Quo vadis Europa ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 172 von 329 |< · · [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] · · >|


gerri
Erstellt am 07.07.2015, 12:26 Uhr und am 07.07.2015, 12:29 Uhr geändert.
@ USA,Frankreich, Russland, England, Tschechien,Rumänien,usw...verkaufen Waffen,nur Deutschland sollte nicht.Was ist das für eine Sauerei,sind Manche gleicher wie alle Anderen,irgendwann ärgern sich auch die Urenkel über solche Ungerechtigkeit.

Anchen
Erstellt am 07.07.2015, 12:44 Uhr
Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Darum....
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

Harald815
Erstellt am 07.07.2015, 22:18 Uhr und am 07.07.2015, 22:19 Uhr geändert.
Die Frage ist nicht, oder nicht primär, wer Waffen an Griechenland verkauft. Die Frage ist vielmehr warum Griechenland Waffen kauft. Es hätte viele andere Dinge nötiger. Es ist klar, dass wir die Wahrheit nicht kennen, ja es gibt wahrscheinlich die WAHRHEIT gar nicht. Was sollen die Griechen mit U-Booten und Panzer? Werden sie von Russland bedroht, oder von der Türkei? Kann es nicht sein, dass einige ihre Waffen los werden wollen und auch deshalb Griechenland Geld geben. Gerettet werden mit dem Geld Banken und gute Geschäfte machen Waffenkonzerne. Mag sein dass auch Tschechen oder Rumänen etwas verkaufen, aber das ist verschwindend gering.
Gewisse Leute sind unfähig zu argumentieren, nur persönliche Angriffe zu starten. Das werde nicht nur ich so wahrnehmen. Und immer schön, "Deutschland über alles" (natürlich geht es dabei um Liebe, so wie es auch gedichtet wurde).

gehage
Erstellt am 07.07.2015, 23:48 Uhr
Die Frage ist vielmehr warum Griechenland Waffen kauft.

ja, genau, wieso und warum braucht griechenland so viele waffen? wieso und warum wollten sie den rüstungs(militaer)etat jetzt bei den verhandlungen, wie von D vorgeschlagen, nicht kürzen? D scheint also nicht die primärinteressen bei den militär/rüstungausgaben zu haben. ja, wer wird wohl interesse daran haben das G so aufgerüstet hat und noch tut? aber dir, haraldescu, fällt schon wieder was ein, gell?

und über das andere, was du noch sonst in deinem beitrag geschrieben hast, braucht man nicht kommentieren. ist deine alte ideologische leier, die es hier im forum gibt, seit du hier anwesend bist. wiederholst dich dauernd, am ende ist bei dir immer D auf irgendeine art und weise der schuldige...

nichts für ungut...


Michael27
Erstellt am 08.07.2015, 07:58 Uhr
cäsar;
Wenn jemand die Rückkehr zum physischen Gold fordet(aus meiner Sichtein absoluter Blödsinn)sollte er mir folgende Frage beantworten; Wann hat das Gold einen "realistischen Preis"(in Anführungszeichen weil Preise nie realistisch sind) bei etwa200-300USD vor etwa 10 Jahren, oder heute bei 1500USD? Oder will man den Goldhandel nur für die Zentralbanken zulassen, die ihn dann diktieren würden?

Wir leben in einer Finanzdiktatur, diktiert wird von einer Privatbank, `Federal Reserv`. (Der Name ist falsch).
Aber so lange sich diese Bank an den Wert 1 Feinunze Gold =35 $, umtauschbar, war alles in Ordnung. Weil Gold sich nicht multiplizieren lässt wie gedrucktes Geld-Papier.

Hast du eine bessere Lösung? Her damit.

gerri
Erstellt am 08.07.2015, 09:31 Uhr und am 08.07.2015, 09:32 Uhr geändert.
@ Der ewige Feind Griechenlands ist die Türkei,die auf historisch griechichen Boden lagert.Das kann man den Griechen aus dem Hinterkopf nicht löschen,wie auch den Rumänen das mit Ungarn.Völker die nur vor hundert Jahren ein Gebiet übernahmen,zeigen ihre Unsicherheit in dem sie überall und immer ihre Staatsflage wehen lassen,oder Bänder auf die Stirn oder Tracht binden.
Auch wenn man Waffen kauft egal von wem, muss man haushalten.
Ich kenne das von einem Volk,dass vor jedem Osterfest die ganze Familie auf Schulden neu einkleidete, danach bei jedem Nachbarn oder Arbeitskollegen, Geld borgte zum Leben.Die Völker sind Cousans in Allem.....

gehage
Erstellt am 08.07.2015, 09:57 Uhr
ein zitat aus der heutigen tz. 08.07.15

US-Präsident Obama ist per Telefon bei den Verhandlungen dabei

oha, nun kenne ich mich aber nimmer aus! gehören die usa auch zur eurozone damit sie DA mitreden wollen? oder gehören sie zur EU? oder G. eventuell zu den usa? lauter fragen die ich nicht, aber sicherlich haraldescu beantworten kann...

nichts für ungut...

getkiss
Erstellt am 08.07.2015, 10:03 Uhr
@Michael27
Wann hat das Gold einen "realistischen Preis"(in Anführungszeichen weil Preise nie realistisch sind) bei etwa200-300USD vor etwa 10 Jahren, oder heute bei 1500USD?
Die Antwort ist doch klar, Michael.
Wegen der Endlichkeit der (vorhandenen) Masse dieses Metalls, hat Gold an und für sich einen unveränderbar hohen Preis. Die Veränderung seines Preises in gängiger Papiergeld-Währung widerspiegelt eben nicht den Wert des Goldes, sondern den Wert des Papiergeldes.

Dieser kann bis zum Wert des Rohmaterials, also des Papiers (oder sogar darunter )sinken. (Vielleicht hast noch einen blauen Hunderter von Ceau in der Tasche, was ist der jetzt Wert?) Mit der Einschränkung, der Inhalt einer Banknote ist heutzutage gar nicht mehr ausschließlich Papier. Und das ist den Banknotenfälschern geschuldet

Die Krux liegt auch im Namen: Banknote.
Das heißt, ein "Wertpapier", emittiert von einer Bank, das in der Öffentlichkeit als "Wert" mehr oder weniger anerkannt wird....

Anchen
Erstellt am 08.07.2015, 10:09 Uhr
Ja, Gehage, dann schau dir mal das Schaubild dieses Artikels an.... Findest du den Fehler ?

http://www.welt.de/wirtschaft/article143688152/Dieser-Riss-spaltet-Europa-in-der-Griechen-Frage.html

gehage
Erstellt am 08.07.2015, 10:56 Uhr
ja anchen, es ist da von der euro-zone die rede. ok, es wurden alle länder der eurozone aufgeführt und...die usa. das ist das eine.
und das andere ist, dass unkorrekt formuliert wird. es wird nicht EUROPA gespalten, wie behauptet wird, sondern die eurozone (plus usa). oder die EU (plus usa). es ist richtig hochnäsig von den 28 eu-laendern wenn sie von europa (52 laender) sprechen und die EU meinen. ich verstehe zwar dass das Wort "EU" einen schlechten ruf hat und die politiker und medien es ungern aussprechen. aber wenn das weiter so geht wird das wort "europa" auch den schlechten ruf abbekommen, und dann müssen sie sich was anders einfallen lassen....

nichts für ungut...

Harald815
Erstellt am 08.07.2015, 16:47 Uhr
gehören die usa auch zur eurozone damit sie DA mitreden wollen?
Das ist alles sehr relativ. Wir leben in einer extrem vernetzten Welt (gibt es z.B. überhaupt nationale Rüstungskonzerne?). Um eine Entscheidung zu treffen, die auch tragfähig und akzeptabel sein soll, wird mit sehr vielen, offiziell oder im Hintergrung, gesprochen. Ich denke, dass mit Chinesen, Russen, Japanern, u.a. auch gesprochen/beraten wird. Jeder "Experte" hat seine privaten Verbindungen und nutzt sie zwecks eigener Meinungsbildung.
Eines ist sicher: kaum jemand kennt voll Hintergründe, Wahrheiten. Wir schon gar nicht.

gerri
Erstellt am 08.07.2015, 16:58 Uhr
@ Und wenn,wer traut sich sie zu nennen......
-Wie hieß der junge Mann der zuviel wusste und sagte?

Harald815
Erstellt am 08.07.2015, 18:00 Uhr und am 08.07.2015, 18:18 Uhr geändert.
Münchhausen?

https://www.youtube.com/watch?v=UYmnCi47aMA
da könnte man sich den Hitchcock-Film ansehen.

gehage
Erstellt am 08.07.2015, 18:30 Uhr
Das ist alles sehr relativ. Wir leben in einer extrem vernetzten Welt

nein haraldescu, das ist nicht relativ! es ging darum ob die usa zur eurozone gehören. und das ist definitiv nicht der fall!

(gibt es z.B. überhaupt nationale Rüstungskonzerne?). Um eine Entscheidung zu treffen, die auch tragfähig und akzeptabel sein soll, wird mit sehr vielen, offiziell oder im Hintergrung, gesprochen. Ich denke, dass mit Chinesen, Russen, Japanern, u.a. auch gesprochen/beraten wird. Jeder "Experte" hat seine privaten Verbindungen und nutzt sie zwecks eigener Meinungsbildung.

das ist erstaunlich dass du das schreibst! gestern hast du noch behauptet dass D. von den krediten der griechen dadurch profitiert hätte, dass es an G. panzer verkauft habe. und nun stellst du die frage, ob es noch nationale rüstungkonzerne gibt...
 
Eines ist sicher: kaum jemand kennt voll Hintergründe, Wahrheiten. Wir schon gar nicht.

hier kann ich dir voll zustimmen. aber es reicht schon zum himmelschreien von dem was man weiß. ..

nichts für ungut...

Michael27
Erstellt am 09.07.2015, 16:29 Uhr
Hallo Landsleute,
eure Meinung zu dem Wahlergebnis in Griechenland?
Auf jeden Fall war demokratisch, aber die Folgen?

Seite 172 von 329 |< · · [169] [170] [171] [172] [173] [174] [175] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz