Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 544 von 623 |< · · [541] [542] [543] [544] [545] [546] [547] · · >|


kokel
Erstellt am 08.03.2018, 20:28 Uhr
Lass` mal deine Unverfrorenheiten beiseite und beantworte meine Frage!

bankban
Erstellt am 08.03.2018, 21:18 Uhr
Mit Verlaub: ich verspüre gerade den Hauch eines leisen, aber dennoch starken Unwillens, mit dir eine kommunikative Beziehung aufzubauen - zumal du annimmst, du könntest mit mir mit Sätzen kommunizieren, an deren Ende ein Ausrufungszeichen steht.

Henny
Erstellt am 08.03.2018, 22:05 Uhr
...zu viel "versprochen"? die können nichts anders als pöbeln, relativieren, schönfärben und versuchen dadurch den gegner lächerlich zu machen

Es ist immer wieder erstaunlich zu seh'n mit welch großer Empathie Idioten beglückt und mit wie wenig Verständnis und Sympathie jene die auf solch Erfahrung gern verzichtet hätten, bedacht werden! Das Ekelgefühl lässt sich in Worte nicht fassen!

Lächerlich machen? Das ist die Untertreibung des Jahrhunderts genauso wie die von Friedrich K erwähnte Armlänge!

Aber...ich weiß wie ihr es gemeint habt! 👍

kokel
Erstellt am 08.03.2018, 22:56 Uhr und am 08.03.2018, 23:24 Uhr geändert.
Mit Verlaub Judas: Für einen vernünftigen Dialog fehlen dir zum Einen die Argumente, zum Anderen die geistige Ausstattung. Um diese Defizite wettzumachen, weichst du auf total andere Themen aus, die mit dem Geforderten so viel am Hut haben, wie die Eskimos mit Pinguinen... Genau aus diesem Grund habe ich versucht es dir einfach zu machen, indem du bloß eine Frage beantworten solltest, aber sogar nicht mal dazu bist du im Stande! Das sagt wohl alles...

Dazu fällt mir folgendes ein: Eines Tages begibt sich ein Bursche zu seinem Freund. Er sucht ihn überall, bis er in den Kuhstall kommt, wo dessen Mutter die Kuh melkt. Deren Hörvermögen hatte seinen Zenit schon um einiges überschritten. Dabei ergibt sich folgender Dialog:

"Nană, unde ţi-e feciorul?"
"Nu dă cu piciorul."
"Nană, parcă eşti surdă."
"Cum o mulg o dau în ciurdă."
"Nană, parcă eşti proastă."
"Cum o mulg o dau pe coastă!"

Merkst du die Parallelen?

bankban
Erstellt am 09.03.2018, 05:52 Uhr
Mit Verlaub, kokel alias kranich alias walter-georg alias walter-georg kauntz: zähl du doch erst einmal zusammen wie oft du hier wegen unerlaubten Verhaltens rausgeschmissen wurdest und nachher wie eine Schmeissfliege zurückkehrtest, bevor du über die geistige Ausstattung anderer urteilst.

Bäffelkeah
Erstellt am 09.03.2018, 06:19 Uhr
Migrantenwahlstudie: "AfD blieb weit hinter den Erwartungen zurück"

Forscher aus NRW untersuchen erstmals das Wahlverhalten großer Migrantengruppen in Deutschland. Ihre Studie relativiert die Beliebtheit der AfD unter den Russlanddeutschen. Aber auch andere Ergebnisse überraschen die Wissenschaftler.

Ziemlich erstaunlich, wenn dem so sein sollte: Laut der Studie gaben 64 Prozent der Deutschtürken und 58 Prozent der Russlanddeutschen ihre Stimme ab. Während CDU/CSU 27 Prozent und die AfD 15 Prozent bekamen, stimmten 21 Prozent für die Linken und 12 Prozent für die SPD.

kokel
Erstellt am 09.03.2018, 07:24 Uhr
Mit Verlaub: Nicht schon wieder! Anstatt die Frage zu beantworten, legst du von neuem deine klassische Platte auf - nach dem Motto: "Wenn ich etwas nicht verstehe, ziehe ich das durch, das ich am besten kann!" Für deine Allgemeinbildung: Mir wurde insgesamt ein einziges Mal in diesem Forum die Schreibrechte entzogen, also tisch` bitte nicht immer wieder die gleichen Lügen auf. Außerdem hatte das bestimmt nichts mit meinem geistigen Zustand zu tun.

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema: Da dir die Frage, die ich gestellt hatte, anscheinend Verständnisschwierigkeiten bereitet, formuliere ich sie etwas einfacher, in der Hoffnung, dass du wenigstens jetzt einigermaßen kapierst, was ich meine. Außerdem werde ich sogar eine kurze Einführung machen, um dir entgegenzukommen:

Es fällt immer wieder auf, dass Teile der Flüchtlinge sich in Deutschland aus der Sicht der hiesigen Bevölkerung daneben benehmen, indem sie Diebstähle begehen, die oft zu Raub ausarten, einheimische Frauen attackieren - bis hin zur Vergewaltigung - und sogar versuchen hier die Scharia einzuführen. Nun meine Frage: Findest du nicht auch, dass Menschen, die in Deutschland Asyl suchen, die Gesetze dieses Landes anerkennen sowie die Sitten und Bräuche der hier lebenden Bevölkerung respektieren sollten?

Ich hoffe es dir nun etwas einfacher gemacht zu haben, bleibt also nur noch deine Antwort übrig.

kokel
Erstellt am 09.03.2018, 08:03 Uhr
Zur Migrantenstudie: Auf solche Analysen sollte man m. E. immer mit Vorsicht reagieren, denn sie haben oft manipulative Züge.
Habe mich einige Male mit Russlanddeutschen unterhalten, sodass ich sie zu großen Teilen auch verstehen kann, wenn sie sich von den etablierten Parteien - aber auch von der hiesigen Gesellschaft - absondern. Diese Menschen hatten unter den Schergen der Sowjets noch mehr zu leiden, als wir in Siebenbürgen oder dem Banat. Neben den Deportationen nach Zentral- und sogar Ostasien wurde ihnen zusätzlich eine zweite Bürde auferlegt, nämlich das Verbot der eigenen Sprache! Dementsprechend war/ist ihre Enttäuschung auch größer als bei Unsereinem, wenn sie hier Verhältnisse vorfinden, die mit ihrer Vorstellung von Heimat kaum was gemeinsam haben.

Dass auch Deutschtürken die AfD wählen, wundert mich auch nicht, schließlich fühlen sich besonders die, die sich hier integriert haben, von ihren Glaubensbrüdern hintergangen, wenn einige von diesen sich hier benehmen wie die Axt im Wald und dies auch auf sie - natürlich zu Unrecht - ausgedehnt wird.

gerri
Erstellt am 09.03.2018, 08:16 Uhr und am 09.03.2018, 08:24 Uhr geändert.

Bäffelkeah:
"Migrantenwahlstudie: "AfD blieb weit hinter den Erwartungen zurück"

@ Bin überzeugt,das viel mehr die AfD gewählt hätten,sich öffentlich für diese Volkspartei eingebracht hätten,doch die Anfeindungen von den gewohnten Parteien,das bequeme Leben
gibt man nicht so leicht her.Ungefähr 50% Derer die, die Linke gewählt haben,würden heute AfD wählen.

kokel
Erstellt am 09.03.2018, 09:29 Uhr
@gerri: Ich sehe das etwas anders: Die AfD befindet sich noch in ihren Anfängen. Deshalb toben dort immer noch interne Machtkäpfe, die nicht zuletzt darauf zurückzuführen sind, dass sich unter ihrem Schirm viele Rechtsradikale tummeln, die mit ihren Parolen der Partei einen Bärendienst erweisen. So lange diese Organisation keine vom Normalbürger akzeptierten Statuten hat, wird sie sich nicht weiterentwickeln können.

Friedrich K
Erstellt am 09.03.2018, 10:07 Uhr
@Bäffelkeah

"AfD blieb weit hinter den Erwartungen zurück"
Es wird zeit die Sektkorken knallen zu lassen.

getkiss
Erstellt am 09.03.2018, 10:29 Uhr
Die Sektflaschen dürfen auf keinen Fall Richtung Bäffelkeah und Partnern orientiert werden. Es könnte ja sein, der knallende Korken trifft empfindliche Körperpartien, im schlimmsten Fall das "aufgeklärte Auge"...
Wir erwarten sehnsuchtsvoll gleichgerichtete neue Studien die andere sinkende Resultate bei Wahlen verkünden

Bäffelkeah
Erstellt am 09.03.2018, 11:41 Uhr
So rücksichtsvoll mitfühlend hat man dich noch nie nicht erleben dürfen, getkiss.

Das berichtet der Bayerische Rundfunk heute:

Die AfD und ihre Nähe zu Pegida und den Identitären

_Gustavo
Erstellt am 09.03.2018, 12:52 Uhr

Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

Protestwähler gab es schon immer. Davon hat die AfD profitiert, sie ist mit 92 Stimmen im Bundestag vertreten. In den nächsten 4 Jahren darf man gespannt sein, wie gründlich sie den Wahlbürger vertreten.Allein das zählt und hat einen greifbaren Wert.Ansonsten werden sie untergehen wie z. B. einst die DVU:
Die Deutsche Volksunion (Kurzbezeichnung: DVU, auch Liste D) war eine rechtsextreme Partei in der Bundesrepublik Deutschland (vgl. Abschnitt Politische Einordnung). Sie wurde 1971 als Verein und 1987 als politische Partei gegründet. Über den Zeitraum von 38 Jahren wurde sie vom Verleger Gerhard Frey, der von der Gründung im Jahr 1971 bis 2009 Vorsitzender war, autoritär geführt. Von 2009 bis zur Auflösung 2011 hatte Matthias Faust dieses Amt inne. (Wiki)

gerri
Erstellt am 09.03.2018, 13:44 Uhr

@ Leider hast Du auch recht "kokel",es isr eigentlich ärgerlich und schade.

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 544 von 623 |< · · [541] [542] [543] [544] [545] [546] [547] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz