):)

Gebauer
Erstellt am 08.09.2011, 17:14 Uhr
Die Rumänen haben genau dort ihren Hochkultur gehabt...dort, im Käse, ja, da gibt es Kulturen

Iceman
Erstellt am 08.09.2011, 17:27 Uhr
Einer der begriffen hat

Che
Erstellt am 29.09.2011, 10:56 Uhr
Sich nur auf seinen Ahnen und deren ,,grossen´´ Taten zu berufen ist nur ein schwacher Versuch das eigene Unvermögen kleinzureden in dem ,,die anderen´´ als Sündenböcke für die heutige wirtschaftliche und kulturelle Misere in der sich momentan Osteuropa wälzt. SB-Deutsche, Ungarn, Rumänen oder ,,alte Naționalități´´, in was Transylvanien betrifft haben alle versagt, vor und nach 1918, vor und nach 1989.

Die Ungarn kamen, sahen und siegten, sich christianisiert und europäisiert, haben ein bedeutendes Königreich erschaffen und in die europäische stark mitgemischt. Deren Achilles Ferse war stets die niedrige Anzahl an echten Ungarn, etliche Versuche der Magyarisierung haben nicht der gewünschten Erfolg gebracht, was zum Schluss auch der Niedergang des Königsreichs hervorgebracht hat. Königreich Ungarn war von den anderen respektiert und gefürchtet, war aber nie beliebt. Ausgenutzt und im Stich gelassen ist aus dem Königreich eine kleine ausgesonderte Republik übriggeblieben, mit einer territorielle Fläche der ungefähr die Anzahl an echten Ungarn wiederspiegelt. Sie sind eigentlich am wenigsten schuld an dem Niedergang.

Die SB-Sachsen, entstanden aus verschiedene deutschsprachige Kolonisten, haben Transylvanien wirtschaftlich und kulturell sehr stark mitgestaltet und mitgepregt. Haben aus Nichts eine Infrastruktur gebaut und gegen Alles verteidigt. Der süsse Geruch der Freiheit (und der D-Mark) hat aber deren Nachfolger dazu gebracht nicht mehr dafür zu kämpfen und auch sich zu opfern wen nötig, sondern auszuwandern, dadurch haben sie Transylvanien ein Stück seiner Seele beraubt. 800 Jahrelanger Kampf und Arbeit für 30 Silberlinge verkauft. Der SB-Sachse ist aber auch nur ein Mensch.

Der Hauptverursacher der heutigen Zuständen ist gleichzeitig der heutige Machthaber in Transylvanien.
Ob er aus dem linken oder rechten Hoden Trajans entstammt interesiert die wenigsten, durch das heutige Management des Landes hat die Bevölkerung Transylvaniens ein schweres Leben, die junge Generation wandert aus, die Dörfer wandern sich in Altersheime und Seniorenreservate, im Lande bleiben heutzutage wirklich nur Beschränkte und dagegen wird nichts unternommen. Eine Klique aus Neureichen und Pseudointellektuelle hat sich etabliert und versucht sich auf dem europäischen Tablett als wichtig zu verkaufen, wichtiger als sie eigentlich sind. Das dabei sogar die Seele des rumänischen Volkes den Bach runter geht ist, wie es scheint, furzegal. J´ACCUSE !!!

Die Zigeuner sind an Allem am wenigsten schuld. Sie bleiben ihrer Linie treu, mittlerweile in ganz Europa, das nenne ich Kontinuität.

bankban
Erstellt am 29.09.2011, 14:32 Uhr und am 29.09.2011, 14:33 Uhr geändert.
"...dadurch haben sie Transylvanien ein Stück seiner Seele beraubt. 800 Jahrelanger Kampf und Arbeit für 30 Silberlinge verkauft. Der SB-Sachse ist aber auch nur ein Mensch."

traurig, aber wahr. wie wahr...

Übrigens, zum Thema des Threads: ist nicht eigentlich jedes Volk erfunden? Die Ungarn, die Deutschen usw. ...?

Iceman
Erstellt am 29.09.2011, 15:07 Uhr
bankban!

Völker haben Sie sich nicht erfunden.Sie nannten sich oder wurden Sie von anderen Völkern so genannt.Und nicht in mitte der 19 Jh ihren Identität selber gefälscht haben wie manche.Im 19 jh haben sich die Rumänen,und Gut 50 Jahre Später die Juden(als Volk)sich selber erfunden.Aber das ist nicht der Punkt.Wer wie sich nennt,sondern was er mit seine neue Identität anstellt wie die Rumänen und Juden auch.

Iceman
Erstellt am 29.09.2011, 16:18 Uhr
Che!

So eine gute kommentar habe auf diesem forum noch nie gelesen!

bankban
Erstellt am 29.09.2011, 16:29 Uhr und am 29.09.2011, 16:44 Uhr geändert.
Iceman!

Wollen wir über ungarische Identität sprechen?
Von wem? Jener 2 (zwei) der landnehmenden sieben Stämme im 9. Jh.? Der Rest waren irgendwelche turksprachige Stämme. Hatten die Petschenegen, die Kumanen, die Jazygen eine ungarische Identität? Hatten die "Deutschen" eine ungarische Identität, die im MA nach Ungarn kamen? Hatte die Oberschicht Ungarns eine ungarische Identität, als sie in Wien am Hofe ein und aus ging und französisch parlierte? Oder hatte jene Aristokratie eine ungarische Identität, die mit den Osmanen paktierte? Oder hatten jene Szekler eine ungarische Identität, die 1600 auf Seiten von Mihai Viteazul gegen die "ungarische" Oberschicht Siebenbürgens kämpften?
Hatte der große István Széchenyi eine ungarische Identität oder musste er sie sich erfinden, indem er im 19. Jh. das Ungarische als Erwachsener mühsam erlernte und selbst seine intimsten Gedanken in seinen Tagebüchern auf Deutsch notierte? Hatte die ungarische Gulaschsuppe eine ungarische Identität, mit Kartoffeln aus Südamerika (vor dem 17. Jh. unbekannt!)? Oder die zigeunerisch, rumänisch und slawisch angehauchte Musik ist etwa von der ungarischen Identität durchdrungen?

Nein, mein lieber Iceman, all dies sind Erfindungen, erfundene Traditionen des 19. Jahrhunderts. Das ganze vermeintliche Ungarntum, die Kunst und die Literatur (selbst die Nationalepen) sind im 19. jahrhundert entstanden, teilweise konstruiert, teilweise erfunden. Wie eben die ungarische Nation auch. Wie eben jede Nation im modernen Sinn.

Seite 3 von 70 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz