Rumänien heute

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 730 von 1055 |< · · [727] [728] [729] [730] [731] [732] [733] · · >|


Juers
Erstellt am 30.12.2013, 09:10 Uhr
sag mal kann man in Lügen gebettet besser schlafen?

Das müsstest du mir sagen.

gerri
Erstellt am 30.12.2013, 09:19 Uhr und am 30.12.2013, 09:26 Uhr geändert.
@ Im XVII/XVIII Jhd. Juers,hatten es die Juden leichter sich in die Ortschaften Europas,wie auch in Siebenbürgen und den rumän. Fürstentümern anzusiedeln.
Wenn sie andere Nationalität angenommen haben,geheiratet,
konnten sie als Handwerker oder als Ärzte usw. arbeiten und sich in den Städten und Gemeinden ansässig machen,nicht nur in Weißenburg -Alba-Julia.
Das ist dir bestimmt auch nichts neues und hör auf mit den Verdächtigungen und Vermutungen,ein Jeder soll denken dürfen was er will.

Juers
Erstellt am 30.12.2013, 09:28 Uhr
Und was hat das alles mit deinem Kommentar zu tun?

Man darf nicht über Alles hinwegsehen,man muss ihnen auf die Finger klopfen,egal wer es ist.

sibihans
Erstellt am 30.12.2013, 10:01 Uhr
Rumänien: Korruptionsurteile als Karrierekick

gerri
Erstellt am 30.12.2013, 10:25 Uhr und am 30.12.2013, 10:43 Uhr geändert.
Pe surse: "OZN-uri la Bran şi Bucureşti în ajun de Crăciun!"

Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
http://www.imgbox.de/users/public/images/9sLKNar7wu.jpg
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild
Două surse distincte de pe Facebook afirmă că în noaptea de 24 decembrie au văzut obiecte zburătoare luminoase ciudate aliniate în formaţie de cinci, apoi de trei. Cele văzute la Bran, mai exact la Predeluţ, au staţionat cel mai mult deasupra Bucegilor. La Bucureşti, au fost văzute în zona Drumul Taberei. Deocamdată nu vom dezvălui sursele, dar vom reveni cu amănunte! Totodată, îi rugăm pe cititorii noştri din zona Branului să ne confirme dacă în noaptea de Ajun au

jodradek
Erstellt am 01.01.2014, 10:31 Uhr
La Multi Ani romani si alte natiuni conlocuitoare!

2014 să fie anul în care să afirmăm deschis că Moldova este pământ românesc


Link

gerri
Erstellt am 01.01.2014, 11:06 Uhr und am 01.01.2014, 11:09 Uhr geändert.
@ Dorinţele să se împlinească.
Spre sfârşitul anului,am avut ocazia să cunosc o persoană tînără din Moldova,care servea intr-o cafenea in München.
La întrebarea mea despre multdiscutata unire,nu afost prea încîntată ca mulţi alţii cum susţinea,nu vroia să fie o regiune a României condusă de Bucureşti.

getkiss
Erstellt am 02.01.2014, 13:13 Uhr und am 02.01.2014, 13:17 Uhr geändert.
@Lucky zitierte:

Revista 22

Mai ales după virajul Ucrainei spre Moscova. România e graniță UE și nu poate fi o cârpă cu care să-și șteargă pan­tofii mafioții din Parlamentul României.


Machen die das jetzt?


jodradek Erstellt am 01.01.2014, 10:31 Uhr • [antworten] • [melden]

La Multi Ani romani si alte natiuni conlocuitoare!

2014 să fie anul în care să afirmăm deschis că Moldova este pământ românesc

Link


Poţi să afirmi ce vrei, fără moldoveni nu face doi bani.
Căt trăieşti, în pământ însămănţezi. În ultimă instanţă însă, pămîntul e loc de-ngropăciune....


lucky_271065
Erstellt am 05.01.2014, 21:16 Uhr und am 05.01.2014, 21:18 Uhr geändert.
Die Rumänen und ihr Gefühl, wertlos zu sein

So wie das Verhältnis der Rumänen zum Ausland schwankt, so ist ihre Einschätzung der eigenen nationalen Identität: gespalten zwischen Scham und Stolz. Auch ein Berlinale-Sieg ändert daran nichts.

Von Wolfgang Scheida

Es gibt in Europa keine andere Nation, die so von einem Minderwertigkeitskomplex gequält wird wie Rumänien. Das Phänomen ist nicht neu. Es zieht sich seit dem 19. Jahrhundert, mit den Anfängen des Nationalstaates, wie ein Leitmotiv durch große Teile der Geschichtsschreibung und ist heute ein Dauerthema im gesellschaftlichen Diskurs, in den Medien und am Stammtisch.

"Wir sind so klein und unbedeutend" ist das Hauptklagelied des Rumänen. Seit Jahrhunderten fühlt er sich vom "Ausland" gedemütigt, von "Großmächten" bedroht, instrumentalisiert und ausgebeutet.

Ein beliebter nationalistischer Topos dreht den Spieß um und verklärt das Land zum anti-osmanischen Bollwerk. "Während wir den Türken standhielten, baute der Westen seine Kathedralen." So klingt ins Heldenhafte verdrehte Frustration. Und das "Osmanische Reich" fungiert als Platzhalter für jedes Imperium, mit dem man in der Geschichte in Berührung kam. (...)

Scham und Stolz, Rumäne zu sein

Vor allem die Diskussion um eine neue Immigrationswelle der Roma nach Westeuropa wird das Minderwertigkeitsgefühl der Rumänen noch mehr vertiefen. Vor allem dann, wenn die Berichte über deren Lebensformen das Antisoziale hervorheben. Wenn Müll, Lärm, aggressives Betteln gepaart mit Abzock-Tricks und steigende Kriminalität den Tenor bilden.

Denn noch weniger als Westeuropa kann Rumänien selbst mit dieser ethnischen Gruppe umgehen. "Das sind Zigeuner - keine Rumänen" sagen viele Rumänen, die den Begriff "Roma" aus Verwechslungsangst lieber nicht nennen wollen.

In seinem Buch "Warum ist Rumänien anders?" beschreibt der Historiker Lucian Boia eine Szene, in der sich eine Frau (Akademikerin) in Italien, wo die Rumänen die größte nationale Minderheit bilden, als Polin ausgab. Sie schämte sich dafür, eine Rumänin zu sein - und steht mit diesem Gefühl mit Sicherheit nicht alleine da.

Scham oder Stolz: Extremreaktionen auf Identitätsfragen sind in einem Land, das Orientierung sucht, keine Seltenheit. Die einen würde am liebsten ihre Herkunft verleugnen, andere bauschen sie ins Megalomanische auf. Aus Sicht so genannter "Protochronisten", die heute viele Anhänger haben, ist das Land um die Karpaten eine Art "Wiege der Menschheit", Ausgangspunkt großer kultureller und technischer "Errungenschaften". So wird versucht, aus einem Minderwertigkeitskomplex ein Gefühl der Überlegenheit zu erzeugen. (...)


http://www.welt.de/debatte/kommentare/article113852181/Die-Rumaenen-und-ihr-Gefuehl-wertlos-zu-sein.html

orbo
Erstellt am 05.01.2014, 21:38 Uhr
Lucky,
lies Du erstmal Lucian Boia und dann reden wir weiter - oder erstmalig ernsthaft miteinander.

lucky_271065
Erstellt am 05.01.2014, 22:08 Uhr
@orbo

Von Lucian Boia habe ich schon so Manches gelesen. Inklusive "Sfârşitul Occidentului".

Ich lebe überwiegend in Rumänien, so dass seine Thesen über Rumänien mich nicht überraschen. Den meisten stimme ich zu.

An Deinem guten Willen und Deiner Fähigleit zu ernsthaften Diskussionen habe ich nach wie vor so meine Zweifel.

orbo
Erstellt am 05.01.2014, 22:40 Uhr und am 05.01.2014, 22:41 Uhr geändert.
An Deinem guten Willen und Deiner Fähigleit zu ernsthaften Diskussionen habe ich nach wie vor so meine Zweifel.

Die Zweifel sind Dir gegenüber berechtigt. Wie bist Du bloß darauf gekommen?

Von Lucian Boia habe ich schon so Manches gelesen.

Lies nochmal. Dieses Mal aber etwas langsamer...

gerri
Erstellt am 06.01.2014, 00:26 Uhr
@ Im Sozialismus gab es die Redensart:-Der Kapitalismus steht vor dem Abgrund,wir sind sind ein Schritt davor....

Hermann_Gregor
Erstellt am 06.01.2014, 17:58 Uhr
Victor Ponta: Europarlamentarul Elmar Brock are o gândire "nazistă, fascistă"
Ponta cel istet


gerri
Erstellt am 07.01.2014, 18:56 Uhr und am 07.01.2014, 19:03 Uhr geändert.
Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
http://www.imgbox.de/users/public/images/iFramCcmFt.JPG
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

În preajma Crăciunului, 14 familii de romi din Bușteni au primit case noi
Damian Drăghici, Secretarul de Stat în cadrul Ministerului Muncii, Familiei și Protecției Sociale - Codrin Scutaru și Președintele Agenției Naționale pentru Romi - Daniel Vasile au participat astăzi19.12.2013 la ceremonia de inaugurare a blocului de locuinte sociale din Buşteni/Prahova,str.Telecabinei nr.33.




Seite 730 von 1055 |< · · [727] [728] [729] [730] [731] [732] [733] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz