Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 252 von 623 |< · · [249] [250] [251] [252] [253] [254] [255] · · >|


Harald815
Erstellt am 14.01.2015, 08:59 Uhr
Erich, was ist deine Aussage? Sprich Klartext Mann, so fern Du es kannst.
Selbst wenn sie nicht mitmarschiert sein sollten, sie waren da um etwas auszusagen. Und es waren nicht nur Christen.
Was steht auf Deinen/Euren Fahnen - heraus mit der Sprache!

Reblaus
Erstellt am 14.01.2015, 08:59 Uhr
Vielleicht gibt uns Erich G ein Beispiel dessen, was die Tagesschau bezüglich Pegida falsch berichtet hat?

Erich G.
Erstellt am 14.01.2015, 09:22 Uhr und am 14.01.2015, 09:33 Uhr geändert.
Selbst wenn sie nicht mitmarschiert sein sollten, sie waren da um etwas auszusagen.
Na ja, @Harald... wem das nicht zu billig ist...
Und warum wird uns erzählt sie sind vor der Million Demonstranten in der ersten Reihe marschiert...
Aber genau darauf setzt doch die verlogene Systempresse... es war zwar nicht so... aber so ähnlich... sie biegen und lügen ihre "Berichte" passend zurecht und verkaufen es dem blöden Michel dann als die reinste Wahrheit.
Und du solltest dich mal mit dem Pegida-Programm beschäftigen...
dann verstehst Du vielleicht was auf deren Fahnen steht. Vielleicht...

@ Laus - Wer einmal lügt...
Was an der Berichterstattung gelogen ist wird sich schon noch herausstellen,
da brauchst Du keine Bange haben. Lügen haben heutzutage noch viel kürzere Beine.
Oder denkst Du das die Schandpresse nach so vielen Lügen plötzlich die Wahrheit schreibt?
Das kann sie gar nicht - nach dem wie unsere Politkasper Pediga verleumden!

Brombeer
Erstellt am 14.01.2015, 09:36 Uhr
Reblaus schrieb:

Vielleicht gibt uns Erich G ein Beispiel dessen, was die Tagesschau bezüglich Pegida falsch berichtet hat?


Schon wieder dieses ausgrenzende „ uns“ :-(

Handelt es sich bei diesem Forum um eine Geschlossene Gesellschaft oder um ein Aufsichtsratsgremium, dem man zu berichten hat?

Brombeer
Erstellt am 14.01.2015, 09:51 Uhr und am 14.01.2015, 09:51 Uhr geändert.
Vielleicht meinte Erich G. dies:


www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Staatschefs-marschieren-abseits-der-Millionen-article14311851.html


Bäffelkeah
Erstellt am 14.01.2015, 09:59 Uhr
Mein Rat @Erich G.: Werden Sie Journalist und machen Sie es besser! Vielleicht sollte Ihre "wahrheitsgetreue unabhängige Presse" bzw. "Ruhmpresse" diese nicht repräsentative Nicht-Bewegung, die infolgedessen auch nicht für das deutsche Volk sprechen kann, stärker ignorieren. Das Thema ist nun sattsam bekannt. Man sollten denen keine so öffentlichkeitswirksamen Plattformen bieten.

seberg
Erstellt am 14.01.2015, 10:00 Uhr
Immerhin gibt es in der "Lügenpresse" auch das:

Auch Pegida gehört zu Deutschland

www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/pegida-gehoert-zu-deutschland-satire-a-1012761.html

Reblaus
Erstellt am 14.01.2015, 10:05 Uhr
Wir bilden hier eine Gemeinschaft zum Meinungs-, Erfahrungs-/ und Informationsaustausch. Dazu gehört auch, dass man Fragen stellt.

Das ist natürlich eine dreiste Lüge mit der ersten Reihe und rechtfertigt die radikale, pauschale Diskreditierung der Presse!? Wer sich aber ein wenig vorstellen vermag, wie man ein Gruppenbild mit 1 Million Menschen im Rücken bewältigen soll, kommt evtl. auf die Idee, dies in einer Seitenstraße zu tun. Und natürlich war das ein hochriskantes Unterfangen. Terroristen hätten 50 Staatschef zusammen an einem öffentlichen Ort gehabt.

Brombeer
Erstellt am 14.01.2015, 10:17 Uhr
Reblaus schrieb:

Wir bilden hier eine Gemeinschaft zum Meinungs-, Erfahrungs-/ und Informationsaustausch. Dazu gehört auch, dass man Fragen stellt.


Wenn Sie zum Sprecher dieser Gemeinschaft berufen wären, hätten Sie Recht. Da Sie dies aber nach meiner Kenntnis nicht sind, sollten Sie Ihre Anliegen nicht im Namen dieser Gemeinschaft ausbreiten, sonst ist das tatsächlich ausgrenzend.
Wer sagt Ihnen eigentlich, dass die „Gemeinschaft“ sich Ihren Anliegen anschließt?

gerri
Erstellt am 14.01.2015, 10:24 Uhr
@ Pegida hin Pegida her,die Angst vor überfremdung ist eine Urangst des Menschen,die gibt es jederzeit und überall bei den Völkern.
Die Regierenden und deren Unterstützer,überhören die Angst des "kleinen Mannes" (begründete oder unbegründete),sie wollen Größe beweisen.Auf wessen Schultern?
Wer muss mit den Fremden auskommen,doch nicht die Oberen.
Von Dorf zu Dorf sind die Menschen sich mistrauisch,das war und bleibt so.
-Für Diejenigen die aus Rumänien stammen,könnt ihr Euch noch erinnern,das die rumän. Bevölkerung ihren eigenen Landsleuten aus der Moldau die in die Städte nach Siebenbürgen kamen,"Sârmă"auf den Strassen nachriefen.
-Wir wurden auch nicht unbedingt mit offenen Armen aufgenommen,wenn man uns auf Besuch gelassen hätte,wäre Manches anders verlaufen....

Klaus J.
Erstellt am 14.01.2015, 10:27 Uhr
Ich sage: den öffentlichen Frieden lieber vorher mit Satire stören, als ihn später mit Schießen zu vernichten.
Man hat beide Ziele erreicht, so recht zufrieden ist man aber offensichtlich nicht.

Reblaus
Erstellt am 14.01.2015, 10:30 Uhr
Wenns besser in deinen Kram passt Brombeer, dann gib mir als Einzelperson ein Bespiel der Tagesschau, das rechtfertigt, sie als Lügenpresse zu bezeichnen. Vielleicht schließen sich noch weitere Nutzer der Frage an und du kannst einer Gemeinschaft von Fragestellern antworten.

Erich G.
Erstellt am 14.01.2015, 10:38 Uhr
Den Versuchen hier ein unendliches Palaver loszuztreten, werde ich natürlich nicht stattgeben.
Jeder macht sich halt sein eigenes Bild.
Wie bei den Kameras - unterschiedlich, je nach "Empfindlichkeit" des verfügbaren "Films!"

getkiss
Erstellt am 14.01.2015, 10:42 Uhr
Und natürlich war das ein hochriskantes Unterfangen. Terroristen hätten 50 Staatschef zusammen an einem öffentlichen Ort gehabt.

Thja, als Antwort vielleicht ein Banater Sprichwort bezüglich "hätten":
Der "hätt" und der "hat" hat noch immer nix g´habt.

Es stimmt ja. Das war ein hochriskantes Unterfangen, die Staatschefs alle zusammen auf die Straße zu bringen. Dies aber so zu berichten war:
1. Ein Bericht, ist in den meisten Fällen, "Post Festum", also nachträglich.

2. Und weil es nachträglich berichtet wurde und zwar so dass der Eindruck entstand, die Chefs wären mitten im Volk von 1,5 Mio. gewesen, war es falsch berichtet. Eine Reportage ist ein Tatsachenbericht, nicht ein Kommentar. Jede Manipulation gegen die Tatsachen ist eine Fälschung!

3. Die Behauptung, dass aus Sicherheitsgründen separat marschiert wurde, hätte die Glaubwürdigkeit der stundenlangen Berichte sicher erhöht, an statt unterhöhlt!

4. Dass die Kritik daran dann trotzdem noch im Blog lief, ist lobenswert, war aber eine schwache Genugtuung. Vor Allem wegen der pikierten Haltung des Verantwortlichen, der nicht aussah wie ein "Dr.", sondern eher wie eine "beleidigte Leberwurscht"

Reblaus
Erstellt am 14.01.2015, 10:43 Uhr
ErichOder denkst Du das die Schandpresse nach so vielen Lügen plötzlich die Wahrheit schreibt?
Das kann sie gar nicht -
doch, das kann sie

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 252 von 623 |< · · [249] [250] [251] [252] [253] [254] [255] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz