Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 97 von 114 |< · · [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] · · >|


charlie
Erstellt am 14.02.2019, 10:04 Uhr
Genauer will ich ich nicht werden, doch weiß bestimmt jeder, was damit gemeint ist...
Warum nicht deutlich?

gerri
Erstellt am 14.02.2019, 10:05 Uhr und am 14.02.2019, 10:15 Uhr geändert.
"Gewalt gegen Juden in Deutschland stark gestiegen."

(=)Obwohl in Deutschland verschiedene Nationen leben,spricht man von "Deutschland",beschuldigt man direkt alle Deutschen,die damit womöglich gar nichts zutun haben.

-Erstens stimmt es nicht das alle die hier leben Deutsche sind,Sie sind womöglich deutsche Staatsbürger ,aber keine gebürtigen Deutsche.

-Also wenn die türkischen oder arabischen Erzfeinde der Israelis hier in Deutschland eine Straftat begehen ,dann bitte deutlicher anzeigen,das ist keine Beleidigung Ihrer Nation.


Shimon
Erstellt am 14.02.2019, 10:15 Uhr und am 14.02.2019, 10:17 Uhr geändert.
Gewalt gegen Juden in Deutschland stark gestiegen
...
Bei rechtsextremer Kriminalität insgesamt berichtet die Regierung von 19.105 rechten Delikten, darunter 1072 Gewalttaten. Für 2017 hatte die Regierung insgesamt 20.520 Straftaten von Neonazis und anderen rechten Kriminellen gemeldet. Bei 1130 Delikten hatten die Täter Gewalt angewandt. Die Zahlen liegen demnach derzeit noch ein wenig unter dem Vorjahr. Allerdings sind auch diese Zahlen vorläufig und könnten, wie die Erfahrung zeigt, durch Nachmeldungen noch erheblich steigen.

Antisemitismus alarmiert Frankreich

Der Anstieg antisemitischer Übergriffe um 74 Prozent auf 541 Fälle im Jahr 2018 hatte gerade Frankreich alarmiert. Innenminister Christophe Castaner sprach davon, dass sich der Antisemitismus „wie ein Gift“ ausbreite. Der jüdische Dachverband (Crif) forderte am Dienstag einen „Ruck“ durch die Gesellschaft.

Etwa jeder dritte EU-Bürger nimmt einen Anstieg von Antisemitismus in seinem Land wahr – in der jüdischen Bevölkerung liegt der Anteil noch höher. Das geht aus einer aktuellen Eurobarometer-Umfrage hervor. In der Gesamtbevölkerung nehmen demnach 36 Prozent zunehmenden Antisemitismus wahr, unter Juden sind es 90 Prozent. Dabei gibt es Unterschiede in den Ländern: In Deutschland nehmen 61 Prozent zunehmenden Antisemitismus wahr, in Schweden sind es sogar 73 Prozent.

charlie
Erstellt am 15.02.2019, 10:42 Uhr
gerri, was in Deutschland passiert, ist Sache des deutschen Staates. Kein denkenender Mesch wird davon ausgehen, dass alle Angriffe von Leuten verübt wurden, die aus Familen stammen, die seit mindesten 4 Generationen in Deutschland leben. Dafür ist Deutschland schonn immer auch ein Einwanderungsland gewesen. Wenn du, aus welchen Gründen auch immer, dich für die familiäre Herkunft, die Religion oder die ethnische Zugehörigkeit der Täter interessierst, kannst du das ruhig selbst tun. Andere interessieren sich für den sozialen Hintergrund, Bildungsniveau der Eltern, Geschlecht, regionale Verteilung, usw. Die Kriterien sind vielfältig. Aber wenn für dich nur das "Blut" wichtig ist, dann brauchst du dich nicht zu wundern, dass es an Zeiten erinnert, als man streng zwischen Ariern und Nichtarieren unterschied.

Wenn ein guter Teil der antisemtischen Taten aus dem Nahen Osten importiert sein sollte, dann bliebt es trotzdem unser Problem.

gerri
Erstellt am 15.02.2019, 11:01 Uhr und am 15.02.2019, 11:04 Uhr geändert.
(=) Mich persönlich stört nur das verallgemeinigen von Straftaten,das Menschen betrifft die daran nie interessiert waren und sind.

-Warum nur das eine Volk seit die Welt besteht, auf der ganzen Welt?

-Einwanderungsland nur nach dem 2.WK.,wo eine Zeit männliche Arbeitskräfte in den Fabriken fehlten,die nach gewissen Jahren zurückgehen sollten.Doch die Bundesregierung konnte nicht selber entscheiden......

charlie
Erstellt am 15.02.2019, 11:14 Uhr
Einwanderungsland nur nach dem 2.WK
Stimmt natürlich nicht. Während der Industralisierung im 19. jhdt kamen sehr viele Polen.

gerri
Erstellt am 15.02.2019, 12:29 Uhr und am 15.02.2019, 12:30 Uhr geändert.
(=) Ja,auch nach dem 1.WK, wo Männer fehlten.....Sonst sind sind weiter viele ausgewandert in die weite Welt.

kokel
Erstellt am 15.02.2019, 13:29 Uhr und am 15.02.2019, 13:32 Uhr geändert.
Lieber Herr Schoger, Sie haben sich für Ihr Eingreifen vorher entschuldigt. Dies brauchen Sie überhaupt nicht, denn meine Wenigkeit freut sich immer, wenn sich jemand mit von mir geposteten Zeilen befasst. Ich empfinde dies sogar als Ehre.

Über politische, religiöse und anders lautende Tatsachen/Entwicklungen sollte man sich schon Gedanken machen, denn nicht alles, was Einem vorgegaukelt wird, muss auch stimmen. So z.B. erhielt ich während meiner Studienzeit in Bukarest mal Besuch von einem Kommilitonen, der mir die Mitgliedschaft in der KP anbot und pries deren Vorteile. Ich habe ihm darauf meine Bedenken geäußert, die ich hier nicht näher erläutern möchte, bin jedoch gerne bereit, sie Ihnen per P.N. mitzuteilen.
Beim 40-jährigen Treffen danach in Sinaia kam er auf mich zu und sagte leise: "Wie Recht du hattest, Deutscher!"

In Deutschland ist es mir schon gelungen zwei Zeugen Jehowas von ihrem Irrweg abzubringen und sie in die Gesellschaft wieder einzugliedern. So brauchen Sie sich, lieber Herr Schoger, nicht wundern, wenn meinerseits hier immer wieder versucht wird Fakten darzustellen, die logisch begründet sind. Damit wird doch meinerseits nichts anders versucht, als Irrwege aufzuzeigen, die man meiden sollte. Ziel ist, darüber nachzudenken und erst dann zu entscheiden! Natürlich ist mir bekannt, dass hier - geschichtlich bedingt - mit zweierlei Maß gemessen wird. Ich bin trotzdem der Meinung, dass es eine Pflicht jedes Mitbürgers ist Fehlentwicklungen - siehe da die Grünen - aufzuzeigen und davor zu warnen. Für weitere Aufklärung stehe ich gerne zur Verfügung.

P.S. Lesen Sie sich diese Zeilen in aller Ruhe wiederholte Male mal durch, weil sie Ihnen fremd vorkommen. Irgendwann werden Sie erfassen, was damit gemeint ist. Dann erst sollen Sie Ihr Urteil fällen. Akzeptiere auch eine P.N.

Verbleibe mit positiver Hoffnung einer gedanklichen Revision Ihrerseits.

Diana -->
Erstellt am 15.02.2019, 13:59 Uhr
Charlie erwähnte die Arier, so sehen die aus:

Echte Arierinnen
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

kokel
Erstellt am 15.02.2019, 14:05 Uhr
Oh, oh, "Göttchen", musst du denn wirklich immer wieder ins Fettnäpfen treten? Bei bloß klitztekleinen Geschichtskenntnissen müsste man wissen, dass solche Umhänge schon seit vielen Jahrhunderten auch von Arierinnen getragen werden. Madel, Madel...

Diana -->
Erstellt am 15.02.2019, 15:12 Uhr und am 15.02.2019, 15:20 Uhr geändert.
Speziell für Kokel:
Herr Leerer, das sind Arierinnen.

kokel
Erstellt am 15.02.2019, 15:40 Uhr und am 15.02.2019, 19:05 Uhr vom Moderator geändert.
Oft weise ich User darauf hin, dass sie zwar lesen, aber nicht verstehen können. Bei dir scheint - in diesem Fall - nichtmal dieses Niveau erreicht worden zu sein, was mich eigentlich enttäuscht, denn an einer Neckerei bin ich bekannterweise schon immer interessiert.

P.S. Für deine Allgemeinbildung, "Göttchen": Arierinnen sind weibliche Personen von Ariern. Um ehrlich zu sein: Eigentlich hätte ich dich in meiner Hierarchie etwas höher eingestuft. Um mich aber nicht zu enttäuschen, wären deinerseits einige grammatikalische Übungen nötig, die sich u.a. auf Singular und Plural beziehen. Nichts für ungut...

P.S.: Herr Leerer... Banalitäten dieser Art habe ich zum letztem Mal bei einem gewissen "Joachim" erfahren müssen

[Teile des Beitrages wurden gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln: Keine Beleidigungen!]

Diana -->
Erstellt am 15.02.2019, 16:00 Uhr
Kokel, wo ist dein Problem? Hätte ich das "Arier*Innen" schreiben sollen?

kokel
Erstellt am 15.02.2019, 16:42 Uhr und am 15.02.2019, 19:08 Uhr vom Moderator geändert.
Es stand in beiden Beiträgen das Gleiche: Arierinnen! Was soll ich dazu noch ergänzen?

Nun gut, es wird ja von euch - den

[Teile des Beitrages wurden gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln: Keine Beleidigungen!]

zu denen du meiner Meinung zugeordnet werden kannst - oft vom Thema dahin abgeleitet, dass man sich offiziell mehr oder weniger harmlos tut. Das Problem dabei ist nur, "Göttchen", dass ihr euch durch die Gesinnung immer wieder verratet. Natürlich könnt ihr nicht anders. Ihr glaubt an eine Welt, die es so nicht gibt. Ich habe schon wiederholte Male darauf hingewiesen, dass Menschen deinesgleichen für eine bestimmte Zeit nach Nordkorea abgeschoben werden müssen, um den wahren Sinn des Lebens zu erkennen. Dies klingt zwar absurd, wurde jedoch schon von vielen Sozialforschern angenommen...

Eine gewisse Sympathie wurde meinerseits bezüglich deiner Lebensweise
[Teile des Beitrages wurden gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln: Keine billigen Unterstellungen!]

Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 15.02.2019, 19:27 Uhr
Lieber Christian Schoger,
beim Lesen des Beitrags von kokel um 13:32 Uhr habe ich Tränen gelacht.
Da wird dir allen Ernstes eine gedankliche Revision empfohlen.

Diese grobe Beleidigung hätte ich sofort löschen müssen.
Aber Lachen ist so schön!
Entschuldige bitte, diese gut gemeinte Belehrung seitens kokel will ich den anderen Lesern nicht vorenthalten.

Schönes WE!

Seite 97 von 114 |< · · [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz