Hinweis an die Forenteilnehmer

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 67 von 92 |< · · [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] · · >|


Bendegúz
Erstellt am 02.07.2013, 08:35 Uhr
@Und seit ein paar Jahrhunderten in einem mehrheitlich von Rumänen bewohnten Gebiet

lucky_271065!

bis Ceauşescus gewaltsame Umsiedlungspolitik hatten die Rumänen niemals die Mehrheit in Erdély. Sonnst hätte er das nicht nötig gehabt, Millionen aus der Walachei, Moldau, und aus der Balkan (Aromunen)nach Erdély umzusiedeln
bis 1526 waren nur Paar Zehntausende Olahen in Erdély anwesend.in XVIII Jh ca 250 000.Anfang19 Jh.schon 800 000. durch aggressive unkontrollierte Einwanderung. Auf ähnliche weise was sie heute in ganz Europa betreiben.

lucky_271065
Erstellt am 02.07.2013, 09:01 Uhr und am 02.07.2013, 09:05 Uhr geändert.
@Bendeguz

bis 1526 waren nur Paar Zehntausende Olahen in Erdély anwesend.

Bis 1526 waren auch nur ein paar Zehntausende Sachsen in Siebenbürgen "anwesend". Hermannstadt hatte damals vielleicht um die 5.000 Einwohner. Und kurz nach der Schreckensherrschaft eines gewissen Gabriel Bathory zu Beginn des 17. Jahrhunderts sogar nur noch ein paar Hundert.

P.S. Es gibt zuverlässige Volkszählungen, zumindest seit Siebenbürgen zum Habsburgerreich gehörte. Und seit damals gab es immer schon eine rumänische Mehrheitsbevölkerung in Siebenbürgen. Dies abzustreiten bedeutet, sich als ernstzunehmender Diskussionspartner zu Themen der Geschichte Siebenbürgens von vornherein zu disqualifizieren.

Harald815
Erstellt am 02.07.2013, 09:04 Uhr
Tafka, wie ich sehe lebst du noch, kannst also, wenn du dazu fähig bist, die Frage beantworten:
Willst du nicht damit beginnen irgendeine Vorstellung davon darzustellen, wie diese Aufarbeitung der Vergangenheit hätte aussehen sollen (oder auch jetzt aussehen soll)? Was hätten die Rumänen und der rumänische Staat, was hätten die Ungarn (Szekler) und der ungarische Staat und was eventuell die Deutschen (Sachsen und Schwaben) tun sollen?
Oder sollen wir annehmen, dass du nur ein Großmaul bist?

Harald815
Erstellt am 02.07.2013, 09:11 Uhr
bis Ceauşescus gewaltsame Umsiedlungspolitik hatten die Rumänen niemals die Mehrheit in Erdély.
Wirklich? Waren es schon immer die Ungarn, die natürlich gewaltfrei durch Europa zogen (selbst die Hunnen konnten vor Neid erblassen) und sich friedlich an einem menschnleeren Ort niederliesen?
Natürlich gab es in Rumänien auch Plätze wo die Ungarn, z.B. 1944, die Mehrheit hatten - z.B. in der Kommunistischen Partei.
Ist aber auch egal. Du kannst vor Ärger platzen - Erdély ist rumänisch, wird es auch bleiben.

Marius
Erstellt am 02.07.2013, 09:27 Uhr
Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Das Szeklerland ist die Heimat der Szekler und die Spraches der Szekler ist Ungarisch. Das soll ein jeder wissen.
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

Bendegúz
Erstellt am 02.07.2013, 09:29 Uhr
Lucky!

eine Frage! Was ist älter nach deine Meinung? Regnum Bulgarorum et Valachorum oder Ungrovlachia?

in 1208 wurden die Bulgaren und Walachen von Bizanz besiegt. In Plovdiv. Und erst 1210 sind die erste Walachen in Ungarn erschienen und Urkundlich erwähnt.

Harald815
Erstellt am 02.07.2013, 09:33 Uhr
Das Szeklerland ist die Heimat der Szekler und die Spraches der Szekler ist Ungarisch. Das soll ein jeder wissen.
und das Szeklerland liegt derzeit (und auch weiterhin) in Rumänien und die Sprache in Rumänien ist Rumänisch.
So wie Südtirol in Italien liegt, sehr viele Deutsch sprechen aber es nicht ablehnen Italienisch zu reden, ja sogar dafür sind, dass in ihren Kindergärten wöchentlich einige Stunden Italienisch gesprochen wird.
Die Szekler können ruhig Ungarisch reden, aber eben auch Rumänisch, mit jedem der mit ihnen rumänisch reden will/muss. Wollen sie es anders? Sie können ja in Ungarn ein Szeklerland gründen und umziehen. Wäre nicht das erste mal, dass sie vom Osten nach Westen ziehen.

Harald815
Erstellt am 02.07.2013, 09:36 Uhr
Bendegúz, was war 1208/1210 im heutigen Amerika? Und was ist heute? So ist das nun auf dieser Welt. Warum willst du nicht den Ort vom Jahre 500 für die Ungarn? Sie können ruhig auch nach Osten ziehen - es hält sie niemand auf.

Slash
Erstellt am 02.07.2013, 09:40 Uhr
Harald815:Tafka, wie ich sehe lebst du noch,
Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Gott sei Dank, oder Harald?
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild


Bendegúz
Erstellt am 02.07.2013, 09:41 Uhr
Du kannst vor Ärger platzen - Erdély ist rumänisch, wird es auch bleiben.

Harald!

Neben Ärger habe ich auch ein wenig Mitleid mit Rumänen. Trotz Glorreiche Lügnerische Vergangenheit und Landvergrößerung werden Rumänen ziemlich Kurz gehalten. Sind eher Als Europas Armenhaus bekannt und nicht als Römer.Ich kannte viele Kinder welche nicht mal ein Butterbrot gesehen haben. Weisst du wie ich eure Lügnerische Geschichte nenne? Das Elend träumt!!

seberg
Erstellt am 02.07.2013, 09:49 Uhr und am 02.07.2013, 09:51 Uhr geändert.
Harald815was war 1208/1210 im heutigen Amerika? Und was ist heute? So ist das nun auf dieser Welt.
Und wie es dazu gekommen ist, war ja auch völlig in Ordnung und kann heute guten Gewissens mit einem achselzuckenden "So ist das nun auf dieser Welt" abgesegnet und für die Zukunft mit einem "Weiter so" weiterempfohlen werden...
Rumänien als das künftige Amerika!

Slash
Erstellt am 02.07.2013, 09:52 Uhr und am 02.07.2013, 09:57 Uhr geändert.
So wie Südtirol in Italien liegt, sehr viele Deutsch sprechen aber es nicht ablehnen Italienisch zu reden,
Nööö, sie lassen einen bloß nicht ins Hotel, obwohl man dort ein Zimmer reserviert hat und rufen mit den Händen "hau ab" gestikulierend "no no no". Ein "oh Sie sprechen ja deutsch, ich dachte sie sind Italiener, entschuldigung" hat mir den Abend auch nicht mehr versüßen können. Das Hotel war so gut wie leer, aber die Eigentümerin hatte keine Skrupel abends eine Familie mit Kind und Kegel zu verjagen, bloß weil sie diese für eine italienische Familie hielt. Später hörte ich mir noch die Begründung an, die italienischen Langfinger hätten im Nachbarhotel einiges mitgehen lassen... etc. Zu erzählen, daß ich eigentlich aus Rumänien stamme, ließ ich dann doch bleiben, wollte ja am nächsten Tag unbedingt noch das Meer erleben.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 02.07.2013, 10:23 Uhr
Tafka, wie ich sehe lebst du noch ...Und das treibt dir die Zornesröte ins Gesicht und Schaum vor dem Mund.

Oder sollen wir annehmen ...Auch so eine Gruppe. LOL

Slash
Erstellt am 02.07.2013, 10:48 Uhr
Mensch Tafka, na klar "wir", P-escu, Azil, Jarlex, Harald815... Also husch husch, die können ganz schön mürrisch werden, wenn ihre Fragen unbeantwortet bleiben. Bloß, who cares?

Harald815
Erstellt am 02.07.2013, 11:01 Uhr
Und das treibt dir die Zornesröte ins Gesicht und Schaum vor dem Mund.
Wieder nur abgekupfert? Bei einer Ex hat mein Banknachbar alles bei mir abgeschrieben, sogar meinen Namen. Ob es Tafka war, kann ich nicht sagen, den Tafka kenne ich nicht wirklich, nur gewisse Blüten seines Daseins.

Seite 67 von 92 |< · · [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz