Quo vadis Europa ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 276 von 329 |< · · [273] [274] [275] [276] [277] [278] [279] · · >|


TAFKA"P_C"
Erstellt am 01.06.2018, 17:57 Uhr und am 01.06.2018, 17:57 Uhr geändert.
-Zum beispiel in der Ukraine,hatten sie vor dem Durcheinender,einen ukrainischen Schokoladen-Fabrikanten als Staatsoberhaupt gewählt. Was denken sich die Menschen,das so Einer mit Ihnen sein Reichtum teilt,der und seine Familie,Kumpels profitieren ja nur daraus und werden immer reicher.Die Menschheit muss noch viel draufzahlen und hoffentlich lernen.
und bei trump ist es nicht genau so?

getkiss
Erstellt am 01.06.2018, 18:18 Uhr
Und wie ist es mit der Karriere von Pofalla?

Mal sehen wie die Stromlinien unseres Beauftragten verlaufen.

Flüchtlingsproblematik weitestgehend von Merkel angeordnet. Resultat: De Maiziére ging, ein anderer im Kanzleramt direkt implizierter wurde Wirtschaftsminister, Weise hat "angekurbelt" und nachher "das Schiff verlassen".
Wer soll jetzt auslöffeln: Na klar, der Seehofer war doch immer dagegen, der soll´s jetzt richten

In Italien hat sich das Karussel der Regierungsbildung zurückgedreht

Populisten an der Macht


In Südeuropa verliert Merkel den letzten Verbündeten:

Der Coup des schönen Pedro


gerri
Erstellt am 02.06.2018, 13:29 Uhr

"-Populisten an der Macht."

@ Und,regt sich in Italien jemand auf,die mögen Ihr Volk die sind nicht so blöd.Was die anderen Nationen denken ist Denen wurscht,und wenn nicht treten Sie aus dem Verein aus....

charlie
Erstellt am 02.06.2018, 21:59 Uhr
Nein, Gerri, die mögen ihr Volk nicht. Sie mögen auch ihr Land nicht.

getkiss
Erstellt am 02.06.2018, 22:08 Uhr
Eine wahrhaft autokritische Erkenntnis

gerri
Erstellt am 02.06.2018, 22:16 Uhr

@ Aufmischen wollen Sie es auch nicht,das heisst Liebe zur Nation und Seiner Art und Weise.Das ist saubere Luft, kein Gemisch künstlicher Atemluft.-Bayern muss als erstes die Grenzen schließen,dann folgen die Anderen auch.

Diana -->
Erstellt am 02.06.2018, 22:28 Uhr
Bayern muss als erstes die Grenzen schließen,dann folgen die Anderen auch.
Und zwar rundherum und alle Zuagroasten hoam schicka.
Also im Hebst die Bayernpartei wählen.

kokel
Erstellt am 02.06.2018, 22:38 Uhr
Also im Hebst die Bayernpartei wählen.

Wann geht ihr gegen die auf die Barrikaden?

getkiss
Erstellt am 03.06.2018, 08:58 Uhr
Interessant der heutige Kommentar von Cerstin Gammelin über die Probleme Merkels bezüglich EURO, ausgelöst durch die Vorstellungen der neuen italienischer Regierung.

Link

Ebenso das Interview Merkels in der FASZ in der sie ihre Vorstellungen gegenüber der Plänen von Macron entwickelt


Merkels Pläne

Zu Italien und dortige Beschimpfung Deutschlands befragt weicht sie aus, sagt nur sie werde nicht spekulieren und mit den Italienern direkt verhandeln.


Und bezüglich Innenpolitik tut sich auch einiges dass Merkel nicht so passt. Frank-Jürgen Weise geht in die Offensive und weist darauf hin, Merkel schon 2017 darauf hingewiesen zu haben das "BAMF befindet sich in katastrophalem Zustand".

Überforderung

Interessant, die hier agierende Befürworter der Migrationspolitik bis zu letzt zu diesen Vorgängen beharrlich schweigend, sich lieber mit "Vogelschiss" befassen

kokel
Erstellt am 03.06.2018, 10:45 Uhr
Und bezüglich Innenpolitik tut sich auch einiges dass Merkel nicht so passt. Frank-Jürgen Weise geht in die Offensive und weist darauf hin, Merkel schon 2017 darauf hingewiesen zu haben das "BAMF befindet sich in katastrophalem Zustand".

Tja, was soll die Initiatorin dieser Katastrophe schon dazu sagen? Sie versucht das Ganze einfach auszubaden, indem sie - wie so oft - schweigt. Die Überforderung des BAMF ist doch nur ein Glied dieser fast unendlichen Kette, die durch das Überrennen des Landes durch Flüchtlinge entstanden ist. Gleiches gilt für den Wohnungsbau, Schulen, Kriminalität und nicht zuletzt die Finanzen. Letztere werden noch geschickt verschwiegen, doch irgendwann kommt auch auf diesem Gebiet das wahre Ausmaß zum Vorschein, verbunden mit den immer größer werdenden Lücken in der Wartung der Infrastruktur. Wie heißt es so schön in einem Gedicht: "Die Sonne bringt es an den Tag"

Bäffelkeah
Erstellt am 03.06.2018, 11:04 Uhr
kokel über Merkel: "die Initiatorin dieser Katastrophe"

1.)
Definition von Katastrophe laut Wikipedia
:
Eine Katastrophe ist im Zivil-, Bevölkerungs- und Katastrophenschutz eine größere Gefährdungs- und Gefahrenlage oder ein Schadenereignis. Ersteres umfasst drohenden, letzteres eingetretenen Schaden. (...)
Eine fachliche Definition, die Kriterien zur Katastrophenfeststellung (Einstufung als Katastrophenzustand) gibt, lautet etwa:
„Katastrophen sind durch elementare oder technische Vorgänge oder von Menschen ausgelöste Ereignisse, die in großem Umfang das Leben oder die Gesundheit von Menschen, die Umwelt, das Eigentum oder die lebensnotwendige Versorgung der Bevölkerung gefährden oder schädigen.“

2.) Ist Merkel die Initiatorin oder sind es nicht vielmehr die Kriegstreiber wie Syriens Präsident Assad, die die Flüchtlingsströme auslösten? Die größeren Zusammenhänge solltest du nicht aus den Augen verlieren. Das passiert, wenn sich der Blick verengt auf den nationalen Horizont nach der Devise "Germany first".

gerri
Erstellt am 03.06.2018, 11:30 Uhr

"-Und zwar rundherum und alle Zuagroasten hoam schicka."

@ Wir heiraten Bayern auf, dann ist das Problem geritzt.

getkiss
Erstellt am 03.06.2018, 11:31 Uhr und am 03.06.2018, 11:34 Uhr geändert.
Der Bezug zwischen Flüchtlingsstrom, Finanzen und Katastrophenzustand ist eklatant.
Der wirtschaftliche Boom der letzten Jahre hat die so genannte "Schwarze Null" hervorgebracht und die Haushalte vor Aufnahme von Krediten verschont. Aber massive Kreditrückzahlungen fanden m. W. außer Bayern nicht statt, das Geld wurde flott ausgegeben ohne strukturelle Maßnahmen.

Die Schätzungen für Migrationsbedingte Ausgaben laufen auf zwischen 20 und 40 Milliarden EUR im Jahr, je nach Aufgabenstellung.
Wenn jetzt in Folge des "Handelskriegs" die Wirtschaft zurück gefahren werden Muss, auch um den Exportüberschuss kleiner zu gestalten, hört das Sprudeln der Steuerquellen auf und es stehen wieder Kreditaufnahmen ins Haus, gepaart mit steigenden Zinsen.
Zusätzlich kommen die Probleme des Euro mit Italien, Spanien und Britannien.
Ich möchte den Finanzler sehen der das meistert. Merkel denkt sich offensichtlich etwas mit Sintflut...darum ging das Finanzministerium an SPD, Innenministerium an CSU und die EZB an einen Italiener!

Diana -->
Erstellt am 03.06.2018, 11:32 Uhr und am 03.06.2018, 11:32 Uhr geändert.
Wir heiraten Bayern auf, dann ist das Problem geritzt.
Bist du nicht ein wenig zu spät dran?

getkiss
Erstellt am 03.06.2018, 11:38 Uhr
Heiraten?
Die Habsburger sind abgeschafft.
Aber vielleicht hilft die "Mehrfach-Ehe? (Ironie aus)
Es droht eher der Rosenkrieg mit den Defizitpartnern!

Seite 276 von 329 |< · · [273] [274] [275] [276] [277] [278] [279] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz