Quergereimt - Quatsch mit Würze

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Maikind
schrieb am 20.11.2020, 16:15 Uhr (am 20.11.2020, 16:39 Uhr geändert).
Liebe "Freunde des gehobenen Quatsches" liebe LeserInnen

einfach köstlich eure gewürzte Quatschküche 👏👏
Also die siebenbürgische Küche ist an Vielseitigkeit und Geschmack nicht zu verstecken, aber was hier geboten wird bereichert sie um ein Vielfaches!!!

Deinen Skorpion-Aufruf, lieber Kurt habe ich mir zu Herzen genommen und das ist dabei herausgekommen:

Gedicht-on

In Zeiten der vermummten Nasen -
wenn noch junge Hasen spaßen
Possen reissen und Grimassen
fassen unter Fetzen lassen
- wirft der Blick nur Bild und Ton.

Ich, als ungeübter Schweiger -
habe Mühe, wenn der Zeiger
im Gesicht nun gänzlich fehlt
und das Tuch den meinen quält
- fühle mich wie ein Spion.

Weile lieber in dem Sessel
erstweilige Wohlstandsfessel
unterhalte mich sodann
mit dem Buch und ab und an
quietscht ein Bücherskorpion.

Michael5
schrieb am 20.11.2020, 17:21 Uhr
Eine sehr interessante Betrachtungsweise. Darauf will ich mit einem Limerick antworten:
Doch stellen sich für mich auch Fragen:
ob diese Tierchen an den Tagen -
gemeint sind Bücherskorpione,
mit dem markanten, schrillen Tone -
dann allesamt auch Maske tragen ?
Maikind
schrieb am 21.11.2020, 05:57 Uhr
Das ist das Gemeine:
Neine!
Kurt Binder
schrieb am 21.11.2020, 08:48 Uhr
Maienkind
brachte geschwind
zur Morgenstund,
treffend und bunt,
im Viererpack
alles auf Zack ;-))) !!
Kurt Binder
schrieb am 22.11.2020, 09:38 Uhr
... und was ich noch dazu sagen wollte:

Trost am Morgen

Im Corona-Paradiese
wuseln Nutztierchen wie diese
sicher längst als Mutation
um und in uns, wo sie schon
mit und ohne schrillem Ton,
in Kammerjäger-Funktion
genüßlich diesen Kronen-Drachen
den wohlverdienten Garaus machen!

Also lautet die Devise:
Keine Masken, weil ja diese
unsre Spinnentierchen hemmen,
sich mit Coronas vollzuschlemmen!
Somit gilt die Maskenpflicht
für unsren Freund und Helfer nicht!
Kurt Binder
schrieb am 23.11.2020, 07:03 Uhr
Liebe Sonnesieben-Freunde,

nachdem zum SKORPION so zahlreiche Beiträge eingelaufen sind, bin ich in guter Hoffnung, dass konsequenterweise auch das Sternzeichen SCHÜTZE gute Chancen hat, von euch geknuddelt zu werden!

Der SCHÜTZE zielt in seinem Leben
meist gut, doch trifft er oft daneben.
Viel besser wär doch so gespielt:
Gut treffen, wenn auch schlecht gezielt!

Na, dann schießt mal los!



Michael5
schrieb am 23.11.2020, 09:46 Uhr
Eigentlich wollte ich etwas über die Torschützen unserer Fußball-Nationalmannschaft schreiben. Aber seit Dienstag kommt bei mir nur eine Null heraus.
Deshalb lieber etwas über einen wahren Schützen:

In Unterwalden, Uri, Schwyz
kennt man den Tell als Meister Schütz'.
Im Supermarkt kaufte er ein
den Apfel, denn der schmeckt gar fein.
Er wollte dieses Obst derweilen
so gerne mit dem Sohne teilen.
Ein Schütze kann mit Meisterhand -
das hatte Schiller schon erkannt -
den Apfel schießen sicherlich.
Und aufgeteilt wird brüderlich.
Geschwind - es nagt der Hunger schon.
Man legt' den Apfel auf das Haupt vom Sohn.
Und Tell nahm Anlauf, zielte gut
und schoss. Wie es ein Meister tut.
Der Pfeil traf punktgenau die Mitte.
Geteilt wurde nach Schweizer Sitte.
Je eine Hälfte in der Hand
zogen die beiden durch das Land.
Verkündeten mit Stolz dabei,
was Tell denn für ein Schütze sei.
Heinz Erhardt titelte geschwind
nach dieser Szene mit dem Kind:
"Man rief: ein Hoch, dir, Willi Tell!
Jetzt geh'n wir einen trinken, gell?"

Du, lieber Kurt, hast sicherlich erkannt,
was so ein Schütze schafft mit Meisterhand.
Denn Tell hat diesmal gut getroffen.
Und auch gezielt ? Wir wollen's hoffen!

Kurt Binder
schrieb am 23.11.2020, 14:24 Uhr
Ein meisTELLhafter Schuss, lieber Michael, voll ins Ziel getroffen! Ein Vergleich mit jedwedem Fußballgeschehen wäre reinste Häresie !!
Michael5
schrieb am 24.11.2020, 07:22 Uhr
Kurt hatte uns bereits gewarnt, dass Zielen nicht gleich Treffen ist. Wir kennen das von jedem Schützen: er trifft nicht immer ins Schwarze; mancher Schuss geht auch knapp (oder gehörig) daneben.

Der Schütze zielte sehr genau
und traf ganz tief ins Herzchen
mit Amors Pfeil das Mädchen.


Und heute ist geläutert er.
Das Mädchen wurde seine Frau.
Er weiß: er traf auch ganz genau.

oder

Doch heute ist geläutert er.
Das Mädchen wurde seine Frau.
Er weiß: er traf nicht ganz genau.
Kurt Binder
schrieb am 24.11.2020, 09:40 Uhr
Da bei einem Schützen Zielen und Treffen kausalbedingt in einer zweckgebotenen Reihenfolge stehen, ist eine Identität des absichtsorientierten Starrens des mordlustigen Individuums mit dem eventuellen Erfog seines Lugens durch das Linsenrohr a priori ausgeschlossen!
(aus meiner Rede auf dem ersten Kongress der Streetphilosophen von 2030)

Oh Amor, du verflixter Bengel,
du flatterhafter Schicksalsengel -
ob Rosenkrieg, ob Eheglück
hängt ab von deinem Zielgeschick??

Du lachst bloß drüber, fieser Bube;
dir fehlt gewiss die Kinderstube!
Geh lieber mal zum Augologen,
da wird dein Blick zurechtgebogen!

Wie dem auch sei - egal wie's läuft,
ob Kummer oder Glück sich häuft -
für Fehden zwischen Hos' und Rock
gibts endlich nun - DEN Sündenbock!

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.