Rumänien heute

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 760 von 1055 |< · · [757] [758] [759] [760] [761] [762] [763] · · >|


jodradek
Erstellt am 22.01.2014, 23:31 Uhr
Flöhe? Das glaube ich nicht.
Juckt es Sie, wenn Sie wütend sind? Wenn Sie sich nicht wohl fühlen?


Wenn man aus Rumänien kommt, muss man daran denken wenn es juckt.

jodradek
Erstellt am 22.01.2014, 23:34 Uhr
Mitleid ist auch Unlust, sagt Spinoza.
Ich sage es noch einmal: Sie sind arrogant.


Man gönnt sich ja sonst nichts.

jodradek
Erstellt am 22.01.2014, 23:37 Uhr und am 22.01.2014, 23:41 Uhr geändert.
@Grumpes
Nur ein Gedanke. Man(n) weiss ja nie, für welchen Idioten, Frau sie großgezogen hat

Ihre Schwiegermütter sind sehr weise.

jodradek
Erstellt am 22.01.2014, 23:40 Uhr
@Bloch


Mein Rat: nicht mehr so viel über "Rumänien Heute" in Foren lesen oder diskutieren. Einfach Urlaub machen, Rumänien besuchen!


Bloch Sie sind sehr weise auch.

getkiss
Erstellt am 22.01.2014, 23:46 Uhr
@lucky
drehen Sie Ihre Aussage nicht herum, wie üblich, in Kernaussage und Nebensächliches.
Ihre Aussage war:

Ich muss keine Grenzsoldaten verteidigen, die von der Waffe Gebrauch machen. Das ist durch deren Dienstvorschriften und Befehle geregelt. Erst wenn sie diese übertreten sollten, machen sie sich in juristischem Sinne strafbar. Und auch dann haben sie das Recht auf Verteidigung. In jedem (halbwegs zivilisierten) Land der Welt.

Im ersten Satz schreiben Sie dass Sie die schießenden Grenzsoldaten nicht verteidigen müssen.
Dann kommt die Erläuterung mit der Dienstvorschrift.
Die war menschenverachtend, die Dienstvorschrift. Eben das fehlt, wurde bewusst nicht erwähnt. Und das macht ihre Aussage menschenverachtend.
Dazu kommt dann noch die Erläuterung, falls Soldaten die Dienstvorschrift (die menschenverachtende!) übertreten sollten, bestraft werden könnten. Eine Übertretung der Dienstvorschrift wäre gewesen, wenn die Soldaten den menschenverachtenden Befehl nicht ausgeführt hätten.

Alles klar, oder? Was heist hier "Kernaussage?

Ħansi
Erstellt am 22.01.2014, 23:56 Uhr


Europäische Kommission

Pressemitteilung

Brüssel, 22. Januar 2014

Kommission legt Fortschrittsbericht für Rumänien im Rahmen des Kooperations- und Überprüfungsmechanismus vor

In dem heute vorgelegten Bericht werden die Analysen der Kommission zu den von Rumänien in den vergangenen zwölf Monaten getroffenen Maßnahmen zur Reformierung von Justiz und Verwaltung vorgestellt. Außerdem wird aufgezeigt, in welchen Bereichen weitere Schritte vonnöten sind.

Dazu Präsident Barroso: „Dieser Bericht zeigt, dass Rumänien einige bedeutsame Schritte unternommen hat. Viele Menschen bei den wichtigsten Justizorganen und den für Integritätsfragen zuständigen Stellen haben echten Reformeifer an den Tag gelegt. Leider macht der Bericht aber auch deutlich, dass die Entwicklung nicht immer nur in die eine Richtung geht und dass Fortschritte in einem Bereich durch Rückschläge in einem anderen Bereich wieder zunichtegemacht werden können. Ich hoffe, dieser Bericht gibt Aufschluss darüber, was noch zu tun bleibt, um die Reformen weiter voranzubringen und zu konsolidieren und für eine positive, nachhaltige Entwicklung zu sorgen.“

seberg
Erstellt am 23.01.2014, 00:25 Uhr und am 23.01.2014, 00:27 Uhr geändert.
Hansi:

Una caldă...una rece...

Man will den schwierigen EU-Partner ja nicht ganz entmutigen...

seberg
Erstellt am 23.01.2014, 00:26 Uhr
Guter getkiss, Du glaubst und hoffst auf vernünftige Einsicht?

seberg
Erstellt am 23.01.2014, 00:33 Uhr
Bloch: ich bin sicher, dass Ihnen eine so ausgefeilte Charakteranalyse mit so minutiösen Recherchen im Forum wie jene über @bankban, auch über andere User gelingen würde, z.B. über Lucky, oder?

lucky_271065
Erstellt am 23.01.2014, 00:41 Uhr und am 23.01.2014, 00:48 Uhr geändert.
@getkiss

Im ersten Satz schreiben Sie dass Sie die schießenden Grenzsoldaten nicht verteidigen müssen.
Dann kommt die Erläuterung mit der Dienstvorschrift.
Die war menschenverachtend, die Dienstvorschrift. Eben das fehlt, wurde bewusst nicht erwähnt. Und das macht ihre Aussage menschenverachtend.
Dazu kommt dann noch die Erläuterung, falls Soldaten die Dienstvorschrift (die menschenverachtende!) übertreten sollten, bestraft werden könnten. Eine Übertretung der Dienstvorschrift wäre gewesen, wenn die Soldaten den menschenverachtenden Befehl nicht ausgeführt hätten.

Alles klar, oder? Was heist hier "Kernaussage?


Gar nichts ist klar. Ich kann Ihren Verrenkungen , nicht folgen. Einige Aussagen interpretieren Sie ganz anders, bzw. genau umgekehrt, als sie gemeint waren.

Z.B. meinte ich u.A., dass Grenzsoldaten sich strafbar machen könnten, wenn sie im Übereifer einen Menschen erschiessen, obwohl ihre Dienstvorschriften bzw. die erhaltenen Befehle noch andere Handlungsmöglichkeiten zugelassen hätten.

Sie verdrehen Dieses in die Aussage:

Dazu kommt dann noch die Erläuterung, falls Soldaten die Dienstvorschrift (die menschenverachtende!) übertreten sollten, bestraft werden könnten. Eine Übertretung der Dienstvorschrift wäre gewesen, wenn die Soldaten den menschenverachtenden Befehl nicht ausgeführt hätten.

Ausserdem schrieb ich von Grenzsoldaten allgemein. Nicht von solchen in einem "menschenverachtenden" Staat. Wenn Sie illegal über eine Grenze gehen wollen, riskieren Sie, erschossen zu werden. Sowohl in einem diktatorischen als auch in einem demokratischen Staat. In welchem Land würden Sie das gerne ausprobieren? USA? Ungarn? Israel?

Wie schon wiederholt geschrieben: Die meisten Probleme auf der Welt sind Kommunikationsprobleme.

lucky_271065
Erstellt am 23.01.2014, 00:58 Uhr
@Seberg

Bloch: ich bin sicher, dass Ihnen eine so ausgefeilte Charakteranalyse mit so minutiösen Recherchen im Forum wie jene über @bankban, auch über andere User gelingen würde, z.B. über Lucky, oder?

Gib es doch zu, dass Du schon ganz gespannt auf Deine eigenen Charakteranalyse wartest. So eine komplexe und multiple Persönlichkeit wie die Deine ist doch eine Herausforderung für jeden Forscher.

_grumpes
Erstellt am 23.01.2014, 01:36 Uhr
Somn usor, natiune

bankban
Erstellt am 23.01.2014, 06:27 Uhr
Ausserdem schrieb ich von Grenzsoldaten allgemein. Nicht von solchen in einem "menschenverachtenden" Staat.

Sehr vorsichtig ausgedrückt: zwischen dieser Aussage und der Wahrheit befindet sich ein Abstand von der Tiefe des Mariannengrabens. Denn im Zusammenhang deiner Aussage über Grenzsoldaten, welche Aussage du am 21.1. um 00:38 Uhr gemacht hast, war von Friedrich K. die Rede, über den hier im Forum (auch dir) bekannt ist, dass er Sbb. über die grüne Grenze verlassen hat und auch dir war das bewusst, wie es dein Satz bezeugt, dass sich seine Familie freuen könne, ihn nicht in einem Sarg zurückbekommen zu haben.
Ergo war im Kontext des Beitrags und deiner Aussage eindeutig von einem "menschenverachtenden Staat" die Rede.
Oder würdest du dich zu der Aussage versteigen, das Rumänien der 70er und 80er Jahre sei kein menschenverachtender Staat gewesen? (Naja, wer Päunescu für einen zu achtenden Künstler hält, dem traue ich auch so etwas zu!)

bankban
Erstellt am 23.01.2014, 06:40 Uhr
somn usor

Die sollten eher mal aufwachen.

Bloch
Erstellt am 23.01.2014, 08:43 Uhr
Bloch: ich bin sicher, dass Ihnen eine so ausgefeilte Charakteranalyse mit so minutiösen Recherchen im Forum wie jene über @bankban, auch über andere User gelingen würde, z.B. über Lucky, oder?
Die "minutiösen Recherchen" haben genau 5 min. gedauert
- Forenbeiträge suchen und filtern
- Autor: "bankban"
- Suchbegriff: "Arroganz"

@bankban
Ich lese gerne was Sie in Forum schreiben, außer die Texte die von unübersehbarer Arroganz geprägt sind.

Und na ja, allgemein: überzogene, viszerale und nicht konstruktive Rumänien-Kritik kann ich nicht leiden.

Seite 760 von 1055 |< · · [757] [758] [759] [760] [761] [762] [763] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz