Hinweis an die Forenteilnehmer

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 68 von 91 |< · · [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] · · >|


Bendegúz
Erstellt am 02.07.2013, 11:03 Uhr und am 03.07.2013, 01:28 Uhr vom Moderator geändert.
@Warum willst du nicht den Ort vom Jahre 500 für die Ungarn? Sie können ruhig auch nach Osten ziehen - es hält sie niemand auf.

Haraldescu!

Die Ungarn sind seit mindestens 35.000-40.000 Jahre im Karpaten-Becken anwesend!

Eher solltest du nach Osten ziehen. Warum? Ganz einfach. Die Zigeuner sind genetisch mit kein einzige Volksgruppe in Indien verwandt. Das einzige womit man sie nach Indien ordnen kann ist ihre Sprache. Was Sie von ihren ehemaligen Sklavenhaltern übernommen haben.
---
Adminhinweis: der Beitrag wurde (teilweise) wegen Verstoßes gegen die Forenregeln gelöscht.
---

Slash
Erstellt am 02.07.2013, 11:11 Uhr und am 02.07.2013, 11:12 Uhr geändert.
Bei einer Ex hat mein Banknachbar alles bei mir abgeschrieben, sogar meinen Namen. Ob es Tafka war, kann ich nicht sagen, den Tafka kenne ich nicht wirklich, nur gewisse Blüten seines Daseins.
Hingegen tragen Sie erfolgreich dazu bei, daß der Leser stets die volle Blüte Ihrer Arroganz erkennt!
Kein Wunder, daß niemand mit Ihnen Ballspielen wollte

seberg
Erstellt am 02.07.2013, 11:20 Uhr
Hingegen tragen Sie erfolgreich dazu bei, daß der Leser stets die volle Blüte Ihrer Arroganz erkennt!
Was man wiederum ganz gut verstehen kann: wer sich benachteilgt fühlt, putzt sich gerne mit angeblichen Vorteilen heraus...

TAFKA"P_C"
Erstellt am 02.07.2013, 11:24 Uhr
Bei einer Ex hat mein Banknachbar alles bei mir abgeschrieben, sogar meinen Namen.
Und weil derjenige eine bessere Note als du bekam, bist du sauer geworden.

Slash
Erstellt am 02.07.2013, 11:28 Uhr

Marius
Erstellt am 02.07.2013, 11:33 Uhr und am 02.07.2013, 11:49 Uhr geändert.
Harald815:

Erdély ist rumänisch,

Nicht nur rumänisch. Erdély gehört der Bevölkerung die dort lebt und das sind nicht nur Rumänen.
Ja. Es gehört zu Rumänien und wird aus Bukarest verwaltet oder aus Brüssel.

und das Szeklerland liegt derzeit (und auch weiterhin) in Rumänien und die Sprache in Rumänien ist Rumänisch
und im Szeklerland auch Ungarisch


So wie Südtirol in Italien liegt, sehr viele Deutsch sprechen aber es nicht ablehnen Italienisch zu reden,
Die Szekler können ruhig Ungarisch reden, aber eben auch Rumänisch, mit jedem der mit ihnen rumänisch reden will/muss.


Die Szekler würden es ablehnen Rumänisch zu reden das stimmmt nicht, das ist nur eine Propaganda gegen sie.

Sie können ja in Ungarn ein Szeklerland gründen und umziehen.

Nein. Ihre Heimat ist das Szeklerland und nicht Ungarn.



kranich
Erstellt am 02.07.2013, 12:12 Uhr
Die Szekler würden es ablehnen Rumänisch zu reden das stimmmt nicht, das ist nur eine Propaganda gegen sie.

Das stimmt wohl, Marius. Habe es selber erlebt. Sollte deinerseits Bedarf bestehen, erzähle ich dir die Begebenheit genau.

Harald815
Erstellt am 02.07.2013, 13:06 Uhr
Ich denke Lutz hat auch von einem eigenen Erlebnis berichtet.
Und das auf dem neuligen Urgarnfest in Rumänien alle möglichen Fahnen vertreten waren, nur keine rumänische ist auch Propaganda?
Ihr habt wirklich Glück, dass die Rumänen so duldsame Leute sind.

Bendegúz
Erstellt am 02.07.2013, 13:18 Uhr und am 02.07.2013, 13:26 Uhr geändert.
@Ihr habt wirklich Glück, dass die Rumänen so duldsame Leute sind.

Haraldescu! Wenn wir von Glück reden, ihr könnt euch Glücklich nennen, dass die Evolution bei Europäer in die falsche Richtung läuft. Sonnst könnte so was wie Rumänien überhaupt nicht existieren.

Marius
Erstellt am 02.07.2013, 14:54 Uhr
Hallo Harald815

Wir müssen unser Denken ändern und nicht mehr in Staaten denken,sondern global, Europa ohne Grenzen. Wenn wir das nicht verstehn und nicht ändern werden wir Probleme haben.
Es gibt bei den meisten Themen kein Rumänien mehr, kein Ungarn, kein Deutschland. Es gibt Europa.

seberg
Erstellt am 02.07.2013, 15:13 Uhr
Ach Marius, willst du dem Harald das Lieblingsspielzeug wegnehmen? Willst du ihn "arbeitslos" machen? Möchtest du, dass er vor Kummer krank wird?

MomoB
Erstellt am 02.07.2013, 15:43 Uhr
Erdély gehört der Bevölkerung die dort lebt und das sind nicht nur Rumänen.
Ja. Es gehört zu Rumänien und wird aus Bukarest verwaltet oder aus Brüssel.


Es gehört dem Staat und der Staat ist Rumänien.
Der Staat kann machen was er will damit, erkundige was der Staat ist und was das bedeutet.



bankban
Erstellt am 02.07.2013, 15:49 Uhr und am 02.07.2013, 16:05 Uhr geändert.
@ orbo:

Bäi bankban.... tu esti secuist(!).

1. Ich bin kein Szekler und habe auch keine Verwandten, die es sind.
2. Selbst wenn dem so wäre: das wird hier als etwas Negatives dargestellt. Es ist aber keine größere Schande als z.B. Rumäne oder Eskimo oder Kambodschaner zu sein.
3. Ich protestiere gegen das Wort "secuist" auch deswegen, weil es vom Klang wie "securist" sich anhört.

@ alle:
1. Die Rumänen hatten spätestens seit Mitte des 18. Jahrhunderts wohl die Bevölkerungsmehrheit im heutigen Sbb. gebildet.
2. Aber nicht im Szeklerland. Von daher sehe ich nicht die Notwendigkeit und Pflicht, warum man denen vorschreiben müsste, Rumänisch zu lernen, wenn sie ohne es zurecht kommen.
3. Die Debatte ging vom Polizisten aus, der einen (wohl den lutz), der mit Auto unterwegs war, anhielt und die Papiere auf Ungarisch verlangte. Hat sich schon irgendwer aber die Mühe gemacht, sich in die Biographie dieses Szeklers zu versetzen, der ein Minderheitendasein führt und führen muss? Wissen wir welche Erfahrungen seine Denkweise prägen? Erfahrungen als Angehöriger einer stets zumindest schief angesehenen, wenn nicht gar kritisierten und angegriffenen Minderheit? Weiß Lutz etwa, was es heißt, ein Minderheitenangehöriger zu sein in einem Land, das sich offiziell als (rumänisch-)national und einheitlich begreift, also bereits in der Verfassung die Existenz dieses Nichtrumänen negiert? Kennt Lutz die psychischen Traumata und Beschädigungen einer Minderheitenexistenz in Rumänien und wenn er davon gehört hat, hat er sie schon am eigenen Leibe erlebt und das Feuer der Brandmarkung als geduldete "minoritate conlocuitar" auf der eigenen Haut gespürt?

TAFKA"P_C"
Erstellt am 02.07.2013, 15:58 Uhr
Bankban, es ist doch nicht dein Ernst so etwas zu fragen, oder? Du weißt doch, in der DDR wurde alles unterm Teppich gekehrt, dasselbe System wie in Rumänien. Er kennt es nicht anders.

Friedrich K
Erstellt am 02.07.2013, 16:51 Uhr
@bankban

Weiß Lutz etwa, was es heißt, ein Minderheitenangehöriger zu sein in einem Land, das sich offiziell als (rumänisch-)national und einheitlich begreift, also bereits in der Verfassung die Existenz dieses Nichtrumänen negiert? Kennt Lutz die psychischen Traumata und Beschädigungen einer Minderheitenexistenz in Rumänien und wenn er davon gehört hat, hat er sie schon am eigenen Leibe erlebt und das Feuer der Brandmarkung als geduldete "minoritate conlocuitar" auf der eigenen Haut gespürt?
Du willst doch nicht etwa einen verklemmten "TATATURKLEMMLING" überfordern.

Seite 68 von 91 |< · · [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz