Zitat des Tages

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 3 von 75 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] · · >|


lutz.karlsburg
Erstellt am 25.06.2013, 17:00 Uhr
HAND AUFS HERZ...WER DUSCHT WIRKLICH KALT???::))

Wasabi
Erstellt am 25.06.2013, 17:22 Uhr
na zumindest im sommer schon

lucky_271065
Erstellt am 25.06.2013, 17:27 Uhr und am 25.06.2013, 17:47 Uhr geändert.
@Slash

Wie schrecklich, beim 3. Absatz habe ich aufgehört zu lesen!

Beim dritten Absatz aus dem Leserinnenkommentar?

Oder beim dritten Absatz aus dem Buch?

Die Autorin ist eine amerikanische Suchttherapeutin mit jahrzehntelanger Erfahrung in Paar- und Familientherapie.

Was sie nicht davor bewahrt hat, manchmal auch "zu sehr" zu lieben ...

Aviz amatoarelor!

(Dich rechne ich nicht unbedingt dazu.)

Women Who Love Too Much - Robin Norwood

Henny
Erstellt am 25.06.2013, 17:56 Uhr
Für mich hört sich Henny nicht an, als würde sie darauf fliegen, sondern eher die Fliege machen
... muss am Jahrgang liegen, slash.

Slash
Erstellt am 25.06.2013, 18:08 Uhr und am 25.06.2013, 18:10 Uhr geändert.
Oder beim dritten Absatz aus dem Buch?
Natürlich des Kommentars! Das Buch würde ich nicht einmal zum Fliegen totschlagen benutzen wollen; meine Fliegen sind Besseres gewohnt

orbo
Erstellt am 25.06.2013, 18:15 Uhr und am 25.06.2013, 18:31 Uhr geändert.
Wie schrecklich, beim 3. Absatz habe ich aufgehört zu lesen!
Bewundere Dein Durchhaltevermögen... (Sag bloß nicht, das behaupten auch Frauen... ;-)

Was haben das von Lucky genannte Buch und die Berichte über die Parteikongresse der RKP gemeinsam? *) Was muss der Mensch doch für Langeweile haben um solcher Literatur nachzugehen... Es gibt schon recht grausame Methoden die Zeit tot zu schlagen....

*) Sie fanden am WC Verwendung. In diesem Sinne:
"Sehr geehrter Herr Lucky. Ich sitze am Klo und habe Ihre Buchempfehlung vor mir. Gleich werde ich sie hinter mir haben."

Slash
Erstellt am 25.06.2013, 18:23 Uhr
, ich lach mich weg, orbo, du bist ja heute lustig drauf!

MomoB
Erstellt am 25.06.2013, 18:23 Uhr
Sie fanden am WC Verwendung. In diesem Sinne:
"Sehr geehrter Herr Lucky. Ich sitze am Klo und habe Ihre Buchempfehlung vor mir. Gleich werde ich sie hinter mir haben."


Ziemlich primitiv Leute.

orbo
Erstellt am 25.06.2013, 18:30 Uhr
aber gelacht haste auch Du Scherzkeks...

MomoB
Erstellt am 25.06.2013, 18:32 Uhr
Du bist doch so geistreich auch wenn du so primitiv bist.

orbo
Erstellt am 25.06.2013, 18:35 Uhr
Danke MomoB. Ich liebe Dir auch!

lucky_271065
Erstellt am 25.06.2013, 20:19 Uhr und am 25.06.2013, 20:25 Uhr geändert.
@Slash

Natürlich des Kommentars! Das Buch würde ich nicht einmal zum Fliegen totschlagen benutzen wollen; meine Fliegen sind Besseres gewohnt.

Ich habe dafür Verständnis, dass nicht alle Leute amerikanische Bestseller lesen.

(Die deutsche Ausgabe war 1988 auch schon 354.000 mal verkauft worden.)

Vielleicht liest Du manchmal den Spiegel?

DER SPIEGEL - TRAUMMÄNNER SIND RARE TRÜFFEL

Flirtest Du etwa gerade mit so einem?

Weitere Leseprobe (O-TOn Spiegel)

Die US-Autorin hat offenkundig einen Nerv getroffen. Tausende von Leserinnen schrieben Briefe - Material zu einem zweiten Buch, das gerade erschienen ist. "Briefe von Frauen, die zu sehr lieben" heißt das Nachfolgewerk, in dem Frauen ihr Liebesleid schildern, das die Autorin mit Mahnungen und Ratschlägen zu lindern sucht _(Robin Norwood: "Briefe von Frauen, die ) _(zu sehr lieben. Betroffene machen ) _(Hoffnung". Rowohlt Verlag, Reinbek bei ) _(Hamburg; 352 Seiten; 29,80 Mark. ) . In beiden Büchern hält Robin Norwood sich nicht mit gesellschaftlichen und politischen Erklärungen auf, sondern beschreibt die weibliche Leidensbereitschaft als Folge unglücklicher Kindheitserfahrungen. Frauen, die als Kind gelernt haben, "ich werde nur geliebt, wenn ich gebraucht werde", seien die Verlierer in ihren Beziehungen. Sie kämen ihr Leben lang von diesem Muster nicht los, begleitet von entsprechend anstrengenden Männern.

Frau Norwoods Behauptung, "selbstzerstörerische Liebessucht ist eine Krankheit" wie etwa Alkoholismus und somit in Selbsthilfegruppen behandelbar, löste mehr Bewegung unter den Frauen aus als die etablierte Frauenbewegung in den letzten Jahren.


Dieses Buch hat seinerzeit auch in Deutschland eine kleine Revolution ausgelöst. Aber was interessiert das eine/n Slash?

Wasabi
Erstellt am 25.06.2013, 20:30 Uhr
ach ja, ach ja, alle stehn sie nicht drauf, lesen "sowas" nicht aaaber wollt ihr echt ein weichei?

@orbo, hättest du/ähnliches mal gelesen hättest du wohl nicht solche probleme mit den frauen

Wasabi
Erstellt am 25.06.2013, 20:32 Uhr
@lucky, das erinnert mich ziemlich stark an seberg, er sagt auch immer dass frauen zu sehr lieben, liebe selbstzerstörerisch ist etc.

Wasabi
Erstellt am 25.06.2013, 20:33 Uhr
Sie fanden am WC Verwendung. In diesem Sinne:
"Sehr geehrter Herr Lucky. Ich sitze am Klo und habe Ihre Buchempfehlung vor mir. Gleich werde ich sie hinter mir haben."


Ziemlich primitiv Leute.

was willst du, so ist der humor des ortwin

Seite 3 von 75 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz