Die Flüchtlingsproblematik

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 38 von 56 |< · · [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] · · >|


gerri
Erstellt am 17.03.2018, 20:00 Uhr und am 17.03.2018, 20:25 Uhr geändert.
kokel: ".. während die "Unserigen" keine Staatshilfe erhalten...."


@ Die kriegen vom rumänischen Staat,sogar aus dem Ausland

zB.Frankreich finanzielle Unterstützung,aus den ver.Staaten

kamen Finanzen für eine stattliche Kirche in der Zigeuner-

Siedlung Garcini,eine

Ortschaft in den 7 Dörfern bei Kronstadt.In der Ortschaft

werden z.Z.die Straßen und Wohnhäuser Schulen und

Kindergärten mit EU Geldern renovert,z.Teil neu gebaut.

Erneuert,nur um die Menschen im Land zu behalten

Zigeunern,wird z.Z.

-Auch in der sozialistischen Zeit,hat man ihnen Siedlungen

gebaut,wo sie lieber die Tiere untergebracht

hatten,Z.B:Ortschaft Zeiden,Codlea bei Kronstadt.Die Kinder

mussaten die Schule besuchen,rumänische oder ungarische.

Es sind Naturmenschen,mit Anpassungsschwierigkeiten.Sie

lebten am liebsten dort wo etwas zu holen war.

kokel
Erstellt am 17.03.2018, 22:11 Uhr
gerri: Das meinte ich nicht. Ich habe vor einiger Zeit ein ähnliches Video gesehen, aus dem hervorging, dass "unsere" purdalăi ihre Kinder hier einschulen, um Kindergeld zu beziehen, dann tauschen sie sie aus: Die Eingetragenen werden nach Rumänien abgeschoben und andere nehmen ihren Platz ein, worauf neue Anträge gestellt werden.

Im Beitrag wollte ich allerdings hervorheben, dass "unsere Artisten" außer diesem Zuschuss von der staatlichen Unterstützung ausgeschlossen sind - im Unterschied zu den Flüchtlingen von außerhalb der EU, die ganz anders behandelt werden.

kokel
Erstellt am 17.03.2018, 23:57 Uhr
Warum Flüchtlinge ?
Wer hat sie aus ihrer Heimat vertrieben ?


Die gleichen Fragen könnte man bezüglich der Asylbewerber aus vielen Ländern Asiens und Afrikas stellen. Es wird kaum welche geben, die zugeben werden, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa - und speziell nach Deutschland - eingewandert sind. Gleiches wirst du auch von "unseren Artisten" hören.

schuetze
Erstellt am 18.03.2018, 18:35 Uhr
http://www.anonymousnews.ru/2018/02/15/migrantengewalt-schwedens-ministerpraesident-will-militaer-gegen-fluechtlinge-einsetzen/

https://www.contra-magazin.com/2017/02/frankreich-im-buergerkrieg-merkel-migranten-an-vorderster-front/

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/weidel-warnt-vor-kompletten-kollaps-deutschlands-und-verfassungsschutz-soll-sich-union-und-spd-anschauen-a2375126.html

Wer noch glaubt das unser Land eine Insel der Glückseligen ist, war noch nie vor seinere Haustür oder in seiner Stadt oder im Lande unterwegs.


Wer Wind sät wird Sturm ernten. Merkels diletantische Flüchtlingspolitik und ihre noch nicht absehbaren Folgen für unser Land und Europa.

Und es wird später in der Geschichtsschreibung heissen: die bösen Deutschen waren es.

Da wird nicht stehen das die Merkelregierung diese kathastrophalen Fehler begangen hat.
Unser ganzes Volk wird deswegen wieder für die nächsten hundert Jahre schuldig gesprochen.

edka
Erstellt am 18.03.2018, 18:51 Uhr

@Unser ganzes Volk wird deswegen wieder für die nächsten hundert Jahre schuldig gesprochen.

Möchte nicht Merkel in Schutz nehmen. Aber wenn si ihre Job weiter so macht, bleibt keiner mehr übrig welche schuldig gesprochen werden könnte Link

kokel
Erstellt am 19.03.2018, 08:21 Uhr
Danke edka für Hinweise. A. Merkel hat tatsächlich eine Sinneswandle gemacht. 2010 sie sagte bei Treffen mit Nachwuchs von CDU Multikulti gescheitert, Menschen mit Migrationshintergrund zweimal mehr Nichtabschluss als Deutsche hätte u.s.w., aber nach 2015 sie sagte, "Wir schaffen das". Solch Sinneswandel von 180 Grad Linke sehr freue, dänn die wolle alle Multikulti auf Straße in Masse auf Berg mit Zwerg im Bett im Beet in Schule bei Schwule in Haus bei Maus. Wir dann alle feiere bis zum Umfalle und lebe glücklich und zufride. Dann brauche wir nichtmehr arbeite, dänndann sind auch unsere Götter vereint und schmeiße Nahrung von Himmel. Härrlich, härrlich. Also noch male viele Danke edka für den Tippe.

gehage
Erstellt am 20.03.2018, 20:59 Uhr
ein bericht der deutschen welle über deutsche linksextremisten, kurden und türken:

Ein importierter Konflikt? Kurden gegen Türken in Deutschland

nichts für ungut...

_Gustavo
Erstellt am 20.03.2018, 22:49 Uhr
Das Schwein sucht weiter nach dem Dreckstümpel......

gehage
Erstellt am 21.03.2018, 07:16 Uhr
gustavo, du kannst beleidigungen einfach nicht lassen, du ungezogener kerl!

aber der bericht im link stimmt, gell, und das macht dich fuchsteufelswild!

nichts für ungut...

kokel
Erstellt am 21.03.2018, 08:10 Uhr
Das Schwein sucht weiter nach dem Dreckstümpel......

... und der vierbeinige Esel will es nicht wahrhaben, dass er genauso lange Ohren hat, wie sein Vater...

kokel
Erstellt am 21.03.2018, 08:15 Uhr
aber der bericht im link stimmt, gell, und das macht dich fuchsteufelswild!

Es darf halt nicht sein, was sich einem vorgegebenen Bild der Brüder- und Schwesterlichkeit zwischen den Völkern entzieht. Deshalb kommen ja auch alle Linken ins Paradies...

gehage
Erstellt am 23.03.2018, 16:32 Uhr
„Alarm bei der Polizei in Südfrankreich: Ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat am Freitagvormittag in einem Supermarkt in Trèbes im Département Aude um sich geschossen und Geiseln genommen … Die Nachrichtenagenturen AFP und Reuters berichteten übereinstimmend über mindestens zwei Tote. Dabei beriefen sie sich auf Angaben aus Ermittlerkreisen und dem Innenministerium. Die Geiselnahme war am frühen Nachmittag noch nicht beendet … Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.“

nichts für ungut....

TAFKA"P_C"
Erstellt am 23.03.2018, 18:08 Uhr
mach du dir lieber wegen denen hier sorgen und gedanken!
mafia-breitet-sich-in-europa-aus

Jedes Jahr sterben in Europa ungefähr 8000 Menschen durch illegale Drogen. Durch Waffengewalt sterben nach Angaben der EU etwa 1000 Menschen jährlich.


jüngstes opfer dieser verbrecher war ein slowakischer journalist, der die kontakte zwischen denen und der politik untersucht hatte.

kokel
Erstellt am 26.03.2018, 08:59 Uhr
Den heutigen Nachrichten ist zu entnehmen, dass es in Deutschland ca. 65.000 Flüchtlinge - offiziell... - gibt, die wegen fehlender Papiere nicht ausgewiesen werden können, eine Zunahme im Vergleich zum Vorjahr von etwa 60%.
Es ist eigentlich verwunderlich, dass es so wenige sind, denn diese Methode scheint die sicherste zu sein, um nicht abgeschoben zu werden. Anscheinend kann die Regierung dagegen kaum was unternehmen. Da hätte ich zwei Vorschläge:
a. Drohung mit der Abschiebung ins kommunistische Paradies im nördlichen Teil der Koreahalbinsel, wo Grassuppe das Hauptnahrungsmittel ist...
b. Drohung mit der Abschiebung zu den Evenen nach Kamtschatka unter luftigen Bedingungen bei bis zu minus 60 Grad Celsius.
Unter diesen Umständen könnte man die Identitätsverweigerer, die meist aus tropischen Gefilden stammen, bestimmt zu einem Umdenken bewegen...

gerri
Erstellt am 26.03.2018, 09:13 Uhr

@ Das würden die Demokraten im Bundestag gar nicht schaffen,die bekämpfen sich gegenseitig,um zu beweisen das Sie der monatlichen Belohnung würdig sind.

Seite 38 von 56 |< · · [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz