Ist Ungarn noch demokratisch?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 160 von 226 |< · · [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] · · >|


gerri
Erstellt am 16.02.2015, 22:36 Uhr


PARADOXUL ETNIC 2014...

...SE PRODUCE ATUNCI, CAND UN SAS TE FACE SA FII MANDRU CA ESTI ROMAN, CHIAR
DACA ESTI UNGUR !

bankban
Erstellt am 17.02.2015, 09:00 Uhr
... unwahrscheinlich.

bankban
Erstellt am 17.02.2015, 09:05 Uhr
Es besteht kein Zweifel, dass Ungarn (Staat wie Leute) von einem Großungarn träumen, oder zumindest an einen Teil Siebenbürgens.

Der Satz ist grammatikalisch zumindest verunglückt.

Nehmen wir aber an, er hätte so lauten sollen: "Es besteht kein Zweifel, dass Ungarn (Staat wie Leute) von einem Großungarn träumen, oder zumindest von einem Teil Siebenbürgens."

Was hier wie ein Vorwurf, wie eine Gefahr, wie etwas Unanständiges formuliert wird, kann ruhig mal hinterfragt werden.

a) Hat der Autor des Satzes Beweise für seine Behauptung?
b) Hat der Autor Recht damit, falls er sein Statement als Vorwurf etc. verstanden wissen will?
c) Ist es schlimm, zu träumen? Manche träumen vom Weltfrieden, andere von Angelina Jolie wieder andere von Superman oder Feuerwehrmann Sam. Wo ist hier das Problem? Ist die Gedankenpolizei schon soweit, dass sie anderen Menschen deren Träume(n) verbieten, lenken und kontrollieren kann?

bankban
Erstellt am 17.02.2015, 09:36 Uhr
Apropos Träumen und Realität.
Die Realität des Jahres 2015 in Rumänien sieht so aus:

Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Vandalismus gegen ungarische Denkmäler in Großwardein
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild



Ungarnfeindliches Plakat in Klausenburg
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild


Und vergleiche das von getkiss gebrachte Bild mit der Denkmalsschändung in Arad.

Alles 2015.

So viel zum Unterschied zwischen Träumen und Realität.

getkiss
Erstellt am 17.02.2015, 10:13 Uhr und am 17.02.2015, 10:14 Uhr geändert.
Korrektur.

Das Bild von Denkmalschändung der 13 ungarischen Freiheitskampf-Generälen in Arad wurde nicht von mir, sondern von Hermann_Gregor verlinkt.

getkiss
Erstellt am 17.02.2015, 13:38 Uhr
Am 26.02. werde ich (wahrscheinlich) dabei sein, wenn Klaus Werner Iohannis die rumänische Botschaft in Berlin besuchen wird, wo einige eingeladen sind.

...aber dass nur, wenn in Folge irgendwelchen internationalen Ereignissen, der @Harald nicht anderswo sein muss, um die Sibis zu repräsentieren...

BaBan
Erstellt am 17.02.2015, 13:56 Uhr
Ist die Gedankenpolizei schon soweit, dass sie anderen Menschen deren Träume(n) verbieten, lenken und kontrollieren kann?
Berechtigte Frage...
Habe mir unlängst die Buchbesprechung von Die Mittellosen zu Gemüte geführt. In der Neuerscheinung wird den Kindern sogar das Träumen ausgetrieben... Darin wird auf das Träumen in seiner eigentliche Bedeutung eingegangen.
Dass es Rumänen gibt, die von einem ungarn-befriedeten Rumänien träumen und umgekehrt Ungarn, die von einem Erdely-Megye "träumen", ist doch nichts Neues.

Hermann_Gregor
Erstellt am 17.02.2015, 17:49 Uhr und am 17.02.2015, 17:50 Uhr geändert.
Haraldescu,
Spatzenhirn
Deine Sitten sind bereits bekannt, dennoch fallen sie recht störend auf- o fi specificul national?
Störend ist, dass du dich mit Klaus Johannis schmückst- glaube denen die ihn persönlich kennen- du tust ihm kein Gefallen.
Schau, dass deine Anhänger die Gästeliste ohne Notizen verteilen- in Paris ward ihr weit von der Spitze entfernt.
@Haraldescu...dar naravul ba...

Harald815
Erstellt am 17.02.2015, 18:42 Uhr

_grumpes
Erstellt am 17.02.2015, 18:59 Uhr
Harald815:
Am 26.02. werde ich (wahrscheinlich) dabei sein, wenn Klaus Werner Iohannis die rumänische Botschaft in Berlin besuchen wird, wo einige eingeladen sind.
Grandomanie de Roumanie: The NeverEnding Story ......

Michael27
Erstellt am 18.02.2015, 07:54 Uhr
Rico Albrecht (Autor und Vortragender zu Geldsystem, Staat und Steuern)
über Ungarn: Viktor Orban in der Springer Presse immer wieder mit Propaganda schlecht gemacht.
Foto von V. Orban mit ganz krummem Gesicht, schon Bildauswahl ganz ungünstig, das sagt schon in
welche Richtung die Berichte dargestellt werden. Dagegen wenn Merkel sich mit westlichen Politikern trifft, die Gesichter ganz souverän strahlend lächeln.
Rico war in Ungarn beruflich aktiv und hat auch heute Kontakte in U. Er weis von seinen Kontakten,
daß auch Demos gegen Orban laufen. Daß, wenn einige tausend Leute gegen Orban demonstrieren,
dazu dutzende westliche Kameras angereist kommen, um darüber ausführlich in allen Medien zu berichten. Daraus werden dann zehntausende gemacht, die protestieren gegen die Politik Orbans, welcher gegen Europa sei.
Weiter erzählt Rico, daß er so eben Post mit Bildern von U. bekommen hat, da waren nach Polizeiberichten vier hundert tausende, nach den Veranstaltern 5 hundettasend, die für Orban und seine Politik gestimmt haben.
Die Politik von Orban -die Steuern von privaten internationalen Konzernen, die von seinem Vorgänger massiv reduziert oder gar keine Steuern zahlen, die will er, Vorteile abschaffen, gleich stellen mit den Steuern von heimischen Firmen. Und privatisierte Trinkwasser wieder in Volkes Hand, dazu auch Strom, Telefon, Heizung.
Lebensmittelmarken in U. galten für französische Firmen, da will er das für einheimische Produkte verwenden.
Kein Wunder, daß Orban bei der letzten Wahl mit 2 Drittel der Bevölkerung wieder gewählt wurde.
Klar, die ausländischen internationalen Konzerne sehen ihre Interessen gefährdet in Ungarn, also da ist keine Demokratie?!
Nach der Springer Presse, natürlich nicht und auch bei einigen hier, welche sich nur von der Springer Presse informieren, auch nicht.

getkiss
Erstellt am 18.02.2015, 08:42 Uhr
At a meeting held on Saturday, Prime Minister Viktor Orbán and Minister of Foreign Affairs and Trade Péter Szijjártó asked for the support of the parliamentary parties in order to reach national foreign affairs objectives.


Topics of the discussions were continued support provided to Ukraine, strengthening US-Hungarian relations and further developing the pragmatic cooperation with Russia.


Link

Harald815
Erstellt am 18.02.2015, 09:47 Uhr
Michael27: Welches ist deine Meinung zum Putin Besuch, oder gibt es gar keinen - nur Springer Propaganda? Was sucht er dort? Was wollen die Ungarn von ihm?
Und immer schön daran denken wie es allen Minderheiten (auch den Szeklern) in Siebenbürgen ging, nachdem 1867 dieses ungarisch wurde - von den Juden vor 1944/45 gar nicht zu sprechen.
Dass manipuliert wird ist sicher, aber nur von einer Seite?
Am Beispiel "gazele de sist" kann nechverfolgt werden in welchem Maße Russland seine Interessen durchsetzen will, und dabei massiv Geld einsetzt. In Rumänien ist der Kampf Ost/West offen, wie der Ausgang auch. Ich bin gespannt, wann der Traum der Ungarn (man wird ja noch träumen dürfen, Horthy Hitler taten es doch auch) zu den ersten Schüssen führen wird.

getkiss
Erstellt am 18.02.2015, 10:29 Uhr
Und immer schön daran denken wie es allen Minderheiten (auch den Szeklern) in Siebenbürgen ging, nachdem 1867 dieses ungarisch wurde

Klar, @Harald.
Darum hat der Hermann_Gregor doch Rumänien verlassen, wegen 1867, nicht wegen 1967

gerri
Erstellt am 18.02.2015, 10:47 Uhr
@ Das besste für Rumänien wäre "Neutralität", aber auch dran halten,sonst werden sie irgendwann zerpflückt da sie nicht so wichtig sind wie man es ihnen eingetrichtert hat.

Seite 160 von 226 |< · · [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz