„Das schaffen wir???" „ Hoffentlich schafft das nicht uns!

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 66 von 73 |< · · [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] · · >|


gerri
Erstellt am 28.06.2018, 16:21 Uhr

@ Ein jeder Politiker sollte einen Beruf ausüben,nach der Arbeitszeit sollte Er als demokratisch gewählter Politiker,dieses Sein Hobby "Politik für die Gemeinschaft"in der Er lebt,ausüben.Abends oder am Wochenende,können die Regierenden sich treffen und debattieren über alte und neue Gesetze.So sind Sie näher am täglichen Geschehen und den Menschen die Sie regieren, deren Gelder Sie verwalten.
-So wissen Sie besser ob es Neuaufnahmen geben muss,ob wahre Flüchtlinge eine Bleibe finden,womöglich auch integriert werden können.-Sie sind mittendrinn,nicht irgendwo in der Hauptstadt,oder zwischendurchmal auf den Malediven.

Shimon
Erstellt am 28.06.2018, 16:54 Uhr
@ Malediven: Christenverfolgung im Urlaubsparadies
Aus Angst vor Entdeckung leben sie ihren Glauben im Verborgenen.


Nur sehr wenige Christen leben auf dem Malediven. Und sie brauchen dringend unser Gebet. Seit Jahren gehört der Inselstaat zu den zehn schlimmsten Christenverfolgerstaaten weltweit. Aktuell belegt das Land Platz 5 des Open Doors-Weltverfolgungsindex.

Kirchen sind verboten


Im Inselreich der Malediven ist der Islam die offizielle Staatsreligion. Die Gesetzgebung verbietet die Ausübung jeder anderen Religion. Systematisch werden Christen auf den Malediven verfolgt. Die Regierung betrachtet sich als Hüterin und Verteidigerin des Islam. Kirchen sind verboten; der Import christlicher Literatur ist untersagt; Nicht-Muslime werden diskriminiert, die gesellschaftliche Kontrolle ist enorm.

Christsein nur im Untergrund

Der durchschnittliche Malediver stimmt dem Verbot nicht-islamischer Religionen zu. In diesem Land – einem der am wenigsten mit dem Evangelium erreichten Länder der Welt – gibt es nur sehr wenige einheimische Christen. Aus Angst vor Entdeckung praktizieren sie ihren Glauben nur heimlich. So weit bekannt, sind wegen Apostasie (Abfall vom Islam) keine Konvertiten im vorigen Jahr ermordet wurden. Es kam zu keiner Verbesserung hinsichtlich der Religionsfreiheit. Es gab zwei bis drei Meldungen über ausländische Christen, die des Landes verwiesen wurden, nachdem man christliches Material in ihrem Gepäck gefunden hatte.

gerri
Erstellt am 28.06.2018, 17:21 Uhr

@ Dann verlässt man das Land,wenn die eigene Religion verboten ist,oder man lebt den christlichen Glauben gedanklich.
-Es hat keinen Sinn sich den Gesetzen dieses Landes zu wiedersetzen,gleichzeitig sollten die Christen als Turisten dieses Land meiden.
-Vor Jahrhunderten haben Vollblut-Christen anderen Völkern auch ihre Religion aufgezwungen.

Brombeer
Erstellt am 29.06.2018, 06:55 Uhr und am 29.06.2018, 06:55 Uhr geändert.

Endlich der D U R C H B R U C H


Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich nach stundenlangem Ringen in der Migrationspolitik geeinigt. EU-Ratschef Tusk verkündete den Durchbruch.

Hier die Einzelheiten:


1.) Geplant sind geschlossene Aufnahmelager in EU-Ländern, die sich freiwillig dazu bereit erklären.

2.) Die EU-Staaten haben sich geeinigt, in der EU geschlossene Aufnahmelager für gerettete Bootsflüchtlinge einzurichten.

3.) Diese sollen in Ländern entstehen, die sich freiwillig dazu bereiterklären.

4.) Aus den Lagern sollen die Menschen auf Staaten verteilt werden, die freiwillig mitmachen.

5.) Welche das sein könnten, blieb unklar.

6.) Zugleich sollen auch in nordafrikanischen Staaten Sammellager entstehen, damit sich weniger Migranten illegal auf den Weg übers Mittelmeer machen.

7.) Allerdings lehnen die betroffenen Staaten dies bislang ab.

8.) Stärkung der EU-Grenzschutzbehörde Frontex



Seehofer und die CSU werden aufatmen ; -)

kokel
Erstellt am 29.06.2018, 07:45 Uhr und am 29.06.2018, 07:48 Uhr geändert.
Seehofer und die CSU werden aufatmen ; -)

Dies glaube ich wohl weniger, denn das Ganze ist auf freiwilliger Basis konzipiert! Welches Land gründet unter so einer Voraussetzung schon Übergangsläger - oder wie auch immer man sie benennen wird -, die bestimmt zigtausende Migranten beherbergen würden und automatisch u.a. ein Gefahrenpotential sowohl für deren Insassen, als auch für die Umgebung darstellen würden. Ich denke dabei an die Visegrad Staaten, aber auch an Deutschland.

Den Versuch in Nordafrika Sammelläger aufzustellen, grenzt schon fast an Utopie! Man stelle sich vor ein Algerier will nach Europa flüchten - durchaus denkbar... -, wird dabei erwischt und kommt in solch eine Anstalt in der algerischen Sahara...

Hai să fim serioşi...

Brombeer
Erstellt am 02.07.2018, 09:57 Uhr und am 02.07.2018, 10:01 Uhr geändert.

Merkel und ihr Kleben auf dem Sessel


Merkel will die Migrationskrise durch bilaterale Abkommen regulieren und bot an, die Sache bis Ende Juli erledigt zu haben. Nichts einfacher als das. Sie wird Vereinbarungen schließen, wonach EU-Länder Asylbewerber zurücknehmen, sofern diese sich schon in deren Land registriert haben. Da die Migranten aber wegen der in Deutschland höchsten Finanzleistungen bevorzugt nach Deutschland wollen, lassen sie sich im Ankunftsland gar nicht mehr registrieren, worauf sie in Deutschland dann auch nicht zurückgewiesen werden. Dieses Vorgehen hilft unseren EU-Nachbarn gleichermaßen wie den Migranten und vielleicht gibt’s ja von Frau Merkel noch ein finanzielles Dankeschön für das „Entgegenkommen“ unserer EU-Partner, die damit Merkels Regentschaft festigen. Na wenn das mal kein guter Ansatz ist?


getkiss
Erstellt am 02.07.2018, 10:24 Uhr
Sie wird Vereinbarungen schließen
Auch sogar das ist Zukunftsmusik mit unbekanntem Finale. Wer an Erfolg glaubt wird selig. Oder eher hörig.

gerri
Erstellt am 02.07.2018, 20:18 Uhr

@ Muss sich aber auch dran halten,an den Vereinbarungen!

Brombeer
Erstellt am 03.07.2018, 08:52 Uhr und am 05.07.2018, 00:02 Uhr vom Moderator geändert.
Howgh, die Vorsitzenden haben gesprochen.

War das also jetzt das Sommertheater des Jahres 2018 zum Zweck einer Stabilisierung der CSU vor der Bayernwahl? Wenn dem so sein sollte, ist der Schuss gründlich danebengegangen.

Ohne auf vereinzelte Stimmen zu hören, die behaupten, alles sein im Interesse einer Wagenburgbildung Seehofers und seiner CSU seit langem vorgesehen gewesen, muss man feststellen, dass die AfD mit diesem Polittanz eine sehr authentische Bestätigung ihrer Ansicht bescheinigt bekam.

Auch wenn Seehofer jetzt noch eine Weile im Amt bleibt, mit Klugheit kann man seine Taktik nicht verbinden. Er hat die Themen der AfD bestätigt, ohne die Mittel in der Hand zu haben, für die Bürger nachvollziehbare Erfolge vor der Bayerwahl zu präsentieren. Und auch danach wird es schwierig werden, denn Merkel, Rote, Grüne und Linke werden ihm Knüppel zwischen die Beine werfen und alles tun, dass es keine Ankerzentren, Auffangstationen, oder Transitzentren geben wird. Sollte Seehofer es dennoch schaffen, solche Einrichtungen zu generieren, ist es eine Frage der Zeit, bis sich deren Insassen explodierend über das Land ergießen. Man wird Seehofers Zentren sehr schnell mit dem Begriff Konzentrationslager verbinden.

Auch ist meines Wissens noch nicht geklärt, was mit jenen geschieht, die eine Registrierung vor Erreichung der deutschen Grenze umgehen konnten. (siehe mein Beitrag: Merkel und ihr Kleben …) Meines Wissens sind solche aufzunehmen.

[Der Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]

Die AfD sieht die Sache mit einer gewissen Gelassenheit. Sie weiß, dass sie in Ruhe an ihrem sonstigen Programm arbeiten kann. (was sie auch dringend nötig hat) Ihre Lebensgrundlage ist die Unfähigkeit der Altetablierten, angetrieben aus linken Kräften. Derweil geht die für Deutschland so wichtige EU den Bach hinunter. Welch eine Entwicklung. Es fehlt an jungen, nüchternen Nachwuchspolitikern, die im Windschatten der „alternativlosen Kanzlerin“ tragfähige Konzepte entwickeln und sich diplomatisch ins Gespräch bringen. Es ist zudem eine Katastrophe, dass die ÖR-Medien dieses nicht konsequenter einfordern. Leider sind ihre Entscheidungsträger Vasallen der amtierenden Politiker. Der ganze anhängende - sich zu Wort meldende Apparat, agiert in diesem Sinn.

Die EU mit ihrem verkrusteten, teilweise belasteten Führungspersonal (Luxemburg-Leaks)und zu vielen nebensächlichen, unnötigen Strukturen, müsste erneuert werden, aber mit Merkel, Oettinger, Juncker etc. ist das aussichtslos. Offensichtlich geht der Aufstieg junger Kräfte nur mit Begünstigung und Gnade der Alten.

Die Welt ist im Aufruhr wie schon lange nicht mehr. Gewachsene Ordnungen werden - wenn nicht von Egoismus, dann von Irrungen und Traumtänzerei dominiert.

Wäre Seehofer mit seiner anfänglichen Abweisungspolitik konsequent durchgedrungen, hätte dies eine Kettenreaktion in der EU ausgelöst, die eine aufsehenerregende Schnelligkeit der Sanierung der EU-Außengrenzen im Mittelmeer bewirkt hätte. Wenn dann dazu noch die Leistungen – ausschließlich als zeitlich limitierte, europaeinheitliche Sachleistungen geregelt wären, hätten wir sehr schnell Ordnung in Europa gehabt. So aber wird man sich mit Lagern/Zentren herumschlagen und die höchst unangenehmen Rückführungen weiter leisten - oder eben einen Verbleib zu Lasten der Bevölkerung ertragen müssen.




Bäffelkeah
Erstellt am 03.07.2018, 13:10 Uhr und am 05.07.2018, 00:14 Uhr vom Moderator geändert.
Sollte Seehofer es dennoch schaffen, solche Einrichtungen zu generieren, ist es eine Frage der Zeit, bis sich deren Insassen explodierend über das Land ergießen.
[Zitat wurde gelöscht.]

Einfach nur widerlich, das ist pures AfD-Sprech. Dass es um womöglich schutzbedürftige Mitmenschen geht, verschweigt brombeer, stattdessen menschenverachtender
...
[Zitat wurde gelöscht.]

-Vergleich. - Frage an die Moderation: Ist so etwas (erinnert an das "Wörterbuch des Unmenschen") in diesem Forum allen Ernstes akzeptabel?

kokel
Erstellt am 03.07.2018, 13:39 Uhr und am 03.07.2018, 16:14 Uhr vom Moderator geändert.
Immer wieder an die Moderatoren zu appellieren, wenn jemand etwas bringt, das einem nicht ins Weltbild passt, ist wirklich unter jeder Würde! Aus meiner Sicht sind es Äußerungen von Kindern, die sich ständig beklagen, dass ihnen Unrecht geschieht. Einfach peinlich!
....
[Der Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]

Bäffelkeah
Erstellt am 03.07.2018, 13:45 Uhr und am 03.07.2018, 16:24 Uhr vom Moderator geändert.
Wo sind wir hier? Ist das Forum zur Jauchegrube für menschenverachtende Flüchtlingshetze verkommen? Zunehmende Verrohung mag man allgemein beklagen, aber solche Orte gilt es dann wenigstens meinerseits künftig zu meiden.

[Manche Meinungen sind auch von den Moderatoren schwer zu ertragen. Deshalb sind wir froh und dankbar, wenn es auch vernünftigere differenzierte Meinungen im Forum gibt.]

charlie
Erstellt am 03.07.2018, 14:06 Uhr
Nein, kokel, exterminativer Rassismus passt nicht in mein Weltbild.

charlie
Erstellt am 03.07.2018, 14:08 Uhr und am 05.07.2018, 00:14 Uhr vom Moderator geändert.
[Zitat wurde gelöscht.]

kokel
Erstellt am 03.07.2018, 14:14 Uhr und am 03.07.2018, 14:15 Uhr geändert.
@Bäffelkeah: Ich bezog mich nicht nur auf diesen Beitrag, sondern im Allgeinenen auf deine/eure Vorgehensweise. Anstatt sich einem vernünftigen Dialog zu stellen, der mit Argumenten untermauert ist, petzt ihr einfach! Natürlich ist das einfacher, zeigt aber auch gleichzeitig, dass ihr diesen Dialog gar nicht sucht, so nach dem Motto: "Ori Îi albă, ori îi neagră. Das meine ich damit.

Seite 66 von 73 |< · · [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz