Quo vadis Europa ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 247 von 248 |< · · [244] [245] [246] [247] [248] · · >|


schuetze
Erstellt am 12.11.2017, 22:19 Uhr
Jetzt macht @ Bäffelkeah als stocklinksgrüner einen auf den guten Christenmenschen und will uns ein schlechtes Gewissen einreden. Als ob je ein linker oder Grüner auch nur einen Gedanken an Gott verschwendet hätte. Welch Heuchelei. Da dreht sich einem der Magen um.


seismos
Erstellt am 12.11.2017, 23:24 Uhr und am 12.11.2017, 23:25 Uhr geändert.
@#Brombeer

Und bei einem "Weihnachtsgottesdienst" sollt man die Weihnachtsgeschichte erzählen. Und Josef und Maria waren weder "Flüchtlinge, noch arme "Leute"! Da gibt es also keine "Parallelen" zu ziehen.

Bb.


Sowohl Josef als auch später Jesus waren "Tischler" von Beruf - also durchaus dem damaligen Mittelstand anzurechnen.
Und, hat die Weihnachtsgeschichte bei einem Weihnachtsgottesdienst heute nichts mehr zu suchen???
Aber was soll der Herr Pfarrer oder Pastor denn sonst von der Kanzel herunterreden / erzählen?
Und was machen dann die ganzen Kinder, die vor der versammelten Gemeinde die Weihnachtsgeschichte vorspielen und dafür lange geübt hat?
Fällt mit dazu gerade ein Witz ein:
Kommt die Tochter nach Hause und sagt zu den Eltern:
"Ich bin keine Jungfrau mehr"

Die Eltern ganz entsetzt: " Um Gottes Willen Kind, was ist denn passiert! Wo ist denn das geschehen! Und wer war der Übeltäter."

Darauf die Tochter:
" Die Frau Lehrerin, die hat gesagt, ich darf nicht mehr die Jungfrau Maria spielen, sondern soll jetzt einen Engel spielen" ...

Diana -->
Erstellt am 13.11.2017, 00:07 Uhr
Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

kokel
Erstellt am 13.11.2017, 03:07 Uhr
@Diana: Anstatt solchen Schwachsinn zu verzetteln, wäre es bestimmt besser, dich für deine Ideale einzusetzen.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 13.11.2017, 20:15 Uhr
eine sehr interessante wendung der geschehnisse!

https://derstandard.at/2000067725905/Paris-Attentaeter-Abdeslam-traf-ungarische-Rechtsextremisten

Portal "Zoom" beruft sich auf "regierungsnahe Quellen" – Treffen zwei Monate vor den Anschlägen in Budapest

Budapest– Der mutmaßliche Drahtzieher der Paris-Anschläge, Salah Abdeslam, soll sich vor der Tat mit ungarischen Rechtsextremisten in Budapest getroffen haben. Dies schreibt das ungarische Portal "Zoom.hu" heute, Montag, unter Berufung auf anonyme regierungsnahe Quellen. Abdeslam sei zwei Monate vor den Anschlägen bei der Organisation "Ungarische Nationale Front" gewesen.

getkiss
Erstellt am 13.11.2017, 21:25 Uhr
Thja, die Losung ist nicht neu:
"Extremisten aller Länder, vereinigt euch!"
Sowohl rechts, als auch links.
Was der zitierte Standard nicht schreibt, steht in einem 2. Beitrag von "zoom".

Danach, war Abdeslam nicht nur einmal, vor der Terrorattacke in Ungarn, sondern sogar 2x danach. Die ungarischen Geheimdienste wussten davon, sind aber nicht eingeschritten, weil das belgischer und französischer Geheimdienst wünschten, um die Fährte von Abdeslam in ganz Europa verfolgen zu können. Nachher wurde er auch tatsächlich verhaftet...
Zoom berichtet auch über die in Paris verwendeten Waffen. Angeblich waren es inaktivierte slowakische Maschinenpistolen und -Gewehren, die man leicht aktivieren konnte.
Die selben Waffen wurden bei 2 verhafteten ungarischen Rechtsextremisten gefunden, die ein Attentat auf MP Orbán planten...

Da sieht man, Berichterstattung aus 2. Hand ist nicht so genau wie aus 1. Hand...

_Gustavo
Erstellt am 13.11.2017, 21:56 Uhr und am 13.11.2017, 21:58 Uhr geändert.
eine sehr interessante wendung der geschehnisse!
Erschreckend für mich, ist, wie ein @getkiss versucht, die Grschehnisse zu "verharmlosen".

Thja, die Losung ist nicht neu:
"Extremisten aller Länder, vereinigt euch!"

getkiss
Erstellt am 13.11.2017, 22:27 Uhr
Da verharmlost niemand sowas, _Gustavo hat mal wieder Albträume
Ich habe nur noch einige Hintergründe gepostet. Nicht dass die harmlos wären, im Gegenteil, sie bezeugen dass die Dienste zusammenarbeiten auch wenn mit etwas gewartet werden muss. Das ganze war jedenfalls effektiver, als die Polizeiarbeit in Berlin und NRW...Und das die Nachricht erst jetzt publiziert wurde, bedeutet die Dienste können auch schweigend arbeiten, nicht so wie bei uns, dass jeder Pubs in die Presse muss...

getkiss
Erstellt am 14.11.2017, 08:14 Uhr
Na, lieber _Gustavo, noch immer "Grschreckt"?

kokel
Erstellt am 14.11.2017, 08:17 Uhr
Erschreckend für mich, ist, wie ein @getkiss versucht, die Grschehnisse zu "verharmlosen".

Genau das Gegenteil ist hier der Fall, Gustl, denn er greift Fakten auf, die so noch nicht bekannt waren.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 14.11.2017, 20:34 Uhr
tja, erschreckend ist, wie sich christliche mit islamistischen extremisten blendend verstehen! extremismus kennt eigentlich keine "gute" oder "schlechte" religion, wie man es sieht.
oh je, jetzt werde ich wieder angeblafft, dass ich die christen mit muslimen und noch dazu die religion und oh je, oh je.....

_Gustavo
Erstellt am 14.11.2017, 21:05 Uhr
tja, erschreckend ist, wie sich christliche mit islamistischen extremisten blendend verstehen!

Dazu kommt noch der "Altersfatalismus". Alte Männer sind gefährlich: Sie haben nichts mehr zu verlieren, Angst und Geld haben sie meistens auch nicht mehr.

getkiss
Erstellt am 15.11.2017, 00:07 Uhr und am 15.11.2017, 00:08 Uhr geändert.
_Gustavo, dein wiederholter Blödsinn wird durch das Wiederholen auch nicht wahrer

_Gustavo
Erstellt am 15.11.2017, 00:17 Uhr
Wohl Wahr(heit) @getkiss,
das könnte dich "zutiefst" berührt haben.

getkiss
Erstellt am 15.11.2017, 00:25 Uhr
Genau. Zutiefst, am A... vorbei.

Seite 247 von 248 |< · · [244] [245] [246] [247] [248] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz