Quo vadis Europa ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 312 von 322 |< · · [309] [310] [311] [312] [313] [314] [315] · · >|


Shimon
Erstellt am 20.04.2019, 13:29 Uhr
....Jeder der bei uns an die Führung kommt,muss sich in drei Richtungen verneigen,sonst wird nichts abgesegnet....

Spr 15,33 Die Furcht des HERRN ist die Schule der Weisheit, und der Ehre geht Demut voraus.


H. Binder
Erstellt am 20.04.2019, 14:46 Uhr
Natürlich kann man über Schuld und Unschuld streiten, aber ich kennen keinen Siebenbürger Sachsen, der Juden ermordet hat und keinen, der ohne Kriegserklärung und ohne Rücksicht auf die schlafenden Menschen nachts Warschau bombardiert hat usw.
Gerri ist zehn Jahre jünger als ich und hat im Gegensatz zu mir die deutsche Besatzung in Rumänien nicht erlebt. Die Schuld der Deutschen besteht nicht nur darin, dass sie mordent durch Europa gezogen sind, sondern auch darin, dass sie halb Europa den Sowjets überlassen haben mit den Folgen, die die meisten von uns kennen.
Natürlich gab es und gibt es immer Kriege aber systematische Ermordung von Millionen Juden hat allein Deutschland betrieben. Und das war Mord!!!!!

Brombeer
Erstellt am 20.04.2019, 17:00 Uhr

Herr Binder,

Ihr Text ist für mich etwas verwirrend, wenn Sie schreiben, dass die Nachfolger der Generation, die den 2. Weltkrieg verursacht hat, bezahlen soll.
Zudem schreiben Sie: Ohnehin da sie den Tod vieler Landsleute während und nach dem Krieg zu verantworten haben.

Verwechseln Sie da nicht etwas? Sind Sie sicher, dass Sie das so darlegen wollten?

Und noch was.

Könnte es sein, dass Sie in der Heimat dieser “Mörder“ gut und gerne leben? Könnte es gar sein, dass dieser Staat Ihr Auskommen unterstützt, vielleicht sogar ohne dass Sie jemals in seine Sozialkassen einbezahlt haben? Und gehen Sie mit anderen kriegführenden Nationen ähnlich ins Gericht? Welche Reaktionen erhalten sie von denen?

gerri
Erstellt am 20.04.2019, 17:01 Uhr und am 20.04.2019, 17:23 Uhr geändert.
"...,dass sie halb Europa den Sowjets überlassen haben mit den Folgen, die die meisten von uns kennen."

(=)Wenn sie Russland besiegt hätten,wären die Russen nicht bis Berlin gekommen,sondern hinter dem Ural-Gebirge.So sollte es sein,sonst hätte Europa den Kommunismus nicht kennengelernt,der bekämpft wurde.

(=)Was sollen jetzt die Kinder und Enkel der damaligen Generation,die damals auch nicht froh im jungen Alter an die Front ging,jetzt machen?
Sollen Sie sich des Lebens nichtmehr freuen,Urlaub im Konzentrationslager machen,das erarbeitete Geld monatlich irgendwelchen spenden? Hört einmal auf,es wird noch schlimmeres kommen,dann werdet Ihr an Tage wie heute noch denken.

Kurt Binder
Erstellt am 20.04.2019, 17:57 Uhr
H. Binder, ich möchte Ihnen eingangs eine Frage stellen: Sie haben all diese Fakten, welche Sie seit Beginn Ihrer Teilnahme an den verschiedenen Diskussionen immer wieder anführen, bereits gekannt, als Sie aus Rumänien in die Bundesrepublik ausgereist sind. Wieso kehren Sie nicht in Ihre alte Heimat zurück, anstatt hier in der „Heimat der Mörder“ so schwer mitten unter den Epigonen dieser Mörder und Nazis leiden zu müssen? Ich darf hierbei bei allem Respekt vor Ihren überragenden Geschichtskenntnissen hinzufügen, dass ich es für verfehlt halte, das Land, das uns Sieb. Sachsen diese Überlebenschance geboten hat, als Heimat der Mörder zu apostrophieren! Aus Ihrer Formulierung muss man nämlich entnehmen, dass Deutschland grundsätzlich nur Mörder generiert und beherbergt!
Sie kennen keinen Siebenbürger Sachsen, der Juden ermordet hat? Direkt wohl nicht, aber ein gewisser Andreas Schmidt aus Donnersmarkt hat sehr wohl dazu beigetragen, die Sieb. Sachsen aktiv in den Reigen dieser „Mörder“ einzubeziehen. Durch sein Geschenk an Hitler von 1000 von ihm rekrutierten „Freiwilligen“ für die SS, und durch seine Heirat mit der Tochter des Chefs des SS-Hauptamtes Berger hatte er sich damit leicht den Titel als SS-Untersturmführer erschleimt.
Sie behaupten:
„Natürlich gab es und gibt es immer Kriege, aber systematische Ermordung von Millionen Juden hat allein Deutschland betrieben. Und das war Mord!!!!!“

Es wäre angebracht, in Ihren Tiraden gegen das Land, in dem Sie seit Jahrzehnten sicher nicht schlecht wohnen, künftig zwischen Deutschland und Nazi-Deutschland unter der Diktatur Hitlers zu unterscheiden!! Es ist eine historische Tatsache, dass im Letzteren im Zweiten Weltkrieg Juden und Romas ermordet wurden – dies Faktum streitet niemand ab. Von Stalins zwei „Säuberungswellen“ hingegen, denen auch Millionen Juden zum Opfer gefallen sind, wird kaum noch geprochen. Dass auf dem Vormarsch nach Russland in Bessarabien und Transnistrien Deutsche und Rumänen gemeinsam Juden ermordet haben, ist heute fast unbekannt. In den Todeslagern waren auch Rumänen maßgeblich an den Judenmorden beteiligt! Die paramilitärische Organisation „Volksdeut-scher Selbstschutz“, die in den Jahren 1941/42 im rumänisch besetzten Transnistrien tausende Juden erschossen haben, waren auch keine „Reichsdeutschen“, H. Binder!

gerri
Erstellt am 21.04.2019, 10:08 Uhr

(=) "Frohe Ostern" Euch allen,freut Euch des Lebens an diesen sonnigen Tagen.

_Gustavo
Erstellt am 22.04.2019, 08:52 Uhr
Europasaga – Woher wir kommen

H. Binder
Erstellt am 22.04.2019, 09:10 Uhr und am 23.04.2019, 18:26 Uhr vom Moderator geändert.
Brombeer; leider haben sie meinen Satz falsch verstanden, da ich ganz eindeutig die Nachfolger derer meinte, die den Krieg verursacht haben sollen die noch offenen Schulden bezahlen.
Da ich seit fast 50 Jahren in der BRD wohne, habe ich meine Rente selbst erarbeitet und nie Sozialhilfe o.ä. in Anspruch genommen. Schließlich hat mir mein Studium im kommunistischen Rumänien ein gutes Einkommen gesichert.

Zu dem Phantasien und Antisemitismus der beiden anderen Kritikern wie: „Wenn sie (die Nazis) Russland besiegt hätten, wären die Russen nicht bis Berlin gekommen“. Hätte gerri also lieber unter den Nazis gelebt?

Der Höhepunkt ist aber den Holocaust mit den Morden der Sowjets an der eigenen Bevölkerung bewusst zu relativieren und zu rechtfertigen, wie nicht einmal die Nazi-Propaganda es besser formulieren könnte. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln. Wundern kann ich mich nicht, hat (K. B) doch schon als junger Pimpf 1943/44 Juden beschimpft und tobend vor Begeisterung mit seinen Kumpanen die Synagoge in der Salzgasse mit Steinen beworfen.
....
[Wurde von den Moderatoren entfernt]

haben jedoch in diesem Forum nichts zu suchen und sollten schleunigst entfernt werden.

Die Kritiken an meinen Äußerungen weichen aber leider von eigentlichen Thema ab, die Begleichung der noch offenen Schulden durch die Bundesrepublik, als Nachfolgerin des Dritten Reiches.

gerri
Erstellt am 22.04.2019, 09:50 Uhr und am 22.04.2019, 09:53 Uhr geändert.
(=) Es gibt da keine Verherrlichung,versuch nicht meine Worte zu verdrehen Herr Binder.-Die Beschuldigung der Deutschen,Sie wären Schuld das Russland über die Staaten Europas gekommen ist.--Meine Aussage war:"-Wenn Sie den Krieg gewonnen hätten,wären die Russen hinter den Ural gelandet".Das war meine Aussage und kein Freudensausbruch.Mich interessiert diese Geschichtsverdrehung sowieso nicht,die leben Alle nichtmehr.Da sind nur noch Welche ,die wollen Geld ohne Arbeit,auf dem Rücken derer die im Krieg gelitten haben.---H.Binder,lassen Sie die anderen Menschen sich des Lebens freuen,halten sie diese negativen Ideen für Sich,igeln Sie sich ein.Sie sind lächerlich!

lauch
Erstellt am 22.04.2019, 10:06 Uhr
Hallo Allerseits,

folgende Erzählung ist mir vor Jahren zu Ohren gekommen, ihren Wahrheitsgehalt konnte ich nicht überprüfen. 2 Landsleute aus Siebenbürgen (ihr Herkunftsort ist mir bekannt, ich möchte ihn jedoch nicht nennen) hatten in Serbien gekämpft. Es waren wie man so schön sagt Kameraden die Seit an Seit kämpften. In einem Raum hatten sie so etwas wie eine Personenkontrolle durchgeführt, Kinder und Frauen waren anwesend. Da zuckte eine Frau ein Gewehr und erschoss den einen Landsmann worauf hin der andere mit der auf Automatik eingestellte Waffe alle Anwesenden im Raum erschoss. Wie viele es waren weiss ich leider nicht!


Wie muss man so eine Tat aus damaliger Sicht und/oder aus heutiger Sicht beurteilen?

H. Binder
Erstellt am 22.04.2019, 10:31 Uhr und am 22.04.2019, 10:37 Uhr geändert.
Die Frage ist:"Mit welchem Recht haben unsere beiden Landsleute eine Personenkontrolle in Serbien durchgeführt?" Die serbische Frau hat die Soldaten der Waffen SS als Feinde betrachtet, sie hat sich angegriffen gefühlt und sich gewehrt. Unser Landmann hat ohne Ausnahme Frauen und Kinder getötet, das war MORD, ob aus damaliger oder heutiger Sicht !!

gerri: Beurteilungen anderer stehen ihnen nicht zu!!!!
Schreiben sie ihre Meinung über bestimmte Themen und akzeptieren sie oder auch nicht die Meinungen anderer.

seberg
Erstellt am 22.04.2019, 10:34 Uhr und am 22.04.2019, 10:37 Uhr geändert.
Mein "Urteil":
Die Frau war entweder mutig oder dumm oder eher beides.
Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Geschichte von lauch selbst wenigstens z.T. erfunden wurde, um hier Emotionen zu schüren und Stimmung zu machen.
Dagegen kann ich wieder nur das Buch "Entspannt euch!" empfehlen, woraus man lernen kann, wie man ein glückliches Leben führt und dem eigenen Tod gelassen entgegen sieht.

gerri
Erstellt am 22.04.2019, 11:02 Uhr

H.Binder:"Beurteilungen anderer stehen ihnen nicht zu!!!!"


(=)Aber Ihnen......

Kurt Binder
Erstellt am 22.04.2019, 15:52 Uhr und am 23.04.2019, 18:43 Uhr vom Moderator geändert.
H. Binder: (zu meinem Beitrag vom 20. 04, 17:57 Uhr)
... Der Höhepunkt ist aber den Holocaust mit den Morden der Sowjets an der eigenen Bevölkerung bewusst zu relativieren und zu rechtfertigen, wie nicht einmal die Nazi-Propaganda es besser formulieren könnte. ??
... hat (K. B) doch schon als junger Pimpf 1943/44 Juden beschimpft und tobend vor Begeisterung mit seinen Kumpanen die Synagoge in der Salzgasse mit Steinen beworfen. ??
[gelöscht vom Administrator]
Auf Grund dieser dreisten Behauptungen H. Binders zu meinen angeblichen antisemitischen Straftaten als 10-jähriger Junge (K.B.), bezichtige ich ihn hiermit der OFFENEN LÜGE und der gezielten Diffamierung meiner Person!
Ich fordere ihn kategorisch auf, seine Unterstellungen zu beweisen, die an Rufmord grenzenden Anschuldigungen sofort zu widerrufen und sich öffentlich angemessen zu entschuldigen!!!
...[vom Moderator gelöscht]

Im Übrigen hoffe ich, dass der Administrator prüft, ob Diskreditierungen dieses Ausmaßes im Forum eine Daseinsberechtigung haben!

[Das haben die Moderatoren am liebsten: Wenn User unüberlegte Aussagen ins Netz stellen und die Moderatoren anrufen, herauszufinden, was "falsche Interpretation", was "Lüge", was "Beleidigung" ist!

-Wenn Aussage gegen Aussage steht, möge der Leser entscheiden, was er für Lüge hält oder nicht.
-Falsche Interpretationen kommen hier im Forum oft vor. Dagegen hilft eine unmissverständliche Schilderung der Tatsachen, um die Leser von der eigenen Variante zu überzeugen. Damit wird die andere Meinung widerlegt.
-Beleidigungen versuchen wir aus dem Netz zu nehmen. Aber wenn man sich mit seinen Vergleichen selber in die Nähe von verharmlosenden Theorien begibt, sollte man damit rechnen, dass es bestimmten Personen auffällt, bzw. dass sie die Aussagen auch so deuten.
Also: Achtsamkeit bei der Wahl der Worte und Argumente!
Ein Moderator]

lauch
Erstellt am 22.04.2019, 15:58 Uhr
Seberg,

erfunden ist sie nicht aber ungenau oder "erfunden" an mich weitergegeben. Und ich meinte nicht unbedingt die Sicht der Frau, sondern die Sicht des überlebenden Landsmannes.

Seite 312 von 322 |< · · [309] [310] [311] [312] [313] [314] [315] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz