Die Flüchtlingsproblematik

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 29 von 56 |< · · [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] · · >|


Friedrich K
Erstellt am 15.01.2018, 22:38 Uhr
die stolze Substanz von Kotze
Das stolze ProfiDreaTeam Pampyrette & seberg entblödet sich nicht die Kotze umzurühren - dort wo Kotze ist oder vermutet wird sind sie zuhaus.

seberg
Erstellt am 15.01.2018, 22:53 Uhr und am 15.01.2018, 23:05 Uhr geändert.
Schrieb ich gerade: Friedrichs stolze Kotze?! Da haben wir sie wieder... .
.
.
.
...und gleich wieder, wetten?

Friedrich K
Erstellt am 15.01.2018, 23:01 Uhr
Wenn dich das Umrühren nicht genügend aufgeilt darfst du dir eine Portion in die Haare schmieren . Hat dich das Pampyrettel im Stich gelassen? Husch, Husch zum Liebsten oder fuckoffert sie auf einer anderen Großkotzbaustelle?

Marius
Erstellt am 18.01.2018, 13:04 Uhr
Syrischer TV Sender berichtet, dass Merkel 3 Millionen Flüchtlinge "will" !

Shimon
Erstellt am 18.01.2018, 13:11 Uhr
Wen wundert‘s - Syrische TV und Radio Sender berichten seit Jahrzehnten lauter Lügen über Israel – Jetzt sind’s halt Lügen über Deutschland…

gerri
Erstellt am 18.01.2018, 14:05 Uhr und am 18.01.2018, 14:06 Uhr geändert.
De ce nu preferă țiganii Elveția in fața Canadei, Franței sau Danemarcei? Sa vedem ce se intimpla in Elveția. Și acolo se găsesc mulți țigani, dar surprinzător, acolo ei muncesc din greu. Conform celor povestite, de către chiar doi proprietari de hoteluri, motivațiile lor sunt următoarele:
- ajutorul de șomaj se acordă numai după cinci ani de muncă neîntreruptă;
- dacă refuzi o ofertă de loc de muncă, pierzi orice ajutor din partea statului;
- dacă pierzi din vina ta locul tău de muncă: de exemplu consum de alcool la locul de muncă, pierzi orice ajutor din partea statului
- dacă provoci distrugeri în locuința ta socială, sau la orice alt obiectiv ce se află în proprietatea statului trebuie să suporți ori costul reparațiilor, ori să lucrezi în cadrul unui penitenciar în folosul societății, până la recuperarea pagubelor.



Warum bevorzugen Zigeuner die Schweiz nicht vor Kanada, Frankreich oder Dänemark? Mal sehen, was in der Schweiz passiert. Und dort sind viele Zigeuner, aber erstaunlicherweise arbeiten sie hart. Laut der Geschichte, auch von zwei Hoteliers, sind ihre Motivationen wie folgt:
- Arbeitslosengeld wird erst nach fünf Jahren ununterbrochener Arbeit gewährt;
- Wenn Sie ein Stellenangebot ablehnen, verlieren Sie jegliche staatliche Hilfe;
- Wenn Sie Ihren Job verlieren: zum Beispiel Alkoholkonsum bei der Arbeit, verlieren Sie jegliche staatliche Hilfe
- Wenn sie in Ihrem Sozialwohnsitz oder einem anderen staatlichen Eigentum Zerstörung verursachen, müssen Sie entweder die Kosten für Reparaturen oder die Arbeit in einem Zuchthaus zugunsten des Unternehmens tragen, bis der Schaden wieder hergestellt ist.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 18.01.2018, 18:19 Uhr und am 18.01.2018, 18:31 Uhr geändert.
Warum bevorzugen Zigeuner die Schweiz nicht vor Kanada, Frankreich oder Dänemark?
... weil der mindestlohn da am höchsten ist!

_Gustavo
Erstellt am 18.01.2018, 18:51 Uhr
@gerri erzählt uns hier etwas über Zigeuner und der Schweiz, ohne Angabe irgendeiner zuverlässigen Quelle.
Wie werden denn andere"Völker" behandelt in der Schweiz ?
Völker die sich nicht "fügen" wollen ?
Was wolltest Du uns damit sagen @gerri ?


gehage
Erstellt am 18.01.2018, 20:06 Uhr und am 18.01.2018, 20:06 Uhr geändert.
Ich bin einer. Ein besorgter Bürger. Lachen Sie mich jetzt aus.

nichts für ungut...

gerri
Erstellt am 18.01.2018, 20:12 Uhr
"Was wolltest Du uns damit sagen @gerri ?"

@ Wollte sagen das sich dieses Volk in der Schweiz anpasst und fleissig mitmacht,als geht es doch.
Man muss nur den Mut haben und konsequent die Hausregeln bestimmen,die Schuldfrage und Güte bringen nichts,für beide Seiten.

schuetze
Erstellt am 18.01.2018, 20:48 Uhr
Der Artikel über den besorgten Bürger sollte Pflichtlektüre werden, undzwar vom Bundestag bis in die kleinste Amtsstube, und er sollte in jeder Zeitung auf erster Seite erscheinen, und in den anderen Medien auch.
Aber das wird leider noch nicht passieren.

getkiss
Erstellt am 19.01.2018, 15:23 Uhr
Wird über Flüchtlinge berichtet, oder über Migranten?
Es ist ein beliebter Trick, auch von Journalisten, alles unter den Begriff "Flüchtlinge" und nicht "Migranten" zu subsummieren.
Letztens der in der Presseschau verlinkte Beitrag von BR-Korrespondent Verenkotte aus Wien

Strafsteuer in Ungarn

Der Einführungstitel wird Dick untertitelt

Wer Flüchtlingen hilft, muss zahlen

und handelt von Maßnahmen gegen NGO-s, die vom Ausland mit mehr als die Hälfte des Budgets Unterstützung von "illegalen Migranten" betreiben.

Auf Anfrage im Parlament erklärte die Regierung das 2017 das Ansuchen von 1300 "legalen" Flüchtlingen, hauptsächlich Frauen und Minderjährige entschieden wurde, von denen ca. 90% das Land inzwischen verließ.
Gründe und Richtung der Weiterfahrt wurden nicht offiziell detailliert, warum auch immer...Ich nehme an, vor allem die "Richtung" interessiert die Behörden nicht...
Außerdem soll denen die "illegale Migration" persönlich unterstützen der Besuch eines 8 Km.-Streifens entlang der Grenzen untersagt, bzw. mit Ausweisung gedroht werden.

Möglicherweise will die Regierung ihren Wahlkampf damit unterstützen, die "Anti-Soros" Fragebögen haben mehr als 2 Millionen Ungarn beantwortet?

gehage
Erstellt am 22.01.2018, 14:44 Uhr und am 22.01.2018, 14:53 Uhr geändert.
nachdem uns von allen seiten des linksgrünen spektrums immer wieder suggeriert wurde wie "goldwert", der "deutschen wirtschaft" benötigten arbeitskräfte, flüchtlinge keine bedrohung sondern "friedlich" seien, und willkommen geheißen wurden, fordern nun genau diejenigen dass man ihnen "respekt" erweist. und das nach ihren regeln, betont durch messerattacken! hier ein beispiel:

Drei „jugendliche Syrer“ haben in Cottbus ein deutsches Ehepaar aufgefordert, in einem Einkaufszentrum zur Seite zu treten und „Respekt“ zu bezeugen. Als es die deutsche Frau (43) wagte, sich zu weigern, wurde der Ehemann angegriffen und durch einen 14-jährigen mit einem Messer bedroht.

In einer eiligst einberufenen Pressekonferenz verkündet der Dezernent des Cottbuser Ordnungsamtes „gravierende Maßnahmen“. Gemeint war eine „negative Wohnsitzauflage“, Vater und Sohn dürfen nicht mehr in Cottbus und dem benachbarten Einwohnerkreis leben. In welcher Stadt der „junge Mann“ jetzt Menschen bedrohen oder verletzen darf, wurde nicht mitgeteilt.

Wenige Tage später ein erneuter Vorfall. Dabei wurde ein 16-jähriger Deutscher durch zwei syrische „Flüchtlinge“ mit einem Messer schwer verletzt. Siehe da, einer der Beteiligten war bereits bei der vorhergehenden Attacke auf das deutsche Ehepaar dabei. Überraschung! Die Maßnahmen der Stadt, noch stolz bei der Pressekonferenz verkündet, haben bei diesem Täter nicht den geringsten Eindruck hinterlassen.

Ausgangspunkt für diese Straftat soll die Auseinandersetzung in der Schule zwischen dem Syrer und einem deutschen Mädchen (16) gewesen sein. Der „Geflüchtete“ habe dabei die junge Frau sexuell belästigt, ihr das Handy abgenommen und sie mit dem Tode bedroht. Dabei werden Erinnerungen an den Fall Kandel sofort präsent. Als die Syrer und Freunde der Schülerin zufälligerweise zusammen kamen, verpasste der „Gast“ dem 16-jährigen männlichen Opfer einen tiefen Messerschnitt vom Ohr bis zum Kinn. Eher durch Zufall wurde dabei nicht die Halsschlagader verletzt. Außerdem verletzte der Täter den Jugendlichen durch Schnittverletzungen an der Hand (typisch für Abwehrbewegungen) und am rechten Bein.

Gerade in Cottbus kam es in der Vergangenheit immer wieder durch Syrer zu schweren Auseinandersetzungen. Im Mai 2017 erlitten fünf deutsche Jugendliche Schnitt- und Stichverletzungen. Im Oktober schlugen zwei festgestellte 14- und 15-jährige syrische „Flüchtlinge“ deutschen Kindern ins Gesicht und verletzten diese so schwer, dass sie durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht werden mussten. Die Polizei berichtet davon, dass die beiden Täter durch gefährliche Körperverletzungen in Erscheinung getreten sind.
Cottbus: Gewaltausbruch im Schmelztiegel

der bürgermeister von altena wurde von einer polittalkshow zur anderen gereicht wegen einer 1,5 cm langen schnittwunde. wurde der jugendliche der eine schnittwunde vom ohr bis zum kinn, hand, und bein hat irgendwo in einer polittalkshow "präsentiert"? soviel zur nicht tendenziöser berichterstattung unserer gleichgeschalteten MSM...

@Kleeblatt

Das wäre schon noch besser als wenn man davor hier abgestochen wird. Um Gottes Willen, ich werde gleich die Nachrichten einschalten, die werden es melden, wenn das hier in Deutschland so gefährlich ist für deutsche Frauen und Männer, wenn es nicht mehr "sicher und sauber" ist.

kleeblatt, sollte das eine frage gewesen sein, oben hast du die antwort. sollte es dagegen eine "zynische" feststellung gewesen sein so wird sie oben widerlegt!

nur mit einem bin ich mit dir nicht einverstanden, u.zwar "nachrichten einschalten" und dabei hoffen aufrichtig und korrekt inormiert zu werden. bei den gleichgeschalteten MSM wirst du tendenziös und meinungsmachend informirt. ich gebe dir aber recht dass man sie, alternativ zu anderen, auch anschauen muss, damit man sieht wie verlogen und tendenziös sie berichten.

nichts für ungut...

_Gustavo
Erstellt am 22.01.2018, 20:24 Uhr
@gehabe:
Meckern kann jeder. Und verschiedene Medien benutzen um seine Meinung zu untermauern.
Etwas Eigenes, hast Du in diesem Forum noch nie geliefert.
Kannst Du ein Mal "agieren und nicht reagieren" in dem Du deine eigenes Statement(Meinung) zu dieser Flüchtlingspolitik abgibst ?
Lass uns deine Albträume kennen, stehe dazu und kack mal deine eigene Meinung aus. Vielleicht befreit dich das von deiner Paranoia und dem Verfolgungswahn.

Friedrich K
Erstellt am 22.01.2018, 20:45 Uhr
So ganz nebenbei und ganz unter uns bemerkt - hoffentlich schiesst es dem gehage nicht durch den Kopf dich (aber auch mich und andere) aufzufordern in dem Thread "Weltsprache Musik -" etwas selber Komponiertes vorzusingen oder vorzuspielen

Seite 29 von 56 |< · · [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz