Quergereimt - Quatsch mit Würze

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Kurt Binder
schrieb am 15.07.2021, 09:26 Uhr
Ein paar Worte zu „Der Lattenzaun“:

Von den komischen, skurrilen Gedichten aus Christian Morgensterns „Galgenliedern" habe ich mir erlaubt, einigen nach originalen Anfangsversen (in Schrägschrift) einen etwas andern Verlauf zu geben - es war einfach zu verlockend!
Ich hoffe, dass sich Chr. M. nicht entsezt im Grab umdreht, wenn ich diese in den nächsten Wochen in „Quatsch mit Würze" bringe.
Kurt Binder
schrieb am 20.07.2021, 07:33 Uhr
Wie schon beim „Der Lattenzaun" erläutert – hier ein weiteres leicht abgeändertes Gedicht, also frei nach Christian Morgenstern.
Wer sich vorher zum Original schon mal schlau machen will – in einer Woche folgt „Die beiden Esel“.

Der Seufzer

3. Hommage an Christian Morgenstern

Ein Seufzer lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis
und träumte von Liebe und Freude.

Eine Seufzerin hörte dies und schlich leis
heran - und nun seufzen sie beude.

Sie seufzen bei Tag, sie seufzen bei Nacht,
was immer dies auch bedeute,
und wenn sie noch nicht erseufzet sind,
dann seufzen sie noch heute.

Kurt Binder
schrieb am 26.07.2021, 09:02 Uhr
Wie versprochen:

Die beiden Esel

4. Hommage an Christian Morgenstern

Ein finstrer Esel sprach einmal
zu seinem ehlichen Gemahl:

"Ich bin so dumm, du bist so dumm,
wir wollen sterben gehen, kumm!"


So latschten sie auf allen Vieren
um sich gleich zu suizidieren.

Doch alsbald stellt der Klügere fest,
dass dies nicht leicht zu machen est,

weil sie für ihren Plan, den herben,
nix hatten, um sich selbst zu sterben.

So schlichen sie betrübt nach Haus –
und damit ist die Story aus.

Wie schad’ - es würd’ in unsrem Leben,
heut nicht so viele Esel geben.

Kommenden Montag folgt "Die Unterhose"!

(Beim "Der Seufzer" sollte die erste Strophe in Schrägschrift kommen - Fehler, sory)
Kurt Binder
schrieb am 01.08.2021, 10:11 Uhr
Bescheidene Empfehlung:
Vor dem Lesen dieser Parodien könntet ihr zu deren besseren Verständnis erst das vollständige Original von Morgenstern lesen ...


Die Unterhose

5. Hommage an Christian Morgenstern

Heilig ist die Unterhose,
wenn sie sich in Sonn und Wind,
frei von ihrem Alltagslose,
auf ihr wahres Selbst besinnt.

Blütenweiß aus der Maschine
duftet sie nach ARIEL fein,
und ist nun, laut Klementine,
nicht nur sauber - sondern rein!

Kurz jedoch ist ihre Freude,
denn weicht das letzte Molekül
Feuchte, wirds zu ihrem Leide
im Souterrain schnell wieder schwül.

Und als stete Keuschheitshülle
muss sie ja noch lange taugen,
und verhülln in dunkler Stille,
was nicht taugt für fremde Augen.
Maikind
schrieb am 01.08.2021, 19:57 Uhr (am 01.08.2021, 19:58 Uhr geändert).
Ideenreich! lieber Kurt deine neue Ch.Morgenstern-Reihe!
ich unterbreche sie an dieser Stelle, aber bitte weitermachen!

Ich habe mich mal mit Pflückversen beschäftigt
ziemlicher Quatsch (den Reim kann man sich dazudenken ;-])
(je Vers ein Wort vorwärts-rückwärts zerpflückt notiert
zig Möglichkeiten vorhanden - auf die Betonung kommt es auch an und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
viel Spaß!)

Leise Töne im Stall

Leisel ei Sele ise
Tön Enöt Tö net öne
Im Mi i M
St! all Sta llllast!

Wie ein Vogel

Ei Weiw wiew i E
Nien I ee inein
Leg ovvo Gel - legov!

Ohne Stolz - ein Geschenk

Ohn E en hoen Ho enho
Zlot Sstolz zloststol Z(et)
E in Ei nnie Einein!
Maikind
schrieb am 01.08.2021, 21:20 Uhr
Upps!

einen Teil habe ich unterschlagen
der letzte Vers zum: Geschenk

Ge schenkge schen K(a)!

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.