Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 588 von 623 |< · · [585] [586] [587] [588] [589] [590] [591] · · >|


kokel
Erstellt am 05.04.2018, 07:38 Uhr und am 05.04.2018, 07:44 Uhr geändert.
Hat jemand in den gestrigen Nachrichtensendungen beunruhigende Meldungen von Verletzungen der rechtsstaatlichen Ordnung an den Grenzen unseres Landes registriert?

Aha! Wenn es also innerhalb eines Tages an der Grenze keine Vorfälle negativer Art gibt, muss diese nicht mehr überwacht und die dafür zuständigen Organisationen abgeschafft werden. Gleiches gilt für die Polizei: Geschieht in einer Ortschaft innerhalb eines Tages nix Ungewöhnliches, muss auch diese (gemeint ist die Polizei...) abgeschafft werden! Junge, Junge, hast du eine Wahrnehmung. Logica struţului...

Übrigens: Die gemeinsame Erklärung 2018 möchte die Grenzen strenger bewachen, aus Sicht der Linksorientierten Gift, denn so werden vielen nach Deutschland Strebenden Hindernisse aufgebaut und dadurch könnten ihnen (den "Weltverbesserern") potentielle Wähler durch die Lappen gehen... Seltsam ist allerdings, dass dies niemand von den "Gutmenschen" so direkt zugibt.

Bäffelkeah
Erstellt am 05.04.2018, 08:24 Uhr und am 05.04.2018, 08:48 Uhr geändert.
Hast du in den vergangenen Wochen seriöse Nachrichten von derartigen massiven Missständen vernommen? Wenn ja, an welchen Landesgrenzen, und dann bitte ich zudem um entsprechende Links. Oder geht es dir um das Herstellen von gefühlter Sicherheit? Willst du Grenzzäune und Militär einsetzen?

gehage
Erstellt am 05.04.2018, 08:51 Uhr
Hat jemand in den gestrigen Nachrichtensendungen beunruhigende Meldungen von Verletzungen der rechtsstaatlichen Ordnung an den Grenzen unseres Landes registriert?

Hast du in den vergangenen Wochen seriöse Nachrichten von derartigen massiven Missständen vernommen?

genauso gut hätte ich schreiben können "hat jemand in den gestrigen nachrichtensendungen was von wohnungseinbrüchen registriert?" natürlich nicht, denn das ist, genauso wie "grenzverletzungen", zur normalität geworden und ist einer nachricht nimmer wert. tja, und dann kommen noch die geschriebenen und ungeschriebenen "presserichtlinien" hinzu...

und wenn du von "seriösen nachrichten" schreibst, ja genau, das sind doch die "weglass nachrichten" und wieso sollten genau diese medien davon berichten? da muss man sich schon anderweitig als bei den MSM informieren...

nichts für ungut...

getkiss
Erstellt am 05.04.2018, 08:55 Uhr und am 05.04.2018, 08:57 Uhr geändert.
1. Bäffelkeah, ersetz mal in der "Erklärung" das Wort "wird" mit "wurde". Und sagst dann noch es stimmt nicht?
Hast Du die Bilder von dichten Scharen nicht gesehen, die Quer durch den Balkan, Österreich und Deutschland eine Furche von Schmutz und Unrat den erschreckten Anwohner hinterließ, nicht gesehen?
Fast Alle ohne ein Identitätsdokument?

Oder geht es dir um das Herstellen von gefühlter Sicherheit? Willst du Grenzzäume und Militär einsetzen?

Also gibst Du zu, die gefühlte Sicherheit der Bevölkerung hat "gelitten"?
Und was spricht gegen Grenzzäune und Militär, die verhindern sollen, das solche Invasion sich wiederholt?
Es sind die Grenzen, die für unser Land international rechtlich anerkannt sind. Sollen die vom Mann im Mond geschützt werden, oder von den entsprechenden Kräften unseres Landes?
Sollten die zig Milliarden, die für Unterhalt und Verpflegung dieser mehr als einer Million ausgegeben werden (und jährlich zusätzlich 200.000!), nicht lieber bei denen zuhause helfen, eine erträgliches Leben zu ermöglichen - oder hast Du den entsprechenden Vorschlag in der Erklärung nicht gelesen?
Die Migranten, von uns aufgenommen, sind noch lange nicht "unsere Mitbürger", sondern nur "Mitmenschen", sie können es werden, wenn sie Bedingungen erfüllen die unerläßlich sind! Es gibt nicht nur Menschenrechte, schon gar nicht erfundene, sondern auch Pflichten, oder?

Bäffelkeah
Erstellt am 05.04.2018, 08:58 Uhr
Also keinen einzigen Beleg für die "Normalität" gesetzeswidriger Zustände. Weil nichts berichtet wird, muss es sich zwanghaft um verordnetes Verschweigen handeln. Es gibt vielfache Formen von Hysterien und Neurosen. Wirklich wahr.

Bäffelkeah
Erstellt am 05.04.2018, 09:01 Uhr
Getkiss, es ist nicht meine Erklärung. Ich akzeptiere das faktisch Geschriebene und kann daher auch nicht die in der Formulierung benutzte Zeitform willkürlich abändern.

kokel
Erstellt am 05.04.2018, 09:34 Uhr
Hast du in den vergangenen Wochen seriöse Nachrichten von derartigen massiven Missständen vernommen? Wenn ja, an welchen Landesgrenzen, und dann bitte ich zudem um entsprechende Links. Oder geht es dir um das Herstellen von gefühlter Sicherheit? Willst du Grenzzäune und Militär einsetzen?

Auch mit diesen Zeilen beweist du von neuem, dass ein vernünftiger Dialog mit dir unmöglich ist. Dir wurden so viele Floskeln eingetrichtert, dass du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennen kannst. Genau dies ist das Traurige an deiner Existenz.

Wenn der Fuchs letzte Nacht keine Hühner verschleppt hat, kann der Hühnerstall getrost vernichtet werden und das Federvieh im Garten übernachten... Oje, oje, armes Rindvieh!

gehage
Erstellt am 05.04.2018, 09:35 Uhr
Also keinen einzigen Beleg für die "Normalität" gesetzeswidriger Zustände.

na gut, wenn du es unbedingt willst! dann lies mal hier oder auch die versuchte vergewaltigung einer 33 jährigen frau durch einen eritreer in obermenzing/münchen. steht in der printausgabe der tz vom 05.04.18 seite 5. online steht das nicht, deswegen kann ich den link nicht setzen. ob es den presserichtlinien zum opfer gefallen ist?

möchtest du weitere beispiele oder sollen wir es bei den zwei belassen?

nichts für ungut...

Friedrich K
Erstellt am 05.04.2018, 09:52 Uhr
@_Gustavo

Eine vernünftige Diskussion aller Beteiligten wäre mir lieber.
Um das zu erreichen müssten die „Beteiligten“ das Hirn einschalten und die wie auch immer gefärbten Brillen absetzen.

Auch unsere neuen Mitbürger, aus aller Herren Länder, müssen sich an dem Prozess beteiligen, nur so kann es gelingen.
Zweifelst du daran etwa? Du wirst doch nicht etwa mit dunkeldeutschem Gedankengut hoffieren.

Bäffelkeah
Erstellt am 05.04.2018, 09:53 Uhr
kokel: "Auch mit diesen Zeilen beweist du von neuem, dass ein vernünftiger Dialog mit dir unmöglich ist."

Weil du zu einem vernünftigen Dialog offenbar außer Stande bist, greifst du zur Beleidigung. Nicht mit mir, Herr Lehrer a.D.: "armes Rindvieh" musste ich natürlich melden, um darauf hinzuwirken, dass wir beleidigungsfrei diskutieren.

Bäffelkeah
Erstellt am 05.04.2018, 09:58 Uhr und am 05.04.2018, 10:14 Uhr geändert.
@gehage: Deine beiden Münchner Beispiele gehen deshalb ins Leere, weil sie nicht als Beleg für die "Gemeinsame Erklärung 2018" taugen. Besagte Erklärung stellt fest, dass "die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes" außer Kraft gesetzt ist und wiederhergestellt werden soll. Daher habe ich nach Belegen für die Missstände an unseren Grenzen gefragt. München liegt meines Wissens nicht an der Grenze. Es geht um Grenzverletzungen, gehage.

Gestern hat sich der neue bayerische Ministerpräsident Markus Söder, der beim diesjährigen Heimattag in Dinkelsbühl sprechen wird, einen persönlichen Eindruck von der aktuellen Situation an der österreichisch-bayerischen Grenze verschafft.
Söder besucht Grenze - Aufgaben der bayerischen Grenzpolizei weiter unklar (Bayerischer Rundfunk)
Er hat sich dabei nicht über eine defekte rechtsstaatliche Ordnung an der Landesgrenze geäußert, sondern lediglich eine Intensivierung der Schleierfahndung angekündigt:
"Für die bayerische Bevölkerung ist das einfach das klare Signal, wir wollen nicht nur die Grenzsicherung machen, wir wollen auch die Kriminalität bekämpfen. Und da leistet die Schleierfahndung tolle Arbeit."
Bayernweit haben die Schleierfahnder im vergangenen Jahr rund 4.000 Verstöße nach dem Ausländerrecht festgestellt, also etwa illegale Einreisen. Dazu rund 4.500 Rauschgiftdelikte und etwa 1.800 Urkundendelikte wie gefälschte Reisepässe.

Die Gewerkschaft der Polizei lehnt übrigens die Schaffung einer bayerischen Grenzpolizei ab:

Einrichtung einer bayerischen Grenzpolizei stark umstritten

Aber muss man dazu eine eigene bayerische Grenzpolizei gründen? Die Gewerkschaft der Polizei sagt: Nein. Sie hält Söders Pläne für einen, so wörtlich, populistischen Schnellschuss, der im Wahlkampf Punkte bringen soll.


Friedrich K
Erstellt am 05.04.2018, 10:01 Uhr
@Bäffelkeah

"Beim Erfolg der "Gemeinsamen Erklärung 2018" sind die Titel und akademischen Berufsschilder keine quantité néglieable. Sie zerstören eine Illusion, die im liberalen politischen Spektrum weit verbreitet ist, die Illusion, dass Leute, die mit Büchern zu tun haben, Leute, die ihrem Beruf als Psychologen oder Philologen als Virtuosen hermeneutischen Verstehens nachgehen, Leute, die chemische Lösungen oder physikalische Modelle analysieren, in politischen Dingen feinsinniger, differenzierter seien als Leute mit geringerem Bildungsgrad."

Zerstörte Illusionen …

Die Fähigkeit in politischen Dingen feinsinniger und differenzierter zu sein hat man bislang Menschen mit geringerem Bildungsgrad abgesprochen und jetzt stellt sich heraus dass die Virtuosen hermeneutischen Verstehens auf das Niveau von Schweinetreibern gesunken sind. Vermutlich wird man uns das auch als Einzelfälle verkaufen wollen, sozusagen als „quantité néglieable“ weil das was nicht ins eigene politische Weltbild passt per se „néglieable“ ist (aber nicht immer; schließlich und endlich biegt man sich die Interpretation beliebig zurecht).

Bildungsnähe schützt vor (politischer) Dummheit nicht.

P.S. Sollte sich ein hier registrierter Schweinetreiber beleidigt fühlen darf dieser Beitrag gemeldet werden - das wird langsam aber sicher zur beliebtesten Forumssportart - ganz bildungsnah.

gehage
Erstellt am 05.04.2018, 10:53 Uhr
@gehage: Deine beiden Münchner Beispiele gehen deshalb ins Leere, weil sie nicht als Beleg für die "Gemeinsame Erklärung 2018" taugen. Besagte Erklärung stellt fest, dass "die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes" außer Kraft gesetzt ist und wiederhergestellt werden soll. Daher habe ich nach Belegen für die Missstände an unseren Grenzen gefragt. München liegt meines Wissens nicht an der Grenze. Es geht um Grenzverletzungen, gehage.

tja, bäffelkeah, und die täter der 2 beispiele sind, deiner meinung nach, nicht über eine grenze nach D. gekommen?! aus einem sicheren drittstaat was das dublin 2/3 gesetz außer kraft setzt und somit die rechtsstaatliche ordnung an der grenze verletzt! auch heute noch! und die muss wieder hergestellt werden wie auch die sicherung der außengrenze des schengenraumes wie es von den EU richtlinien verlangt wird!

nichts für ungut...

kokel
Erstellt am 05.04.2018, 11:01 Uhr und am 05.04.2018, 11:09 Uhr geändert.
"armes Rindvieh" musste ich natürlich melden

Absurder geht`s wohl kaum! Du bist hier als Rind gemeldet, dies wiederum gehört zum Vieh. In meinem Fall könntest du behaupten: "Armer Fluss". Also: Wo ist hier eine Beleidigung??? Auf deine Antwort bin ich gespannt!

P.S. Da es also am Rindvieh nicht liegen kann, bleibt nur noch arm übrig. Deshalb formuliere ich um : bedauernswertes Rindvieh. Zufrieden?

getkiss
Erstellt am 05.04.2018, 11:32 Uhr und am 05.04.2018, 11:42 Uhr geändert.
Wenn ein Esel nicht mehr weiter will, dann ist das zu respektieren.
Du kannst ihm Heu oder gelbe Rübe vor die Nase halten, du kannst ihn am Schwanz nach vorne ziehen oder an den Hinterbeinen schieben, mit dem Stock oder der Peitsche schlagen, nichts hilft.
Irgendwas geht ihm durch den Kopf, was du nicht kapiertest.
Du must ihm Zeit lassen. Vielleicht hat er nur den Wolf in 3 Km. Entfernung gerochen.
Wenn´s ihm nicht mehr stinkt, wird er sich sowieso bewegen, er will ja in den Stall und sich von aller ideologischen Mühsahl erholen...

Sollte sich ein hier registrierter Schweinetreiber beleidigt fühlen darf dieser Beitrag gemeldet werden

Selbstverständlich auch der Esel von Äsop...

Integration des Esels

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 588 von 623 |< · · [585] [586] [587] [588] [589] [590] [591] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz