Unsere Umwelt verändert sich. Im negativen Sinne. Was kann jeder Einzelne dagegen unternehmen ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 6 von 14 |< · · [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] · · >|


_Gustavo
Erstellt am 04.06.2019, 13:24 Uhr

_Gustavo
Erstellt am 05.06.2019, 16:26 Uhr
Wie Sand unseren Alltag erst möglich mach

_Gustavo
Erstellt am 07.06.2019, 20:05 Uhr
Keine Schwarzmalerei, sondern Tatsachen:
Unter Wasser: Megacitys in Gefahr

Der Onkel
Erstellt am 11.07.2019, 18:46 Uhr
Zum Thema

Man könnte zum Beispiel etwas erfinden.

https://youtu.be/Wx_lA2AB8ys
Be the source: Ann Makosinski at TEDx

gerri
Erstellt am 11.07.2019, 18:59 Uhr

(=) Ja etwas was gleich übersetzt,das ein Jeder was versteht....

_Gustavo
Erstellt am 14.07.2019, 19:48 Uhr
Gift im Honig, tote Bienen - Rumänische Imker schlagen Alarm

_Gustavo
Erstellt am 20.07.2019, 10:41 Uhr
Einweg-Boykott: Getränkehändler erzählt, wie schwer das ist - und was ihm Mut macht
10.000 Plastikflaschen, gestopft in 50 riesige Müllsäcke. Die stapelten sich im Hinterhof des Getränkehändlers Hans-Peter Kastner am Stadtrand von Stuttgart. Alles Einweg, gesammelt in nur 12 Wochen. Seit zwei Jahren versucht Kastner dem Einweg-Plastik-Wahn etwas entgegenzusetzen.

H. Binder
Erstellt am 25.07.2019, 10:31 Uhr
Unterschriftensammlung gegen Paralleljustiz. Wer weiß mehr darüber?
Seit 20 Jahren kämpfen die Menschen in dem kleinen Ort Rosia Montana (Kreis Alba) in Rumänien gegen eine Goldmine. Kommt die Mine, würden sie aus ihren Dörfern vertrieben. Ihre Heimat würde dem Erdboden gleich gemacht. Ein rumänisches Gericht gab den Menschen Recht und stoppte das Bergbauprojekt. Jetzt verklagt der kanadische Bergbaukonzern Gabriel Resources Rumänien vor einem ISDS-Schiedsgericht auf 5,7 Milliarden US-Dollar Schadensersatz.

_Gustavo
Erstellt am 25.07.2019, 17:38 Uhr
Über Roşia Montana gibt es viele Gerüchte. Die Korruption spielt wahrscheinlich eine Hauptrolle. Warten wir ab:Die Sonne bringt es an den Tag. Meistens.
Es sind eher Tatsachen die mich momentan bewegen.
Als Bewohner eines schönen Flußtales, mit Zugang im Garten zu dem Fluß,beobachte ich das Waldsterben am gegenüber liegenden Berg. Geschätzt, sind schon ungefähr 30 % der Bäume tot. Vertrocknet.Der Fluß führt noch ca 20 % Wasser. Zum ersten Mal seit 1987 beobachte ich diese Katastrophe. Wo wird es enden ? Keiner weiss es.

Diana -->
Erstellt am 25.07.2019, 17:55 Uhr und am 25.07.2019, 17:56 Uhr geändert.
Wo ist das, _Gustavo?
Zeig mal ein paar Fotos.

gerri
Erstellt am 26.07.2019, 07:52 Uhr und am 26.07.2019, 07:52 Uhr geändert.
(=)In Rosia Montana,es gibt aber auch eine deutsche Benennung der Ortschaft, gab es schon vor Jahren Probleme wegen dem Goldschürfen.Ein Teil der Bevölkerung wurde bezahlt und evakuiert,ein Teil wollte nicht die Ortschaft verlassen.

gerri
Erstellt am 26.07.2019, 09:23 Uhr und am 26.07.2019, 09:41 Uhr geändert.
(=)Deutsche Benennung von Rosia Montana ist: Goldbach / Rotseifenbach ,ungarisch- Verespatak,in den Westkarpaten-Motzenland.

Wikipedia:
"-Eines der größten Goldvorkommen Europas,es schürften schon die Römer,die Ungarn holten deutsche Bergarbeiter im 13.Jhdt.die K.u.K.bediente sich,danach war es die finanzielle Wirbelsäule des vereinigten Rumänien."

Brombeer
Erstellt am 29.07.2019, 10:58 Uhr

Ab heute leben wir ökologisch auf Pump


Nie zuvor hat die Menschheit die natürlichen Ressourcen eines ganzen Jahres so früh verbraucht wie 2019: Ab heute leben wir ökologisch auf Pump. Ein Desaster für künftige Generationen.

Es lohnt sich die Kommentare zu lesen.
http://www.tagesschau.de/faktenfinder/kurzerklaert/erdueberlastungstag-111.html

_Gustavo
Erstellt am 29.07.2019, 11:17 Uhr
Schauen wir mal, was da auf uns zukommt.Bestimmt nichts Gutes.
Ist unser Wald noch zu retten? | WDR Doku

seberg
Erstellt am 29.07.2019, 11:53 Uhr
Und wer wäre schuld am Desaster für die künftigen Generationen?
Nicht vielleich doch die Millionen Flüchtlinge auf der ganzen Welt, besonders "unsere" hier in Deutschland?
Nein, natürlich nicht. Die Schuld am Desaster könnten wir dann weder auf "die Flüchtlinge" noch auf "die Menschheit" wegschieben.
Was ist mit uns selbst und unseren tollen industriellen Revolutionen und ihren Anfängen in der westlichen Welt?

Seite 6 von 14 |< · · [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz