Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 258 von 623 |< · · [255] [256] [257] [258] [259] [260] [261] · · >|


getkiss
Erstellt am 19.01.2015, 19:15 Uhr
Einer der weis wovon er redet: Kein Journalist, kein Politiker mehr. So was wie das "Gewissen der Demokratie":
Gerhart Baum.

Wer ist politisch verantwortlich? Wer kontrolliert die Polizei?

verbot-gefaehrdet-demokratie

_grumpes
Erstellt am 19.01.2015, 20:01 Uhr und am 19.01.2015, 20:03 Uhr geändert.
@getkiss:
Nur @_grumpes schaut noch verzweifelt in diesen "Spiegel".
@getkiss, Dein Horizont wird immer kleiner und dein Altersfatalismus größer.

Frau Berg hat den Nagel auf deinem Kopf getroffen, deswegen reagierst Du so "garstig".

getkiss
Erstellt am 19.01.2015, 20:25 Uhr
@_grumpes, jetzt bist Du dran:

Frau Berg hat den Nagel auf deinem Kopf getroffen

Das ist die Bestätigung eines Mordversuchs.
Mal sehen was der StA dazu sagt
Marsch in den Zeugenstand:
- Entweder Du hast die Wahrheit gesagt, dann geht Frau Berg möglicherweise unschuldig ins Gefängnis. Kannst Du das machen?
- Oder Du hast gelogen. Kennst Du die Strafe für Meineid?

getkiss
Erstellt am 19.01.2015, 20:36 Uhr
Dein Horizont wird immer kleiner
Ist schon möglich in meinem Alter. Wird nächsten Monat "erweitert" in der Klinik. Du siehst, ich kämpfe mit dem Horizont wie der mit den Windmühlen

und dein Altersfatalismus größer
Thja _(das nichts unterstreichende)grumpes erfasst immer wichtige Ideen in seinem Kopf. und dann kann er nicht anders: Er muss publik machen, publizieren, kopieren, etc.
Diagnose vom befragten Psychiater: Zwanghafte Wahnvorstellungs-Publikation

_grumpes
Erstellt am 19.01.2015, 20:55 Uhr und am 19.01.2015, 20:56 Uhr geändert.
Du siehst, ich kämpfe mit dem Horizont wie der mit den Windmühlen
Lass dich nicht verkackeiern @getkiss, nimm alt bewährte Mittel zu dir:

Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

orbo
Erstellt am 19.01.2015, 21:45 Uhr
_g. und g. begannen sich wie ein altes Ehepaar zu benehmen, nachdem die Gäste wegblieben, die Kinder aus dem Haus waren, die vier Wände sich als kommunikationsunfähig erwiesen und die Zimmerpflanze bereits von einem anderen für einen Dialog beansprucht worden war.

getkiss
Erstellt am 19.01.2015, 23:49 Uhr

Aus den Erinnerungen einer Zimmerpflanze:

die Zimmerpflanze bereits von einem anderen für einen Dialog beansprucht worden war.

Reblaus
Erstellt am 20.01.2015, 09:42 Uhr
Frau Oertl fragte: Was ist mit der größten Partei, die 50% Nichtwähler in Sachsen?
Der Applaus der Zuhörer war ziemlich laut...

Nicht wählen verändert an der Politik garnichts. Man verzichtet fahrlässig auf ein Grundrecht, während man den Verlust eines anderen Grundrechts bejammert. Wir haben genügend Parteien, die sich zur Wahl stellen und sollte dennoch keine den eigenen Vorstellungen entsprechen, kann Frau Oertl eine gründen und tatsächlich Veränderungen herbei führen (so sie denn gewählt wird). Vermutlich wird sie sich aber unter den 4% als "Sonstige" bezeichneten Parteien wieder finden, sofern sie sich nicht anmast, die 50% Nichtwähler würden tatsächlich sie wählen.

Johann
Erstellt am 20.01.2015, 14:06 Uhr
FAZ: Islam und Gewalt. Die Linke im Muff von tausend Jahren

Brombeer
Erstellt am 20.01.2015, 15:19 Uhr
Ahmad Masour sieht die Notwendigkeit eines inner-islamischen Diskurs.

Interessante Aussage im Morgenmagazin moma (ARD/ZDF)



http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/einzelsendung/2325018/Morgenmagazin-vom-20-Januar-2015

getkiss
Erstellt am 20.01.2015, 15:49 Uhr und am 20.01.2015, 15:51 Uhr geändert.
@Brombeer, such mal den richtigen Link zu Ahmad Masour, denn mit dem postierten kommt das Feuerchen entfacht mit den Spahn-Losungen. Im Beitrag wurden konkrete Probleme angesprochen in einer kleinen Gemeinde, die nicht gelöst wurden und Spahn redet von Reden....
Für die Probleme muss man Lösungen finden, nicht sie zerreden! Die Menschen wissen warum die Flüchtlinge flüchten, dass muss man Ihnen nicht erklären....
Darum sind Politiker gewählt: zum richtigen Entscheiden. Wenn Sie es nicht tun, sollen sie sich nicht wundern.

Dass die Gegenseitigen Demo´s keine Lösung sind ist klar. Und es ist vor Allem ein Problem für die Organisatoren der Gegendemos: Das "Organisationsgeld" geht irgendwann aus...

gehage
Erstellt am 20.01.2015, 15:52 Uhr und am 20.01.2015, 15:54 Uhr geändert.
in münchen beginnt heute der prozess gegen Harun P. mitglied der gruppe "Junud Al-Sham" die am terror in syrien beteiligt war. der vorsitzende richter ist manfred dauster, der auf seiner facebook-seite fotos von sich in einem t-shirt mit dem schriftzug "Fatih Sultan Mehmet - The Conquereor" (der eroberer) postet. das war der muslimische feldherr der einst konstantinopol von den christen eroberte...

quelle: tz vom 20.01.15

ein muslim feldherrn verehrer soll über einen muslimen richten... noch fragen?

nichts für ungut...

seberg
Erstellt am 20.01.2015, 16:04 Uhr und am 20.01.2015, 16:33 Uhr geändert.
Johann:
FAZ: Islam und Gewalt. Die Linke im Muff von tausend Jahren

Die Linken“ ... „der Islam“ – ach, was ist es schön, sich mit klaren Feindbildern triumphierend einzurichten!
Der Artikel sagt aber viel mehr und auch noch etwas ganz anderes, man muss ihn nur genau und ganz lesen, nicht nur am Titel sich hochziehen:

„Nun auch selbst permanent der „Islamophobie“ und „Ausländerfeindlichkeit“ bezichtigt, obwohl ich in Nordafrika inzwischen mehr muslimische Freunde hatte als nichtmuslimische in Frankfurt, suchte ich verzweifelt nach einem Beweis, dass Islamkritik nicht islamophob sei. Es galt, einen Muslim zu finden, den man nicht als „verwestlichten Intellektuellen“ abtun könnte, einen Muslim, wie er muslimischer nicht sein konnte und der dennoch den Islam in seiner heutigen Form kritisierte. Schließlich fand ich ihn: Soheib Bencheikh, damals Großmufti von Marseille, Rechtsberater von 46 muslimischen Gemeinden der Stadt am Mittelmeer. Seine Islamkritik würden auch die Islamverbände in Deutschland nicht als „unwissenschaftlich“ abtun können.

Soheib Bencheikh kam aus einer seit Generationen tief religiösen muslimischen Familie. Sieben seiner Onkel waren Imame. Bencheikhs Vater, Scheich Abbas, war ein renommierter Islamgelehrter, überdies Präsident des Hohen Islamischen Rates Algeriens und später Rektor des Muslimischen Institutes der Großen Moschee von Paris. Seine Vorfahren hatten in Algerien „zaouias“, religiös-soziale Gemeinschaften, gegründet. Soheib selbst war an der Al Azhar-Universität in Kairo in islamischer Theologie ausgebildet worden, nachdem er in Saudi-Arabien seine Kindheit und in Algerien seine Schulzeit verbracht hatte. Er kannte sich also sowohl im Nahen Osten wie in Nordafrika aus. Dieser Religionsgelehrte sah die Ursache für die erschreckende Entwicklung des Islam im Islam selbst:

„Das größte Gut einer Religion liegt in ihrer Theologie, aber ihr größtes Übel kommt ebenfalls aus ihrer Theologie – wenn sie stagniert.“

So ist es! Das also sagt der islamische Zeuge des Artikelschreibers: Wenn die Theologie der Religion stagniert, dann kommt es zum größten Übel: zu einer erschreckenden Entwicklung der Religion. Jeder Religion! Das Christentum hat sich auch nur unter Druck weiter entwickelt in Richtung Aufklärung und Humanismus, der Islam wir es tun müssen – oder „zugrunde gehen“.

Jede Weiterentwicklung von Religion aber nagt an ihren eigenen dogmatischen Wurzeln, was zunehmend übrig bleibt, ist eine grundsätzlich andere Art von humanerer Religiosität.

Der gleiche weise Soheib Bencheikh „sah einen Hoffnungsschimmer – in Europa“! Es geht ihm also um die Rettung des Islam, um was sonst? Es geht ihm darum, aus dem heutigen Islam mehr zu machen als eine „himmlische Hausordnung“.

Und der homosexuelle marokkanische Schriftsteller Abdellah Taia „ist längst nicht der einzige muslimische 'Voltaire' Nordafrikas, der die Trennwand einreißt, die den toleranten friedlichen Islam vor seiner obskurantistischen gewalttätigen Seite schützt.“

Und ja: „Die Schutzmauer zwischen Islam und Islamismus muss weg“, gerade eben um den toleranten und friedlichen Islam zu schützen!

Brombeer
Erstellt am 20.01.2015, 16:18 Uhr
getkiss schrieb:

@Brombeer, such mal den richtigen Link zu Ahmad Masour, denn mit dem postierten kommt das Feuerchen entfacht mit den Spahn-Losungen. Im Beitrag wurden konkrete Probleme angesprochen in einer kleinen Gemeinde, die nicht gelöst wurden und Spahn redet von Reden....


Hallo getkiss,

in genanntem Link gibt es den Untertitel:

Imame sind Problem und Lösung zugleich.

Diesen anklicken und zuhören.

Bin leider nicht so perfekt im Verlinken. Sorry

Victor
Erstellt am 20.01.2015, 20:55 Uhr
Jede Weiterentwicklung von Religion aber nagt an ihren eigenen dogmatischen Wurzeln, was zunehmend übrig bleibt, ist eine grundsätzlich andere Art von humanerer Religiosität

Das trifft zumindest beim Christentum zwar auf einige zu, allerdings stellten auch wesentliche Entwicklungen zugleich eine Besinnung auf die Wurzeln dar.

Unklar ist, was unter einer "humanen Religiosität" verstanden werden soll.

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 258 von 623 |< · · [255] [256] [257] [258] [259] [260] [261] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz