Klaus Johannis kandidiert für das Amt des Präsidenten der Republik Rumänien

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 22 von 23 |< · · [19] [20] [21] [22] [23] · · >|


gerri
Erstellt am 20.11.2014, 19:30 Uhr und am 20.11.2014, 19:36 Uhr geändert.
Aceasta a fost prima intalnire intre Regele Mihai si Klaus Iohannis.

Majestatea Sa Regele Mihai nu si-a serbat ziua de nume pe 8 noiembrie, asa cum a facut in ultimii 4 ani, pentru ca atunci eram in campanie electorala, iar regulile Casei Regale interzic membrilor ei implicarea in viata politica.
Pentru prima data in istorie, Majestatea Sa are o astfel de intalnire la Palatul Elisabeta cu un presedinte ales, la doar 3 zile de la momentul votului prin care poporul a decis cine-i va fi conducatorul. La pranzul regal, discutiile au fost si in romana dar si in limba germana. Radacinile comune ale amandurora au facut ca aceasta intalnire sa fie un arc peste timp.


@ Eingeladen beim S.M.König Michael,hatte Johannis ein Gespräch in rumänisch und deutsch mit Seiner Majestät und Keiner ist umgefallen.Es wurde sogar veröffentlicht.

getkiss
Erstellt am 20.11.2014, 19:36 Uhr
Na bitte.
Die Proteste bei der Wahl von Johannis sollen von "faschistoiden Gruppen" gekommen sein, sagt Adrian Severin, der Korruption beschuldigte Europarlamentarier und ehemaliger Außenminister.

Lovitura de stat??

Der Răposatu würde leicht wimmern:

"Tu eşti Adriane?"

_grumpes
Erstellt am 22.11.2014, 14:13 Uhr und am 22.11.2014, 14:14 Uhr geändert.
Stefan Vlaston: Cateva concluzii si asteptari dupa alegerile din 16 noiembrie

Romania a trecut printr-un moment dificil si periculos
Victor Ponta e terminat
Cutremur in Justitie
Urmeaza un guvern de tehnocrati?

getkiss
Erstellt am 22.11.2014, 15:16 Uhr
Es gehört zwar nicht zur Kandidatur, sondern zu der Analyse der Wahlresultate durch Emilian Isăilă.
Das Resultat: Die Arroganz von Ponta sollte seine Angst verschleiern...

Verloren wegen Angst

Dazu gehört m-E. auch das ständige Reiten auf der Losung:
"Johannis hat Angst". Das Gegenteil war der Fall.
Das aufgeregte und agressive agieren von Ponta entgegnete einem ruhigen, reifen Mann, der sich nicht aus der Ruhe bringen lies....und bei Gelegenheit wirksamen Gegenangriff startete.

_grumpes
Erstellt am 23.11.2014, 19:24 Uhr
Kollegen bringen Staatsanwältin hinter Gitter

Eine Woche nach dem Überraschungswahlsieg von Klaus Johannis zum neuen rumänischen Präsidenten beginnt dessen Kampf gegen Korruption. Der erste Schlag der Ermittler geht gegen eine Staatsanwältin, die eng mit Ministerpräsident Victor Ponta verbandelt ist.

getkiss
Erstellt am 23.11.2014, 20:07 Uhr
Alte Geschichte, @_grumpes:
Die "Revolution" frisst ihre Kinder.

_grumpes
Erstellt am 23.11.2014, 20:15 Uhr und am 23.11.2014, 20:36 Uhr geändert.
@getkiss,
gut dass Du online bist:
Wie wurde die Wahl von Johannis in den ungarischen Medien
wahrgenommen ? Was sagen die Szekler dazu ?
Leider spreche ich kein Ungarisch, daher bitte ich dich, die Stimmung bei den Ungarn, einigermaßen zu erläutern.
Im Voraus vielen Dank.

P.S. Mein Rat an Johannis :

Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Hase in der Grube: Sei wachsam
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

getkiss
Erstellt am 23.11.2014, 22:56 Uhr
Sorry, @_grumpes, in der Budapester Zeitung (deutschsprachig) habe ich keine Jota dazu gefunden.

In den ungarischen Medien schon, aber das würde ziemlich in "Arbeit ausarten".

Da ist das zitieren aus rumänischen und deutschen Medien halt viel einfacher, schreibt ein fauler Hund

getkiss
Erstellt am 23.11.2014, 23:26 Uhr
Ich versuche es trotz dem:

Az erdélyi magyarok nyolcvan százaléka olyan politikusra voksolt, aki a németségét nem tagadja ugyan, de románnak vallja magát. Dancu szerint ez arra utal, hogy a magyarok lassan eltávolodnak az etnikai politizálástól.

"80% der Ungarn aus Siebenbürgen hat (so) einen Politiker gewählt, der seine deutsche Herkunft zwar nicht verneint, aber sich als Rumänen bekennt. Laut Dancu ist das ein Zeichen, dass die Ungarn sich langsam von der ethnischen poitisiererei entfernen."

– Ez végül is természetes, hiszen huszonöt év telt el a rendszerváltás óta. Fokozatosan megszűnnek a félelmek, amelyeket nemegyszer a politikusok erősítettek fel, hogy könnyebben ellenőrizhessék az erdélyi román vagy magyar szavazókat – mondta.

"Letztlich ist es natürlich, es sind ja 25 Jahre seit dem Ändern der Macht. Die Ängste verschwinden schrittweise, die nicht nur einmal Politiker verstärkten um die rumänischen oder ungarischen Wähler leichter zu kontrollieren - sagte er.

Horváth István, a kolozsvári Kisebbségkutató Intézet vezetője szerint viszont a magyarok közül kevesen ismernek magukra a „Johannis-modellben”. – Semmi pénzért nem neveznék például magukat románnak, sőt azonnal kinyílik a bicskájuk, ha valaki magyarul beszélő románként aposztrofálja őket – fejtette ki.


"Der Leiter des Klausenburger Instituts zur Minderheitenforschung meint, unter der Ungarn werden nur wenige sich in dem "Johannis-Modell" erkennen. Die würden sich für kein Geld als Rumänen bekennen, im Gegenteil, ihr Bicska würde sich sofort öffnen, wenn Jemand sie als ungarisch sprechende Rumänen apostrofieren würde - sagte er.

Veres Valér szerint a romániai magyarok inkább csak kognitív szinten kapcsolódnak az országukhoz, „elmondják, hogy Románia a hazájuk, de érzelmileg nem kötődnek hozzá”.

"Laut Veres Valér sind die Ungarn aus Rumänien nur auf kognitiver Weise mit ihrem Land verbunden, "sie sagen, Rumänien ist ihre Heimat, aber gefühlsmäßig binden sie sich nicht dazu"."

Ein Artikel aus NOL "Népszabadság(Volksfreiheit) online":

Rumänen überschreiten psychologische Grenze

_grumpes
Erstellt am 23.11.2014, 23:41 Uhr und am 23.11.2014, 23:53 Uhr geändert.
"Der Leiter des Klausenburger Instituts zur Minderheitenforschung meint, unter der Ungarn werden nur wenige sich in dem "Johannis-Modell" erkennen. Die würden sich für kein Geld als Rumänen bekennen, im Gegenteil, ihr Bicska würde sich sofort öffnen, wenn Jemand sie als ungarisch sprechende Rumänen apostrofieren würde - sagte er.
Danke @getkiss

Die Meinungen sind halt unterschiedlich, und das ist gut für eine Demokratie.

Habe wieder mal die Meinung des Volkes aus dem Süden Rumäniens "aufgeschnappt". Immer wieder lustig:

E BINE CĂ NOUL PREŞEDINTE AL ROMÂNIEI NU E ORTODOX?
NICOLAE CEAUŞESCU TRĂIEŞTE ÎN CUBA

_grumpes
Erstellt am 24.11.2014, 00:28 Uhr und am 24.11.2014, 00:29 Uhr geändert.
Rumäniendeutsche, Minderheit mit Tragik

Klaus Johannis, der neue rumänische Präsident, gehört den Siebenbürger Sachsen an. Die deutschen Minderheiten brachten Hollywoodstars, Nobelpreisträger und Rocksänger hervor. Eine Erfolgsgeschichte.
Was haben der erste große Tarzan-Darsteller, die letzte deutsche Literaturnobelpreisträgerin und der künftige rumänische Präsident miteinander gemeinsam? Sie alle – Johnny Weissmuller, Herta Müller und Klaus Johannis – entstammen der deutschen Minderheit in Rumänien. Man könnte das als zufällige Koinzidenz und historisches Kuriosum abtun, doch zeigt die sensationelle Wahl von Johannis ins Präsidentenamt, dass die beiden Minderheiten – Siebenbürger Sachsen und Banat-Schwaben – immer noch das Bild Deutschlands in der Welt prägen können, obwohl die übergroße Mehrheit der einst 800.000 Rumäniendeutschen längst in die Bundesrepublik abgewandert ist.

_grumpes
Erstellt am 27.11.2014, 17:24 Uhr
Bekommt Johannis Vertärkung von unerwarteter Seite ?

UDMR vrea sa iasa de la guvernare: Ponta are majoritate si fara noi

"Noi consideram ca votul in turul doi a fost un mesaj foarte clar pentru noi. Cam 80% din alegatorii nostri au votat in turul doi cu Klaus Iohannis. Nu este un mesaj impotriva nimanui, noi am luat decizia pentru a consolida relatia cu alegatorii nostri. In acest moment guvernul Ponta are majoritate, eu cred ca trebuie sa mearga inainte", a spus presedintele UDMR.

"Am analizat rezultatul alegerilor, in ce ne priveste pe noi, si am ajuns la urmatoarea concluzie in ceea ce priveste mesajul alegatorilor nostri. Noi am inteles din acest mesaj ca un om politic poate sa faca doua greseli fundamentale: sa nu asculte ce ii spun alegatorii si a doua daca face ceea ce crede ca asteapta oamenii de la el, in loc sa ii conduca.

Noi am inteles mesajul electoratului nostru, trebuie sa ne intoarcem mai mult catre alegatorii nostri, catre maghiarii din Romania", a mai spus Kelemen Hunor.

Ein Bukowiner
Erstellt am 29.11.2014, 19:56 Uhr und am 29.11.2014, 19:57 Uhr geändert.
grumpes - gut deinen Artikel von 18.11.l.J. mit der Orthodoxen Kirche und dem Oberchef Daniel.
(sunt buni si sträinii de neamul nostru dacä ne vor binele)
(auch die Ausländer gut für uns sind, wenn sie Gutes für unser Volk machen).
Auch die dummen Enten von Teich lachen: also die Sieb-Sachsen sind Ausländer?

PS: pe cind cetatile sasesti infloreau cu 5 - 6 secole in urma, noi, rumunii haiduceam prin padurile valahiei.


Friedrich K
Erstellt am 29.11.2014, 21:13 Uhr
Danke, Präsident Klaus

Politica - Ca o apa cristalina

Johann
Erstellt am 29.11.2014, 21:59 Uhr und am 29.11.2014, 22:02 Uhr geändert.
"Noi vrem sa traim nemteste
Dar sa muncim romaneste
Iar salarii sa primim
Si-atunci cand ne odihnim

Danke schon president Klaus"

No păi, tot înainte!!

Seite 22 von 23 |< · · [19] [20] [21] [22] [23] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz