Unsere Umwelt verändert sich. Im negativen Sinne. Was kann jeder Einzelne dagegen unternehmen ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 4 von 15 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] · · >|


gerri
Erstellt am 22.05.2019, 15:59 Uhr und am 22.05.2019, 16:01 Uhr geändert.
ואנחנו לא מוותרים"

(=)Warum sollte man auch aufgeben....(Hebräisch)



Shimon
Erstellt am 22.05.2019, 16:10 Uhr
(=) Probiere es mal mit einem besseren Translations-Engine…

charlie
Erstellt am 22.05.2019, 16:20 Uhr
DAS versuchst du doch schon seit Jahrzehnten - unter verschiedenen Nicks...
Nun, genau diese Unterstellung wäre ein zusätzlicher Grund, Shimon hier rauszuwerfen.

Shimon
Erstellt am 22.05.2019, 16:28 Uhr
Spr 26,27 Wer eine Grube gräbt, der wird hineinfallen; und wer einen Stein wälzt, auf den wird er zurückkommen.

gerri
Erstellt am 22.05.2019, 19:29 Uhr


"אנחנו לא מוותרים


(=)Es heisst : Wir geben nicht auf.

Ich hatte Dir nur geantwortet,gib Dich nicht so überklug...

_Gustavo
Erstellt am 22.05.2019, 23:26 Uhr
Was will man von unserer Spezies, dem Menschen erwarten, wenn man sich anschaut welches "Hobby" er über Jahrtausende ausgeübt hat:
Liste von Kriegen

Den Krieg gegen die Natur verliert der Mensch.
© Jürgen Köditz

(*1939), Aphoristiker und Schriftsteller

_Gustavo
Erstellt am 29.05.2019, 06:29 Uhr
Klimaschutz
Mitarbeiterinnen des Berliner Unternehmens Weiberwirtschaft erhalten drei Tage mehr Jahresurlaub, wenn sie ein Jahr lang keine Flugreise antreten. Die Regelung soll einen Anreiz setzen, "klimaschonende Reiseformen und -ziele zu wählen", erklärte das Unternehmen am Montag.

Brombeer
Erstellt am 29.05.2019, 14:32 Uhr
Kinderverzicht zur Rettung des Planeten Erde

Ein aufsehenerregender Bericht zum Thema Klimawandel

Quelle: www.quarks.de/umwelt/klimawandel/wie-klimaschaedlich-sind-kinder-wirklich/

Nachdem ich in meinem Kommentar vom 25.4. das Thema Überbevölkerung einbrachte, findet sich hier eine bedenkliche Ausprägung solcher Sehensweise.
Es bleibt die Frage, wie unsere immigrierten und noch nicht immigrierten Neubürger sich dazu stellen.

gerri
Erstellt am 29.05.2019, 16:19 Uhr

(=)Neulich kamen entlang der Hauptstrasse unserer Stadt,acht Neubürger - Elternpaare mit Kinderwägen nebenbei noch Kinder,es war wie eine richtige Karawanne. Hatte leider keinen Fotoaparat dabei,sowas sieht man nicht alle Tage.-Diese Neubürger wird man mit weniger Kinder kriegen bestimmt nicht so schnell überzeugen können,da jedes Kind als Neubürger in Deutschland eine Sicherheit und ein Einkommen bedeutet.

charlie
Erstellt am 29.05.2019, 16:32 Uhr
Egal welches Thema, nur eins mach euch Sorgen: Menschen, die nicht so aussehen wie ihr.

gerri
Erstellt am 29.05.2019, 17:13 Uhr und am 29.05.2019, 17:15 Uhr geändert.
(=)Das vermutest Du aber das stimmt nicht,willst nur negative Stimmung machen.Was ich geschrieben habe das sind Tatsachen,ob es Dir passt oder nicht.-Zeig Dein Gesicht,nicht versteck Dich hinter sachsischer Stickkunst charlie.

charlie
Erstellt am 29.05.2019, 18:49 Uhr und am 29.05.2019, 18:55 Uhr geändert.
Liest du nicht, was du selbst schreibst, oder verstehst du es nicht?
Habe ich irgendwo geschreiben, es würde nicht stimmen?
Und nein, ich mache keine schlechte Stimmung. Die schlechte Stimmung machen diejenigen, die keine Gelegenheit zur Hetze auslassen. Nicht mal dann, wenn es nicht zum Thema passt. Das heisst, den Schaum vor dem Mund hast du und die anderen Hetzer, nicht ich. Das erkennt man an deinem Wunsch, mein Gesicht zu sehen.

Es ist ganz allgemein ein Zeichen von Gedankenlosigkeit, wenn man alle Probleme an einer Ursache festmachen will, aber wenn das auch noch eine Menschengruppe ist, dann kann man getrost zusätzlich von Niedertracht sprechen. Das ist wie bei Vulgärmarxisten, die meinen, man müsse nur die Produktionsmittel vergesellschaften und schon wäre alle Probleme gelöst.

_Gustavo
Erstellt am 29.05.2019, 19:49 Uhr und am 29.05.2019, 19:57 Uhr geändert.
@brombeer schrieb:
Nachdem ich in meinem Kommentar vom 25.4. das Thema Überbevölkerung einbrachte, findet sich hier eine bedenkliche Ausprägung solcher Sehensweise.
Es bleibt die Frage, wie unsere immigrierten und noch nicht immigrierten Neubürger sich dazu stellen.

@gerri schrieb:
(=)Neulich kamen entlang der Hauptstrasse unserer Stadt,acht Neubürger - Elternpaare mit Kinderwägen nebenbei noch Kinder,es war wie eine richtige Karawanne. Hatte leider keinen Fotoaparat dabei,sowas sieht man nicht alle Tage.-Diese Neubürger wird man mit weniger Kinder kriegen bestimmt nicht so schnell überzeugen können,da jedes Kind als Neubürger in Deutschland eine Sicherheit und ein Einkommen bedeutet.
Ja, wir Menschen haben angefangen unseren Planeten zu zerstören. Mehr Menschen, werden noch mehr zerstören usw.

Aber: Warum schieben @brombeer und @gerri pauschal die Schuld auf Immigranten ?
In deren Herkunftsländern sind viele Kinder, ein Zeichen des Wohlstandes, ein Zeichen der Manneskraft.
Deren Meinung und Fertilität, wird sich auch ändern, wenn sie eine Weile im gelobten Land gelebt haben, und merken dass Kinder teuer und voller Entbehrungen für ihr eigenes Leben werden.
Wie immer: Die Natur wird es schon regeln.

P.S. Ich habe 2 Kinder im besten zeugungsfähigen Alter.
Sie denken gar nicht daran. Vielleicht können unsere Politiker eine Erklärubg dafür liefern.

seberg
Erstellt am 29.05.2019, 19:52 Uhr
gerri: "...acht Neubürger - Elternpaare mit Kinderwägen nebenbei noch Kinder,es war wie eine richtige Karawanne... "
Du meinst also eine "richtige" Karawane mit Kamelen, Maultieren oder Eseln?

Weißt du, gerri, du verstehst von den Neubürgern soviel, wie du vermutlich auch von dem berühmten Gedicht "KARAWANE" verstehst:


KARAWANE
von Hugo Ball

jolifanto bambla ô falli bambla
grossiga m'pfa habla horem
égiga goramen
higo bloiko russula huju
hollaka hollala
anlogo bung
blago bung
blago bung
bosso fataka
ü üü ü
schampa wulla wussa ólobo
hej tatta gôrem
eschige zunbada
wulubu ssubudu uluw ssubudu
tumba ba- umf
kusagauma
ba - umf


Dieses Gedicht stammt von Hugo Ball, der (zusammen u.a. mit dem rumänischen Schriftsteller Tristan Tzara (Samuel Rosenstock) aus Moineşti) schon vor etwa 100 Jahren die Kunstrichtung des Dadaismus gegründet hat.
Hier kannst du dir das Gedicht auch anhören, vielleicht macht es dich etwas gewitzter im Sinne von klüger und damit menschenfreundlicher allem sogenannten "Fremden" gegenüber:

K A R A W A N E


_Gustavo
Erstellt am 29.05.2019, 20:03 Uhr

Seite 4 von 15 |< · · [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz