erfundene Rumänen

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 67 von 70 |< · · [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] · · >|


getkiss
Erstellt am 31.10.2011, 18:09 Uhr
der ja durch seinen unglücklichen Ausdruck "Kirchen aus .......e" hier so Allerlei losgetreten hat.

Allerlei?
Was denn?
Eine Anzeige ohne Konsequenzen?
Ein Doppelabo für Sachsenbeschimpfer mit Nemensänderungsrecht?
Ein Leipziger Allerlei?

Lucky, dass ist hier ein "Forum", wo verschiedene Leute verschiedene Meinungen im allgemeinen Inkognito äußern.
Sozusagen eine "Quatschrunde".....

Man sollte die Bedeutung dieser Quatschrunde nicht besonders hoch einschätzen. Das dies auch so passiert, zeigen die Hunderttausende hier mit ihrer nicht veröffentlichten Meinung......

lucky_271065
Erstellt am 31.10.2011, 18:30 Uhr
@ Getkiss

In diesem Punkt gebe ich Dir gerne recht: Man sollte das, was Leute (speziell die vielen "Incognitos") in dieser "Quatschrunde" so von sich geben, nicht überbewerten. Noch nicht einmal die wüsten Beschimpfungen. Im Grunde sind sie nur Zeugnisse von der Reife der Persönlichkeit ihrer Verfasser.

Mircea32
Erstellt am 31.10.2011, 20:07 Uhr und am 31.10.2011, 20:08 Uhr geändert.
getkiss: "Ein Doppelabo für Sachsenbeschimpfer mit Nemensänderungsrecht?"

Wer tut so etwas und wo ?!

Zitat etwa oder wieder die Phatomen der Vergangenheit wütten zwischen deinen Neuronen ?!

getkiss
Erstellt am 31.10.2011, 21:45 Uhr
Wer tut so etwas und wo ?!

Wer?
Mircea nicht....der lobt nur
Jarlex nicht....der stellt nur klar
In keinem Fall auf Siebenbuerger.de...bestimmt im Cosmos...

Jarlex
Erstellt am 31.10.2011, 22:40 Uhr
Getkiss, dies ist mein 77. Forenbeitrag. Nennen Sie mir nur einen, den Sie als Sachsenbeschimpfung werten, damit man sich ein Bild über Ihr Urteilsvermögen machen kann.
Über Ihr Vermögen Sachlagen verständlich darzustellen bin ich mir schon im Klaren. („Miteinander und füreinander“ um 18:55).

getkiss
Erstellt am 31.10.2011, 22:53 Uhr und am 31.10.2011, 22:56 Uhr geändert.
Lieber Jarlex,
heute 18:55 haben Sie einen Beitrag geschrieben, in dem Sie monieren, meine Aussage von 16:17 wäre unverständlich.
Da ist tatsächlich ein Fehler drin, den ich jetzt in Klammer setzen werde:
"Rumänien ist seit Dezember 1947, seit 64 Jahren, eine Republik.
Eingeleitet durch den Verzicht eben dieses Königs, Mihai (R)Ex der Erste, auf den Thron.
Frei?willig?/zwangsläufig? unterschrieben, nachher die Unterschrift außerhalb des Landes für nichtig erklärt.

Klingt eher nach Hopa-Mitică. Ein König der (von) den Untertanen den Marsch in den Krieg blaste, selbst aber keine Courage zur Verweigerung hatte."
Alles klar? Nein?
Dann einfacher: Seine Majestät hat die Untertanen in den Tod geschickt, selbst keine Courage gehabt eine Unterschrift unter die Verzichterklärung zu verweigern.

Und was ihre Bemerkung soll "Nennen Sie mir nur einen, den Sie als Sachsenbeschimpfung werten" ist doch klar.
Ich schrieb eben, Sie stellen Sachen "klar", anstatt zu beschimpfen.....
Nur halt Kontexte, wie Oben, sind für Sie halt etwas schwieriger....

Jarlex
Erstellt am 01.11.2011, 00:12 Uhr
Getkiss, 18:09: Ein Doppelabo für Sachsenbeschimpfer
21:45: Jarlex nicht....der stellt nur klar
Der Satz hätte also :
Klingt eher nach Hopa-Mitică. Ein König der den Untertanen den Marsch in den Krieg blaste, selbst aber keine Courage zur Verweigerung hatte.
lauten sollen.
1. Wodurch hat König Mihai I seinen Untertanen den Marsch in den Krieg geblasen?
2. Was hätte er durch eine Verweigerung erreicht?
Könnte es sein, dass Sie Äpfel mit Birnen vergleichen?
Wie Sie sehen, ist mir nicht alles klar. Aber es gibt ja eine zweite, einfachere (pentru proşti) Variante:

Seine Majestät hat die Untertanen in den Tod geschickt, selbst keine Courage gehabt eine Unterschrift unter die Verzichterklärung zu verweigern.
Ich bin dadurch auch nicht schlauer, die oberen Fragen bleiben bestehen.

König Mihai aber hatte durchaus die Courage Antonescu abzusetzen (wofür auch Vorbereitungen haben durchgeführt werden müssen, wahrscheinlich auch Verhandlungen mit den Amerikanern - siehe Maria Tănase in der Türkei). Damit hat er dazu beigetragen, dass doch eine Menge weiteren Opfer (auch durch die SbS Bevölkerung, deren Siedlungsgebiet Kriegsschauplatz gewesen wäre) vermieden wurden. Die Verschleppungen in die SU waren sicher nicht sein Wunsch, aber wären sie vermieden worden ohne den Akt vom 23. August?

P.S. Hätte Hitler (und andere) nicht spätestens im Sommer 1944 Selbstmord begehen sollen, statt im Frühling 1945 noch Kindern, deutschen Kindern, den Marsch in den Tod zu blasen?

getkiss
Erstellt am 01.11.2011, 10:28 Uhr und am 01.11.2011, 10:29 Uhr geändert.
Was das Thema Entscheidungsfähigkeit des Königs Mihai I betrifft, scheinen die Meinungen (nicht nur) hier stark auseinander zu driften.
Wenn ich das Beispiel des Zitats von Antonescu brachte, dann nur um zu unterstreichen, der Mann stand zu seinen Entscheidungen (nicht um alle seine Entscheidungen gut zu heissen):

"Ar fi fost o dezonoare pentru noi să mă fi dus până la Nistru şi să le fi spus nemţilor apoi: la revedere!"

@getkiss:"Was hat der Chef des Königshauses dazu gesagt?
Nichts.....???"

Antonescu rechtfertigte doch den Krieg gegen die SU mit der "reîntregirea neamului", mit der Wiedereingliederung Bessarabiens in Groß-Rumänien.

Dazu schrieb @Lucky:

"Soviel ich weiss, hatte der Chef des Königshauses damals politisch nicht viel zu melden.

Andererseits habe ich etliche Bilder gesehen, wo auch der junge König die Truppen an der Front besucht. Oft zusammen mit dem Marschall Antonescu."

Kurz darauf, nach dem sowohl an der Ostfront wie an der Westfront Deutschland schwere Niederlagen erleidet und
sowjetische Truppen fast bei Bukarest stehen, entscheidet sich Mihai I für eine "Heldentat", die von @Jarlex so begründet wird:

"König Mihai aber hatte durchaus die Courage Antonescu abzusetzen (wofür auch Vorbereitungen haben durchgeführt werden müssen, wahrscheinlich auch Verhandlungen mit den Amerikanern - siehe Maria Tănase in der Türkei). "

Nach anderen Meinungen hat sich Mihai gegen Deutschland entschieden, um Nordsiebenbürgen wieder dem Land zurück zu geben. Auf Bessarabien hat er nicht mehr bestanden...

Hier sieht man, Meinungen können stark divergieren.
Das ist keine Katastrophe.
Das ist gut so, jeder sollte seine Meinung sagen können und auch Widerspruch ist gut.

Ich habe ja auch nicht geschrieben, Mihai I wäre schlecht gewesen. Ich meine ja nur, seine Majestät hat oft widersprüchlich gehandelt. Mal besucht er die Truppen mit Antonescu, dann setzt er den ab und lässt ihn zum Tode verurteilen, dann unterschreibt er seine Abdankung, kurze Zeit später, im Ausland, widerruft er diese, kehrt nach ca. 60 Jahren in das Land zurück, das Republik wurde und hält hier ein "Königshaus" in dem er "auszeichnet", u.s.w.

Für mich einfach nur eine labile Persönlichkeit. Ich schrieb ja nicht "charakterlos".....
So genannt "Adlige" und Politiker auch, handeln oft so widersprüchlich. Mal gilt das eine Argument, mal das andere. Abhängig von der jeweiligen politischen Konstellation. Man sehe nur Merkels Pirouetten und ihr geliebtes, oft wiederholtes Argument: "keine Alterntive".
Und 2 Jahre danach gibt es die Alternative doch....

Für solche Vorgehensweise gibt es eine treffende Bezeichnung:
Opportunismus.

Mircea32
Erstellt am 01.11.2011, 10:44 Uhr
getkiss: „Für solche Vorgehensweise gibt es eine treffende Bezeichnung:
Opportunismus.“


Soweit ich weiß, er hat seine Schlösser und „Kirchenburgen“ nicht freiwillig verlassen.


getkiss
Erstellt am 01.11.2011, 10:56 Uhr
Soweit ich weiß, er hat seine Schlösser und „Kirchenburgen“ nicht freiwillig verlassen.

Stimmt.
Meine Familie auch nicht. Unser Hab und Gut verließ uns auch durch eine fremde Entscheidung.

Der Unterschied?
Der "deutsche" Michel hat seine Schlösser wieder....
Die Rückgabe unserer Güter ist nicht "opportun"...

Jarlex
Erstellt am 01.11.2011, 11:09 Uhr
Womit wir wieder beim GELD wären.

getkiss
Erstellt am 01.11.2011, 11:16 Uhr und am 01.11.2011, 11:17 Uhr geändert.
Sehen Sie, @jarlex, auch hier liegen Sie falsch.
Wir sind beim RECHT. Für Jedemann gleich auszuüben.

Denn ich persönlich hatte richtig entschieden und das durch rumänische "Justiz" gemahlen zu werden nicht gewählt. Ich habe richtig entschieden und die Güter der Familie als verloren betrachtet und die Rückgabe nicht verlangt.

Dadurch habe ich für meine Familie weitere Verluste erspart.

Dass heisst aber nicht, das vielen Anderen kein Unrecht getan wurde....

Jarlex
Erstellt am 01.11.2011, 11:21 Uhr
Dass heisst aber nicht, das vielen Anderen kein Unrecht getan wurde....
Wer hat das behauptet? Das ganze Leben ist ein einziges Unrecht.

Zwerg Bumsti
Erstellt am 01.11.2011, 11:45 Uhr
Soweit ich weiß, er hat seine Schlösser und „Kirchenburgen“ nicht freiwillig verlassen.


Michael Prinz von Hohenzollern war der einzige echte deutsche Vertriebene aus Rumänien.

Zwerg Bumsti
Erstellt am 01.11.2011, 11:48 Uhr
Denn ich persönlich hatte richtig entschieden

warum wundert mich das nicht? schon wieder ein echter deustcher, der alles richtig gemacht hat.und bescheiden obendrein. solche männer braucht das land!

Seite 67 von 70 |< · · [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz