Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 90 von 115 |< · · [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] · · >|


kleeblatt17
Erstellt am 20.12.2018, 12:38 Uhr
Fühlt sich jemand angesprochen?

lauch
Erstellt am 20.12.2018, 13:15 Uhr
Ich würde sagen in Sachen Meinungsäusserung gibt es eine Zeit vor der Silvesternacht in Köln und eine danach. Dank oder für einige "wegen" der AfD ist die Diskussion härter geworden. interessantes Beispiel: vor Köln nannten die Medien die Nationalität der Übeltäter nicht, nach Köln mal ja mal nein, also Verunsicherung. Ob gut oder schlecht möchte jeder für sich beurteilen.

charlie
Erstellt am 20.12.2018, 14:06 Uhr und am 20.12.2018, 14:07 Uhr geändert.
Genau, kokel,
Einige lernen`s tatsächlich nie...

Zbsp völkische, rassistische, regressive, sexistische, revisionistische, antidemokratische Geschichtsverfälscher. Die lernen alle wirklich nie. Aber vielleicht könntest du verstehen, dass "Nazi" ein ganz praktisches Schimpfwort ist, um all diese Tendenzen begrifflich unter einen Hut zu bringen. Nicht mehr und nicht weniger.

kokel
Erstellt am 20.12.2018, 14:18 Uhr
Fühlt sich jemand angesprochen?

Da hab` ich ein reines Herzilein, Gnädigste, denn mein Vater hat mich antinazistisch erzogen. Eure wiederholte "Rückschau" erinnert mich allerdings an eine Losung der Kommunisten in Rumänien, die da lautete:
"De când e partidu-n floare
nici în .... nu ne doare.
Dacă suntem la strâmtoare
dăm cu clasa municitoare!"


Ähnlich geht`s bei euch zu: Wenn ihr nicht mehr weiter wisst, reckt ihr die Keule...

charlie
Erstellt am 20.12.2018, 14:33 Uhr
Nein, kokel, wir reagieren auf aktuellen Rassismus, der sich hier und jetzt zeigt. Dass die Nazis auch Rassisten waren, ist nun mal eine von uns links-grün-versifften Gutmenschen erfundene Lüge, wie du sicher weisst.

Übrigens gelingt nicht jede Erziehung.

gerri
Erstellt am 20.12.2018, 15:25 Uhr und am 20.12.2018, 15:54 Uhr geändert.
In Rumänien haben sie wenigstens manches von den Sachsen übernommen,feiern im großen sächsischen Saal in Neustadt bei Kronstadt,von der Schule aus Nikolaus-Feier.


https://www.directupload.net/file/d/5307/tm992at8_jpg.htm

= Irgendwann platzt einem der Kragen,dann sagt man was man denkt,die wahre Wahrheit.

-Wo leben wir hier eigentlich,die Enkelkinder lernen keine Gedichte und Lieder über Weihnachten,ich dachte wir sind in ein christliches Land eingewandert,es ist traurig.

-Ich habe als Kind nach dem Krieg in Rumänien Kronstadt, in einer großen staatlichen Firma bei der Nikolausfeier "serbare de craciun" am geschmückten Baum ein Gedicht aufgesagt,es gab Päckchen. Bei unserer evanghelischen Kirche in Bartholomae öfnete sich das Kirchentor und es gab Päckchen auch für die rumänischen und Zigeuner-Kinder.

-Ich glaube das wir hier im falschen Film sind wir Sachsen.
Das ist ja ein Durcheinander mit diesen Parteien,sowas gibt es nicht in jeden Land,das man das eigene Volk und dessen Bräuche so missachtet.Eine Schande!

charlie
Erstellt am 20.12.2018, 16:13 Uhr
Was man denkt ist nicht die Wahrgeit, sondern eben, wie soll ich es sagen, was man denkt.

Gedichte über Weihnachten können sie in der Kirche und zuhause lernen. Es ist richtig, dass öffentliche Schulen das nicht tun.

Wie kommst du auf die Idee, dass Deutschland ein christlicher Staat ist? Das war zuletzt das Kaiserreich.

Ich glaube das wir hier im falschen Film sind wir Sachsen.
Das ist ja ein Durcheinander mit diesen Parteien,sowas gibt es nicht in jeden Land,das man das eigene Volk und dessen Bräuche so missachtet.Eine Schande!


Verstehe. Demokratie ist anstrengend. Was du aber endlich verstehen solltest: der Begriff "das deutsche Volk" bedeutet nicht "alle, die ethnisch oder von der Herkunft her Deutsche sind" sondern es bedeutet schlicht "alle, die in Deutschland leben". Deshlab ist zbsp Ramadan genauso ein deutsche Tradition wie Weihnachten. Dieses Land ist ein Einwanderunsgland. Ob es dir gefällt oder nicht. Und eigentlich sollte es dir gefallen, denn sonst wären wir beide nicht hier.



charlie
Erstellt am 20.12.2018, 16:21 Uhr und am 20.12.2018, 16:22 Uhr geändert.
Aber bei aller Kritik an deinen Kommentaren, gerri, ich verstehe deine Gefühle sehr gut. Dieses Land ist in vielen Hinsichten nicht so, wie du es dir vorgestellt hattest. Dafür kannst weder du was noch diejenigen, die es so gemacht haben. Es ist nun mal so.

kokel
Erstellt am 20.12.2018, 18:35 Uhr
Deshlab ist zbsp Ramadan genauso ein deutsche Tradition wie Weihnachten.

Da verschlägt`s einem die Sprache!!! Weitere Kommentare sind eh sinnlos...

lauch
Erstellt am 20.12.2018, 19:08 Uhr
Charlie,

man sollte schon aufpassen und sich davor hüten Menschen zu stigmatisieren. Nazivergleiche werden oft zu leichtfertig ausgesprochen. Für mich ist ein Kulturpessimist, zB. jemand der nur einmal in 4 Jahren Fussball- WM anschaut abgeschlossenes Psychologiestudium hat und sagt, -" in der deutschen Nationalmannschaft sollten mehr Deutsche spielen"- kein Nazi und kein Rassist. Diese Menschen muss man annehmen wie sie sind, die haben an und für sich ein recht geschlossenes Weltbild. Sie versuchen Entwicklungen zu bremsen (siehe AfD) und ich glaube sie haben das Recht dazu. Entweder gelingt es ihnen das Rad der Geschichte zurückzudrehen oder ihre Kontrahenten warten auf die biologische Lösung. Kompromislinien sind kaum oder gar nicht zu finden.

Ich habe dieses Jahr oft die Debatten im Bundestag verfolgt. Die Altparteien versuchen die Afd zu stigmatisieren zu isolieren, und ich meine auch zu "foultieren" indem man Gesetze kurzfristig ändert(Stichwort Alterspräsident) oder Ablehnung der Vizepräsidenten des Bundestages.


Andersrum zelebriert die Afd geradezu ihre Opferrolle. Und vielleicht übertreibe ich, vielleicht habe ich nicht richtig aufgepasst, die AfD hat in jeder Debatte die ich verfolgt habe, einen Zusammenhang mit der Migration gebracht. Ich pflege zu sagen, dass die AfD sogar das Paarungsverhalten des Maikäfers mit der Migration verknüpfen könnte.


Achtet mal jedoch auf diejenigen die der Migration wohlgesonnen sind, eher aus dem grünen Spektrum. "Wir brauchen sie(Migranten) als Bäcker, Krankenpfleger, Handwerker usw...." wird oft gesagt. Noch nie habe ich jedoch gehört als Ärzte, Architekten, Ingenieure usw. Oje, oje, das nun doch nicht, weil es kostet....


Nun hat die Bundesregierung ein Gesetz auf den Wege gebracht dessen Bezeichnung ellenlang ist und ich es nicht zitieren will, weil es auch untergeordnete Artikel bzw. Vorschriften hat. Es geht jedoch grob um Einwanderung und Regeln für die hier lebenden Neuankömmlingen. Ich würde wetten, dass wenn alles im Jahre 2021 einigermassen greift, die Obergrenze von 200000 überschritten wird.

gerri
Erstellt am 20.12.2018, 20:05 Uhr und am 20.12.2018, 20:07 Uhr geändert.
charli: "-eigentlich sollte es dir gefallen, denn sonst wären wir beide nicht hier."

= Eigentlich war ich vom Kommen nicht so entzückt,wollte meine Familie nicht davon abhalten und meine Nächsten waren alle schon da.-Ich versuche ja mit meiner Enttäuschung niemanden zu beeinflussen,denn die Jungen Leute sollen und müssen ihren Weg gehen.Persönlich habe ich nie außergewöhnliches erwartet,brauche auch nicht viel um zufrieden zu sein."Privateigentum, scheint mir egoistisch."
Wäre interessiert zu wissen "charli" wie alt Du bist,das Du mit so weisen Sprüchen auf mein Empfinden reagierst.Drüben 34 Jahre in einer eigentlich sicheren Position,hier 41 Jahre,von denen 34 in der Arbeitnehmerwelt sagen wir auch gut,doch jetzt seit 11 Jahren in Rente wenn man so über alles nachdenkt,da kriegt man irgendwie ein Kopfschütteln.
-Hoffentlich bleibt es nicht.....

kleeblatt17
Erstellt am 20.12.2018, 22:34 Uhr
"Da verschlägt`s einem die Sprache!!!"

Alarm!!! Islamisch-arabische Einflüsse grassieren heute mitten in unserem geliebten Deutschland: arabische Zahlen, das Dezimalsystem, die Null, natürlich der Kaffee, Erkenntnisse aus Astronomie, Philosophie, Geografie, Zeitmessung, Optik und Medizin,

"Da verschlägt`s einem die Sprache!!!"

Sprachliche Einflüsse, die in unseren Wortschatz Eingang fanden, wie z.B.:
Admiral, Alchemie, Algebra, Algorithmus, Alkohol, Almanach, Arsenal, Gamasche, Giraffe, Elixier, Havarie, Kaffee, Karaffe, Lila, Magazin (Lager), Matratze, Razzia,schachmatt, Sirup, Talisman, Tarif, Tasse, Watte, Zenit, Ziffer.

"Da verschlägt`s einem die Sprache!!!"

Wirklich wahr! Und was ist nun aber rein deutsch in unserer Kultur?

gerri
Erstellt am 20.12.2018, 23:00 Uhr und am 20.12.2018, 23:00 Uhr geändert.
= Es geht nicht um rein deutsch,es geht um unsere Lebensart,Bräuche und Sitten derer die hier immerschon gelebt haben.Es geht um,das die Dazugekommenen sich der europäischen Lebensart anpassen.-Wir die Zivilbevölkerung möchten in Ruhe in unserem Land, auch mit anderen Nationen in Ruhe und Frieden leben.Denen das nicht gefällt,uns beleidigen,sollten gehen von wo sie gekommen sind.

kleeblatt17
Erstellt am 20.12.2018, 23:51 Uhr
Es geht nicht um rein deutsch,es geht um unsere Lebensart,Bräuche und Sitten derer die hier immerschon gelebt haben.
Haben Sie hier, in Deutschland, schon immer gelebt, gerri? Auch wenn Sie als Deutscher in den gleichen Kulturkreis ausgesiedelt sind, haben Sie bestimmt manche "Einheimische" erst mal als nicht gleichwertigen Deutschen angesehen, da aus Rumänien kommend. Menschen haben natürlicher Weise Vorurteile.

In Deutschland hat knapp jede vierte Person einen Migrationshintergrund. Das heißt, für viele Mitbürger gilt gerade nicht, dass sie "hier, in Deutschland, schon immer gelebt" haben. Umso wichtiger ist der mühsame, langwierige Prozess der Integration, der selbstverständlich von den Zugewanderten große Anstrengungen erfordert. Integration bedeutet aber nicht nicht Assimilation. Die Zugewanderten sollen unsere Regeln und Gesetze einhalten, sehr richtig. Und wir, als gastgebende bzw. aufnehmende Gesellschaft haben auch eine Bringschuld gegenüber den Zugewanderten, sie möglichst vorbehaltlos zu respektieren als Mitmenschen.

kokel
Erstellt am 21.12.2018, 00:55 Uhr
Und wir, als gastgebende bzw. aufnehmende Gesellschaft haben auch eine Bringschuld gegenüber den Zugewanderten, sie möglichst vorbehaltlos zu respektieren als Mitmenschen.

Hier liegt das Problem: Genau das sollten die Migranten bezüglich ihrer Gastgeber auch tun!

Seite 90 von 115 |< · · [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz