Zukunft der Siebenbürger Sachsen

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 11 von 62 |< · · [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] · · >|


kranich
Erstellt am 09.03.2012, 18:14 Uhr und am 09.03.2012, 18:17 Uhr geändert.
Tiroler: Kurze Frage: Angenommen, ich würde noch in Rumänien leben und dort zum Glauben der Rumänen übertreten. Wäre ich dann ein Rumäne?
Oder: Wenn - wohl kaum möglich - ein Türke in Deutschland zum Christentum übertritt, wird er dann Deutscher?

Anscheinend verwechselst du da Nationalität mit Staatsbürgerschaft, aber da sind wir schon wieder bei einem alten Thema...

TAFKA"P_C"
Erstellt am 09.03.2012, 18:15 Uhr
Als ob die Taufe eine Erfindung der Christen wäre.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 09.03.2012, 18:24 Uhr
LOL Mirciulescu tace şi T-Rex se dă în spectacol.

kranich
Erstellt am 09.03.2012, 18:28 Uhr
TAFKA: Ob da die Taufe hilft, seine Nationalität zu ändern? Das geht einfach nicht! Du kannst z. B. als Yanomani - Indianer von deinem Volk auch verstoßen werden und zu den Inuit ziehen, deren Gebräuche annehmen und z.B. rohes Fleisch essen, aber du bleibst trotzdem ein Yanomani. Genau so bleibt ein Jude ein Leben lang Jude, ein Bulgare ein Leben lang ein Bulgare... Was soll daran schlimm sein?

Tiroler
Erstellt am 09.03.2012, 18:55 Uhr und am 09.03.2012, 19:00 Uhr geändert.
Tiroler: Kurze Frage: Angenommen, ich würde noch in Rumänien leben und dort zum Glauben der Rumänen übertreten. Wäre ich dann ein Rumäne?
Oder: Wenn - wohl kaum möglich - ein Türke in Deutschland zum Christentum übertritt, wird er dann Deutscher?

Anscheinend verwechselst du da Nationalität mit Staatsbürgerschaft, aber da sind wir schon wieder bei einem alten Thema...

Ich habe Links gebracht aber natürlich gibt es keinen Link der "Gesetz" wäre. Bezüglich Marx: Er ist als Christ geboren, den bereits sein Vater hat sich christlich taufen lassen. Nur, es geht nicht um den Glauben dem jemand angehört. Da Jude, wie in diesem Forum festgestellt wurde, ein Glaube, nicht ein Volk ist, bleibt nichts anderes übrig, als dass Marx ein Deutscher (sofern Preußen oder SbS Deutsche sind) war. Sie können mich aber eines besseren belehren - was war Marx Ihrer Meinung nach? Und jeder Türke der die deutsche Staatsangehörigkeit erwirbt wird rechtlich zum Deutschen. Und wenn er der Meinung ist, er sei Deutscher, dann ist er das! Oder wer bestimmt Ihrer Meinung nach, was einer ist? Sie? Wie wird das in Klassen wo Sie Lehrer sind gehandhabt?
Wie wird seitens des Verbandes der SbS festgestellt, ob einer ein Siebenbürger Sachse ist? Oder wird ein solches Merkmal weder festgestellt noch hinterfragt?
Was sind Sie persönlich? Wer hat das entschieden und wo ist es festgehalten?
Könnten Sie mir z.B. erläutern was der frühere rumänische Ministerpräsident Maurer war? Deutscher/Sachse; Franzose, Rumäne? Hat er sich überhaupt derartige Fragen gestellt?

gehage
Erstellt am 09.03.2012, 18:56 Uhr
@tirolerescu zitat: "Den restlichen Unsinn (z.B. dass Ostösterreich den Kommunismus nicht, alle anderen, einschließlich DDR, ihn doch haben wollten) habe ich mir auch angesehen"


na sicher doch, alles ist UNSINN, nur was er von sich gibt hat sinn, und mit so viel sinn merkt er net mal,dass er ganz alleine auf weiter flur ist...na ja, zwei aus seiner ecke "greiesc" noch mit...

nichts für ungut...

kranich
Erstellt am 09.03.2012, 18:57 Uhr
Bumsi: Da verwechselst du Äpfel mit Birnen! Du hast behauptet, unsere Vorfahren hätten aus Gier zu wenig Kinder in die Welt gesetzt und ich habe dir gezeigt, dass deine Theorie nicht stimmt. Darauf hast du es gedreht ca la Ploieşti! Was hat die Vergangenheit diesbezüglich mit der Zukunft zu tun? Einfach schwachsinnig, was du da von dir gibst. Überhaupt entsteht immer mehr der Eindruck, dass du bewusst (!!!) provozierst, um andere zum Widerspruch anzuregen. Es sei dir gegönnt, aber leider vergisst du eines: Durch deine wiederholt unqualifizierten Äußerungen bringst du dich selber in ein fieses Rampenlicht, aber dies scheint dir ja am Arsch vorbeizugehen Hauptsache, să ne aflăm în treabă.

gehage
Erstellt am 09.03.2012, 18:59 Uhr
@tirolerescu zitat: "Wie wird seitens des Verbandes der SbS festgestellt, ob einer ein Siebenbürger Sachse ist?"

und wie wird bei eurem "verband" festgestellt wer rumäne ist? denn von den zigeuner tut ihr euch ja distanzieren...

nichts für ungut...

Tiroler
Erstellt am 09.03.2012, 19:09 Uhr und am 09.03.2012, 19:11 Uhr geändert.
Gehage, ich warte darauf, dass noch einer erklärt, dass die Völker Osteuropas deshalb kommunistisch waren, weil sie es so wollten.
Ich gebe zu, dass die Bürger der DDR es mehr wollten als andere, denn deshalb mussten sie auch durch den antifaschistischen Schutzwall, mehr als andere, geschützt werden.

Oh Gott, warum gibtst Du mir derartige Feinde?

bankban
Erstellt am 09.03.2012, 19:10 Uhr
Genau so bleibt ein Jude ein Leben lang Jude, ein Bulgare ein Leben lang ein Bulgare... Was soll daran schlimm sein?

An dieser Aussage sind zwei Sachen schlimm:

a) Sie geht von einem essentialistischen Nationsbegriff aus, wonach Nationszugehörigkeit ewig und unveränderlich ist. Diese Annahme bleibt weit hinter dem aktuellen Stand der Nations- und Nationalismusforschung zurück. Bitte die Forschung der letzten 20 jahre konsultieren!

b) Sie maßt sich an, als Fremder die Nationszugehörigkeit von Fremden bestimmen zu wollen. Damit greift sie in die Souveränität und das Selbstbestimmungsrecht von Individuen ein, was arrogant, überheblich und menschenverachtend ist. Niemand hat das Recht, das Selbstbekenntnis von Menschen zu leugnen.

Indiana
Erstellt am 09.03.2012, 19:15 Uhr
Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild


@Tiroler,
verlass mal deinen Irrgarten und erklär erstmal wer Du bist:

Fisch oder Fleisch (oder keines von beiden)?

Rumäne oder Deutscher?

Wie fühlst und wie träumst du ?, rumänisch oder deutsch ?

Selbst Männer oder Frauen stellen irgendwann im Leben fest, dass sie im falschen Körper geboren sind und lieber eine Geschlechtsumwandlung möchten.

So wie Du hier auftrittst bist Du für mich eindeutig Rumäne.

Wie wurde denn festgestellt dass Du Deutscher bist ?

Das Verfahren kennst Du doch am besten.

kranich
Erstellt am 09.03.2012, 19:17 Uhr und am 09.03.2012, 19:26 Uhr geändert.
Tiroler: Wenn Jude keine Nationalität, sondern eine Glaubensrichtung sein soll, dann nehme ich das so hin, aber in diesem Fall ist es dann eine Ausnahme. Die Nationalität bestimmt kein Gesetz, sondern vielmehr die Geburt!!! Es ist eine persönliche Meinung, die - denke ich mal - kaum zu widerlegen ist! So z.B. kann sich ein vierbeiniger Esel als Pferd fühlen - oder ausgeben -, aber er bleibt trotzdem ein Esel! So ist es auch mit der Nationalität, aber - da wiederhole ich mich - was ist da so schlimm? Sind wir nicht alle Menschen??? Vielleicht denkst du mal darüber nach.

P.S. Was schon wiederholt an deine Adresse angesprochen wurde - auch hier wiederhole ich mich: Weshalb bekennst du nicht zu einer Nationalität??? Wenn du Mischling bist, ist es doch auch keine Schande, denn dafür kannst du doch nichts!

Michal
Erstellt am 09.03.2012, 19:18 Uhr und am 09.03.2012, 19:21 Uhr geändert.
Hallo liebe Mitstreiter!
Warum diskutieren wir nicht über die jetzige Zeit und die jetzigen Möglichkeiten um unser Erbe, damit meine ich die Kultur, Sitten, Bräuche und Bauten der Nachwelt zu erhalten. Ich glaube dass alle Siebenbürger Sachsen stolz sind (mehr oder weniger) auf die 850 jährige Geschichte unseres Volkes. Hier spreche ich vereinfacht von der 850jährigen Geschichte, wohlwissend das die Landler und andere Vorfahren die später nach Siebenbürgen kamen ebenfalls zu diesem Volk gehören.
Wenn man von der Vergangenheit nach dem Krieg spricht sollte man die Geschehnisse differenzierter betrachten. Die Nordsiebenbürger und ein kleiner Teil von Südsiebenbürgen gehörten nach 1940 (Wiener Schiedsspruch) zu Ungarn und wurden durch das Näher rücken der Front vom deutschen Militär nach Österreich und Deutschland evakuiert. In Österreich lebten zum größten Teil die Siebenbürger Sachsen in Holzbaracken und eine Familie hatte je nur 1 Zimmer (zum Teil bis 8 Jahre lang). Sie waren Staatenlos und die jungen Menschen durften und konnten kein Handwerk erlernen usw. usw.Der nun herrschende Kommunismus in Rumänien sprach gegen eine Rückkehr nach Siebenbürgen.
Südsiebenbürgen gehörte zu Rumänien und die Siebenbürger Sachsen durften das Land nicht verlassen. Ihnen wurde das Eigentum (Landwirtschaft etc.) vom Staat weggenommen und sie hatten durch den Kommunismus kaum Perspektiven für die Zukunft. Viele Tausende wurden zur Fronarbeit nach Russland verschleppt und viele kamen nicht mehr nach Hause nach Siebenbürgen. Dadurch das sie ein schweres Schicksal hatten und ihre Schwestern und Brüdern im Westen inzwischen Fuß gefasst hatten und inzwischen am Wohlstand teilnahmen, war die Sehnsucht groß ebenfalls in Freiheit und Wohlstand zu leben.
Ich habe die Nachkriegszeit bewusst kurz gefasst weil ein nachhaken und Beschuldigungen in welcher Form auch immer überhaupt nichts bringt und nach meiner Meinung überflüssig ist. Durch meine vielen Fahrten in die alte Heimat und in vielen Gesprächen mit Landsleuten in Deutschland, Österreich und in Rumänien, sowohl auch mit den Rumänen bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass wir nur gemeinsam etwas vollbringen können.
Als Beispiel möchte ich Bistritz anführen. Als im Jahre 2008 die ev. Stadtpfarrkirche bzw. der Kirchturm abbrannte, begann hier eine Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung (Bürgermeister), des Kreises Bistrita-Nasaud und Land Rumänien, sowie der HOG Bistritz-Nösen und anderen Organisartoren die beispielhaft ist. Es gelang gemeinsam die Kirche wieder aufzubauen und die Rumänen drehten einen Film in rumänischer und deutscher Sprache, wo es heißt dass das Wahrzeichen der Stadt Bistritz wieder zum vollen Glanz für alle Bewohner aufgebaut ist. Es gibt aber noch etliche solcher oder ähnlicher Beispiele.
Unsere Geschichte ist nach meiner Meinung auch ein großer Teil der Geschichte von Rumänien. Ich war in Draas wo zurzeit die Kirchenburg renoviert wird. In diesem ehemaligen Siebenbürgischen Dorf lebt z. Z. nur noch 1 deutsche Person. Dass heißt, in Zukunft wird diese Kirchenburg nur von den Rumänen und Ungarn die in dieser Ortschaft leben betreut und sie werden stolz sein auf ihre wunderschöne Kirchenburg und ich hoffe sie werden auch die ehemaligen Bewohner indirekt daran teilhaben lassen. In meinem Heimatort Dürrbach (Nordsiebenbürgen), wo keine deutsche Seele mehr wohnt, gehört die ehemalige ev. Kirche schon seit vielen Jahren den Rumänen (Orthodoxen). Sie haben die Kirche wunderschön wieder renoviert und sogar den ev. Altar wie neu gestaltet, obwohl davor dann die Ikonostase aufgebaut wurde. Sämtliche deutsche Inschriften, auch die Tafeln der Gefallenen wurden liebevoll instand gesetzt und mit Tüchern geschmückt.
Wir müssen gemeinsam mit den dort lebenden Menschen uns um die Kulturgüter kümmern und auch die Zukunft entsprechend gestalten. Das dies geht zeigen uns viele Beispiele.
Ein herzliches Dankeschön für eine sachliche und wenn notwendig auch kontroverse Diskussion.
Euer Michael





Mircea32
Erstellt am 09.03.2012, 19:23 Uhr und am 09.03.2012, 19:28 Uhr geändert.
getkiss

Karl Marx war kein "deutscher". Stammt aus einer Rabbinerfamilie und wurde protestantisch getauft, war aber preußischer Staatsbürger.




Wie wenig Hirn muss man einsetzten um zu so einer Schlussfolgerung zu kommen ?!

Wenn man dich genau aufs Wort nimmt, da seid ihr alle keine Deutsche !




Als Jude gilt Marx aber auch bei den Rassisten, die sich an die Ideologie der Nazis anlehnen und denken: Jude bleibt Jude, selbst wenn er getauft ist; und wenn ein Jude sich taufen lässt, dann geschieht dies ohnehin nicht aus Überzeugung, sondern mit irgendwelchen finsteren Absichten.


gehage
Erstellt am 09.03.2012, 19:24 Uhr
@tirolerescu zitat: "Gehage, ich warte darauf, dass noch einer erklärt, dass die Völker Osteuropas deshalb kommunistisch waren, weil sie es so wollten.
Ich gebe zu, dass die Bürger der DDR es mehr wollten als andere, denn deshalb mussten sie auch durch den antifaschistischen Schutzwall, mehr als andere, geschützt werden."

wer soll es dir noch erklären, wenn du schon selber zugibst, dass die ddr-bürger es MEHR wollten als andere. das heißt im umkehrschluss, die anderen wollten es auch, aber nicht so sehr wie die ddr. hm, machts nun auch in deinem hirn klick? ich glaub du bist so sehr verbissen und verbittert dass du nimmer klar denken kannst und nur noch deinem "wahn" folgst...armer mann!

nichts für ungut...

Seite 11 von 62 |< · · [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz