Aufnahmen zum Schlagwort Brauchtum

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Kronenfest am Peter-und-Pauls-Tag

Frau, 56 Jahre, aus Deutsch-Kreuz

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (1.1 MB, Mp3, ca. 2:21 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Am Peter-und-Pauls-Tag wurde in Deutsch-Kreuz das Kronenfest gefeiert. Am Morgen wurde die Krone geschmückt und am Nachmittag fing dann das Kronenfest an. Der Altknecht wurde von der Jungmagd und der Altmagd in einem Backtrog zur Krone getragen. Dann stieg er zur Krone empor und hielt eine Predigt. Den genauen Wortlaut der Predigt kann die Sprecherin nicht mehr wiedergeben. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 17. März 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Der Nachbartag in Alzen

Kurator, 66 Jahre, aus Alzen
In Alzen findet der Nachbartag am Aschermittwoch statt. Jedes zweite Jahr wird ein neuer Nachbarvater gewählt. Diejenigen Männer, die nicht im Dorf arbeiten, können das "Freitum" erwerben, die Befreiung von den Gemeinschaftsdiensten. Lediglich beim Bau des neuen Pfarrhauses und bei Begräbnissen kann man sich nicht befreien lassen. Nach dem das Organisatorische erledigt ist, wird gefeiert. Zu großen Streitereien oder gar Prügeleien, wie es andernorts schon mal geschehen sein soll, ist es noch nie gekommen. [Aufnahme anhören »]
4:00 Minuten, 3.7 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 12. März 2011

Kronenfest in Abtsdorf bei Marktschelken

Mann, 31 Jahre, aus Abtsdorf bei Marktschelken
Auch in Abtsdorf bei Marktschelken wird im Sommer das Kronenfest gefeiert. Die geschmückte Krone wird aufgestellt, und ein Knecht, der kräftig und couragiert ist, muß hinaufsteigen und eine Rede halten. Anschließend wird bis Mitternacht getanzt. [Aufnahme anhören »]
5:34 Minuten, 2.5 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 12. März 2011

Polterabend, Gligori-Fest, Schulstreiche

Schülerin, 17 Jahre, aus Alzen
Eine junge Alznerin berichtet vom Polterabend und vom "Gligori"-Fest - ein Frühlingsfest für die Schulkinder. Zum Schluß erzählt sie von einem Streich, den sie und eine Freundin am ersten April einem alten Lehrer gespielt hatten. [Aufnahme anhören »]
5:34 Minuten, 5.1 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 10. März 2011

Über den Frauenball

zwei Frauen, aus Abtsdorf bei Agnetheln
Zwei Frauen unterhalten sich über den bevorstehenden Frauenball - zum Beispiel welche Musik spielt, oder über die Tanzunlust des Ehemannes. Sie kommen überein, um Mitternacht nicht nochmal nach Hause zu gehen, um sich umzuziehen. Sie wollen in ihren gewohnten Kleidern bleiben und sich keine Minijupe anziehen. [Aufnahme anhören »]
3:33 Minuten, 1.6 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 8. März 2011

Hochzeitsrede

Kurator, 66 Jahre, aus Alzen
Der Alzner Kurator hält eine Ansprache, wie sie gewöhnlich an ein Brautpaar gerichtet wird. Die förmliche, fast schon gestelzte Sprache und ein gewissen Pathos sind typisch für diese öffentlichen Reden und werden manchmal mit dem Begriff Kuratorensächsisch bezeichnet. [Aufnahme anhören »]
4:20 Minuten, 4 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 4. März 2011

Ostern in Bell

Mann, 35 Jahre, aus Bell
Es werden Osterbräuche vorgestellt. Vom Eier verstecken bis zum sogenannten "Bespritzen gehen". [Aufnahme anhören »]
2:58 Minuten, 1.4 MB • Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 2. März 2011

Gligori

Frau, 58 Jahre, aus Holzmengen
Das Volk ging zu Pfingsten gemeinsam zusammen mit den Musikanten raus auf das Gligori. Die Kinder machten Spiele im Wald. Die Leute unterhielten sich und am Abend kamen alle fröhlich und zufrieden wieder Nachhause. [Aufnahme anhören »]
1:03 Minuten, 0.5 MB • Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 28. Februar 2011

Kindstaufe in Bell

Frau, 31 Jahre, aus Bell
Die Taufpaten und -patinnen gehen in der Tracht zum Taufgottesdienst. Die ältere Patin trägt das Kind und hält es auch über das Taufbecken. Auf dem Rückweg wird es von der jüngeren Patin getragen. Nachdem das Kind beschenkt wird, werden die Gäste mit Suppe und Braten bewirtet. Anschließend gibt es Wein und Kuchen und es wird getanzt und gefeiert - manchmal bis Mitternacht. [Aufnahme anhören »]
3:08 Minuten, 1.4 MB • Aufnahmejahr: 1971 - Veröffentlicht am 27. Februar 2011

Urzeln in Agnetheln

Mann, 44 Jahre, aus Agnetheln
Im Spätherbst 1969 (1968?) kam es zu Ohren, daß es eventuell möglich wäre, den Urzelntag nach achtundzwanzigjähriger Pause wieder aufleben zu lassen. Noch bevor die Behörden den Urzellauf offiziell genehmigt hatten, fingen die Agnethler an, die Urzeln-Kostüme vorzubereiten. An einem schönen Wintertag Ende Januar fand dann der Urzellauf wie früher statt - nur die Kürschnerzunft fehlte, da sie kein Bärenfell auftreiben konnte. [Aufnahme anhören »]
12:33 Minuten, 5.7 MB • Aufnahmejahr: 1971 - Veröffentlicht am 25. Februar 2011