Ist Rumänien noch demokratisches Land?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 10 von 17 |< · · [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] · · >|


Joachim
Erstellt am 24.07.2012, 15:44 Uhr
"Na bitte und da dachte man es handelt sich hier um einen Betrüger, dabei ist es doch ein moderner Robin Hood mit einem reinen Herzen"

Da gibt es aber zwischen Dir Johann und Ponta gewisse Paralelen.....

gerri
Erstellt am 24.07.2012, 16:45 Uhr und am 24.07.2012, 16:47 Uhr geändert.
@ Warum regiert Ihr die Welt nicht, Ihr Allesgutmacher?
Wo habt ihr Euch verkrochen, Nachkommen vollendeter, anständiger Menschen...

getkiss
Erstellt am 27.07.2012, 06:33 Uhr
Nunn ist die Organisation des Referendums für die Abwahl des Präs. Basescu mehr oder weniger klar.
Das Verfassungsgericht hat die Verlängerung der Abstimmungszeit bis 23:00 Uhr genehmigt.
Für die Gültigkeit des Referendunms sind Überhaupt mindestens 50%+1 abgegebene Stmmen nötig; wenn diese Zahl nicht erreicht wird, bleibt Basescu. Ansonsten (bei über 50%+1 Stimmen) gilt die Mehrheit der Stimmen.
Bis zu dem letzten Urteil (für 50%+1) hat Basescu und seine Gefolgschaft laut dafür gekämpft, mit dem Argument, er wurde nach dieser Regel gewählt. Ebenfalls wollte man eine große Wahlbeteiligung.
Nachdem Urteil hat Basescu&Co. eine gegenteilige Position eingenommen und plädieren für ein Wahlboycott, mit dem Argument, das ganze Referendum sei ohne Verfassungsmäßige Motivation.
Im letzten Moment hat jetzt der Prämier eine vom Gesetz nicht vorgesehene
LEX PONTA
ins Spiel gebracht:
"Eu raman prim-ministru cat timp am sustinerea Parlamentului si populatiei, in noiembrie sa ma prezint cu ce am facut (...) Nu am nici cea mai mica datorie la Basescu. Nu Basescu m-a pus in fruntea Guvernului, ci oamenii care au iesit in strada", a spus Victor Ponta joi seara, la Antena 3.

Potrivit premierului, daca cel putin 5,2 milioane de oameni vor vota pe 29 iunie, la referendum, demiterea lui Traian Basescu, acesta nu mai este presedintele legitim la Romaniei.


Siehe:
www.ziare.com/victor-ponta/premier/ponta-eu-raman-prim-ministru-cat-timp-am-sustinerea-populatiei-1180944

Dass würde heißen, wenn eine relativ große Mehrheit der Stimmen (5,2 Millionen von dem Mindestquorum von ca. 9,2 Millionen) für die Abwahl stimmen, auch wenn das Quorum von 50%+1 für die Gültigkeit nicht erreicht wird, dann erkennt Ponta den Basescu nicht mehr als rechtsmäßigen Präsident an.

Sein Problem bleibt aber, dies ist noch in keinem Gesetz vorgesehen. Mal sehen wie s hingedreht wird. Nach einem rumänischen Sprichwort "ist die Politik die größte Hure...".

Wenn die Wahl so erfolgt wie die Meetings dafür, mit herankarren der Leute aus dem ganzen Land, dann wird sogar das Quorum erreicht.....

Bis Sonntag 23:00 Uhr gibt es noch Wahlzirkus.
Ab Verkündung des Resultats gibts was Neues. Dass nennt sich dann ebenfalls so:

Zirkus ohne Dach.

gerri
Erstellt am 27.07.2012, 08:12 Uhr
"dann erkennt Ponta den Basescu nicht mehr als rechtsmäßigen Präsident an".


@ Wer ist Ponta?

getkiss
Erstellt am 27.07.2012, 12:41 Uhr
@ Wer ist Ponta?

Keine Ahnung.
Muss Jemand sein, der mal angeblich Jura studierte, soll als Staatsanwalt laut Gerüchten sogar selbst Jemanden umgebracht?, es besteht fast die Gewißheit, dass er seine Doktorarbeit zu 30% plagiiert haben soll.
Der Mann soll Mangels anderer Unfähiger dann per Los der Chef der rumänischen Sozialdemokraten geworden und aus dem selben Grund jetzt Ministerpräsident Rumäniens sein.
Nach letzten Informationen schreibt er Briefe an Barroso, Präsident der EU-Kommission, mit Vorschlägen was DER machen sollte.....
Das Alles ist aber nicht amtlich beurkundet, basiert Teilweise auf Gerüchten und somit übernimmt der Verfasser dieser Zeilen dafür keine Verantwortung...
Alles Halbklar?

cäsar
Erstellt am 27.07.2012, 20:10 Uhr
Hallo Getkiss,

wie du sagst Zirkus. Wenn im Fernsehen kein Kabarett ist, geht man auf rumänische Internetseiten, in diesen Zeiten findet man immer noch was!

ave

kranich
Erstellt am 28.07.2012, 00:26 Uhr und am 28.07.2012, 00:29 Uhr geändert.
@ getkiss: Schon seit Monaten verfolge ich deine Schilderungen bezüglich der heutigen Politik in Rumänien. Soweit mir bekannt, hast du doch mit diesem Land schon seit Jahren einen Schlussstrich gezogen. Da muss ich mich schon fragen, weshalb du wiederholt die neue politische Lage dieses bedauernswerten Staates schilderst???

Inzwischen habe ich deine Schilderungen auch meiner Frau - die du kennst - gezeigt. Die blickt - obwohl in der Zwischenzeit einige Wochen in Rumänien verbracht - nicht durch - will auch nicht! Da muss man sich schon fragen, weshalb du uns immer wieder so detailliert informierst... Kommt vielleicht eine neue Sehnsucht auf...?

getkiss
Erstellt am 28.07.2012, 14:25 Uhr und am 28.07.2012, 14:28 Uhr geändert.
Trotz Schlusstrich, inreressiert mich die Lage trotzdem. Das Land ist in der EU, will auch in Schengenraum und habe noch Verwandte da. Außer dem liegt Siebenbürgen und das Banat in dem Land.

Wen meine Berichte nicht interessieren, der kann ruhig weiterblättern. Wer davon gerstört ist, da möchte ich schon wissen warum? Denn meine Berichte sind m. E. objektiv, ohne viel eigener Kram. Und wir haben noch Landsleute, die wissen sollten, welche politische Lage im Lande herrscht. Darum berichte ich ja auch über ungarische Themen. Und wenn ich Tschechisch/polnisch könnte, warum nicht, im Rahmen meiner Zeit.

Wen sich hier bitte viele meldeten, die es nicht interessiert, kann ich es lassen. Freizeitbeschäftigung kann ich mit anderen Themen suchenm

Alles klar?

getkiss
Erstellt am 28.07.2012, 14:37 Uhr
...und trotz dem, @kranich, kann ich folgende Position nur allzu gut verstehen:

http://www.ziare.com/basescu/referendum-demitere/cam-pentru-ce-ne-agitam-la-referendum-1181183

getkiss
Erstellt am 28.07.2012, 14:48 Uhr
eine - zugegeben nicht linkslastige deutsche Tageszeitung schreibt ein vernichtendes Urteil über PM Ponta:

Link

kranich
Erstellt am 29.07.2012, 09:49 Uhr
@getkiss: Da scheint ein Missverständnis vorzuliegen: Ich wollte mit meiner Äußerung keinesfalls erreichen, dass du die Berichte über Rumänien einstellst!

Es mag ja sein, dass es viele Landsleute gibt, die sich dafür nicht mehr interessieren, aber bestimmt auch viele, die es tun. Kritische Äußerungen dazu sollten dich nicht davon abhalten, auch weiter zu berichten. Wie du schon meintest: Wem`s nicht passt, muss ja nicht lesen...

Da wär` aber noch was: Beim Wahrnehmen der heutigen politischen Lage in Rumänien hält sich - besonders ältere Personen betreffend - das Heimweh in Grenzen...

Klingsor
Erstellt am 31.07.2012, 18:04 Uhr und am 31.07.2012, 18:20 Uhr geändert.
Prima reactie post-Referendum: Etnicii Germani plecati din tara ar trebui radiati de pe liste



Link:
Prima reactie post-Referendum: Etnicii Germani plecați din țară ar trebui radiați de pe liste


Copy-Paste:

31 Iulie 2012 12:07 | Politică
Turnul Sfatului

Liderul PSD Sibiu, Ioan Cindrea, susține că listele electorale ar trebui actualizate și ar trebui să se înceapă cu etnicii germani plecați de mult timp din județ.

”În Sibiu şi în judeţ sunt persoane care nu au votat de 20 de ani şi acestea ar trebui scoase de pe liste. 22% dintre etnicii germani de pe liste nu mai trăiesc în România, s-au stabilit în alte ţări, au alte cetăţenii, dar cu toate acestea figurează pe listele noastre. Aceştia ar trebui radiaţi şi numai dacă fac dovada că sunt cetăţeni români, adică dacă mai au buletin sau alte acte de identitate, doar atunci să poată vota”, a declarat marți, Ioan Cindrea.
Social - democratul susține că în urma referendumului de duminică președintele Traian Băsescu ar trebui să demisioneze sau Curtea Constituțională să valideze votul poporului. ”Eu ştiu că rezultatul referendumului arată că majoritatea, adică peste 80% dintre sibieni, au fost de acord cu plecarea lui Băsescu. Aşa că în acest caz nu sunt decât două soluţii: ori preşedintele să îşi dea demisia, ori Curtea Constituţională să ia o decizie în legătură cu acest rezultat”, a mai spus Cindrea. ”Acum după referendum mergem mai departe. Urmează alte alegeri, alte confruntări electorale. Nu trebuie să ne aruncăm în alte referendumuri, pentru că urmează alegerile parlamentare”, a mai completat liderul PSD.
_____________________________________________________

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Artikel 15

1. Jeder hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit.

2. Niemandem darf seine Staatsangehörigkeit willkürlich entzogen noch das Recht versagt werden, seine Staatsangehörigkeit zu wechseln.



Link: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte


___________________________________________________________

CETATENIA ROMANA-LEGEA:___Art. 4. – (1) Cetatenia romana se dobandeste prin: a) nastere; b) adoptie; c) acordare al cerere. A. Prin nastere Art. 5. – (1) Copiii nascuti pe teritoriul Romaniei, din parinti cetateni romani, sunt cetateni romani. (2) Sunt, de asemenea, cetateni romani cei care: a) s-au nascut pe teritoriul statului roman, chiar daca numai unul dintre parinti este cetatean roman; b) s-au nascut in strainatate si ambii parinti sau numai unul dintre ei are cetatenia romana. (3) Copilul gasit pe teritoriul statului roman este cetatean roman, daca nici unul dintre parinti nu este cunoscut.

Link: Legea cetateniei romane/Das Gesetz über die Rumänische Staatsangehörigkeit



Mit viel Spass

Klingsor






seberg
Erstellt am 31.07.2012, 19:06 Uhr und am 31.07.2012, 19:07 Uhr geändert.
Was @Klingsor mit diesem copy-and-paste-Beitrag so Spaßiges sagen will, bleibt wohl sein Geheimnis...

harald815
Erstellt am 31.07.2012, 19:15 Uhr
Aceştia ar trebui radiaţi şi numai dacă fac dovada că sunt cetăţeni români, adică dacă mai au buletin sau alte acte de identitate, doar atunci să poată vota.

Der liebe Mann macht zwei Aussagen die getrennt betrachtet werden müssen und vermengt sie unerlaubt:
1. Er verlangt, dass gewisse rumänische Bürger von irgendwelchen Listen entfernt werden sollen, wobei ich annehme, dass er der Meinung ist, dass diesen Bürgern einfach die Staatsbürgerschaft entzogen werden sollte. Dies geht natürlich nicht!
2. Er schildert eine Tatsche, eine Vorgehensweise die überall Anwendung findet, meint aber dass es so (in Zukunft) sein sollte. Ein Bürger Rumäniens kann nicht wählen, wenn er nicht einen gültigen Personalausweis bzw. Pass vorlegen kann. Nur zum Spaß habe ich das rumänische Konsulat besucht und meinen abgelaufenen Pass vorgelegt. Ich konnte natürlich nicht wählen (hatte auch nicht die Absicht), es hat mir aber niemand gesagt, ich wäre kein rumänischer Bürger.

Es ist aber verständlich, dass er etwas realitätsfremd ist, ist er doch bei der PSD Vorsitzender und zu allem Überfluss auch noch in Hermannstadt.

azur
Erstellt am 31.07.2012, 19:39 Uhr und am 31.07.2012, 19:41 Uhr geändert.
@Klingsor: Wo er Recht hat, hat er Recht.
Es scheint für die Validierung der Wahlen entscheidend gewesen zu sein.
Passend dazu, im Netz gefunden:
www.becreferendum2012.ro/DOCUMENTE%20BEC/Situatie.pdf
Bedingung dass man wählen darf, ist ein gültiger rumänischer „Act de Identitate“, oder ein rumänischer Reisepass. Ich selber habe die doppelte Staatsbürgerschaft, der „Pasaport fara cetatenie“ ist schon lange abgelaufen, also war es mir nicht möglich zu wählen, verfälscht aber die Statistik.

Seite 10 von 17 |< · · [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz