Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 333 von 623 |< · · [330] [331] [332] [333] [334] [335] [336] · · >|


getkiss
Erstellt am 12.03.2016, 01:24 Uhr
Frau Merkel als Bundeskanzlerin steht nicht zur Wahl.

Ein ungültiges Argument, das nicht neu ist, aber trotz dem untauglich. Es wird gebraucht um den Wähler zu täuschen.

Der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland stand noch nie zur Wahl durch das Volk. Seine Partei schon. Und schon immer wurde der von den eigenen Leuten abgewählt, oder zur anderen Wahl gezwungen: Brandt, Schröder. Es könnte Merkel folgen. Da wird jetzt gleich das "Argument" kommen, wir haben niemanden der ihren Platz einnehmen könnte?
Erstens ist das falsch. Zweitens, wenn das wahr wäre, wäre Merkel selbst schuld daran: Sie hat konsequent fähige Politiker der eigenen Partei aus dem Weg geräumt und mit ... ersetzt.
Wollt ihr eine andere Politik, müsst ihr nachdenken, beurteilen UND WÄHLEN!

gerri
Erstellt am 12.03.2016, 09:03 Uhr
@ Aber Ihre Partei steht zur Wahl,ohne die Sie nicht Kanzlerin wäre.

getkiss
Erstellt am 12.03.2016, 10:26 Uhr und am 12.03.2016, 10:35 Uhr geändert.
Das stimmt.
Wenn also die Partei gewählt werden soll, müsste der Wähler dafür Gründe haben. Dafür sollte er die bisherige Ergebnisse dieser Parteipolitik beurteilen und nicht irgend welche Programme oder Versprechungen.
Die Vergangenheit hat erwiesen dass viele solcher Versprechungen nach der Wahl vergessen worden sind.
Wenn Regierungsparteien versprechen "mehr Wohnungen zu bauen", oder die Bauministerin fordert etwa Milliarden dafür, sollte der Wähler sich fragen, "ja wo waren sie denn bis jetzt?", "warum sind jetzt in München 5000 Wohnungslose auf der Straße die von der Stadt nicht untergebracht werden?" und "warum wurde so wenig getan um den rasanten Anstieg der Mieten zu verhindern?".
Antworten auf solche Fragen bleiben meist aus, oder es wird dazu gesagt "wir müssen...", oder "wir werden...".
Das hilft dem Rentner nichts der die großen Mieten schon jetzt bezahlen muss, von dem Wohnungslosen schon gar nicht zu sprechen. Und gleichzeitig bringt die Regierung über eine Million "Flüchtlinge" ins Land, von denen bestimmt nicht alle das sind....

Wenn Herr Gauck auf der Straße in Bautzen ausgebuht wird, dann sollte er nicht in einen Saal gehen und zu "Außerwählten Bürgern" sagen "wir müssen demokratisch miteinander Reden", sondern auf der Straße den Bürgern Antworten. Gorillas hat er ja genug dabei, es könnte ihm ja nichts passieren.....

Das alles sollte der Wähler vor der Wahl analysieren und entsprechend eine Partei wählen. Selbstverständlich bleibt noch immer die Frage, wenn ich die bis jetzt regierenden nicht wähle, was dann?

Und wenn die Partei von Frau Merkel die Wahl massiv verliert, dann werden die nicht mehr gewählten Abgeordneten mangels laufenden Diäten schon dafür sorgen dass von den Mitgliedern eine neue Führung gewählt wird. Frau Merkel tritt doch in jedem Bundesland auf vor der Landtagswahl. Nachher zu sagen die "Lokalpolitiker" sind schuld am Desaster ist schon sehr dürftig....

edka
Erstellt am 13.03.2016, 17:58 Uhr
Manche Leute sind schon so verzweifelt

gehage
Erstellt am 13.03.2016, 20:04 Uhr
beim ZDF, bei den ach so korrekt und ausgewogen berichtenden öffentlichen medien, ist in der berliner runde kein vetreter der AfD verreten, (ganz egal wir man nun zu denen steht) obwohl die in den drei landtagen heute zwischen 13 und 24% erhalten haben. dagegen ist ein vetreter der CSU vertreten die heute nicht mal zu wahl standen. soviel zu "unseren" medien...

nichts für ungut...

Diana -->
Erstellt am 13.03.2016, 20:47 Uhr und am 13.03.2016, 20:47 Uhr geändert.
In der Berliner Runde sind nur Vertreter von Parteien die im Bundestag in Fraktionsstärke vertreten sind.

gehage
Erstellt am 13.03.2016, 21:09 Uhr und am 13.03.2016, 21:17 Uhr geändert.
na ja, klar, man kann es sich immer wieder so hindrehen wie man's braucht. nochmal, es waren LANDTAGSWAHLEN! und man sollte die parteien die bei der wahl erfolg gehabt haben, auch in der berliner runde zu wort kommen lassen...

nichts für ungut...

edka
Erstellt am 13.03.2016, 21:22 Uhr
Davon ist Deutschland von Lichtjahren entfernt

Diana -->
Erstellt am 13.03.2016, 21:23 Uhr
Tja gehage, es war aber die Berliner Runde und die wird schon seit Jahrzehnten so gemacht. Früher hieß die Sendung Bonner Runde.

gehage
Erstellt am 13.03.2016, 22:10 Uhr und am 13.03.2016, 22:12 Uhr geändert.
noch was ganz kurioses heute abend nach diesen 3 wahlen: alle parteivorsitzenden der parteien die über 5% erhalten haben, haben sich öffentlich im FS zu dem wahlausgang geäußert. ALLE! bis auf eine: die parteivorsitzende der CDU. was könnte dahinter stecken?

nichts für ungut...

getkiss
Erstellt am 13.03.2016, 22:30 Uhr
was könnte dahinter stecken?
Einerseits macht sie das wie schon immer. Wartet ab bis die Wasser sich klären, damit sie weis wen sie vor sich hat als möglichen Gegner.
MORGEN WIRD HALT IM Vorsitz zu diskutieren sein.
Ich bin sicher, eines wird sie nicht tun, sie hat es noch nie (öffentlich) getan: Die Vertrauensfrage stellen. Die Gegner werden wahrscheinlich mundtot gemacht, die Hofschranzen ihr beistehen.
Ich freue mich am meisten für die gute Wählerbeteiligung.
Die Regierungsparteien wurden gehörig abgestraft, in den 3 Ländern sind schwierige Koalitionsverhandlungen nötig, die AfD hat da gehörig reingepfuscht, obwohl sie natürlich weiter geschnitten werden wird.
Mal sehen, die Endresultate sind noch nicht da, aber zeichnen sich ab.
Schwierige Zeit wird in Zukunft für die AfD sein, sich nach der Meinung Petry´s "in der Mitte der Gesellschaft" nicht nur sein, sonder zu bewähren...da sind schon viele Protestler geschluckt worden.

gehage
Erstellt am 14.03.2016, 00:22 Uhr und am 14.03.2016, 00:35 Uhr geändert.
gestern hat der stern-guru jörges über BR3, wo er bei einer talkshow war, die leute aufgerufen zur wahl zu gehen. nur so könne man die AfD klein halten, denn die demokratischen nichtwähler würden die großen parteien und grüne wählen. nun lieber hr. jörges, die wahlbeteiligung war bedeutend höher als vor 5 jahren und das ergebnis ist bekannt. so können sich auch gurus täuschen...

anders hat gestern tatsächlich in der phönix-runde die lichtgestalt sergej lochthofen argumentiert. es wäre schlecht gewesen dass die wahlbeteiligung zugenommen hätte. dadurch hätte die AfD profitiert. seltsame sichtweise von demokratie...wenn das ergebnis nicht so ausfällt wie gewünscht.

tja, wie schon gesagt, man sucht es sich immer aus wie man es gerade braucht!

nichts für ungut...

Brombeer
Erstellt am 14.03.2016, 01:27 Uhr
Noch am Donnerstag vor den Landtagswahlen erklärte Thomas Strobl, Landesvorsitzender der CDU in Baden-Württemberg und stellvertretender Vorsitzender der CDU Deutschlands bei Maybrit Illner, dass die AfD die Ängste der Menschen bezüglich der Migrantenflut verstärke.
Heute nun, nach Beendigung der Wahl, fragt man sich, warum sich so viele Wähler mit ihren Ängsten eher diesen angeblichen Rattenfängern anvertrauen als den Etablierten?

Harald815
Erstellt am 14.03.2016, 08:08 Uhr
Heute nun, nach Beendigung der Wahl, fragt man sich, warum sich so viele Wähler mit ihren Ängsten eher diesen angeblichen Rattenfängern anvertrauen als den Etablierten?
- Weil Dummheit unendlich ist?
- Weil man aus der Geschichte nichts lernt?
- Weil man für ein Problem ohne Lösung, doch noch eine Lösung zu bekommen hofft?
- EWeil die Petry hübscher ist als die Merkel (aber nicht als die Klöckner)?

Das wirklich schlechte an den Ergebnissen ist, dass die AfD weiterhin nur hetzen darf, ohne irgendwo in die Verantwortung genommen zu werden. SIE HABEN KEINE LÖSUNGEN, NUR SPRÜCHE. Und überall sind sie nur dagegen.

edka
Erstellt am 14.03.2016, 09:05 Uhr
@Heute nun, nach Beendigung der Wahl, fragt man sich, warum sich so viele Wähler mit ihren Ängsten eher diesen angeblichen Rattenfängern anvertrauen als den Etablierten?

Harald! Vielleicht weil die etablierten Parteien diese Ängste schnüren?

Stell dir vor dein Körper wird Krank durch Viren und Bakterien. Und dein Immunsystem reagiert nicht! Dann stirbst du. Selbst der stärkte Selbsterhaltungsinstinkt fehlt beim meiste Deutsche. Was auch Merkels Vision bekräftigt

Das Wort “MIGRATIONS-HINTERGRUND” wird ab dem Jahr 2040 nicht mehr benutzt! Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung:

Nicht mehr benötigt, da Menschen so „gemischt“ sind, dass jeder einen Migrationshintergrund hat…”
Quelle: Auszug aus dem Buch: Dialoge Zukunft Vision 2050 S. 173


Siehe AFD als gesunde Wiederstand, eine Art Fieber in eine kranke Gesellschaft

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 333 von 623 |< · · [330] [331] [332] [333] [334] [335] [336] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz