Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 468 von 498 |< · · [465] [466] [467] [468] [469] [470] [471] · · >|


getkiss
Erstellt am 20.11.2017, 07:54 Uhr
Der Schritt von FDP war nicht nur richtig, sondern auch folgerichtig. Es ist tatsächlich so, die anderen Parteien hätten gerne die bis jetzt im Bundestag existierende Kumpanei, die Interessen der Bürger außer Acht lies, gerne weiter geführt. Das der Soli nicht ausgesetzt werden sollte, das weiter Massen von Menschen, die mit Deutschland außer Abkassiererei und auch seinen Traditionen nichts zu tun haben, in das Land strömen sollten, das eine Modernisierung der Wirtschaft und Infrastruktur nicht wirklich erfolgen sollte, das Alles sind Gründe eine solche Koalition nicht zu bilden...
Nunn ist es Zeit neue Führungsstrukturen zu bilden. Mit Seehofer und Merkel können CSU und CDU kaum in eine Neuwahl gehen, beide sind verbraucht und haben letztendlich versagt, zusammen mit den cliquehaften Gebilden die sie unterstützten.
Es ist endlich Zeit für eine neue Zeit, in der "demokratische Parteien" nicht vom Wähler gewählte Parteien zulassen möchten und diese in Bundes- und Länderparlamenten blockieren wollten. Das gehört auch zum "respektieren des Wählerwillens".
Und wenn der Wähler nun meint, mit dem Fremdenimport ist es genug, so ist das sein gutes Recht, auch wenn es nicht der von den Pfaffen propagierten Ideologie entspricht. Die bisherige Politik erfolgte nämlich nicht wegen christlicher Überzeugung, sondern durchsetzte andere ideologische Überzeugungen, unter Missachtung der Interessen breiter deutschen Bevölkerungschichten.

Es gibt nicht die Gewissheit, das nach einer Änderung es uns besser geht, aber um es uns besser gehen zu können, MUSS eine Änderung in der Politik her!

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 10:23 Uhr und am 20.11.2017, 10:27 Uhr geändert.
Hoppla, so wenig Logik und so viel Unkenntnis und persönlicher Groll, getkiss und seismos!

getkiss (19.11.2017, 23:26 Uhr):
Und was den Herrn Fabritius betrifft, sollte er nicht den Mund nicht so voll nehmen und versuchen Meinung zu diktieren, denn er hat sich mit seiner Politik zur Wahl gestellt und wurde NICHT gewählt, also abgewählt. Mit dieser Abwahl hat er sich auch für die Funktion als Verbandspräsident bzw. Vertriebenenpräsident disqualifiziert. In so einem Fall, verzichtet jeder anständige Politiker von selbst auf das "Amt".
Wer es nicht tut, hat charakterliche Probleme!


Am 7./8. November 2015 hat der Verbandstag die Bundesvorsitzende Herta Daniel und den Verbandspräsidenten Bernd Fabritius gewählt. Die vierjährige Legislaturperiode reicht bis zum nächsten Verbandstag 2019.
Am 24. September 2017 fand dagegen die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Es sollte geistig machbar sein, diese vollkommen unterschiedlichen Wahlen auseinanderzuhalten.
Die wahlberechtigten Bundesbürger haben nicht über unseren Verbandspräsidenten abgestimmt, getkiss!
Deine Wortwahl „charakterliche Probleme“ zeugt von deinem tiefen persönlichen Groll. Würdest du deine persönlichen Aversionen wieder besser unter Kontrolle bekommen, wäre das ein Hoffnungsschimmer für eine sachlichere Diskussion.

Seismos alias Jürgen Wirtz (20.11.2017, 00:49 Uhr):
Charakterliche Probleme? Ein Anwalt? Das ist jetzt nicht persönlich gemeint, sondern meine persönliche Erfahrung! Charakterliche Probleme? Und ein "Berufspolitiker"? Oder eine Person deren Beruf "Berufspolitiker" ist? Anwälte leben von Geld ihrer Mandanten! Und Berufspolitiker leben ausschließlich davon, daß sie wieder von ihrer Partei als Kandidat aufgestellt werden! Nicht von ihren Wählern - das ist ein Irrglaube! Und wenn sie zwar aufgestellt werden, aber das ertragreiche Mandat dann doch nicht erhalten, ist da doch irgendjemand anderes Schuld. Das hat Herr Fabritius bzw. der Redakteur der SBZ in den Zeitungsartikel doch auch so eindruckvoll erklärt - auch wenn dies wohl so nicht offensichtlich werden sollte. Und zugleich, weil er ja von etwas leben muß - gleichzeitig in der selben Zeitung erklärt, daß er sich jetzt "wieder" der Arbeit als BDV-Präsident mit "voller Kraft widmen werde. Und zugleich auch mit einer Anzeige in der SBZ angekündigt hat, daß er
"Ab sofort wieder voll für Sie da (ist):
Rechtsanwalt Dr. Bernd B. Fabritius
Rentenrecht, Strafrecht, Familienrecht
Beratung und Vertretung vor Behörden und Gerichten
Beglaubigte Übersetzungen Rumänisch – Deutsch"
Im Umkehrschluß besagt dies ja, daß er bis dahin seine Kraft eben nicht für die Belange der Vertriebenen, Flüchtlinge und Spätaussiedler bzw. der Siebenbürger Sachsen eingesetzt hat.


Seismos alias Jürgen Wirtz wie er leibt und lebt. Ihm liegen erklärtermaßen das Diffamieren - in diesem Fall von Berufsgruppen - und Mobbing völlig fern, das Unschuldslämmchen ist zu derartigem schlicht nicht fähig, sagt er und tut es ganz ungeniert laufend.
Als Republikaner haben Sie doch als Bürgermeister kandidiert, um als Kommunalpolitiker aktiv zu sein, Herr Wirtz. Nun sprechen Sie „Berufspolitikern“ und Anwälten den Charakter pauschal ab. Sie selbst erscheinen in Ihrem Facebook-Profil vielgestaltig wie ein Chamäleon: Journalist, Menschenrechtsaktivist, Online-Marketing. Sie sind freilich auch Ökologe und als solcher ein „Gründungsvater“ der Grünen, von denen Sie sich heute scharf distanzieren, ferner sind Sie ein starker Aktivist der AfD, jener Partei, die Sie nicht haben will und Sie deshalb „entmitgliedet hat“.
Was ist daran zu kritisieren, wenn Fabritius seine Anwaltstätigkeit während der vergangenen Legislaturperiode „heruntergefahren“ hat und nach dem verpassten Mandat diese wieder aufnimmt? Wirtzens Rückschlüsse bezüglich der zurückliegenden Jahre von Fabritius‘ Amtszeit als BdV-Präsident und Verbandspräsident sind so gehaltvoll wie eine ausgepresste Zitrone. Wenn man sich informieren wollte, konnte man so manches mitbekommen, das, vielleicht weil es nicht mehr Steinbach-Style war, einem rechtspopulistischen Hardliner wie seismos missfällt. Dass der Internetreferent der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen das in der Siebenbürgischen Zeitung nachlesbare Wirken der Verbandsspitze ignoriert, finde ich peinlich, aber es ist eben Jürgen Wirtz …

getkiss
Erstellt am 20.11.2017, 10:37 Uhr und am 20.11.2017, 10:41 Uhr geändert.
Deine Wortwahl „charakterliche Probleme“ zeugt von deinem tiefen persönlichen Groll.
wieso und warum sollte ich "persönlichen Groll" gegen Fabritius haben. Ich habe den Menschen noch nie getroffen!
Meine Aussage ist rein allgemeiner Natur, bezieht sich ebenso auf BK Merkel und MP Seehofer. Fabritius folgt denen leider in die falsche Richtung, gekennzeichnet durch UHU am Hosenboden
Da könnte ich z.Bsp. den Neurieder Mitbürger Fahrenschon als positiv erwähnen. Der trat als SpK-Präsident zurück, obwohl sich im Verband keine Schuld bewusst, sondern wegen terminlichen Steuerangelegenheiten! Wer hat die nicht?
Und in diesem Fall besteht auch kein direkter Zusammenhang...
In einem Rücktritt ist nämlich nichts verwerfliches, eher das Gegenteil: Bezeugt Charakter!

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 10:59 Uhr
kokels Beitrag zu "AfD polarisiert: Verbandspräsident Fabritius antwortet auf kritischen Leserbrief" passt auch gut in den Thread "Deutschland aktuell":

kokel: Gleiches geschah in den sogenannten neuen Bundesländern, die unter "deutsch sein" auch etwas anders verstehen als so mancher Westdeutsche, denn Letztere wurden nach 1945 einer Gehirnwäsche unterzogen, die zwar nicht diesen Zweck hatte, jedoch von den Linken der Gesellschaft ausgenutzt wurde, um patriotische Ideen, also solche des Zusammenhaltes eines Volkes, im Keim zu ersticken. Nun haben wir eben den Salat...

Deine Bemerkung, dass Westdeutsche nach 1945 einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, zeigt mir, dass du in unserer Demokratie nicht heimisch geworden bist. Unsere Gesellschaft ist als Reaktion auf den von Deutschen ausgelösten Zweiten Weltkrieg und die von Nazideutschland begangenen barbarischen Verbrechen entschieden antifaschistisch und antinationalistisch geprägt. Das spricht keineswegs gegen patriotische Gefühle für das Heimatland.
Das treibende Motiv „Nie wieder Krieg!“ und „Nie wieder Faschismus!“, stattdessen das Eintreten für Deutschlands Integration in ein gemeinsames, auf demokratischen und liberalen Werten begründetes Europa findet sich bei Adenauer wie bei Brandt, Schmidt, Kohl oder Merkel. Wenn du diesen Bewusstseinsprozess als „Gehirnwäsche“ bezeichnest, hast du ein gestörtes Verhältnis zu unserer Bundesrepublik, ihrer politischen Kultur und ihrer Verfassung.

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 11:00 Uhr
@getkiss: Macht nichts, dann kapierst du es eben nicht. Äpfel und Birnen sind gleichermaßen Obst.

kokel
Erstellt am 20.11.2017, 11:15 Uhr
kokels Beitrag zu "AfD polarisiert: Verbandspräsident Fabritius antwortet auf kritischen Leserbrief" passt auch gut in den Thread "Deutschland aktuell":


1. Du hast den Hintergrund dieses Beitrages nicht verstanden!
2. Antworten auf Beiträge, die ich woanders veröffentlicht habe, sollen auch dort erscheinen!

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 11:17 Uhr
Antworten auf Beiträge, die ich woanders veröffentlicht habe, sollen auch dort erscheinen!
..., dürfen aber auch hier diskutiert werden, Herr Lehrer!

kokel
Erstellt am 20.11.2017, 11:21 Uhr und am 20.11.2017, 11:22 Uhr geändert.
dürfen aber auch hier diskutiert werden, Herr Lehrer!

Sollen aber nicht! Alles muss auch seine Ordnung haben, selbst beim andersgestalteten Lebewesen...

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 11:29 Uhr
Dies hier ist nicht deine Schulklasse! Meine Ansicht zu deiner "Gehirnwäsche" habe ich schon geäußert, genau hier in diesem Thread, denn ich bin so frei.

getkiss
Erstellt am 20.11.2017, 12:18 Uhr
denn ich bin so frei.

wie eine Schablone

gehage
Erstellt am 20.11.2017, 13:02 Uhr
Das treibende Motiv „Nie wieder Krieg!“...

...wurde leider von einer linksgrün geführten bundesregierung außer kraft gestzt!

nichts für ungut...

kokel
Erstellt am 20.11.2017, 13:25 Uhr
"Gehirnwäsche"

So was Ähnliches wäre in deinem Fall dringend angebracht/notwendig, um dir deine Flauseln auszutreiben!

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 13:33 Uhr und am 20.11.2017, 13:34 Uhr geändert.
Gut, dass du nicht mehr unter den "Pädagogen" umgehst; ist ja grauslich, was von dir kommt! Hast du schon mal eine Reeducation ins Auge gefasst? "Keine Macht den Drogen!" Nationalismus ist auch eine Psychodroge.

kokel
Erstellt am 20.11.2017, 18:17 Uhr
Schade Judas, dass ich dich nicht als Schüler hatte, denn vielleicht hätte ich aus dir noch einen wenigstens halbanständigen Menschen machen können. So aber kann ich dir eventuell nur noch deine spätpubertären Lebensauffassungen austreiben. Werde mir Mühe geben!

Bäffelkeah
Erstellt am 20.11.2017, 19:20 Uhr
Nenne mich statt Judas besser Bäffelkeah, denn du hast den Kosenamen bereits bankban zugedacht. Sonst müsste ich mich mit bankban um deine Gunstbezeugung streiten.
Außerdem hast du wohl vergessen, dass ich dir angeboten habe, dich mit erzieherischen Mitteln zu bessern. Es ist keine Frage des Alters, ich bin Optimist und glaube daran, dass auch in dir ein Samenkorn Entwicklungspotenzial steckt. Bedenke, du kommst als Mensch zur Welt und sollst als solcher einst wieder gehen. Das ist unsere Lebensaufgabe. Als geschichtsvergessener Nationalist ist die Gefahr nicht unerheblich, ein Unmensch zu werden. Bildung ist vonnöten: Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir:-)

Seite 468 von 498 |< · · [465] [466] [467] [468] [469] [470] [471] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz