Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 546 von 623 |< · · [543] [544] [545] [546] [547] [548] [549] · · >|


Friedrich K
Erstellt am 09.03.2018, 23:56 Uhr
So viel hehre Gedanken und Vorhaben - willst du jemand auf die Hörner oder auf die Schippe nehmen?

kokel
Erstellt am 10.03.2018, 07:38 Uhr und am 10.03.2018, 07:39 Uhr geändert.
Die Schuldzuweisungen führen uns aber nicht weiter. Zur Bereitschaft zum Neuanfang gehört ein Mindestmaß an gegenseitigem Respekt und an Toleranz. Gerade weil wir uns in vielem fundamental unterscheiden. Vielleicht ist es daher auch illusorisch und wir sind einander eine permanente Provokation. Doch auch wenn die Standpunkte gegensätzlich sind und bleiben, gibt es da und dort ein Interesse am Austausch von Argumenten, an Denkanstößen...

Einverstanden, @Bäffelkeah. Aus der Gruppe, der du angehörst, ist es mir bis jetzt nur mit einem einzigen User gelungen einen vernünftigen Dialog zu führen. Dies beweist, dass es geht, wenn man sich gegenseitig Respekt zollt und Behauptungen mit Argumenten belegt, die aus der Sicht ihres Verfassers nachvollziehbar sind.
Ich fange damit an, dir zwei Fragen zu stellen, die du wahrheitsgetreu beantworten solltest:

1. Gelten die in Deutschland existierenden Gesetze für alle sich hier Aufhaltenden? Damit meine ich nicht nur physische, sondern auch juristische Personen sowie auch andere Organisationen.

2. Wie würdest du vorgehen, wenn dich ein Fremder besucht, dem du deine Gastfreundschaft gewährst, er jedoch immer wieder etwas an deiner Wohnung, deiner Familie und deiner Gesinnung zu meckern hat, bis hin, dass er deine Tochter vergewaltigt?


Bäffelkeah
Erstellt am 10.03.2018, 08:02 Uhr und am 10.03.2018, 08:04 Uhr geändert.
1. Gelten die in Deutschland existierenden Gesetze für alle sich hier Aufhaltenden? Damit meine ich nicht nur physische, sondern auch juristische Personen sowie auch andere Organisationen.

Ich bin kein Jurist, würde deine Frage aber bejahen.

2. Wie würdest du vorgehen, wenn dich ein Fremder besucht, dem du deine Gastfreundschaft gewährst, er jedoch immer wieder etwas an deiner Wohnung, deiner Familie und deiner Gesinnung zu meckern hat, bis hin, dass er deine Tochter vergewaltigt?

Das ist eine Suggestivfrage, die ich nur im konkreten Fall beantworten würde, gesetzt den Fall, es handelte sich um meine Wohnung, meine Familie, eine Person (identifizierbar), eine kriminelle Straftat. Dein Szenario ist spekulativ und auf keine Gruppe übertragbar, es erlaubt kein verallgemeinbares Handlungsmuster.

Im Gegenzug frage ich dich mit der Bitte um deine wahrheitsgetreue Antwort:

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mindestens 950 Angriffe auf Muslime und muslimische Einrichtungen registriert. Experten schätzen, dass die Dunkelziffer höher liegt. Zu den erfassten Straftaten zählen Hetze gegen Muslime oder muslimische Flüchtlinge im Netz (sogenannte Hasskommentare), Drohbriefe, Angriffe auf Kopftuch tragende Frauen oder muslimische Männer auf der Straße. Laut Statistik wurden bei den Attacken 33 Menschen verletzt. Zudem dokumentierten die Behörden allein knapp 60 Anschläge, Nazi-Schmierereien und Schändungen, etwa mit Schweineblut, auf Moscheen und sonstige islamische Einrichtungen.
In fast allen Fällen waren den Angaben des Bundesinnenministeriums zufolge die Täter Rechtsextreme.
(Quelle: Deutsche Welle).
Wie beurteilst du als deutscher Staatsbürger diese Vorgänge?

gehage
Erstellt am 10.03.2018, 08:10 Uhr und am 10.03.2018, 08:18 Uhr geändert.
Die Schuldzuweisungen führen uns aber nicht weiter.

ja, da hast du recht, vor allem wenn sie von der einen seite kommen, gell?

Den einen ärgert die "Nazikeule", den anderen das vorgeworfene "linksgrün versiffte Gutmenschentum".

aha, auch hier mal eine frage an dich, oder eher ein hinweis. bis kurz nach der flüchtlingsinvasion 2015 war es en vogue die einen mit "brauner soße", "rechtsextrem" oder ganz allgemein mit der nazikeule zu "bekämpfen", wenn sie auf missstände hinwiesen (und die hielten sich mit mit solchen "bekämpfungsstilblüten" zurück). und das war, auch aus deiner sicht ok, denn du hast damals keine gegenstellung bezogen oder darauf hingewiesen dass es nicht i.o. sei! nun wenn sich die gegenseite mit "linksgrün versiftefter gutmensch" wehrt ist es auf einmal ärgerlich. kommt dir das nicht verlogen vor?

nichts für ungut...

seberg
Erstellt am 10.03.2018, 08:26 Uhr
Bravo, Friedrich wird's freuen, endlich mal einer ohne "hehre Gedanken und Vorhaben"...

Bäffelkeah
Erstellt am 10.03.2018, 08:26 Uhr und am 10.03.2018, 08:27 Uhr geändert.
Wenn wir weiter so miteinander umgehen, bringen wir im "Kampfmodus" nur aggressive Reflexe in die "Diskussion" ein. Es artet zum Streit aus, der zu Reibungsverlusten führt. Wer wen provoziert hat, ist aber nicht die für mich zum Dialog motivierende Frage. Das läuft hier in einem eingeschliffenen Muster. Ich selbst habe mich in diese Polarisierungen hineinreißen lassen, habe darauf aber keine Lust mehr. Wir haben gegensätzliche Standpunkte, die könn(t)en ohne persönliche Angriffe zur Sprache gebracht werden. Da wir alle angreifbar, provozierbar, verletzbar sind, ist gegenseitiger Respekt, das Argumentieren zur Sache, nicht das Attackieren der Person geboten.

kokel
Erstellt am 10.03.2018, 08:48 Uhr und am 10.03.2018, 09:13 Uhr geändert.
1.Ich bin kein Jurist, würde deine Frage aber bejahen.

Natürlich braucht man kein Jurist zu sein, um diese Frage zu bejahen. Daraus ergibt sich meine nächste Frage: Wie erlaubt sich die Kirche, sich über existierende Gesetze zu stellen, obwohl ihr dies nicht zusteht?

2. Das ist eine Suggestivfrage, die ich nur im konkreten Fall beantworten würde,

Die Frage bezieht sich auf einen Fälle, der sich schon tausende Male konkret abgespielt haben, also bitte um eine ehrliche Antwort.

3. Selbstverständlich bin ich mit den antimoslemischen Aktivitäten nicht einverstanden! Man sollte dabei jedoch nicht vergessen, dass hier das oft zu lasche Vorgehen der deutschen Gesetzesverteter gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerber - verbunden mit dem unflätigen Benehmen von nicht geringen Teilen "Schutzsuchender" (hauptsächlich aus nordafrikanischen Ländern, Syrien und Afghanistan)- eine nicht zu vernachlässigende Rolle mitspielt. Hätte die Bundeskanzlerin 2015 nicht Scheune und Tor geöffnet, wonach mehr uns fremde Menschen, als in alle anderen EU-Länder zusammen eingewandert sind, hätten wir derartige Fälle in der Dimension bestimmt nicht. Demzufolge kann auch von einem hausgemachten Problem gesprochen werden, was natürlich keine Entschuldigung für solche Taten darstellt. So etwas kann auf Dauer allerdings nicht gut gehen, oder?

4. Ich gehe mal davon aus, dass du dich im Ausland als Gast so benimmst, dass du die dort existierenden Gesetze sowie Kultur akzeptierst/respektierst. Deshalb meine nächste Frage: Wäre es gerecht, wenn du in einem anderen Land Straftaten begehst und anschließend abgeschoben wirst?

Auch ich bitte um eine ehrliche Antwort!

Bäffelkeah
Erstellt am 10.03.2018, 08:54 Uhr
Danke, kokel, genug des Interviews. Ich beantwortete dir bereits zwei Fragen. Du hast deinerseits auf meine Frage nicht geantwortet und stellst stattdessen die nächste Frage.

gehage
Erstellt am 10.03.2018, 09:11 Uhr und am 10.03.2018, 09:11 Uhr geändert.
bäffelkeah, dein bemühen ehrt dich, aber trotzdem ist es verlogen.

schau dir das vorige posting von seeberg an. der kann das sticheln nicht lassen und dann erwartest von den anderen ruhig zu bleiben?!

nichts für ungut...

kokel
Erstellt am 10.03.2018, 09:15 Uhr und am 10.03.2018, 09:15 Uhr geändert.
Du hast deinerseits auf meine Frage nicht geantwortet und stellst stattdessen die nächste Frage.

Die da wäre...? Ich beantworte gerne alle mir gestellten Fragen!

Bäffelkeah
Erstellt am 10.03.2018, 09:56 Uhr
Deine Antwort zu 3.) nehme ich zur Kenntnis. Die angeführte Zusammenhangserklärung kommt aus meiner Sicht einer Verharmlosung gleich. Wer solche Straftaten begeht, sollte sein Verhalten nicht mit in Berlin getroffenen politischen Entscheidungen entschuldigen. Wer aus persönlichem Unmut, Ärger, Wut Gewalt gegen Personen oder Sachsen ausübt, soll unabhängig seiner Nationalität nach dem geltenen Recht angemessen bestraft werden.
Nur in seltenen Fällen werden die Straftäter gefasst und vor Gericht gestellt. Sollten sie in einem Strafprozess, wie von dir, kokel, gepostet argumentatieren, würde das Gericht nach meiner nichtjuristischen Einschätzung gewiss keine mildernden Umstände geltend machen.
Im Sinne eines friedlichen Miteinander soll und muss Protest in unserem demokratischen Rechtsstaat gewaltfrei bleiben. Wo nicht, muss jeder Täter, ob rechts oder links, deutsch oder ausländisch, Christ oder Muslim, wissen, dass ihm angemessene strafrechtliche Konsequenzen drohen.

kokel
Erstellt am 10.03.2018, 11:18 Uhr und am 10.03.2018, 11:24 Uhr geändert.
In erster Reihe ist dies kein Interview, sondern ein Meinungsaustausch, weil doch beide Teilnehmer Fragen stellen und sie ihnen gestellt werden. Du hast doch diesen Meinungsaustausch vorgeschlagen und magst dich ihm nun plötzlich nicht mehr stellen? Gibt es dafür Gründe?

Also: 1.Was hältst du vom Kirchenasyl?
2. Findest du es richtig, dass Menschen, die das Gastrecht verletzen/missbrauchen, ausgewiesen werden?

Deine Antwort zu 3.) nehme ich zur Kenntnis.

Das reicht mir nicht. Bitte um eine ausführlichere Stellungnahme, schließlich habe ich es auch getan.

Nach deiner Antwort würde ich das Verfahren gerne fortsetzen, damit wir uns besser kennen lernen und so eventuelle Missverständnisse von vorneherein ausmerzen.

Auch diesmal bitte ich um eine ehrliche Antwort!


seberg
Erstellt am 10.03.2018, 11:18 Uhr
bäffelkeah, dein bemühen ehrt dich, aber trotzdem ist es verlogen.
Wieso ist das Bemühen von Bäffelkeah verlogen? Ganz im Gegenteil kann man es nur als bewundernswert diszipliniert bezeichnen in einem emotional sonst so verwahrlosten Internet, das sich auch in diesem Forum streckenweise wie ein Spiegelbild der AfD-Politik anfühlt: Emotionen schüren und immer weiter schüren als Erfolgsrezept.
Ich empfinde Bäffelkeahs Auftreten hier in seinem Bemühen um intellektuelle Redlichkeit jedenfalls als durchaus beispielhaft.

kokel
Erstellt am 10.03.2018, 11:29 Uhr und am 10.03.2018, 11:34 Uhr geändert.
Ich empfinde Bäffelkeahs Auftreten hier in seinem Bemühen um intellektuelle Redlichkeit jedenfalls als durchaus beispielhaft.

Wenn dem so ist, so nimm dir ein Beispiel und tue Gleiches, anstatt ständig die Nazikeule zu schwingen, denn dadurch werden deine Aussagen auch nicht glaubwürdiger, doch dies scheint dich wohl so intensiv zu interessieren, wie den Tibeter ein Strandurlaub auf den Seychellen...

P.S. Irgendwie bin ich etwas enttäuscht, dass du nicht auch meinen Beitrag lobst, denn erst vor kurzem wurden meinerseits Gefühle an deine Adresse geäußert, die du hoffentlich zu schätzen weißt...

gehage
Erstellt am 10.03.2018, 12:30 Uhr
Wieso ist das Bemühen von Bäffelkeah verlogen?

ja weil er auch ganz rege und mit fleiß dazu beigetragen hat dass das klima hier im forum so ist wie du ...

wie ein Spiegelbild der AfD-Politik anfühlt: Emotionen schüren und immer weiter schüren als Erfolgsrezept.

...es hier beschreibst. und ich nehme mal an dass bäffelkeah nicht der AfD nahe ist.

nichts für ungut.,.

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 546 von 623 |< · · [543] [544] [545] [546] [547] [548] [549] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz